Dresden - die Friedrichstadt

  • Soweit ich weiß bleibt das Gestell ohne Dach und hält nur die Flutlichter, nur die Haupttribüne hat ein Dach bekommen und die flachere gegenüber hatte ja schon eins.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Floßhofstraße 2

    Der Altbau bekommt einen schönen klassischen Grünton verpasst.

    img_7841h7f29.jpeg

    Komfortbau Lange ist hier zuständig, wie schon bei den anderen Altbauten im Gebiet.

    Also doch nicht der Errichter des Neubaus nebenan.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Floßhofstraße 2, 2a, 2b

    alle drei Gebäude bis auf ein paar Restarbeiten äußerlich fertig.


    Der unförmige Neubau 2a nun doch nicht anthrazit, sondern mausgrau…


    Von der anderen Seite mit Tiefgarageneinfahrt


    Nummer 2 im klassischen Grün und nun ohne Ladengeschäft.


    Im Giebel steht:

    1875 - 2023

    aus Altem neu entstanden

    Balkone folgen noch


    Die 2b ist ja schon länger fertig saniert

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Floßhofstraße 2a

    Wird schon bezogen, davor kleine Grünfläche, vielleicht kommt noch ein Baum, der es etwas abmildert.

    Floßhofstraße 2, 2b

    Hier muss die Einfahrt noch gepflastert werden

    Balkone wurden angebracht

    Fröbelstraße 6, 8

    Klinker sind fertig verputzt und Scheiben alle drin. Gerüst wird wohl bald abgebaut

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Bei solchen Bauten frage ich mich immer, warum man dafür Architekten braucht und ob der Entwurf den Architekturbüro ernsthaft selber gefällt. Das bekommt jedes Kind besser hin. Wahrscheinlich wurden ausgehend von den Grundrissen, die mit maximaler Wohnfläche geplant wurden, eine möglichst billige Fassade geplant, die keinerlei Gestaltungsgrundsätze befolgt.

    Komisch nur, dass die Architekten meist selber nicht in solchen Bauten wohnen. Der Investor 2CM Immobilien Konzepte sitzt in einem denkmalgeschützten Altbau in der Bernhardstraße 107, der Architekt Clemens Richter ebenfalls in einem denkmalgeschützten Altbau in der Glacisstraße 26.

  • Quartiersentwicklung Ostravorwerk


    Im Bau. Gleiches ausführendes Architekturbüro der Dresdner Königshöfe - Fuchshuber Leipzig. Vorentwurf war dort noch AtelierSt. Hervorgegangen aus einem Werkstattverfahren. Schönes Weiterbauen an der Friedrichstadt stadtauswärts. Und neuen Wegebeziehungen statt Brache. Farbkonzept sehr nah an den Königshöfen.


    Die Einzelinvestition ist für Dresdner Verhältnisse im oberen Bereich angesiedelt.


    Blick vom Turm der Dresdner Mühle.

    Der aktuelle Gegenschuss aus dem Stadtraum

    Bilder von mir.

    Nun zur Planung





    Alle Bilder Immvest Wolf + Fuchshuber Architekten
    Weitere Information und Quelle: Dresden.de


    Zum Abschluss eine aktuelle Vermarktungsvisualisierung . Quelle: Archlab.


    Hier erkennt man gut die Integration der zwei historischen Vorwerksbauten.


  • Und es sind noch weitere Projekte in der Friedrichstadt in den Startlöchern.

    Zwischen Magdeburger und Friedrichstraße und zwischen Seminarstraße und Friedrichstraße wird weiter verdichtet.

    Und zwischen Waltherstraße und Vorwerkstraße sind auch weitere Baukörper auf den Brachflächen geplant

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Das Projekt zwischen Berliner und Friedrichstraße ist wohl jetzt eine Investruine.
    Seit Monaten geht es weder am Dach noch an der Fassade weiter. Die Straße wird wohl für immer einseitig gesperrt bleiben.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.