Dresdner Bausituation

  • Hallo Leute, bin leider nur 2-3 mal im Monat in Dresden und deswegen nicht immer ganz "up to date". Ich nehme mir bei solchen Besuchen in der Heimat immer einen Stapel DNN mit nach Berlin. Heute war wieder mal Zeitungslesetag, Lesen bildet ja bekanntlich. Dabei habe ich folgendes gefunden:
    1.) Fessi in Hochform; Bemerkungen zum Quartier 2
    http://img519.imageshack.us/im…8/fessiddn20070731og0.jpg


    2.) Zum Beichlingschen Palais:
    http://img127.imageshack.us/img127/3444/image0004ci6.jpg


    EDIT Antiquitus: Bitte keine Scans direkt einbinden.

    "Wer das Weinen verlernt hat,
    der lernt es wieder beim Untergang Dresdens."


    Gerhart Hauptmann (1862-1946)

  • Danke für die scans dresdnerimexil.


    Also wieder ein Hotel für das Q2, man konnte es fast schon erahnen.


    Das hapimag british hotel schaut seht gut aus.


    Und der Fessi ... :kopfschuetteln:

  • Quote

    " Die Nachfrage für alle Flächen ist gestiegen," sagt Feßenmayr. "Es hat sich rumgesprochen - der Neumarkt ist ein Renner."


    Woran könnte das wohl liegen? Vielleicht etwa doch daran, dass bis jetzt der Wiederaufbau des Neumarkts immer noch am historischen Erscheinungsbild orientiert ist? Und das, obwohl nicht wenige angebliche "Experten" immer wieder gewarnt haben, ein historisch wiederaufgebauter Neumarkt sei eine Katastrophe und werde niemals funktionieren. Der Gegenbeweis dürfte mittlerweile erbracht sein. Warum also jetzt ein erfolgreiches Konzept ohne Not preisgeben, Herr Feßenmayer?

  • Quote from "Mathias"

    Warum also jetzt ein erfolgreiches Konzept ohne Not preisgeben, Herr Feßenmayer?


    Weil die Dresdner einen verbohrten Betonkopf zum
    Baubürgermeister gemacht haben, der der Architektenmafia
    hörig ist.


    Was ist eigentlich aus dem Vor(vor?)gänger Günther Just geworden?
    Der war vor gut 10 Jahren im Spiegel zitiert worden, er wolle DD
    lieber langsam, aber dafür als Gesamtkunstwerk aufbauen.
    Hektisches Eingehen auf Investoren könne rasch in Bausünden
    enden. "Wir müssen doch nicht die Fehler des Westens wiederholen"
    .


    Hörte sich damals schon weise an, und wenn man sich ansieht,
    was seither so alles gebaut wurde und in Planung bzw. im Bau
    ist, hat Just offenbar die Entwicklung hellseherisch vorweggenommen.

  • Quote from "Harmonica"

    Für die Nimmersatten hier noch eine Runde Bilder (25.8.07):


    Altmarkt


    Da fällt mir gerade ein: Weil Du, Harmonica ja neulich das von
    mir als mißlungen bezeichnete Lego-Haus vehement verteidigt hattest:


    Das Gebäude links auf dem Bild neben der Kreuzkirche ist
    meiner Meinung nach das naheliegendste ( :zwinkern: ) Beispiel
    dafür, wie man es leicht besser machen kann: Keine Reko, keine historisierende Fassade, mit Sicherheit keine besonders
    edlen & teuren Materialien, aber: Ein richtiges Spitzdach aus
    Ziegeln (und kein angeschrägtes Flachdach mit Lego-Treppen-Look), normale Dachgauben, keine Glasspielereien an der Fassade.
    Zugegeben: Aufregend sieht es nicht gerade aus, es ist ein sehr
    einfach gehaltener Bau, nicht als schön zu bezeichen. Aber das
    Gebäude kommt eben komplett ohne modernistische Provokationen
    aus, fügt sich unauffällig ein und paßt auch von oben gesehen ins Bild.

  • Da gebe ich dir völlig recht!! Der rückwärtige Teil, Sitz der Ostsächsischen Sparkasse, ist trotz (oder gar wegen?) der riesigen Glasfront (quasi ein modernes Zitat des Vorgängerbaus) auch gelungen. Bei meinem nächsten Stadtbummel präsentiere ich mal Bilder von diesem Gebäude.


  • Den Mut stolz frei zu sein
    Den findet man selten
    Die Kraft kommt ganz allein
    Aus inneren Welten
    Die Mächt´gen dort draußen
    Im Äther nur hausen
    Es bleibet dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    Der Wind gedreht
    Albtraum verweht
    Zum Schluss jetzt das Glück
    Das Schloss kommt zurück!



  • :harfe:

  • Damit in diesem Thread mal wieder etwas Gehaltvolles steht, hier noch weitere aktuelle Bilder:


    Auf dem Weg nach Schloss Wacherbarth entlang der Elbe der Rückblick auf die diesige Altstadt


    In Großaufnahme kann man erahnen, wie breit das Flachdach Quartier III ausfallen wird


    Hotel Hilton, Töpfergasse ohne Gerüst:


    Sonst gibts vom Neumarkt nichts zu berichten. Das Privatgrundstück Salz/Rampische Gasse wurde eingezäunt; archäologische Grabungen haben aber noch nicht begonnen.


