• thommystyle™

    Nimm bitte dieses seltsame Bewegtbild aus deinem Beitrag! Es stört wahnsinnig. Hast du überhaupt keinen Sinn mehr für visuelle Kultur?

    Aber im Prinzip reiht sich hier schon wieder ein Off-Topic Beitrag an den nächsten, die letzten 10 Beiträge inkl meinem sollten wieder gelöscht oder verschoben werden.

    Ich finde, die Beiträge können ruhig stehen bleiben. Man muss auch nicht aus jedem kleinen OT-Exkurs ein Drama machen.




    Wolodymyr Selenskyj hat heute früh ein neues Selfie veröffentlicht.



    Er steht vor dem "Haus mit den Chimären". Benannt ist es nach dem fantastischen Figurenschmuck. Das Gebäude wurde 1901/02 von Wladyslaw Horodezkyj als Mietshaus erbaut und dient seit 2005 als Residenz des Präsidenten der Ukraine.


    Kiew, wulyzja Bankowa 10, Haus mit den Chimären (Foto: ismail soytekinoğlu, 2. Mai 2007, CC-BY-SA-3.0)

  • Ich finde, die Beiträge können ruhig stehen bleiben. Man muss auch nicht aus jedem kleinen OT-Exkurs ein Drama machen.

    Nein, ein Drama muss man sicherlich nicht daraus machen, und ich bin generell dafür, dass man das im Forum liberaler hält. Aber das muss dann die Moderation und einige Mitforisten dann auch aushalten können...


    Daher (indirekt) zurück Thema: die Webseite, die im allerersten Beitrag des Fadens von Däne genannt wurde, ist so nicht mehr online, es hat sich aber - so weit ich sehen kann - eine komplette Kopie auf archive.org erhalten: http://oldkyiv.kiev.ua/ mit Beschreibung von Bauten, die zerstört wurden.


    Wenn jemand einen Link mit interessanten Informationen oder Bilder postet sollte man ihn auch gleichzeitig noch über archive.org archivieren, seien es Zeitungsartikel, solche privaten Webseiten etc. Später ist man dankbar dafür, das es archiviert wurde, wenn Sachen geändert oder gelöscht wurden. Mit einem kleinen Plugin, das für sämtliche Browser zur Verfügung steht geht das auch kinderleicht.

  • Er steht vor dem "Haus mit den Chimären". Benannt ist es nach dem fantastischen Figurenschmuck. Das Gebäude wurde 1901/02 von Wladyslaw Horodezkyj als Mietshaus erbaut und dient seit 2005 als Residenz des Präsidenten der Ukraine.

    Hoffentlich wird dieses wirklich wundervolle Gebäude nicht durch Kampfhandlungen zerstört. Ich habe es bei meinem Kiew-Besuch leider nicht gesehen.


  • Den KGB-Mann Putin, der sich in der Vergangenheit oft in russisch-orthodoxen Kirchen hat sehen lassen (schon bei diesen Bildern streubten sich immer alle Haare), wird der Appell "seiner" Kirche auch nicht beeindrucken.

    LINK

    "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!"

  • Manometer hat geschrieben: "Der Ex - KGB Mann Putin muss abgeurteilt und geh**** werden...". Da steht nichts zu einem Atomangriff.

    Menschen wie Herr Putin werden sich niemals ergeben, in solchen Fällen kann es wohl nur ein Ende mit Schrecken geben.

  • Es wird alles gut, auch wenn der Weg bis dahin noch leider wieder ein blutiger sein wird. Putin hat mit diesem verbrecherischen Überfall auf seinen Nachbarn sein eigenes (politisches) Ende eingeleitet. Ich telefonierte heute mit einem ehemaligen russischen Arbeitskollegen, der wieder zurück nach Moskau ist. Die russischen Bürger sind gegen (sic!) diesen sinnlosen Krieg und mein Ex Kollege konnte heute kein Geld mehr beim Bankomaten abheben…vielleicht schon eine Wirkung der Sanktionen. Sobald die ersten Särge nach Russland zurückkehren werden tausende Mütter, denen Putin das Wichtigste nahm, losspazieren. Putin wollte als eine große Persönlichkeit in die Geschichtsschreibung eingehen und landet nun auf dessen Shitliste zusammen mit Stalin, Hitler & Co. Anstatt für Rekos spende ich nun für die Ukraine 🇺🇦, damit deren Freiheit wiedererrichtet werden kann!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Als ich in diesem Forum davon schrieb wurde mein Beitrag gelöscht, weil man mir Putin Propaganda unterstellte, was ich damals übertrieben fand, aber seit dem Überfall auf den Nachbarstaat bin ich geläutert

    Späte Einsichten. Fand Ihren Beitrag schon damals beschämend.

  • Weiss nicht warum mein letzter Beitrag gesperrt wurde, aber habe nur benachdruckt dass ich Putin ein Verbrecher finde der gestoppt werden muss, weil nach der Einnahme oder Unterwerfung der Ukraine bestimmt mehr Unheil plannt.....gegen Polen und Baltsche Staaten.

