Leipzig - Innenstadt

  • Danke Leipziger für die Infos zum Kl. Jo.tal.
    Für das Astoria kann ich mir eigentlich nur eine hochwertige 4 oder 5 Sterne Kategorie vorstellen. Hier sollte Tradition verpflichten. Eine teilw. Entkernung ist meiner Meinung nach denkbar sofern prägnante Elemente integegriert werden (ein Haus mit einer so alten Geschichte sollte diese auch atmen).

  • Ja das Astoria ist ein sehr Stadbildprägender Bau und sollte schnellsmöglich saniert werden. Bleibt abzuwarten was daraus wird. Das blaue Bürogebäude neben dem West-In dagegen sollte verschwinden und durch einen passenderen Bau ersetzt werden. Der Parkplatz in der Gerberstraße davor sollte auch weg und das dort dann neue gebaude stattdessen eine große Tiefgarage erhalten, mit direktem zugang zum Astoria, so wäre auch dessen Parkplatzproblem gelöst. So wäre die gesamte Ecke sinnvoll umgestaltet.

  • Das "Stadtentwicklungskonzept 2015" sieht es ja auch so, dass die Freifläche vor dem Robotrongebäude noch bebaut werden wird. Das Robotrongebäude selbst ist mir ein Dorn im Auge. Ich hatte aber vor kurzem vernehmen müssen, dass sich die Stadt eine Weiternutzung als Bürogebäude vorstellen kann. Wobei ich gerade an dieser Stelle noch mit Hochhäusern (zu geraumer Zeit) rechnen könnte. Leipzig wird immer auch den Drang in die Höhe haben. Nicht umsonst reden wir hier vom Bruder Frankfurt am Mains.


  • Interessanter Beitrag. woher stammen diese Grafiken, gibt es noch mehr davon?
    Ja das Robotrongebäue gehört abgerissen oder so saniert, das das Erscheindungsbild sich komplett ändert.
    Ich stimme dir zu, es wäre sehr gut wenn der dran zur Höhe in Leipzig bald wieder in Taten als in Worten umgesetzt werden würde. An dieser Stelle sehr passend. Passend wäre auch noch ein Hochhaus neben dem Wintergartenhochhaus auf der großen Freifläche an der Rosa-Luxemburg Straße.

  • Noch mehr Grafiken findest du im Bürgerportal (-> Stadtentwicklung -> Planwerk Stadtraum -> Potenzialräume und Projekte) auf http://www.leipzig.de. Unter anderem auch dieses, welches anschaulich darstellt, wie man sich grob die Bebauung des Wilhelm-Leuchner-Platzes vorstellt:


    http://www.leipzig.de/imperia/…enz2_stadtzentrum2_bg.jpg

  • Verzeihung, aber ich finde L ohne Hochhäuser wesentlich besser. Auch das Uni-Hochhaus finde ich nicht gut, aber das ist halt meine Meinung.


    Wien stehen seine Phalussymbole auch nicht besonders, trotzdem sie weit vom eigentlichen Zentrum entfernt sich errigieren, aber muss L diese Mode wirklich mitmachen?

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Quote from "Exilwiener"

    Verzeihung, aber ich finde L ohne Hochhäuser wesentlich besser. Auch das Uni-Hochhaus finde ich nicht gut, aber das ist halt meine Meinung.


    Wien stehen seine Phalussymbole auch nicht besonders, trotzdem sie weit vom eigentlichen Zentrum entfernt sich errigieren, aber muss L diese Mode wirklich mitmachen?


    Ähnlich wie bei der Blechbüchse ist der Weisheitszahn ein Gebäude, mit dem sich die meisten Bürger der Stadt identifizieren. Ähnlich wie beim Fernsehturm in Berlin.

