Wünschenswerte Rekonstruktionen

  • Damit ist ja schon mal ein guter Anfang gemacht!


    Lieb wär mir, wenn ihr zu den Objekten jeweils ein oder mehrere Bilder liefert! Fantasie beflügelt man mit Eindrücken. :)



    Jetzt mal mein Traum:


    Rekonstruktion der historischen Alten Brücke in Frankfurt/Main mitsamt seiner Fachwerk-Brückentürme und der alten Brückenmühle!


    Sie verbindet noch heute das Ufer der Altstadt mit dem historischen Kern Sachsenhausens und war jahrhundertelang die einzige Mainbrücke der Stadt.



    Mein Zuschnitt von einem Aquarell von Peter Becker / Wiki
    Hier das Originalpanorama mit mehr von Sachsenhausens Ufern: Link


    Dort finden sich noch zahllose weitere historische Aufnahmen, die Brücke ist sehr gut dokumentiert: http://commons.wikimedia.org/w…e_%28Frankfurt_am_Main%29
    Z.B. http://commons.wikimedia.org/w…nsicht_von_Suedwesten.jpg
    http://commons.wikimedia.org/w…user_Br%C3%BCckenturm.jpg
    http://commons.wikimedia.org/w…enturm-Uffenbach-1610.jpg



    Der Sachsenhäuser Brückenturm wurde bereits 1769 abgebrochen. 1801 folgte dann der ehrwürdige Altstädter Brückenturm. Die Mühle verschwand teils im 17. und 18. Jarhundert.
    Leider viel zu früh für Frankfurt. Diese Bauten gehörten zur historischen Identität der Stadt und ergänzten die mittelalterliche, durch Fachwerk geprägte Altstadt hervorragend.
    Die Brückentürme bestimmten die Flusssilhouette der Stadt und waren ein Wahrzeichen sondergleichen.


    Das wäre das deutsche Pendant zur grandiosen Prager Karlsbrücke!


    Und ich bin mir sicher, dass eine solche Rekonstruktion sowohl die Altstadt als auch Sachsenhausen unglaublich beflügeln würde!
    Und garantiert würde es binnen kürzester Zeit zum Lieblingsfotomotiv der Frankfurter und Besucher avancieren (mit Skylinehintergrund, das stelle man sich mal vor!) :)

  • Das Stuttgarter Kronprinzenpalais, das alte Lusthaus, die Marktplatzhäuser und das Rathaus.

    In dubio pro reko

  • Lexa:
    Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kömmt man ohne ihr!

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • @"erbse":
    Den Frankfurter Brückenturm (also nordmainische Seite) gibt es bereits als historistische Rekonstruktion. Allerdings transloziert, was verkehrstechnisch derzeit kaum anders lösbar ist. Es ist der "Lange Franz" des Römer-Rathauses. Allerdings ist dieser seit dem zweiten Weltkrieg verstümmelt. Es wäre also wichtig, dass ein erneuter Versuch unternommen wird, seine malerische Spitze wieder herzustellen.


    Ansonsten gebe ich "Lexa" und "Youngwoerth" auch meine Stimme. Nürnberger Altstadt und Kaiserpalast. Tolle Kombination. Ich bin dabei.


    Für Frankfurt das Schumanntheater und das Schauspielhaus.


    Für Hannover die Flusswasserkunst.


    Na, mir wird noch mehr einfallen...

  • Ulrichskirche in Magdeburg, Altes Rathaus Dortmund, Theodor Körner Denkmal in Chemnitz, Siegessäule auf dem Johannisplatz in Werdau^^, Barfüßerkirche in Erfurt, Altes Rathaus Halle.


    Das fällt mir so spontan ein. Einige sind zumindest nicht gänzlich utopisch. Das heißt es existieren, wenn auch oft kleine, Initiativen. (Ulrichskirche, Barfüßerkirche, Altes Rathaus Halle)

  • Hmm.
    Schloss Oberfrauenau,
    Zwieseler Altstadt im Zustand vor 1800, möglichst mit Abtragung der aufgeschütteten Parkplätze die die Südseite des Bergrückens verdecken.

    Architektur ist immer subjektiv, da sie wie jede andere Kunstform vom Auge des Betrachters abhängt.

  • Die Domkirchen zu Dorpat ( Estland ) und zu Elgin ( Scottland ) ( beide seit dem 16. Jahrhundert ruinös)

  • Ich wünsche mir, dass die Altstädte von Hildesheim und Braunschweig mit ihren herrlichen Fachwerkhäusern wiederhergestellt werden. Ob es allerdings noch so viel Eichenholz gibt, wie dafür erforderlich ist, muss bezweifelt werden. Vielleicht sollte man die Fassaden in Eichen-Vollholz, die übrigen Holzkonstruktionen in Leimbinder-Balken ausführen. Das schont die natürlichen Ressourcen.

  • Dann wünsch ich mir die Rekonstruktion des Belle Alliance Platzes zum 200. Jahrestag der Schlacht von Waterloo.

  • Das Stuttgarter Kronprinzenpalais, das alte Lusthaus, die Marktplatzhäuser und das Rathaus.

    und das Schauspielhaus und die Akademie und die Landesbibliothek und die Akademie der Schönen Künste und das Ständehaus und den Großen Bazar und das Kaufhaus Schocken und den Festsaalbau der Wilhelma und die Villa Berg und natürlich den Oberen Schlossgarten... Das reicht dann wohl!

  • Atlantis und Entenhausen :)


    Nein, die gibt´s alle schon als Vergnügungspark.


    Am schönsten wärs, wenn man überhaupt einfach alle Zerstörungen des 2. Weltkrieges rückgängig machen könnte...herrlicher Gedanke! Was es da zu besichtigen gäbe! Dann wären vielleicht Rom und Venedig nicht mehr die schönsten Städte der Welt, sondern die Touristen kämen in solchen Scharen nach Berlin, Nürnberg...

  • DAS ist einmal eine wirklich originelle Idee!

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Das barocke Petrinihaus am wuerzburger Marktplatz. Dieser Wiederaufabu koennte den oberen Markt viel aufwerten.


    Die grosse meissner Strasse in der dresdner inneren Neustadt. Ein wuerdiges Link zwischen Altstadt und Neustadt.

  • Die Altstadt von Neubrandenburg mitsamt Rathaus und grossherzoglichem Palais. Ich habe Ende der 80 iger live erlebt, als die letzten Fachwerkhäuser in der Neutorstrasse abgerissen wurden und welche WBS 70 Blocks dann kamen. Das hat mein Architekturempfinden bis jetzt geprägt.

  • Am schönsten wärs, wenn man überhaupt einfach alle Zerstörungen des 2. Weltkrieges rückgängig machen könnte...herrlicher Gedanke!


    Natürlich würde ich auch die anderen Städte neben Berlin und München in Betracht ziehen...aber man muß ja erst einmal klein anfangen. :cool: