Städte mit Straßenbahnen

  • Es gibt in Deutschland, vor allem im Osten, zahlreiche kleine Städte wo (noch) Straßenbahnen stadtbildprägend sind. So z. B. in Brandenburg/Havel, Woltersdorf, Schöneiche/Rüdersdorf, Strausberg, Görlitz, Gera, Gotha mit Thüringerwaldbahn, Halberstadt, Nordhausen, Merseburg, Plauen, Bad Schandau und Zwickau (hier verkehrt sogar ein Nahverkehrszug durch die Innenstadt).


    Im Westen gibt es wenige kleine Städte mit Straßenbahn. In Norddeutschland ist die Tram praktisch gänzlich ausgestorben. Lediglich Bremen, Schwerin und Rostock leisten sich noch die Straßenbahn.


    Die größte Stadt ohne Straßenbahn ist Hamburg.

  • Sehr schöne Idee :D


    Ich werde, wenn ich mehr Ruhe habe mal etws über die Weimarer Strßenbahn schreiben.


    Generell bin ich ein Fan von allem was auf Schienen fährt!


    Schade finde ich etwas, dass die meisten westdeutschen (Innen-)Städte ihre Straßenbahn unter die Erde gebannt haben (Hannover, Bielefeld, Essen, Gelsenkirchen) was einerseits ein schnelles vorankommen ermöglicht, andererseits etwas schade für das urbane Stadtbild ist.


    Sehr schön finde ich das Berlin sich nicht von seiner Straßenbahn, die nur auf Ostseite existiert, getrennt hat, sondern noch zusätzliche Linien gebaut haben (Alex)


    Übrigens hatte Remscheid die steilste Straßenbahn Europas! Wenn ich es richtig in Erinnerung habe über 10% Steigung.

  • In Bochum hat man die Tram seit neuestem auch unter die Erde gelegt.


    Berlin hat übrigens eine Straßenbahnstrecke auch in den ehem. Westeil gebaut, die im Bereich Wedding verkehrt.

  • In Darmstadt fahren auch Straßenbahnen, insgesamt neun Linien. Zu ganz besonderen Terminen fährt der Datterich-Express eine Straßenbahn aus den Fünfziger Jahren. Den haben sich die Darmstädter wahrscheinlich bei den Frankfurtern abgeguckt, dort fährt nämlich der "Ebbelwoi-Express". Als riesige Haltestelle von der die meisten Linien abgehen dient der Luisenplatz in der Mitte der Stadt. Schade drum!




    Laut http://www.michaeltaylor.ca/germany.html\r
    http://www.michaeltaylor.ca/germany.html fahren in folgenden Städten Deutschlands noch Straßenbahnen:


    Augsburg, Berlin, Cottbus, Darmstadt, Dresden, Erfurt, Frankfurt (Oder), Freiburg, Halberstadt, Heidelberg, Karlsruhe, Leipzig, Ludwigshafen, Magdeburg, Mainz, Mannheim, München, Nürnberg, Potsdam, Stuttgart und Zwickau.



    http://www.saahbs.net/germany/darmstadt.html\r
    http://www.saahbs.net/germany/darmstadt.html

    Wenn du ein Haus baust, denke an die Stadt (Luigi Snozzi)

  • aus einem anderen Forum:



    Alte Bundesländer


    Baden-Württemberg


    1. Karlsruhe 1435 mm
    2. Heilbronn 1435 mm
    3. Stuttgart 1435 mm
    4. Freiburg im Breisgau 1000 mm
    5. Mannheim 1000 mm
    6. Heidelberg 1000 mm
    7. Ulm 1000 mm


    Bayern


    1. München 1435 mm
    2. Nürnberg 1435 mm
    3. Augsburg 1000 mm
    4. Würzburg 1000 mm


    Rheinland-Pfalz


    1. Ludwigshafen 1000 mm
    2. Mainz 1000 mm


    Saarland


    1. Saarbrücken 1435 mm


    Hessen


    1. Frankfurt am Main 1435 mm
    2. Kassel 1435 mm
    3. Darmstadt 1000 mm


    Nordrhein-Westfalen


    1. Köln 1435 mm
    2. Bonn 1435 mm
    3. Düsseldorf 1435 mm
    4. Duisburg 1435 mm
    5. Essen 1000/1435 mm
    6. Mülheim an der Ruhr 1000/1435 mm
    7. Oberhausen 1000 mm
    8. Dortmund 1435 mm
    9. Bielefeld 1000 mm
    10. Krefeld 1000 mm
    11. Bochum und Gelsenkirchen 1000/1435 mm


    Niedersachsen


    1. Hannover 1435 mm
    2. Braunschweig 1100 mm


    Bremen


    1. Bremen 1435 mm


    Hamburg (keine Straßenbahn)


    Schleswig-Holstein (keine Straßenbahn)