    Hoffentlich sind wir nun wach und bewusst geworden wie er denkt und handelt, uns erpresst mit Gas und schöne Worten, aber gut vorbereitet danach sofort zuschlägt....mit verheerende und peinliche Folgen.

    Die NATO ist leider noch nicht stark genug um Gegenwehr zu leisten.

  • Wie kommt man denn zum Shake-hands mit Putin? Warst du etwa Außenministerin?


    An dieser Stelle ein amüsantes Bild, das wohl nicht jeder verstehen wird, bei dessen Erhalt ich aber ordentlich lachen musste:


  • Späte Einsichten. Fand Ihren Beitrag schon damals beschämend.

    Man muss sich vergegenwärtigen, dass Leute wie Roger Köppel, SVP-Nationalrat in der Schweiz, und bei der Bild Zeitung bedeutend, auch noch nach dem Überfall auf die Ukraine weiter fanatisch Putin unterstützt haben und dessen Handlung verteidigt haben, als vom Westen verantwortet. Wenn sich solche einflussreichen Menschen so positionieren, wundert mich nicht, wenn es viele gibt, die dem blind folgen. Die Bild hat übrigens klammheimlich alle Videobeiträge von diesem Herrn zum Thema Ukraine offline genommen, und Philipp Amthors scharfe Erwiderung zusammengeschnitten, sodass nicht mehr klar wird, dass es der Mann aus dem eigenen Haus ist, der da den Krieg rechtfertigt. Die Veröffentlichungen darüber, können sie aber natürlich nicht mehr rückgängig machen, die sie aus eigenem Hause geliefert haben und Reaktionen folgen ließen:

    https://www.nau.ch/politik/bun…tin-in-weltwoche-66115950

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "80 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wiederholen Politiker jedes Jahr die Worte 'Nie wieder'. Und nun sehen wir, dass diese Worte wertlos sind." (Wolodymyr Selenskyj)

  • - Ich bin übrigens dafür, alle Beiträge, die sich mit Politik und nicht dem unmittelbar die Architektur betreffenden Rahmen beschäftigen, zu deaktivieren. Wut, Ängste usw. hin und her, ein solches Forum ist nicht der Ort, außenpolitische Zusammenhänge mit ausreichender Tiefe und innerer Distanz zu erörtern. Das führt zu also zu nichts anderem als themenfremden Beiträgen, Streit oder der (natürlich teils verständlichen) Abreaktion von persönlichen Emotionen. -

    (Schreibe ich, nachdem nun ein Beitrag von mir deaktiviert wurde, der zwar flapsig und eher auflockernd, aber eigentlch weit unpolitischer war, als viele andere Beiträge in diesem Thread.)

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Putain hätte sich einfach mal die Hymne übersetzen lassen müssen. Dann hätte er gewusst, was ihn erwartet.

  • Mir fällt gerade auf, dass die Teilnehmer*, die sonst regelmäßig fordern, politische Inhalte* im APH zu unterbinden, bei diesem Thema plötzlich selbst sehr aktiv sind. Konsequent und glaubwürdig ist das jedenfalls nicht. Ich schließe mich daher Heimdalls Forderung an.


    *namentlich erwähnen möchte ich hier Heinzer, Majorhantines und UrPotsdamer


    *oder eher politisch unliebsame Inhalte?

  • Ist es unerwünscht, wenn berichtet wird, dass nun nicht nur eine Erdgasleitung zerstört, sondern wie befürchtet auch ein atomares Endlager getroffen wurde? Was nützt die schönste Architektur, wenn sie, wie nach Tschernonbyl, unbewohnbar wird?

    Und es gibt noch 15 AKW, die hochgradig gefährdet sind. Und deshalb sollten alle Medien genutzt werden, dies auch beim Namen zu nennen.

  • War jemand von euch schon einmal in Charkiv?


    Ich meine gelesen zu haben, dass die Innenstadt dort vergleichsweise gut erhalten durch das 20. Jahrhundert gekommen ist.

  • Ich bin übrigens dafür, alle Beiträge, die sich mit Politik und nicht dem unmittelbar die Architektur betreffenden Rahmen beschäftigen, zu deaktivieren. Wut, Ängste usw. hin und her, ein solches Forum ist nicht der Ort, außenpolitische Zusammenhänge mit ausreichender Tiefe und innerer Distanz zu erörtern. Das führt zu also zu nichts anderem als themenfremden Beiträgen, Streit oder der (natürlich teils verständlichen) Abreaktion von persönlichen Emotionen.

    Ja, hast schon recht. Das Problem ist, dass die geschätzten Mitforisten kein Maß finden. Zwei drei politische Beiträge sind ja mal ganz nett, aber dann hängt sich der nächste dran usw. Doch das Posten von Durchhalteparolen in einem Architekturforum wird den Krieg nicht entscheiden. Nüchterne Prognosen über dessen weiteren Verlauf sind kaum möglich.


    War jemand von euch schon einmal in Charkiv?

    Das hat mit Kiew nichts zu tun. Ist eine ganz andere Stadt in einer ganz anderen Region.


    Unser Thema hier ist die Stadt Kiew.