  • Ja es muss Gebäude gebeb womt sich die Bevölkerung identifizieren kann, dazu eignen sich Hochhäuser nun mal gut

  • Ich persönlich hätte auch nichts gegen Hochhäuser in der Leipziger Innenstadt solange sie auf unbebauten Flächen entstehen. ABER können sich die Menschen nicht auch mit historischen Gebäuden identifizieren? Zb. mit einer wiederaufgebauten Paulinerkirche, Gewandhaus oder Börse usw. ich denke ja.
    Hochhäuser gibt es schliesslich in jeder gross Stadt auf dieser Welt da könnte Leipzig und jede andere deutsche Stadt ausser vielleicht Frankfurt eh nicht mithalten.
    Ein weiters Argument gegen Hochhäuser wäre ein weiter Leerstand in Bürobereich was neue sanierungs Projekte unwahrscheinlicher werden lässt.
    Also was wollt ihr ein Hochhaus das mit seinen 150 Metern nie etwas herausragendes darstellen wird oder doch lieber hochwertig sanierte Altbauten???

  • Hochhäuser heute bedeutet einfach modernes Mist. Beton auf die Höhe statt auf die Breite. Ich kann nicht wirklich die Vorteil sehen.
    Wir reden ja nicht über Empire State Buildings oder so etwas verziertes.

  • 1 Ein Hochhaus ist auch immer ein Statussymbol, wenngleich die ökonomische Effizienz ausschlaggebender Grund zum Bau sein muss.


    2 Ein architektonisch hochwertiges Hochhaus wird immer besser sein als ein Haus, welches statt der Höhe in die Breite gebaut wird. Unser heutiger baulicher Anspruch genügt lange nicht mehr Gebäuden die überdurchschnittlich breit sind (>100m).


    3 Eine Stadt in der Größenordnung von Leipzig wird immer auch wirtschaftliche Herausforderungen annehmen und provozieren. Ohne die Option auf Hochhäuser verliert man den Anreiz der Ansiedlung großer privater Konzerne, die gerne auch die Möglichkeiten der Höhe zur Außenwahrnehmung nutzen wollen.


    4 Gerade Leipzig mit seinem Ringsystem ist prädestiniert Hochhäuser entlang des Ringes zu bauen, denn dort besteht sowohl der Platz als auch die Chance auf Neubauten ohne schmerzende Opfer dafür hergeben zu müssen. Ich bin mir sicher, dass die Stadt solch ein Hochhaus erst bauen wird, wenn dafür auch nachweislicher Bedarf besteht.




    Und ganz ehrlich: Ohne das Uni-Hochhaus hätten wir doch auch nicht gestochen scharfe Bilder der Innenstadt aus der Vogelperspektive. Für einen Hochhausbau gibt es viele weitere Argumente wenn der Bau an sich ökonomisch gerechtfertigt ist.

  • Hochhäuser sind die Klischee von Amerika und Modernität. Ich sehe es als ein Kulturelles Fehler. Für mich kommt Dresden Neumarkt viel beundruckender vor. Vielleicht sollte mann eher die zerstörte Baudänkmäler wiederaufbauen und Wachstum dadurch zeigen.


    Erst braucht Leizipg keine Hochhäuser - die Stadt ist klein. Wozu? Wer soll da reinziehen? Besonders mit Leerstand von andere Häuser.
    Zweitens ist es moderne Architektur und warum soll modernes Mist schöner werden weil es höher wird.
    Drittens: Betonphallos gefällt mir einfach nicht. Die gehört zu Kulturen mit weniger gute Geschmack.

  • Leipzig ist die Stadt in Deutschland die sich aufgrund von Platzproblemen und Wohlstand mit als erste zum Hochhaus bekannte, wäre die wirtschaftliche Situation in den zwanzigern nicht so schlecht gewesen stünde der Leipziger Ring heute wohl voll mit Hochhäusern.


    Die wirtschaftliche Situation ist heute eine andere, aber langfristig sollte man trotzdem in diese Richtung planen.

  • Quote from "Trips"

    Leipzig ist die Stadt in Deutschland die sich aufgrund von Platzproblemen und Wohlstand mit als erste zum Hochhaus bekannte, wäre die wirtschaftliche Situation in den zwanzigern nicht so schlecht gewesen stünde der Leipziger Ring heute wohl voll mit Hochhäusern.


    Die wirtschaftliche Situation ist heute eine andere, aber langfristig sollte man trotzdem in diese Richtung planen.


