Dresden - die Friedrichstadt

  • Ich finde den Sozialbau sogar ansprechender als dieses Unding der CG-Gruppe.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Das ganze noch als "Stadtpalais" bezeichnen. Dann hat das Marketing funktioniert. Obwohl - manche Leute wissen es halt nicht besser. Hier wird eindeutig vorgeführt, bei welchem ästhetischen Standart wir mittlerweile angekommen sind. Leider.

  • Quote

    Dresden: Die Friedrichstadt im Wandel

    ...Grünanlagen, Spiel- und Sportplätze, neue und sanierte Wohnhäuser - der Stadtteil mausert sich vom Schmuddel- zum Familienviertel...

    Quote

    ...Westlich vom Bahnhof Mitte hat sich seitdem viel getan: Im Bramschkontor sind Einfamilienhäuser entstanden, an der Friedrichstraße hat Sachsens größte Baugemeinschaft eine Häuserlücke geschlossen, Straßen wie die Bräuergasse und die Seminarstraße wurden saniert. Zuletzt sind etliche Grünflächen dazugekommen, immer mehr Spielplätze orientieren sich am Bedarf der neuen Bewohner, denn die Friedrichstadt wird jünger. Vor allem Familien haben das Viertel für sich entdeckt - nicht zuletzt deshalb, weil Bauland und Wohnungsmieten in den vergangenen Jahren noch vergleichsweise erschwinglich waren. In den letzten 20 Jahren ist die Bewohnerzahl in der Friedrichstadt um knapp 70 Prozent gewachsen. ..

    https://www.saechsische.de/plu…dt-im-wandel-5221001.html


    Schöner ausführlicher Artikel über die Friedrichstadt. Auch das Ostravorwerk wird thematisiert.


    Quote


    ...

    Im neuen Quartier ist eine Mischung von Wohnen und Gewerbe vorgesehen. 2018 hatte der neue Investor, die Imvest Wolf GmbH aus Leipzig, die Projektentwicklung übernommen, das Büro Fuchshuber Architekten führte die Planungen weiter. "Ziel ist es nun, das Quartier städtebaulich stärker in die historische Friedrichstadt zu integrieren sowie vielfältige Bau- und Nutzungsformen zu schaffen", so die Stadt. ..

  • Löbtauer Straße 25 , Fröbelstraße 5 - WID Neubau


    Der Aushub der Baugrube hat begonnen


    img_6042w2kqx.jpg


    Löbtauer Straße 34-40 - DRZ-Reifenzentrale, Aldi, DM


    Der neue DRZ Bau steht im Rohbau, ebenso der DM-Flachbau an der Ecke Fröbelstraße, Behringstraße


    img_6041zzkup.jpg


    Am DRZ-Neubau an der Ecke werden vollwertige Klinker angebracht


    img_6043v7kc8.jpg


    Innenhof mit DM-Flachbau


    img_6044cikel.jpg


    Der Aldi-Neubau weiter hinten wurde begonnen, kann aber erst nach Umzug der DRZ fertiggestellt werden

    Eröffnung 2021


    img_6045ozkfw.jpg

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Whaaaaaaou !!! Das sieht ja TOP aus! Bin total begeistert! (Friedrichstädter Tor, Beitrag #1044).


    Also, unter Vorbehalt natürlich - weil ich (leider) aus Erfahrung weiss, das modernistische Architektur (selbst dann wenn sie versucht cohärent zu bauen) häufig sehr viel besser aussieht solange die Baugerüste daran sind.


    Aber auf dem 1. Foto von Chris (merci) kam mir spontan nach 1 Sec. der Gedanke: Hier entsteht wieder normale Stadt.

    Aus dieser Stadt kann man, egal wieviele Verhunzungen es gibt, noch etwas machen!

