• Bayerstraße 35, 37


    Er sollte nur geopfert werden, wenn hier ein besserer Neubau hinkäme.


    Architekt ist wohl "Andreas Hild", jener welcher auch das Baucenter Messerstadt Riem verbrochen hat. Das hier also ein besserer Neubau hinkäme, erscheint mir in diesem Fall äußerst ilosorisch - ich befürchte eher, daß die Münchner Gegend um den Hauptbahnhof, nun um einen greisslichen Schandfleck "bereichert" wird. disgust:)

  • Mit Entsetzen mußte ich heute bei einem Spaziergang durch alte Pumuckldrehorte feststellen, daß das Haus Walserstraße Nr.8 weggerissen wurde - ein entstucktes Gründerzeitgebäude welches offensichtlich zeitgleich mit dem noch stehendem rekonstruiertem Nachbarhause gebaut worden sein mußte.
    An der Toreinfahrt wurde "Pumuckl und der große Krach" gedreht.


    Ein weiterer Drehort in der oberen Johannisstraße aus den Filmen "Pumuckl und die Gummiente" so wie "Pumuckl und der silberne Kegel" verändert nun auch sein Gesicht. Das Grundstück mit der Garage und dessen Gartenhaus fiel ebenfalls der Abrißbirne zum Opfer:

    Edited once, last by Strandfliese ().

  • Sehr schade diese Abrisse.
    Zum Riegel am Stigelmeier: Der Bestand ist Schrott, der Neubau wirkt auf mich aber nach dem Bauschild noch monströser. Ein grauer Plattenkomplex. Mal sehen, ob die Immobilienkäufer für dieses Ungetüm auch horrende Quadratmeterpreise hinlegen. Aber Dummheit stirbt ja nicht aus.

  • Dieses gemütliche Lokal mit seinem Biergarten in der Frauenhoferstr. wird auch nicht mehr lange stehen und einem häßlichen Kommerzbetonbunker zum Opfer fallen rant:)


  • Was lernen wir daraus...einer Stadt sollte es in diesen renditeorientierten und materialistischen Zeiten mit ihrer Abschreibungsarchitektur nicht zu gut gehen...


    Grüße

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • @ Strandfliese:
    Stell Deine Bilder doch bitte in einem erträglichen Format ein, so wie es bei uns im Forum allgemein üblich ist. Winzige Bildchen mit mordsmäßigem Rand drumherum machern keine Freude, sondern bringen nur Verdruss und erschweren das Lesen der Beiträge.

  • Es ist 800x600 px, da es allerdings als Dateianhang hochgeladen ist, wird es verkleinert dargestellt und ist erst im richtigem Format zu sehen wenn man es anklickt. Ich muß mir erst wieder Platz auf meinem Server verschaffen (oder einen größeren mieten) dann kann ich die Bilder wieder von dort aus laden :wink:

  • Das Hochladen als Anhang sollte auch nur die absolute Notlösung sein,


    Ja, die kommen alle als kleine Vorschaubilder mit großen Fenstern, über den Server geht es ja problemlos (gesetzt den Fall daß dort noch genug Platz drauf ist :biggrin: )


    @Volker,
    bezüglich fremder Uploadserver habe ich auch schon nachgedacht, das Problem dabei: die können die Bilder vom Server schmeißen wann immer es ihnen beliebt. Sehr oft erlebe ich daß ein Bild welches etwas älter ist, nur noch als kaputte Datei angezeigt wird.


    Um nicht all zu sehr vom Thema abzukommen, hier die traurigen Überreste des Roedenstockareals in der Isartahlstraße - das dort durchaus erhaltenswerte Altbausubstanz der bauherrlichen Zerstörungswut zum Opfer fiel, braucht wohl kaum erwähnt werden.

  • Ein markantes Nachkriegsgebäude am Giesinger Bahnhof ist ebenfalls im Blickwinkel abrißwütiger "Bauherrlichkeiten"


    Quote


    Giesing · Eigentlich ist der Abriss des ehemaligen Giesinger Kinos, des nach seiner eigenwilligen Bauform »Flunder« genannten Eye-Catchers am Giesinger Bahnhofsplatz längst beschlossene Sache – wie von uns berichtet, soll der architektonisch reizvolle Bau noch in diesem Jahr dem Neubau eines weiteren Ärztehauses vor Ort weichen.


    Quelle und ganzer Artikel: http://www.wochenanzeiger.de/article/125358.html

  • Dieser idyllische Gutshof in der Truderinger Str. (gegenüber der Wirtschaft Obermayer) wird derzeit gerade niedergerissen - offensichtlich pennt der Denkmalschutz im München :angry::angry::angry:




  • Sag mal. "Strandfliese", bei allem Lob für Deine interessanten Informationen, aber hast Du kein Bildbearbeitungsprogramm, mit dessen Hilfe man die Fotos verkleinern kann? Über 2,5 MB pro Foto bedeutet ewig lange Ladezeiten für Leute, die auch mal rasch eine Komplettansicht sehen möchten. Das geht so nicht. :kopfschuetteln:


    Ansonsten ist der Abriss natürlich eine miese Sache.

  • Ich komme da seit 4 Jahren jeden Morgen dran vorbei, und bisher ist mir noch nichts von einem Abriss aufgefallen; ich möchte sogar meinen, der Zustand des Hofes habe sich, seitdem ich ihn das erste Mal sah, eher verbessert.


    Einen Eintrag in der Denkmalliste gibt es:

    Edited 2 times, last by Mündener ().

  • Truderinger Straße 293


    Ja trügt mich denn mein goldiger Silberblick?? Ich sah doch erst gestern Abrißbagger am hinterem Teil des Hauses wüten :schockiert:


    Heimdall,


    hab es geändert, sollte nun keine Probleme mehr mit dem laden geben :wink:

  • Wenn die Abrissbagger an dem Haus stehen, das du auf deinen Bildern zeigst, dann stimmt's wohl vermutlich.


    Andererseits wurde dort vor einiger Zeit der Vorgarten entrümpelt, und die Fensterklappen wurden wieder in die Angeln gehängt (die hingen vorher schief :zwinkern: )


    Ich werde mir die Situation morgen wahrscheinlich einmal ansehen, und Rückmeldung geben (und, wenn nötig, direkt bei der Denkmalbehörde anrufen; es gab ja auch öfters schon wilde Abrisse )

  • Die schlechte Nachricht:


    Die Bagger stehen auf dem Gelände, und die rückwärtige Scheune ist bereits Geschichte.



    Die gute Nachricht:


    Der vordere Teil bleibt stehen, und wird zu einer Sozialstation umgebaut.


    (Informationen von einem Ortskundigen)


  • Der vordere Teil bleibt stehen, und wird zu einer Sozialstation umgebaut.


    ..und hoffentlich bittschön originalgetreu rekonstruiert. Was anstelle der weggerissenen Scheune entstehen wird, kann ich mir schon in etwa vorstellen: ein seelenlosen Glas-Betonding welches sich absolut nicht in das historische Ensemble einzufügen vermag - wäre wünschenswert wenn ich mit dieser Vermutung irren würde.