    Warum? Gibt mich eine gute Grund warum man sollte Hochhäuser in Leipzig bauen? In dieser kleine Ostdeutsche Stadt.


    In Dresden baut man Neumarkt, in Leipzig baut man hochhäuser. Irgendiwe sehr unsympatisch.

  • Man sollte in Leipzig mal lieber überlegen wie man die Bevölkerung erhöhen kann und die Stadt attraktiver machen kann. Als ich im Oktober dort war, fühlte ich mich in DDR Zeiten zurückversetzt (außer die Innenstadt)


    holperige Straßen geflickt bis zum nirgendwo, heruntergekommene Altbauten wohin man auch schaut, wenig Bäume in den Straßen, teilweise Gebäude mit Netzen abgehängt, damit keine Bautteile auf die Straße fallen... es war alles irgendwie grau grau grau..



    .. ich möchte dort nicht leben müssen, auch wenn die Mieten niedrig sind und die Innenstadt schön ist...

  • Quote from "Johan"

    Warum? Gibt mich eine gute Grund warum man sollte Hochhäuser in Leipzig bauen? In dieser kleine Ostdeutsche Stadt.


    In Dresden baut man Neumarkt, in Leipzig baut man hochhäuser. Irgendiwe sehr unsympatisch.


    Was heist klein? Im Moment gibt der Markt in Leipzig keine Hochäuser her, keine Frage, auf lange Sicht, über Jahrzehte, ist Leipzig jedoch eine Stadt die von ihrer städtebulichen Anlage her Hochäuser sehr gut vertragen könnte, und deren wirtschaftliche Entwicklung diese wohl auch wieder ermöglichen könnte.
    Die Richtlinien dafür kann man doch heute schon festlegen.


    Leipzig ist kein Residenzstädtchen wie Dresden wo man auf Schlösser und Kirchen Rücksicht nehmen muss, sondern seit jeher von Kommerz und Zunkunftsglaube geprägt.
    Die Entwicklung in die Höhe ist daher nur konsequent, wenn das ganze Architektonisch an den hohlen Zahn rankommt (für mich das schönste deutsche Hochhaus) oder an das ebenfalls gelungene Wintergartenhochhaus sehe ich da keine Probleme.

  • Trips


    Lass uns es so sagen---Shanghai ist ein paar mal grösser als Leipzig.


    Aber warum solltest Leipzig Hochhäuser haben?
    Gibt mir gründen warum es soll Hochhäuser sein?


    Übrigens sehe ich ledier kein kausale Zusammenhang zwischen Wachstum und Hochhäuser. Tut mir leid.


    Was wir bruachen ist ein neuorienturung die Archtechtur, wiedermal auf Traditionelles und Regionales bauen zu orientieren und neuerfinden.

  • Ich will auch keine Schanghaier Verhältnisse mit 300m+ in Leipzig, aber ich sehe auch keinen grund warum man um den Ring herum krampfhaft auf Traufhöhe bestehen sollte.


    Und natürlich braucht man keine Hochäuser, aber man braucht auch keinen Stuck oder anderen Bauschmuck.


    Eigentlich braucht man überhaupt kein Baukunst, nur Bauten.


    Aber wie der Franzose so schön sagt, "Rien n'est plus important que le superflu."


    Und traditionell ist Leipzig eine Stadt des Handels und des wirtschaftlichen Repräsentationsdrangs, wenn sich Leipzig also auf seine Wurzeln und lokalen Traditionen besinnen soll sind Hochhäuser auf angemessenem Niveau eventuell deutlich passender als es ein rekonstruiertes Ensemble a la Dresdener Neumarkt wäre.


    Nur die Qualität muss stimmen, dafür bin aber bereit zu warten, drängt ja in Leipzig nun wirklich nicht.

  • Trips


    Oder ein neue Architektur zu entwickeln die Sachsens tradtion besser passt als hochhäuser die gleich aussieht in Shanghai, Hong Kong, Rio, Sydney, Torronto...warum immer nachaffen?


    Warum nicht wie Gaudi die tradition neuerfinden?