Dresden - die Friedrichstadt

  • Jetzt bin ich verwirrt :wie:


    Bis auf das Eckgebäude sieht das doch alles nach Mansard- bzw. Satteldach aus?!

  • Auf dem letzten Baufoto von Robberg seh ich keins zwischen Eckturm und dem vorhandenem Dach.

    Da ist nur ein zurückgesetztes Staffelgeschoss

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Jetzt haben wir zwei Visualisierungen für das Gebäude am Friedrichstädter Tor und keine von beiden wurde umgesetzt. Traurig.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Wer ist an diesen unglaublichen Scheusslichkeiten schuldig? Stellwerk.....sollen das die Herren "Baukünstler" sein?


    Klingt eher nach einer Rangierbahnhof-Anlage denn nach Künstlern, und ein genau solches Feinempfinden haben diese Herren offenbar. Ihre Monstren haben den Charme von Industrieklötzen. Ich frage mich immer wieder, ob der Grund für dieses angeblich "modernen" Scheusslichkeiten der Herren "Künstler" - an denen rein gar nichts "modern" ist sondern total obsolet - nur Dummheit, Bösartigkeit, oder Unfähigkeit ist?


    Vermutlich eine Kombination aus allen Dreien.

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Ist schon thematisiert worden, dass am Friedrichstädter Tor (mal wieder) nicht so gebaut wird, wie uns die Stellwerk Visualisierung vorgaukelt?


    Am zweiten Gebäude nach dem Eckbau sollte die Fassade gefaltet sein. Sogar die Fenster. Zugegeben ein raffinierted Detail, dem ich tatsächlich etwas abgewinnen konnte.

    Das liegt aber nicht an den Architekten, sondern am Bauherrn. Der Seite von Stellwerk Architekten zum Friedrichstädter Tor entnehme ich nur, dass sie Ideen und Konzepte entwickelt haben, nicht aber, dass diese auch tatsächlich so umgesetzt werden sollen. Das Werk von Architekten besteht ja zum großen Teil aus Entwürfen, die nicht oder nur stark verändert realisiert werden. Der Neubau am Friedrichstädter Tor macht im Rohbau aber immer noch einen recht gut proportionierten Eindruck auf mich.

  • Petition zum Bauvorhaben Ostravorwerk, die v.a. die Gestaltung und Bauhöhe der geplanten Gebäude bemängelt und die Errichtung einer Kindertagesstätte und von Sozialwohnungen auf dem Gelände fordert. Die Sächsische Zeitung berichtet ebenfalls.


    Petent ist der Quartier Friedrichstadt e.V., der auch einige andere Visionen zur Entwicklung der Friedrichstadt hat, siehe Website.

  • Was macht denn das Stadthaus Friedrichstadt / Erlweinhaus? Die Sanierung dürfte doch langsam abgeschlossen sein?

  • Das Dach ist fertig gedeckt. Die Fassade und der Innenausbau sind aber noch lange nicht fertig.

  • Die ersten beiden Fenster sind auf der Straßenseite drin. Schöne grüne Holzsprossenfenster.

    Es geht also langsam vorwärts.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Löbtauer Straße 50 - Cottaer Straße 1


    Abschließend noch einmal ein Rundum Blick. Die ersten Wohnungen werden bezogen. Wann das zweite Gebäude daneben gebaut wird, ist noch nicht absehbar.


    Ansicht Cottaer Straße. Entlang der Cottaer wurde das Grundstück mit niedrigen Betonelementen abgegrenzt, entlang der Löbtauer nur ein einfacher Zaun. Das Stück Fußweg davor wurde leider nicht verbreitert und dem restlichem Fußweg angepasst. Die 3 Bäume stehen nun auf einem kleinem Stück Wiese. Vermutlich hatten sie keine Wurzelsperren im Untergrund, wie die restlichen Straßenbäume entlang der Löbtauer.



    Ansicht Löbtauer Straße, das Grundtück wurde größtenteils mit Rasengittersteinen ausgelegt, zwecks Feuerwehrzufahrt.



    Rückseite + Baufläche für zweites Gebäude


    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Löbtauer Straße 25 - Fröbelstraße 5 - WiD Projekt


    Das Erdgeschoss steht, man arbeitet schon am 1.OG, bald dürfte man die Dimensionen erahnen können.


    Löbtauer Straße 34-40 - DRZ , DM , Aldi


    Die Fassadenarbeiten an den ersten beiden Gebäuden(DRZ & DM) sind vollendet.



    Das neue DRZ-Gebäude ist schon bezogen, ob im Nachhinein noch der alte Zaun verschwindet?


    Dahinter ist das alte DRZ-Gebäude nun vollständig abgerissen und bis Mai ensteht hier der Aldi-Markt



    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Bauhofstraße 19


    Der Rohbau ist mittlerweile fast fertig, man arbeitet schon am Dachstuhl.

    img_7900rejwn.jpg


    img_79014vj5t.jpg


    Auf dem großem Gelände daneben an der Löbtauer, wo Kulkas Bürogebäude entstehen soll, ziehen erst einmal Weihnachtsbäume ein, also noch keine Bauaktivitäten.

    img_7902oejdo.jpg

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Weißeritzstraße 56 - ehem. Ölmühle an der Adlergasse - Prizeotel


    Blick vom Koreanischen Platz auf die alte Ölmühle, welche eingerüstet wurde


    mittlerweile wird die Bodenplatte vorbereitet


    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Adlergasse - Ventar AG


    Die Neubauten werden straßenseitig mittlerweile verputzt


    Der Altbau dazwischen hat nun ein angenehmen Rotton bekommen


    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Schäferstraße 38 - Institutsgasse 8 - WiD Projekt


    Das Untergeschoss ist so gut wie fertig


    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Löbtauer Straße 2 - Stadthaus Friedrichstadt


    Abschließend noch die Updates zu einem der wichtigsten Gebäude, dem Erlweinbau.


    Straßenansicht, das Dach ist vorne fertig, an den Seiten gibt es neue Dachfenster.

    Der Fenstereinbau der grünen Holzfenster in den Regelgeschossen schreitet weiter voran.



    Front, links im Detail



    Front, rechts im Detail


    Die Brandwände zu den Platten links und rechts verschwinden hoffentlich irgendwann einmal.



    Nun zur Rückseite mit dem modernen Dachaufbau, welcher noch nicht ganz fertig ist


    Hinten sind schon überall weiße Holzfenster verbaut. und es wird schon verputzt.


    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Schön, dass dieses Gebäude die Zeitläufte überstanden hat und hoffentlich irgendwann als Maßstab für die künftige Nachbarbebauung dienen wird.