    Ich sag's ja immer wieder, besonders denen die manchmal "aufgeben" wollen und Dresden abschreiben wollen:


    "The mills of god grind slowly.....but they grind". :harfe::blumen:

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Petersburg: jJa die Baugerüsten machen moderne Bauten recht ansehlich (Bilderreihe 1044). Genau habe ich dasselbe bemerkt: in Berlin, Potsdam und Dresden. Wenn die entfernt werden folgt immer eine Entäuschung. Moderne Bauten sollen deswegen (viel) mehr Detaillierung aufweisen. Die Friedrichstadt wird ein schöner Stadtteil.

  • Und warum ist das so?

    Weil in der Friedrichstadt immer noch nach dem Straßengrundriss von vor 1945 gebaut wird.

    Deswegen wird die Pirnaische Vorstadt oder Johannstadt nie so urban werden. da ist zuviel verbaut wurden.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Und warum ist das so?

    Weil in der Friedrichstadt immer noch nach dem Straßengrundriss von vor 1945 gebaut wird.

    Deswegen wird die Pirnaische Vorstadt oder Johannstadt nie so urban werden. da ist zuviel verbaut wurden.

    Ja, ja logisch! Aber das alleine reicht doch nicht. Chris. Du kennst diese scheussliche ECE-Verunstaltung der südwest-seite der Wilsdruffer und des Viertels westlich des altmarktes (die mich noch heute ärgert) . Damals tönten die geschmacksverirrten Bauherrren dieses Schandflecks auch, ihr wunderbares Projekt (Dass sie sich in ihren Brochüren aber nicht trauten zu zeigen) sei "auf historischem Grundriss". Schau dir diese Sch** mal an! Entsetzlich! Da ist ja dieses Monstrum namens "Wilsdruffer Kubus" gegenüber schöner, und das will was heissen! (mein ich ernst, der ist besser, obwohl er eigentlich den Titel "das Ding aus einer anderen Welt" verdient, so hiess ein SF-Horror aus den 1950ern). Der ist einfach plump und viel zu wuchtig ( spricht nicht gerade für die "Sensibilität" der Herren "Baukünstler").


    Na klar ist der Grundriss wichtig. Aber was dann darauf gebaut wird, ist auh nicht so ganz unwichtig.... ;)


    Nein, in der Friedrichstadt kommen noch zwei ganz wichtige Dinge hinzu:


    1) hier ist noch ein enormer (vor allem zusammenhängender!) Altbaubestand, ganze Strassenzüge und plätze sind hier noch erhalten, was im Dresdner Zentrum die totale Ausnahme ist, und


    2) Hier wird auch teilweise richtig gutes (!) Neues gebaut.


    Deine Fotos sind übrigens wieder mal klasse, vielen Dank hierfür. - die beweisen Punkt 2,. d.h. dass man auch heute tatsächlich "gut" bauen kann. Die Friedrichstadt wird ein Schmuckstück! Weil man hier keine Versager und Scharlatane heranlässt, wie man es leider an der Wilsdruffer tat.

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Löbtauer Straße 66


    Neubau Bürogebäude durch die Kadur-Gruppe, welche schon auf dem ehemaligen Gambrinus-Brauerei Gelände anwesend ist.

    Vorher stand hier der Brauereiausschank und Ballsaal mit Kegelbahn, welcher vor 2 Jahren schon abgerissen wurde.


    https://www.kadur-gruppe.de/


    Es geisterten mehrere Entwürfe durch das Internet. Dieser wird nun verwirklicht.

    https://www.loebtauer66.de/


    Schlicht, aber etwas gegliedert.

    Die Baum-Allee an der Löbtauer wird vervollständigt, der Fußweg bleibt aber schmal.


    img_6192nnkg9.jpg


    ehemaliges Brauerei Gelände dahinter, rechts der Sandsteinbau an der Altonaer Straße ist auch noch unsaniert, davor der Gebrauchtwagenhändler an der Ecke, auf der Visu eine Wiese ;) Hoffentlich folgt dort auch noch eine Bebauung in Zukunft.


    img_6193vkklu.jpg


    Baufläche für das Projekt links von der Einfahrt


    img_6194bwkfo.jpg




    Weißeritzstraße 56 - ehem. Ölmühle an der Adlergasse - Prizeotel


    https://goo.gl/maps/2EcozWvubgAaexsn8


    Entkernung und Bräumung hat begonnen. Ausführung durch Köster.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Weißeritzstraße 56 - ehem. Ölmühle an der Adlergasse - Prizeotel


    Bohrpfähle sind drin. Es wird die Baugrube ausgehoben


    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Bleibt nur zu hoffen das der Blockrand dort bebaut wird wie an anderen Stellen der Friedrichstadt.

