Frankfurt a.M. - Rekonstruktion der Turmspitze des 'Langen Franz' und weiterer Rathausdächer

  • Das habe ich auch gemacht. So in der Art. Ich habe geschrieben, daß Herr Christoph Mäckler doch sicher super vernetzt ist und möglicherweise einige großzügige Personen in seinem Bekanntenkreis hat, die etwas geben könnten. - Natürlich keine Antwort. :wink:

    Das ist eigentlich naheliegend. Doch der Brückenbauverein scheint das noch nicht versucht zu haben. Wenn ich, als Normalbürger, jetzt eine Spendenanfrage an BioNTech schreibe, wird diese Anfrage sicherlich, unter schallendem Gelächter, im Mülleimer landen.


    Aber der Versuch kostet nichts. Ich glaube, das werde ich mal probieren. :biggrin:

    Ich versuche es einmal mit Ferrero. Ferrero hat seinen Stammsitz in Stadtallendorf, nur wenige Kilometer von meinem Wohnort Marburg entfernt. :saint:

  • Die Firma BioNTech hat unglaublich schnell geantwortet. - Hier der wichtigste Teil der Rückmeldung.

    Quote from BioNTech Service-Team

    (...) Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass BioNTech keine Sponsorentätigkeiten übernimmt. BioNTech behält sich vor, in allen Geschäftsbereichen Integrität zu wahren und keinerlei finanzielle Dienstleistungen mit Drittparteien einzugehen. (...)

    War eigentlich zu erwarten. Ich bin halt nicht die SPD. :biggrin: Vielleicht versuche ich es nochmal direkt bei Pfizer.

  • Die Firma BioNTech hat unglaublich schnell geantwortet. - Hier der wichtigste Teil der Rückmeldung.

    War eigentlich zu erwarten. Ich bin halt nicht die SPD. :biggrin: Vielleicht versuche ich es nochmal direkt bei Pfizer.

    Da hättest Du eher beim Hauptaktionär Thomas Strüngmann oder seinem Finanzverwalter Helmut Jeggle anfragen müssen :zwinkern:


    Allgemein zu den Vorschlägen zu Unternehmen: Die Auswahl muss schon mehr als willkürlich geschehen, schließlich geht es hier um einen Rathausturm, oder?

  • Die Crowdfunding-Spendenaktion ist nun gestartet: https://www.startnext.com/derlangefranz

    Pressemeldung dazu: https://frankfurt.de/aktuelle-…-den-Langen-Franz-startet

    Es gibt dazu auch den ersten Großspender: "...Gustav und Ingeborg Stabernack sind die ersten Spender, die sich bereit erklärt haben, die Patenschaften für die beiden neu zu errichtenden Gauben des Langen Franz zu übernehmen." Auf der Crowdfunding-Seite ist eine Gauben-Partnerschaft mit 15.000 Euro angegeben. "...der gemeinnützige Verein hat mittlerweile mit mehr als 400 Einzelspenden über 212.000 Euro für den Langen Franz gesammelt."

  • Phantastische Neuigkeiten. Hoffentlich kommt jetzt endlich mal Schwung in die Spendensammlung.


    Bei der Hessenschau gibt es auch einen Bericht zu dem Thema.


    https://www.hessenschau.de/kul…rankfurt-spenden-100.html

    (...) Laut den Angaben sind für die Rekonstruktion etwa 2,5 Millionen Euro erforderlich. Bislang hat der Verein dank zahlreicher Einzelspenden mehr als 330.000 Euro zusammengetragen. (...)

    Das ist eine überraschende Zahl. Denn der Spendenzähler auf der Internetseite des Brückenbauvereins steht noch immer bei 212.675 Euro.

  • Dem Oberbürgermeister sollte mittlerweile klar sein, dass es seine Pflicht ist, den Turm des RATHAUSES wieder entstehen zu lassen.

    Und man sollte auch nicht warten, bis das Geld zusammen ist. In Deutschland wird immer nur gewartet. Einfach MACHEN: 1,5 Mio sind zugesagt, die können schon mal genutzt werden, bis die 700 K € zusammenkommen,


    Zeigt uns mal, dass ihr in Frankfurt endlich verstanden habt, wie wohltuend schöne Architektur tut. Und bei den Banken darf dazu auch mal nach Erdnüssen angefragt werden. Vielleicht ist der Klingelbeutel dann in 2 Wochen voll.


    FINANZIERT MAL EINMAL IM LEBEN ETWAS SCHÖNES IN FRANKFURT!

  • Bin beeindruckt, was sich in Frankfurt alles bewegt. Als Bremer kann man da neidisch werden.

  • Als Bremer kann man da neidisch werden.

    Ich dachte Du bist Hamburger? So ist es von Dir zumindest als Wohnort angegeben...

    Oder ist das eine kleine Stichelei gegen die Foristen aus der Nachbarstadt?... :zwinkern:

    (Die Frankfurter würden dazu passend schreiben: "Als Offenbacher kann man da neidisch werden." :lachen:)

  • Ich habe gestern auch eine kleine Summe gespendet.


    Es wäre schön wenn man nicht 2-3 Jahre brauchen würde um 1.000.000 Euro zu sammeln. Nun ja 33 Prozent hat der Brückenbauverein schon gesammelt. Ich bin optimistisch, dass die restlichen 66 Prozent auch noch gesammelt werden.


    Aber vergessen, sollte man nicht den 2. Turm, den Kleiner Cohn auch der benötigt noch ein schönes Dach.

  • Seit gestern ist dieses wunderbare Werbe-Video online:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "80 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wiederholen Politiker jedes Jahr die Worte 'Nie wieder'. Und nun sehen wir, dass diese Worte wertlos sind." (Wolodymyr Selenskyj)

  • (...) Der kleine und der große Rathausturm bekamen 1952 provisorische flache Dächer. Der Frankfurter Magistrat ermittelte 2018, dass eine Rekonstruktion der beiden Dächer etwa sechs Millionen Euro kosten würde. (...)

    Momentan ist ja nur noch die Rede vom Langen Franz. Ich könnte mir aber vorstellen, daß der kleine Rathausturm dann das nächste Projekt des Brückenbauvereins wird.

    „In drei Jahren könnte der Lange Franz rekonstruiert sein“

    Na, wollen wir doch mal hoffen, daß das klappt.

  • Bei der Crowdfunding-Aktion für den Langen Franz wurde eben die Turmspitze (100.000 Euro) gebucht. :daumenoben:


    Es ist schon faszinierend. Da dümpelt die Spendensammlung seit Jahren vor sich hin. Aber kaum ist das Crowdfunding gestartet, hat der Lange Franz in wenigen Tagen schon 177.000 Euro eingesammelt.

  • Das ist eine überraschende Zahl. Denn der Spendenzähler auf der Internetseite des Brückenbauvereins steht noch immer bei 212.675 Euro.

    Es sind mehr als 320k, wenn man die 120k Spendenverdopplung inkludiert.


    Die Nord- und Südgauben im Wert von je 15k sind auf der Crowdfunding-Seite noch nicht gebucht, obwohl sich ein Ehepaar bereit erklärt hat, die Patenschaften zu übernehmen.


    Die Crowdfunding-Kampagne hat also schon mehr als 200k eingesammelt. Mit den 320k aus der Spendenkampagne wurde also schon mehr als eine halbe Million gespendet.

  • Es ist doch viel interessanter, einen Teil seines Vermögens in schöne Projekte zu geben, damit alle davon profitieren als das Geld der Inflation und dem Verfall im elektronischen Bankingsystem zu überlassen.