Lübeck - neues Kaufhaus am Markt

  • hallo,


    der glaskasten auf dem lübecker kohlmarkt ist von außen mittlerweile fast fertig (gerüst wird abgebaut!)!
    im internet konnte ich kein aktuelleres bild finden............


    http://www.mzahn.info/Neubau%20am%20Kohlmarkt.JPG


    ...das gut daran ist das vor das gebäude ordentlich große bäume gepflanzt werden 8) , dann muss man diesen anbilck nicht so in vollen schönheit ertragen! :übelkeit:
    tja, da hat sich die wirtschaft und der bürgermeister :boese: (kloppenburg wird einziehen) gegen den denkmalschutz durchgesetzt!
    das alles nur, weil auch lübeck, wie alle anderen innenstädte geschäftlich veröden und man damit einen investor für die innenstadt gefunden hat :schockiert:!? fragt sich nur ob ein solcher baustil nicht dazu beiträgt- wo ist der unterschied zur grünen wiese?
    man hätte doch auch in ein rekonstrukt 4m hohe glasbögen einbauen können, um die ware gut anzupreisen!??? :idee:

  • Dieses Bauwerk ist die reinste Katastrophe für Lübeck !
    Mitten neben dem alten Rathaus haben sie diesen "Beklopptenburg"
    hineingepflanzt. Besonders "toll" ist der Anblick von der Hauptkirche
    direkt in der Nachbarschaft (die ja innen auch total umgestaltet wurde).
    In einem hübschen einheitlichen Dächerbild erblickt man dann dieses
    riesige Glasmonster !
    Lübeck sollte auch auf die rote Unesco-Liste gesetzt werden !


    :schild6:

  • Ich verstehe auch nicht, warum die UNESCO da stillgehalten. Dieser Fall hier ist wesentlich eklatanter, als die Geschichte mit den Potsdamer Hauptbahnhofpassagen. Damals kam Potsdam auf die Rote Liste und mußte das Projekt merklich verkleinern.


    Hier hat die UNESCO in sträflicher Weise ihre Pflichten vernachläßigt.


    Dafür sollten wir ihnen nach (Paris?) den "roten Glaskubus" schicken.


    :boxenrot:

  • hat jemand bilder von der umgebung? oder wie es im moment aussieht bzw. aussehen wird?
    ich finde das oben gezeigt nicht so schlecht. :peinlich:

  • Du musst Dir einen kleinen Platz vorstellen an dem an zwei
    Seiten das alte Rathaus steht und an einer der anderen die
    besagte "Beklopptenburg" 8) .
    Die Seite des Rathauses ist auf dem ersten Bild zu sehen.
    Auf dem zweiten ist ganz unten ein Teil des Platzes zu sehen.
    Die linke Platzbegrenzung (das Haus) wurde abgerissen und
    durch den Cloppenburg-Glaskasten ersetzt. Das zweite Bild stammt
    von der Aussichtsplatform an der Kirche.

  • oliver
    danke für deine bilder (ich kenne die gegend jedoch ziemlich gut ;), da ich erst vor ca. einem jahr dort war).
    also wirklich schlimm finde ich den bau nicht. ich muss mir mal bei meinem nächsten lübeckbesuch, wann auch immer der sein mag, das gebäude angucken. wirklisch schlimm finde ich es jedoch nicht. (noch?)

  • Ich möchte auch abwarten - auf dem Bild ist nur der Rohbau zu sehen. Man sollte auch bedenken, dass nicht nur das Postamt abgerissen wurde (hätte man wohl lieber stehen lassen sollen) sondern auch das Stadthaus, eine Bausünde aus dem 60er Jahren. Positiv finde ich die starke vertikale Gleiderung, die man bei den meisten Altbauten der Alstadt findet. Und ein Dach hat das Ding auch! Leider ist der Bau zu hoch (vier Stockwerke).


    http://www.ingenhoven-overdiek.de/


    hier kan man Bilder der Planungen sehen.


    Claus

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • Es ist vollbracht.......................



    ..wieder eine Glanzleistung deutscher Architektur :ueberkopfstreichen: !
    Mit seiner abwechlungsreichen Fassade fügt sich der Bau doch hervorragend in die vom Unesco-Weltkulturerbe geschützte historische Altstadt der Hansestadt Lübeck ein :applausgrinsen: !

  • puh! auch wenn es noch schlimmer hätte kommen können ist das gebäude doch ziemlich mies. vor allem das lieblos-flächige ist wiedermal typisch. diese holzstäbe (sieht zumindest nach holz aus) hat man auch schon oft gesehen und sind ein beispiel dafür, wie man einen an sich sehr guten baustoff schlechtmöglichst verwendt - nämlich als sinnlose, dümmliche stangen vor eine glasscheibe gehängt. vielleicht sieht ed aber auch nur nach holz aus und ist irgendein plastik oder blech.
    fazit: kiste mit haube, schlecht.

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Was habt Ihr denn alle? Das Gebäude ist doch in einem historischen Baustil erbaut worden. Es erinnert mich sehr an die Architektur des ausgehenden 20. Jahrhunderts. 1975-85 wenn ich mich festlegen müsste.
    :gg:

  • ach, der architekturpreis ist auch so noch drin.


    immer wieder schön das beispiel von der stadtschloss-seite, das auch einen architekturpreis bekam:



    :totlachen: :kugelnlachen: :totlachen:

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Um das Thema mal wieder aufleben zu lassen!


    Hier mal ein Bild des,zwar ziemlich großen,aber denoch nicht so hässlichen Gebäude was da nun enstanden.


    http://db2.fotocommunity.de/ram/new/2479270.jpg\r
    db2.fotocommunity.de/ram/new/2479270.jpg


    Natürlich ist das kein wunschobjekt in der Alstadt einer UNESCO-weltkulutrerbe-stadt.
    Aber das Übel ist viel kleiner als ich erwartete.



    Was sagt ihr?