Frankfurt a.M. - Rekonstruktion der Turmspitze des 'Langen Franz' und weiterer Rathausdächer

  • Habe gerade 30 Euro angewiesen... das ist für mich der Gegenwert z. B eines nun ausgefallenen Partybesuchs... das tröstet etwas, das "C..." doch für etwas gut sein kann und ich mein gezwungenerweise gespartes Geld nun für sinnvollere Dinge ausgeben kann (andere Partynächte wurden schon durch antiquarische Bücher - bau-/ kunstgeschichtlicher Art - ersetzt...)

    Wer zwischen Steinen baut, sollte nicht (mit) Glashäuser(n) (ent)werfen...

  • Jetzt habe ich noch ein Problem:

    Hier in Kanada haben wir keine IBAN Nummer.

    Habe ich schon vor langer Zeit bemerkt.

    Trozdem habe ich mal eben meine Bank angerufen

    die haben mir nur das selbe nochmal erzaehlt:


    Die braeuchten eine "Empfaenger Adresse"

    dann noch eine "Bank Adresse" und die "Konto Nummer".

    Das ganze dann noch mit der "Swift Nummer" obern drauf

    als Butterkreme.

    Dann das ganze mit 45$ Gebuehr als Dekoration!

    Und "Verwendungszweck" kann ich mir auch schencken.


    Alternativ dazu waere PayPal. Ich weiss nicht ob Ihr das in Deutschland habt

    aber ich habe es noch nicht gesehen. Meine Schecks von hier gehen

    auch nicht. War ja klar. Es muessen Europaeische sein.

    Diese muessen hinterher auch zurueckgehen fuer die Akten.


    Also muechte ich das machen was ich schon immer gemacht habe:

    Bar bezahlen! Dazu brauche ich aber bitte eine Post Adresse!


    Vielen Dank im voraus fuer Euere Hilfe!

  • Paypal geht selbstverständlich. Dazu müsste Dir jemand von Stadtbild Deutschland, der für die Sammlung authorisiert ist, eine Adresse zukommen lassen und die Modalitäten klären.

  • Was die Daten für Deine Banküberweisung von Kanada nach Deutschland betrifft :


    Der internationale Swift Code (BIC) der Bank (beneficiary-bank) lautet: BRLADE21CUX das ist die Stadtsparkasse Cuxhafen in Cuxhaven, Germany


    Als Kontonummer des Zahlungsenpfängers (beneficiary account) gibst Du einfach den IBAN an. Wenn das Feld nicht reicht, nimm die letzten zehn Ziffern des IBAN, das ist die Kontonummer.


    Als Zahlungsempfänger (beneficiary) gibst du Stadtbild Deutschland an, die Adresse sollte im Impressum stehen.

  • Das Thema heißt ja auch "Rekonstruktion weiterer Rathausdächer".


    Bei der Suche nach Bildern des Kleinen Rathausturms (Kleiner Cohn), bin ich auf folgende Nachkriegsaufnahme gestoßen. Man beachte bitte das Dach des Nordbaus/Kämmereigebäude.


    https://i.pinimg.com/736x/d2/0…a6f029dfc2d0e3011ac27.jpg


    Es waren sogar noch Teile des Giebels erhalten. Mit diesem Dach hätte ich durchaus leben können. Die heutige Version dürfte bekannt sein und ist für mich total inakzeptabel.


    https://www.menges-scheffler.d…tz/P2012_Paulsplatz01.jpg


    Ich hoffe wirklich, daß sich der Brückenbauverein, nach den Rekos des Treppenturms und des Kleinen Cohn, auch um die Beseitigung dieses unsäglichen Flachdaches kümmert

  • Gruesse an Alle!


    Das flachere Dach der Kaemerei wurde erst vor kurzen saniert.

    Dies war die erste "richtige" Sanierung seit dem Wiederaufbau.

    Gefuehlt muss das 2017 gewesen sein.

    Kahm etwas ueberaschend fuer einige, weil gesagt wurde das man

    keine Zeit hatte ueber eine rekonstrucktion nachzudenken.