    Das wird er nicht, siehe "Grüne Raumkante Schäferstraße" (Plan) - zumindest nicht direkt an der Straße, sondern hinter die Baumreihen zurückgesetzt, und vorerst auch nur bis auf Höhe Tanzschule/Bäderausstellung. Der Bebauungsplan (ganze Vorlage) sieht eine durchgehende Bebauung aber bis zur Adlergasse vor.

  • Der Klotz auf dem Werbeplakat #1051 erstes Bild geht ja noch (grade so). Fassadengliederung im Ansatz recht anständig und brauchbar, leider hat der "Moderne" Herr Baukünstler nicht erkannt dass hier dringend ein Gesims in Traufhöhe hingehört um dem wuchtigen Gebilde optische Fassung & Halt zu geben. Statt dessen verleiht das zurückgesetzte Dachgeschoss dem ansonsten fast brauchbaren Entwurf eine "Bunker"-Wirkung...........so sahen Luftschutzbunker im 2. WK aus. Kapiere echt nicht, was in den Hirnen von Architekten vorgeht, vor allem dann nicht, wenn man merkt, sie haben zumindest teilweise was begriffen. Aber das Kubus-Brainwashing der Verdummungsuniversitäten scheint eben doch viel zu profund.


    Aber heutzutage kann man ja fast noch froh sein, dass die Fenster sinnvoll und gleichmäßig gegliedert sind, und nicht wie der scheussliche Entwurf daneben.

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Löbtauer Straße 34-40 - DRZ-Reifenzentrale, Aldi, DM


    Die neue Werkstatt der DRZ ist fertig und bezogen




    Am DM-Flachbau dahinter wird gerade die Fassade verklinkert.


    Außerdem hat man begonnnen das alte DRZ Gebäude abzureißen, damit es dann am Aldi-Neubau weitergehen kann.


    Löbtauer Straße 25 , Fröbelstraße 5 - WID Neubau


    Gegenüber baut man am WID-Neubau schon fleißig am Keller



    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Also dieser DRZ-Bau könnte auch der Hölle entstiegen sein. Diese fröhliche Dunkelgrau entfaltet erst bei 8/8 Bedeckungsgrad und novembrig dunstigen Sprühregen seines gesamte Raffinesse.

  • Ist schon thematisiert worden, dass am Friedrichstädter Tor (mal wieder) nicht so gebaut wird, wie uns die Stellwerk Visualisierung vorgaukelt?


    Am zweiten Gebäude nach dem Eckbau sollte die Fassade gefaltet sein. Sogar die Fenster. Zugegeben ein raffinierted Detail, dem ich tatsächlich etwas abgewinnen konnte.


    Nun. Dem wird nicht so sein: die Fenster sind drin und es ist keins gefaltet. Wenn da noch was kommt, kann es nur vorgehangenes halbes Theater werden.


    Ob Frau Sturm das auch auf dem Schirm hatte, als sie sich so echauffierte?


    Sept 2020


    Sept 2020

  • Es hätte außerdem ein Satteldach werden sollen und kein Staffelgeschoss...

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Es hätte außerdem ein Satteldach werden sollen und kein Staffelgeschoss...

    Sicher? Auch direkt auf der Ecke?


    Mir scheint, dass die Planung weitgehend - mit ein paar Verbesserungen, was die Fenster angeht - umgesetzt wurde. Oder welchen Projektstand hast Du vor Augen?