Berlin - Steglitz und Zehlendorf

  • Eine sehr lobenswerte Arbeit, meine Hochachtung an Frau Dr. Rupprecht und den Handwerksleut die dieses bewerkstelligten. :daumenoben:

    Beim Dach des Treppenhauses allerdings, bin ich mir nicht sicher ob so das Original ausgesehen hat? Es wirkt für dieses Gebäude zu sehr "dahinimprovisiert" ....aber gut, wahrscheinlich waren da überhaupt keine Vorlagen mehr aufzutreiben und man hat es dann besser so belassen wie es ist, als es unnötig zu verkitschen.

    Die Balkonbrüstung verstehe ich nicht.

    War die im unsanierten Zustand 2m hoch ?

  • "Die meisten Passanten eilen in der Schloßstraße schnell an dem Haus vorbei. Ohne es eines Blickes zu würdigen."

    Und das ist bei diesem Exemplar auch kein Wunder. Schönes Bauen geht anders.

  • Naja, nachdem was Mantikor uns zum Beispiel in der Nürnberger Str gezeigt hat, ist das doch um Welten besser...Ich find den Bau gar nicht übel.

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • Ein städtebaulich interessantes Großprojekt ist in Zehlendorf zwischen Osdorfer Straße, Landweg und den Gleisen der Anhalter Bahn geplant. Dort soll Wohnraum für bis zu 6.000 Menschen entstehen.


    Das Projekt nennt sich "Neulichterfelde". Da die Groth-Gruppe und das Architekturbüro von Christoph Kohl involviert sind, dürfen wir von städtebaulich sehr stimmigen, gründerzeit-inspirierten Blockrandbauten ausgehen, wie es auch schon die Pläne zeigen. Architektonisch wird es vermutlich auch noch klassischer als in den frühen Zeichnungen. Ich finde insbesondere die tortenartigen Eckbauten spannend, die an kürzere Versionen des Flatiron Buildings erinnern - und zugleich an viele Berliner Torten-Eckbauten aus dem 19. Jahrhundert.


    Im Herbst 2022 wird es voraussichtlich losgehen.


    Hier gibt's mehr Infos: https://entwicklungsstadt.de/w…-im-herbst-2022-beginnen/