    Neue Bundesländer


    Sachsen


    1. Leipzig 1458 mm
    2. Dresden 1450 mm
    3. Chemnitz 1435 mm
    4. Zwickau 1000 mm
    5. Plauen 1000 mm
    6. Görlitz 1000 mm
    7. Bad Schandau 1000 mm


    Brandenburg


    1. Potsdam 1435 mm
    2. Cottbus 1000 mm
    3. Frankfurt an der Oder 1000 mm
    4. Brandenburg an der Havel 1000 mm
    5. Strausberg 1435 mm
    6. Schöneiche und Rüdersdorf 1000 mm
    7. Woltersdorf 1435 mm


    Thüringen


    1. Erfurt 1000 mm
    2. Jena 1000 mm
    3. Gera 1000 mm
    4. Nordhausen 1000 mm
    5. Gotha 1000 mm


    Sachsen-Anhalt


    1. Magdeburg 1000 mm
    2. Halberstadt 1000 mm
    3. Dessau 1435 mm
    4. Halle an der Saale 1000 mm


    Mecklenburg-Vorpommern


    1. Rostock 1435 mm
    2. Schwerin 1435 mm


    Berlin


    1. Berlin 1435 mm


    Insgesamt 57 Straßenbahnstädte; 31 in West- und 26 in Ostdeutschland.



    @light.rail_transit

  • Hmmm, dann fährt man in Leipzig ja recht großspurig. :)


    Ist ja eine größere Spurweite als die DB hat.....

  • Hallo zusammen,


    bin ich versehentlich in einem Straßenbahnforum gelandet? :zwinkern:


    Das ist ja wirklich 'ne seltene Breitspur in Leipzig. Weiß jemand, woher das kommt? Alle anderen benutzen entweder DB-Spurweite oder 1000mm-Schmalspur...

  • Die breite Leipziger Spur überrascht mich auch... ebenso dass es in Essen, Bochum und Mülheim zwei Spurweiten gibt wobei ich in Essen und Mülheim den Verdacht habe, dass die Normalspurige die Stadtbahn ist während die Straßenbahn auf Meterspur verkehrt.


    Die Stadtbahnen find ich persönlich nicht so hübsch. Sind zwar angenehmer da die Fahrzeuge deutlich breiter sind und fast komplett ein eigenes Gleisbett haben, aber die schmalen, rumpelnden Straßenbahnfahrzeuge haben einfach mehr Flair.
    Die letzten Straßenbahnstrecken Dortmunds werden in nächster Zeit auch ersetzt, allerdings durch Niederflurwagen, nicht die breiten, hohen Stadtbahnwagen die sonst überall im Ruhrgebiet verkehren (DueWag-Standarttyp, nur Essen hat noch andere Fahrzeuge). Es ist auch nicht sicher ob die Linie als Stadtbahn oder Straßenbahn laufen wird.



    BTW: Welche Städte haben ihre Straßenbahn denn alles abgeschafft? Ich weiß es auf jeden Fall von Münster und Hamburg. In Münster wurde um die Jahrhundertwende sogar der sogenannte "Drubbel" zugunsten der Straßenbahn abgerissen, eine Häuserinsel am Prinzipalmarkt, bestehend aus uralten Kaufmannshäusern.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Quote from "Booni"

    Welche Städte haben ihre Straßenbahn denn alles abgeschafft?


    Wiesbaden 1955, und das ist nur eine von sehr, sehr vielen. Die restlichen stehen auf dieser Liste. Es gibt doch nichts, was nicht irgendein Mensch in Netz gestellt hat.... :zwinkern:

  • In Bochum ist die U35 die normalspurige Linie. Übrigens sind die U-Bahnhöfe dieser Linie alle sehr schön. Besonders "Riemke Markt" (mutet fast wie ein Alt-Berliner U-Bhf. an) oder "Deutsches Bergbaumuseum" (wie in einer Zeche).


    Hier mal ein superschönes Foto einer Leipziger Tatra-Einheit, finde ich sehr urban das Bild:


    http://www.strassenbahnen-online.de/tatra/t4/fotos/lvb1864.html\r
    http://www.strassenbahnen-online.de/tat ... b1864.html

  • Naja, diese Tatra-Wagen die auch in Magdeburg verkehren passen meiner Meinung nach eher in irgendwelche Plattenbausiedlungen im Ostblock als in historische Innenstädte. Kann sein dass ich sie hauptsächlich von irgendwelchen Spielfilmen kenne... ich mag sie nicht.
    Schöner finde ich da alle Vorkriegsfahrzeuge oder die in u.a. in Dortmund und Mülheim verkehrenden Duewag-Straßenbahnen.


    @ Schloßgespenst: Danke! Schon interessant die Liste. Schade finde ich es besonders für Wuppertal, Baden Baden und Aachen dass sie keine Straßenbahnen mehr haben. Und in Hamburg auf der Mönckebergstraße würden sie sich sicherlich auch gut machen.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Quote

    Welche Städte haben ihre Straßenbahn denn alles abgeschafft?


