Mythos Dresden

  • @ Miwori


    recht hast Du!!
    Kleidersatzung!!
    :lachen:


    Nur noch Allongeperücke, Kniebundhosen (nee, nich´ die Krachledernen!!) und Seidenstrümpfe für die Herren, Reifröcke für die Damen!



    Mal ehrlich, so voll wie zum Dixielandfestival ist die Terrasse ohnehin nicht oft. Da solltet Ihr mal am Sonntagmittag versuchen, auf den Aussichtsbalkon der Bastei zu gelangen, da stehen sie in Zehnerreihen... :zwinkern: ...


    Zurück zum "Mythos": Dresden ist einfach herrlich gelegen, hat von allem etwas zu bieten, Altes & Neues (ist längst nicht so "verstaubt", wie alle meinen), eine Unzahl an Sehenswürdigkeiten in der Stadt und ringsrum und in einer 3/4 Stunde ist man in der - immer wieder atemberaubenden - Sächsischen Schweiz oder im Erzgebirge.


    Nur ein bissel Meer würde noch fehlen (aber bei der Klimaveränderung isses auch bald vor der Haustüre... :zwinkern: )


    Gruß
    Bert

  • Am 07.Juni 2006, 19.30 Uhr werden Prof. Magirius und Prof. Blobel im Festsaal des Dresdener Rathauses einen Vortrag zum Thema "Mythos Dresden" halten.


    http://www.neumarkt-dresden.de/


    Gibt es eigentlich alte Farbfilmaufnahmen vom unzerstörten Dresden? Ich würde sooo gerne die Pracht des Kaiserpalastes, des Hotel Bellevue, des Zentraltheaters et cetera einmal in beinahe natura erleben... oder muss ich weiter davon träumen...

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • In diesem Zusammenhang darf ich auch auf diese Veranstaltung in der Hauptbibliothek im WTC hinweisen, die leider auch am 7. Juni stattfindet. Ernst Hirsch wird bisher unveröffentlichte Filmaufnahmen vom Alten Dresden zeigen. Farbaufnahmen sind mir unbekannt - die von Herrn Hirsch veröffentlichten Aufnahmen sind auch alle in s/w. Andererseits, würden wir den Neumarkt in Farbe sehen, wären wir bestimmt verschreckt über den heruntergekommenen Zustand vieler Häuser, die nicht dem Idealbild einer farbenfrohen barocken Stadt entsprechen, wie man sie restauriert z.B. in Prag bewundern kann.

  • Wer weiß?
    In ein paar Jahren wird man vielleicht virtuell 3-D durch's alte Dresden marschieren können.


    Da kann man sich per Mausklick die Epoche aussuchen.


    Und vielleicht wird auch der Geruch alter Pferdeäpfel implementiert...

  • Die nötige Technologie und Rechenleistung steht schon längst zur Verfügung - dank immer leistungsfähigerer 3D-Karten auch im Consumerbereich.


    Ich wage nur zu bezweifeln, ob es für ein 3D-Dresden einen ausreichend großen Markt gibt...

  • Soweit ich weiß,gibt es zumindest schon ein 3D-Stadtmodell (wohl nur die Baukörper,ohne Texturen).
    München 3D ist sogar schon öffentlich zu haben, mit komplett texturierten Gebäuden. Stand mal ein Link im Stern.


    Wäre das nicht mal eine tolle Diplomarbeit für einen angehenden modernen Denkmalpfleger mit CAD-kenntnissen und ner Digicam/Scanner?

  • Harmonica, Steffen Kaufmann, vielen Dank fuer die vielen interessanten Tips! Zwei Filme von Herrn Hirsch darf ich mittlerweile mein Eigen nennen. Den Neuen werde ich mir sicher auch zulegen.


    Ich kenne naemlich nur einen Film, in welchem fuer ca. 1 Minute das alte Dresden (ca 39 - 44) in Farbe vorkommt. Man sieht da - wenn ich mich noch so recht erinnere - ganz kurz den Neumarkt mit der Frauenkirche und eine Hochzeitsgesellschaft entweder vor dem Standesamt bzw. der Kirche. Ich werde mich einmal an Herrn Hirsch persoenlich wenden. Vielleicht hat er in seinem Archiv auch noch so manches Schmankerl...auch in Farbe.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • @ Exilwiener
    Ein Muss ist natürlich der Film mit den Führerstandsaufnahmen aus den 20ern.
    Auch sehr sehenswert ist ein Film mit Aufnahmen zwischen 1933 und 38. Heißt: "Das alte Dresden" herausgebracht von DNN.