    Aber generell ist eine reconstruktion nicht nur gut fuers Bild,

    sondern sorgt auch fuer extra Platz fuer Bueros und Technik...

  • Ja, weitere Rekos sind wohl angedacht: https://www.bild.de/bild-plus/…sruine-76136554.bild.html

  • Viele Frankfurter werden sich an den Anblick gewöhnt haben - aber für mich war das Dach der Kämmerei stets der größte Hässlichkeits-Schock, den ich bei meinen Frankfurt-Besuchen empfunden habe. Es ist als Innenstadtbesucher kaum möglich, dem brutalen Anblick dieses Dachaufbaus auszuweichen. Das wiegt wesentlich schwerer als die nicht vorhandenen alten Turmspitzen, so rekonstruktionswürdig diese auch sein mögen. Ich hoffe, Mäckler bleibt dran und findet weitere Unterstützung.

    Eingestellte Bilder sind, falls nicht anders angegeben, von mir

  • Snork

    Changed the title of the thread from “Frankfurt a.M. - Rekonstruktion "Langer Franz" und weiterer Rathausdächer” to “Frankfurt a.M. - Rekonstruktion der Turmspitze des 'Langen Franz' und weiterer Rathausdächer”.
  • Im nächsten Jahr ist diese Sanierung 10 Jahre her. Dann wäre die Zeit reif für erneute Umbau-Maßnahmen.

    Dann wollen wir aber nicht hoffen, dass Knoche Architekten dafür bemüht werden, die gerade in Augsburg ein solches Meisterstück hingelegt haben. (Siehe hier) :zwinkern:

  • Wie ist denn unser Spendenstand bisher?

    Aus dem Vorstand habe ich erfahren, daß bisher 2.100 Euro auf dem Vereinskonto eingegangen sind.


    Ein besonderer persönlicher Dank geht an Bohnenstange, für die großzügige Spende aus Kanada. :daumenoben:


    Leute, es fehlt nicht mehr viel. Das anvisierte Fenster kostet 2.500 Euro. Es gibt doch sicher noch den ein oder anderen Reko-Freund, der noch eine kleine Summe für den Langen Franz locker machen kann. stickpoke:)


    Spendenkonto


    Stadtbild Deutschland e.V.

    IBAN: DE94 2415 0001 0025 0445 46

    Verwendungszweck: Langer Franz

  • Quote from Neußer

    Aus dem Vorstand habe ich erfahren, daß bisher 2.100 Euro auf dem Vereinskonto eingegangen sind.

    Dann sind es nun bereits 2.200 €, denn ich habe soeben 100 € dazu überwiesen :wink:! Immerhin sind unsere zahlreichen Kaiser aus Wien bekanntlich in Frankfurt gekrönt worden...irgendwie findet sich immer eine Begründung zum Spenden.


    Fürs Berliner Schloss spende ich immer, wenn ich einen Hetzartikel von Trüby oder Oswalt lesen muss. Das ist für mich eine richtige Genugtuung kann ich Euch sagen :lachen:! Zum Nachahmen empfohlen. Die beiden Schlümpfe werden somit nolens volens und mittelbar zu Spendeninitiatoren dieser Rekonstruktionen!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Bevor es die Inflation frisst...nochmal 10€ im Namen des Stadtbild e.V.

    Allerdings sind die kleinen Fenster bereits weg. Jetzt müssen wir ein großes Fenster Spenden. Tja.


    P.S. 7 kleine Fenster und 5 kleine Gauben? Zweifel.

  • Nun ist auch bekannt, wer der nette Spender der Turmspitze ist.


    (...) Den teuersten Teil - die Turmspitze - hat sich jetzt eine Stiftung gesichert. (...)

    Artikel ist zwar nur gegen Bezahlung lesbar, aber diese Info ist sichtbar.


    Die Heinmüller-Stiftung ist der großzügige Spender.

    (...) Mit einem lokalen Bezug zur Stadt Frankfurt am Main widmen wir uns außerdem dem Denkmalschutz. (...)

    Sehr gut und vielen lieben Dank! :daumenoben: