Düsseldorf

  • Das sind für Düsseldorf „normale“ Preise.

    In München würde so etwas locker das Doppelte kosten.

    "In der Vergangenheit sind wir den andern Völkern weit voraus."

    Karl Kraus

  • Commerzbank Königsallee


    Das Commerzbank-Gebäude Königsallee (37), Ecke Benrather Straße soll größtenteils abgerissen werden.


    Im Neubau sollen Geschäfte, Gastronomie, Büros und ein Fitness-Studio Platz finden.


    Die historische Fassade an der Breite Straße 10 soll erhalten bleiben.

    (...) Umfasst wird durch die Planung auch die bestehende Fassade der Breite Straße 10, die nach ersten Prüfungen Denkmalwert besitzt und deren Erhalt gefordert wird. (...)

    Es ist geplant den Neubau 2026 fertigzustellen.

  • Gefällt mir recht gut, die Düsseldorfer Innenstadt wird immer attraktiver.

  • Für „Westdeutschland“ nicht einmal schlecht! Ich muss gestehen, dass ich das Ruhrgebiet (noch) nie besucht habe, aber ich gehört habe, dass Düsseldorf dort von allen Städten noch die architektonisch erträglichste Stadt ist. Kann man das so sagen?

  • Danke, Heimdall! Für meinereins macht das aus der Ferne gesehen keinen Unterschied, ob Rhein oder Ruhr. Mir geht es innerster Linie darum, ob sich ein Besuch in dieser Ecke überhaupt lohnt? Ich bin von der Schönheit der Städte „Ostdeutschlands“ verwöhnt und mir gefällt deswegen ja nicht einmal München. Deshalb fragte ich mich bzw Euch, ob es in dieser nordwestlichen Ecke überhaupt etwas architektonisch Lohnenswertes gäbe? Darf ich meine Frage somit erneut bitte stellen ??

  • Danke, Heimdall! Für meinereins macht das aus der Ferne gesehen keinen Unterschied, ob Rhein oder Ruhr. Mir geht es innerster Linie darum, ob sich ein Besuch in dieser Ecke überhaupt lohnt? Ich bin von der Schönheit der Städte „Ostdeutschlands“ verwöhnt und mir gefällt deswegen ja nicht einmal München. Deshalb fragte ich mich bzw Euch, ob es in dieser nordwestlichen Ecke überhaupt etwas architektonisch Lohnenswertes gäbe? Darf ich meine Frage somit erneut bitte stellen ??

    Bonn fällt mir als einzige Stadt ein, von Düsseldorf ist leider nicht viel übriggeblieben, aber die Neubauten werten das Stadtbild durchaus auf.

  • Für meinereins macht das aus der Ferne gesehen keinen Unterschied, ob Rhein oder Ruhr.

    Vorsicht. Mir ist dieser Fauxpas als junger Mensch bei einer Düsseldorferin passiert. Sie hat mir das übel genommen. Düsseldorf liegt am Rhein und nicht an der Ruhr. Ansonsten mach ich da auch keine großen Unterschiede. Ich lass mich selten in dieser Gegend blicken.

    Beauty matters!

  • Liebe "Exilwiener", wenn Du auf sehr gut erhaltene Altstadt-Ensembles wert legst, ist es natürlich schwierig für eine Großstadt wie Düsseldorf. Gleichwohl, wenn Du noch nie dort warst, kannst Du Dir das schon mal anschauen. Natürlich sollte man auch Köln schon mal sehen. Es ist einerseits extrem hässlich, andererseits sehr urban und athmosphärisch. Das kann man schwer verstehen und in Worte fassen. Ansonsten wären in der Ecke womöglich mehr nach Deinem Geschmack: Münster, Aachen. Auch Bonn ist gar nicht so schlecht, finde ich. Du könntest dort zum Beispiel in Königswinter den Drachenfels hochwandern. Wuppertal soll interessante gründerzeitliche Ensembles haben. Dort war ich aber noch nicht. Das wird demnächst nachgeholt. Ach so, Anreise über das Rheintal, wenn möglich. Und Rückfahrt über Trier, wenn Du noch nicht da warst.

  • Diese n Neubau. errinrrt mich an das Kroepcke Center In Hannover?

  • Für „Westdeutschland“ nicht einmal schlecht! Ich muss gestehen, dass ich das Ruhrgebiet (noch) nie besucht habe, aber ich gehört habe, dass Düsseldorf dort von allen Städten noch die architektonisch erträglichste Stadt ist. Kann man das so sagen?

    Ich wohne im der Nähe und hatte vor ein paar Monaten mal ein Video zu Düsseldorfs neuer klassischer Architektur gemacht. Düsseldorf hat viel zu bieten und ist selbstverständlich schöner als Köln ?


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Bonn fällt mir als einzige Stadt ein, von Düsseldorf ist leider nicht viel übriggeblieben, aber die Neubauten werten das Stadtbild durchaus auf.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.


    Außer ... Aachen und das mittlere Rheintal, aber das gehört ja größtenteils zu Rheinland-Pfalz.


    Daneben gibt es in NRW natürlich die eine oder andere pittoreske kleine Stadt: Monschau, Langenberg (Rhld.), Hattingen, Höxter, Remscheid-Lennep ... Aber um die zu sehen, bist Du viel unterwegs.

  • Danke, Heimdall! Für meinereins macht das aus der Ferne gesehen keinen Unterschied, ob Rhein oder Ruhr. Mir geht es innerster Linie darum, ob sich ein Besuch in dieser Ecke überhaupt lohnt? Ich bin von der Schönheit der Städte „Ostdeutschlands“ verwöhnt und mir gefällt deswegen ja nicht einmal München. Deshalb fragte ich mich bzw Euch, ob es in dieser nordwestlichen Ecke überhaupt etwas architektonisch Lohnenswertes gäbe? Darf ich meine Frage somit erneut bitte stellen ??

    Neben den von Heimdall genannten Städten sind m.E. unbedingt noch sehenswert: Warendorf (sozusagen "Münster in klein"), Soest und Lemgo. Teilweise auch noch Minden.

    Soest dürfte auch einen guten Eindruck davon geben, wie Dortmund vor Industrialisierung und Zerstörung in etwa ausgesehen hat.

    Das sind allerdings alles Städte in Westfalen.

    Nicht zuletzt ist auch die Ruhr eigentlich ein sehr romantisches Flüsschen, bevor sie nach Bochum abbiegt: ein tief eingeschnittenes Flußtal mit vielen Burgen und immer wieder auch mal Fachwerkstädtchen wie Herdecke und Wetter.

  • ...dass Düsseldorf dort von allen Städten noch die architektonisch erträglichste Stadt ist. (...)

    Da ich in NRW aufgewachsen bin und noch immer dort lebe, ist meine Sichtweise vielleicht etwas abgestumpft.


    Aber ich finde Düsseldorf in weiten Teilen tatsächlich erträglich. Der Bereich um die Altstadt, Königsallee und am Rhein ist, in meinen Augen, wirklich noch schön. Aber in der Gegen um den Hauptbahnhof findet man große Gebiete des typischen westdeutschen Wiederaufbaus.


    Der Stadtteil Oberkassel, auf der anderen Rheinseite, ist auch noch sehenswert.

  • Aber ich finde Düsseldorf in weiten Teilen tatsächlich erträglich.

    Vergesse nicht den Park von Schloss Benrath im Süden, den ich bei meinem letzten Besuch besichtigte.

  • Der Niederrhein nördlich von Köln ( mit Ruhrgebiet) ist einer von den 2 Gebieten in Deutschland, die ich noch nicht besucht habe. Leider war der Niederrhein/Ruhr die am schlimmsten kriegszerstörte Gegend in ganz Deutschland, weil hier auch die kleineren Städte vernichtet waren.

    Trotzdem scheinen mir die folgenden Orte interessant zu sein: Düsseldorf mit teilweise erhaltener kleinen Altstadt; die mittelalterlichen Städtchen von Kalkar (Altäre!), Kempten und Xanten; Essen--wegen der grossen romanischen Kirchen (Münster und Abtei Werden); Neuss ( Quirinusmünster und das traditionsanknüpfende Marktviertel); Zons. Xanten finde ich besonders faszinierend, weil hier ausnahmsweise der Wiederaufbau besonders gelungen zu sein scheint (etwa wie Münster).

  • Danke, Heimdall! Für meinereins macht das aus der Ferne gesehen keinen Unterschied, ob Rhein oder Ruhr. Mir geht es innerster Linie darum, ob sich ein Besuch in dieser Ecke überhaupt lohnt? Ich bin von der Schönheit der Städte „Ostdeutschlands“ verwöhnt und mir gefällt deswegen ja nicht einmal München. Deshalb fragte ich mich bzw Euch, ob es in dieser nordwestlichen Ecke überhaupt etwas architektonisch Lohnenswertes gäbe? Darf ich meine Frage somit erneut bitte stellen ??

    Also wenn Du wegen der Architektur kommen willst, würde ich um alles nördlich und westlich von Wiesbaden einen großen Bogen machen. Die Städte in Niedersachsen oder NRW haben sicherlich ihre Reize, aber diese sind nicht architektonischer Art. Köln ist zum Beispiel einfach ne geile Stadt, aber hässlich wie die Nacht. Düsseldorf ist etwas weniger geil, und dafür auch etwas weniger hässlich.

  • Schreibtisch des RuhrgebietsNein. Denn Düsseldorf gehört zum Rheinland, nicht zum Ruhrgebiet.

    Düsseldorf hat eine enge Bindung an das Ruhrgebiet und wird gerne als der Schreibtisch des Ruhrgebiets bezeichnet.


    Die Düsseldorfer Altstadt ist doch ganz nett. Dort hat Düsseldorf seinen kleinstädtischen Charme aus der Zeit vor der Industrialisierung bewahrt. Sogar einige Traditionen wie das Radschlagen haben sich in Düsseldorf erhalten.