Meldungen aus der Schweiz

  • Aber, wie weit geht das? Betrifft das nur Werbeplakate? Was ist mit elektrischen Schautafeln bzw. Bildschirmen? Die auch? Sind Schilder an den Geschäften schon "Werbung"? Ist ein "Lidl"-Zeichen am Lidl-Supermarkt bereits Werbung? Ist ein Aushänger einer Gaststätte oder ein Neon-Schild eines Cafés auch Werbung? Und wie sieht es mit Schaufenstern aus? Oder Werbung auf Fahrzeugen (privaten Lieferwagen bis öffentlichen Bussen)?


    Also, wenn das nur Plakate betrifft, erscheint mir das reichlich inkonsequent. Entweder ist das ein Zeichen der Gestrigkeit der Linken, sich an Erscheinungen der Vergangenheit (jedenfalls hinsichtlich der Entstehungszeit) abzuarbeiten, oder aber man liegt ganz auf dem Zeittrend, Digitalisierung zu fördern. Dann wäre es perfide, denn die Werbewirtschaft wird dazu gezwungen, die eigenen Online-Marketing-Aktivitäten auszuweiten, weil das analoge Medium zunehmend wegfällt. Google und Co. werden profitieren.


    Für das Stadtbild mag das alles natürlich positiv sein. Zumindest ein interessantes Experiment.