    Hier noch Ansichten von dem von Schloßgespenst angesprochenen Neubau. Schade, dass eine solche Architektur heutzutage von den Entscheidungsträgern der Stadt nicht mehr gewollt ist. Anders kann ich mir nicht erklären, warum für den Hotelneubau am Külzring (auf dem letzten Bild am linken Rand) derart eintönige Entwürfe eingereicht wurden - offenbar waren die Wettbewerbsvorgaben sehr rigoros.




  • Quote from "rakete"

    so viel besser sehen die dinger aber auch nicht aus.


    Stimmt!



    Das Hilton ist doch ganz ordentlich geworden - Vorausgesetzt man hat keine Wunder erwartet.
    Am Q3 sieht es so aus, als ob man Terassen zur Hofseite baut. Damit wird dann das Flachdach wenigstens nicht allzu tief. Ändert aber nichts daran, daß das trotzdem Mist ist - zumindest von oben her gesehen.


    PS.: Danke für die Bilder Harmonica!

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.


    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Mjölnir schrieb:

    Quote

    Am Q3 sieht es so aus, als ob man Terassen zur Hofseite baut. Damit wird dann das Flachdach wenigstens nicht allzu tief. Ändert aber nichts daran, daß das trotzdem Mist ist - zumindest von oben her gesehen.


    Natürlich ist das Dachlandschaft nicht ideal aber gibt es das denn?
    Die Vorkriegssituation mit all diese kleinen beschatteten Hinterhöfe war das sicherlich auch nicht, nur die allerarmsten wohnten dort.
    Hätte es keinen Krieg gegeben hätte es wrsch. derartig ausgesehen
    (Altstadt Utrecht, Niederlande) http://nl.wikipedia.org/wiki/A…ng:Utrecht_binnenstad.jpg
    Ein Durcheinander von flachen Anbauten, Terrassen, aufzüge etc.
    Man kann es die menschen die dort wohnen nicht übel nehmen sie wollen dort doch auch leben und arbeiten.So gilt es auch für Dresden:man soll auch richtig leben und arbeiten in der Altstadt, wenn es ein totes Museumsinsel wird bekommen die Fessis dieser Welt wirklich recht.

  • Ergänzend zu Harmonica's wunderbarer Fotostrecke noch paar Bilder von heute:
    Grabungen werden jetzt scheinbar auf das Schloßstraßenareal ausgeweitet. Georgentor Südseite ist auch wieder eingerüstet.


    Quartier III:


    Keller British Hotel:


    Schütz/Köhlersche Haus:



    Altmarkt:


    Gehört nicht zur Bausituation aber stells trotzdem mal rein - Waisenhausstraße Richtung West. Auf der rechten Bildhälfte stand das Victoriahaus, links weiter hinten das Centraltheater:

    8)

  • @ GruttePier


    Natürlich wär die Vorkriegssituation für heutige Verhältnisse untragbar. Nur denke ich, daß man das Dachproblem im Q2 und auch AdFK 16/17 besser gelöst hat. Insbesondere am Q2 wird doch deutlich, daß man auch bei einem großen zusammenhängenden Block trotzdem auf recht elegante Art und Weise auf ein Flachdach verzichten kann - man muß eben nur wollen und die BayWobau will eben nicht!

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.


    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Auch wenn ich jetzt sicher Prügel kriege, aber das "Haus des Buches" ist meiner Meinung nach der beste Neubau im Zentrum. Es überzeugt durch den schönen Schwung zur Prager hin und auch durch die hochwertigen Materialien. Kurz mir gefällt es. Um das Centraltheater und dem Victoriahaus ist es trotzdem schade.

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.


    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Danke für die Bilder Hyade!


    Mjölnir
    Natürlich hast du recht das es bei AdF16/17 und beim Q2 besser ist als bei der Baywobau vor allem natürlich wenn man es vergleicht mit dem Q4.
    Wir wissen aber noch immer nicht genau wie es beim Q3 aussehen wird,
    Wenn es Dachterrasse geben wird wird es aber schon besser sein als die Dose vom Q4.

  • Quote

    Wir wissen aber noch immer nicht genau wie es beim Q3 aussehen wird,


    Stimmt, warten wir also erstmal auf das Endergebnis!


    Quote

    Wenn es Dachterrasse geben wird wird es aber schon besser sein als die Dose vom Q4.


    Naja, noch schlechter als Q4 kann man ein Dach eigentlich kaum noch machen. Es sei denn man nutzt es, wie in Kairo gesehen, als Müllhalde. :schockiert:

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.


    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Mit Dachterrassen könnte ich gut leben. Ein richtiges Dach ist ja trotzdem vorhanden und die Terrasse ist etwas, was sich benutzen lässt; viel besser als der Kies auf dem Q4.


    --
    Aenos