    Niedersachsen:
    Celle hatte bis in die 50er Jahre 2 oder 3 Linien,
    In Hildesheim wurde der Betrieb nach dem Luftangriff vom 22. März 1945 nie wieder aufgenommen,
    Auf alten Fotos von Osnabrück sind auch Straßenbahngleise erkennbar, hier fahren heute aber auch nur noch Busse.

    Wer zwischen Steinen baut, sollte nicht (mit) Glashäuser(n) (ent)werfen...

  • Quote from "Booni"

    Naja, diese Tatra-Wagen die auch in Magdeburg verkehren passen meiner Meinung nach eher in irgendwelche Plattenbausiedlungen im Ostblock als in historische Innenstädte.


    Habe ich früher auch immer gedacht, Booni, doch wenn man sich die Tatra-Züge einmal ganz genau anschaut, haben sie eigentlich ein edles Design. Ich mag sie, seit ich einmal 6 Wochen in Olmütz in der Tschechei gewohnt habe, dort verkehren sie nämlich auch und zwar ausschließlich vor prachtvoller Stadtkulisse. Da ist mir ihre Schönheit aufgefallen. Natürlich mag ich auch die Vorkriegsbahnen, aber auch teilweise moderne Niederflurzüge.


    Hier noch einmal zwei schöne Tatra-Bilder aus Olmütz:


    http://www.strassenbahnen-online.de/tatra/t3/fotos/olomouc159.html\r
    http://www.strassenbahnen-online.de/tat ... uc159.html


    http://www.strassenbahnen-online.de/tatra/t3/fotos/olomouc164.html\r
    http://www.strassenbahnen-online.de/tat ... uc164.html

  • Hildesheims Straßenbahn ist sogar noch bis in die 50er Jahre gefahren, wurde dann aber zu Gunsten vom Auto abgeschafft. (Und somit der Grundstein für ein 100€ Ticket oder eine 30min Fahrt nach Hannover gelegt, davor war es möglich mit einer Bahn bis nach Hannover durchzufahren.)

  • Es stimmt das die Hildesheimer Straßenbahn bis in die 1950er Jahre verkehrte, allerdings lediglich die Lokalbahn nach Hannover. Heute verkehrt diese nur noch auf der Distanz Hannover - Laatzen - Sarstedt.

  • zum glück sind strassenbahnen wieder in kommen. in bordeaux wurde vor einiger zeit eine strassenbahnlinie eingeweiht, die ähnlich der berliner u-bahn auf oberleitungen verzichten kann. und selbst in leipzig tut sich was: weil die grosse spurbreite in verbindung mit engen strassen und den sich daraus ergebenden problematischen kurvenradien den einsatz der üblicher moderner triebwagen erschweren, bauen die dortigen verkehrsbetriebe seit kurzem eigene bahnen - so genannte "leo-liner". die ersten exemplare sahen zwar noch etwas selbstgedengelt aus, aber dafür sind sie robuster und kosten sie auch nur die hälfte. in zeiten leerer öffentlicher kassen kein schlechtes argument. so hat bereits nordhausen diese bahnen "importiert". kairo hat angeblich auch interesse.
    wenn dadurch auch nicht die optimierung der netze - mit dadurch verbundenen streckenstilllegungen - vermieden wird: vielleicht können dadurch auch kleinere kommunen bewogen werden, ihre strassenbahnenlinien beizubehalten.

  • singa
    in der Liste fehlt Gelsenkirchen, wobei die ein gemeinsames Netz mit Bochum haben: BOGESTRA)


    Mich wundert, dass Leipzig eine größere Spur als Dresden hat. Ich dachte die Tatra-Bahnen waren identisch?
    Überhaupt---die Tatrabahnen... Ich verbinde mit ihnen Kindheit in Dresden, da sie ein ganz typisches Geräusch machten. Ausserdem konnte man dem Fahrer durch die Scheibe über die Schulter gucken.
    Die Nachteile waren: in erster lienie zu schwer, gerade im Bereich der Weichen waren die Pflastersteine immer lose gerüttelt worden.
    Zum anderen hatten sie nicht annähernd den Flair, wie die alten Gothabahnen, wie sie in Dresden bis in die 80er nach Cossebaude und nach Radebeul fuhren.


    In Hannover habe ich seinerzeit noch die Linie 16 mitgekriegt, die letzte ausschließlich oberirdisch verkehrende Linie. Es wurden dafür die alten 60er-Jahre-Modelle eingesetzt. Mittlerweile demontiert, es verkehrt dort ein Bus.


    Die schönsten Straßenbahnstrecken sind aber für mein dafürhalten:


    http://www.kirnitzschtal.com/kirnitzschtalbahn.htm


    http://www.waldbahn-gotha.de/


    Wobei letztere ja weniger mit Stadtgestaltung zu tun aben :zwinkern: