Düsseldorf

  • Hallo zusammen,


    als ich gestern abend seit längerem mal wieder auf der Ratinger Strasse in der Düsseldorfer Alstadt war, habe ich bemerkt, dass dort grossflächige Abrissabreiten im Gange sind. Mein Befürchtung war, dass das hübsche Gerichtsgebäude und die verbliebene Fassade des Coelestinerinnen-Klosters plattgemacht werden - in Düsseldorf weiss man nie, historische Gebäude haben hier leider auch keinen hohen Stellenwert.


    Meine Befürchtungen haben sich zum Glück nicht bestätigt, siehe hier
    Andreasquartier genehmigt: Gericht wird umgebaut | RP ONLINE


    Da ich heute Urlaub hatte, habe ich mir das Ganze doch noch einmal bei Tageslicht angesehen:


    Hier also zunächst einmal die in den 60er-Jahren liebevoll in den Neubau integrierte Fassade des Coelestinerinnen-Klosters / Palais Spinrath. Man beachte: die Fenster sind und waren schon immer zugemauert...
    Palais Spinrath – Wikipedia








    Hinter dem Gebäude ist eine Ausgrabung im Gange:
    Altstadt: Die alte Stadt wird ausgegraben | RP ONLINE




    Ich habe eine Mitarbeiterin dort gefragt, ob es irgendwann möglich ist, sich das einmal aus der Nähe anzugucken. Antwort:
    - weiss ich nicht, da müssten Sie wohl einen Termin mit Frau xxx vereinbaren
    - Fotos machen dürfen Sie so oder so nicht, der Investor hat alle Fotorechte gekauft (!!!)
    - den Ausgrabungsbericht kann ich mir hinterher im Amt ansehen


    Die Mitarbeiterin konnte mir auch nicht sagen, ob die Mauerreste dort belassen werden ("hängt davon ab, was an dieser Stelle geplant ist"). Zitat aus dem Artikel in der RP:
    "Die Funde im Boden werden mit Zeichnungen und 3-D-Scan genau dokumentiert, um spätere Forschungen zu ermöglichen. Danach werden die Funde abgerissen, damit neu gebaut werden kann. Ob einzelne, besonders wichtige Stücke erhalten und später aufgestellt werden sollen, entscheidet das Landesamt für Bodendenkmalpflege."


    Ich gehe nicht davon aus, dass der Investor einen Tiefgaragenstellplatz für die Mauerreste opfern wird. Sowas gibts nur in Köln, da wird mehr Wert auf Geschichte gelegt...


    Als ich dann doch ein paar Fotos durch den Zaun gemacht habe, bin von einer anderen Mitarbeiterin noch einmal nachdrücklich auf das Fotografierverbot aufmerksam gemacht worden (!). Meiner Meinung nach eine Unverschämtheit. Dass die keine Lust haben, die Touris auf ihrer Baustelle herumspazieren zu lassen, kann ich ja noch verstehen. Aber Fotografierverbot erinnert etwas an die DDR...


    Hier dann noch ein paar andere Fotos des betroffenen Viertels. Hier kommen im wesentlichen Wohnungen für Besserverdienende hin, die sich vermutlich hinterher über den Partylärm in der Alstadt beschweren werden. Ein Entwurf wurde bereits hier gezeigt, man kann gespannt sein.
    Düsseldorf - aktuelle Neubauten und Bauvorhaben








  • Hallo Predator, willkommen im Forum. Hoffe, du kannst einiges aus Düsseldorf beisteuern.
    Also, das mit der alten Palais-Fassade gehört zum schlimmsten, was ich bisher im Umgang mit Kriegsruinen gesehen habe! Gut, dass sich dieser unwürdige Zustand jetzt ändert. Mal schauen, wie das Ergebnis aussehen wird.

    Der deutsche Pfad der Tugend ist immer noch der Dienstweg.

  • Hallo, danke für den guten Bildbericht. Ich sehe es ähnlich wie der Pfälzer Bub, denn jede gefallene 60er Jahre Fassade ist ein Gewinn für jede Stadt. Das ist ein gutes Zeichen, denn am Anfang der traditionellen Moderne steht der Abriß.

  • Die Bilder von den Abrissarbeiten sehen denen der "alten Hauptpost in Köln" erschreckend ähnlich. Zum Glück wird hier restauriert.
    Die Visualisierungen sehen sehr vielversprechend aus, bin gespannt auf das Ergebnis! :thumbup:

  • Die Visualisierungen für den Bereich an der Klosterfassade finde ich erschreckend schlecht. Langweiligste Mies-Fassade mit elephantiasischen Fenstern. Der einzige Vorteil ist, daß die Klosterfassade wieder gereinigt, ausgebessert und ansehnlich wird und somit die 30 Jahre bis zum Abriß des Glasklotzneubaus sicher überdauern wird.

  • Keine Ahnung ob das hier eine Neuigkeit ist. Ich werde es trotzdem erwähnen :biggrin:
    Das Gebäude Hubertusstraße / Moselstraße, in direkter Nachbarschaft zum Landtag, wird derzeit umgebaut und erhält dabei ein schönes neues Ecktürmchen.


    Uploaded with ImageShack.us


    Uploaded with ImageShack.us


    Hier ist ein Bild vom Vorzustand:


    http://www.bilderbuch-duesseld…48183497_978x1304xin.jpeg


    Wenn die Gerüste weg sind, mache ich wieder Bilder.

  • Das ist doch eine nette Nachricht, auch wenn das ganze Haus in dieser postmodern anmutenden Gegend etwas fehl am Platz zu sein scheint.

    Die Welt muss romantisiert werden! - Novalis

  • "Postmodern anmutende Gegend" ist eine sehr liebliche Bezeichnung. Das ganze sieht aus wie ein menschenfeindliches Areal einer Science-Fiction-Endzeitgesellschaft. Irgendwo zwischen den zugigen Betonschluchten treiben sich, wenn sich die Politiker längst auf die Bahamas abgesetzt haben, sicher postmoderne Jugendbanden herum. Erinnert mich beispielsweise an das Stadtbild in Kubricks "Clockwork Orange". Das Ecktürmchen ist schön, an der Ecke aber hilft es nicht mehr viel. Da müsste schon eher ein Erdbeben her.

  • . Das Ecktürmchen ist schön, an der Ecke aber hilft es nicht mehr viel. Da müsste schon eher ein Erdbeben her.

    Wenn viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun...


    Nicht so pessimistisch sein hier! :smile:

    Architektur ist immer subjektiv, da sie wie jede andere Kunstform vom Auge des Betrachters abhängt.

  • Ein neues Projekt in Düsseldorf, welches mir ausgezeichnet gefällt, sind die Heinrich-Heine-Gärten. Klassische Stadtvillen mit historischen Laternen.


    Premium Wohnen in Düsseldorf « Heinrich Heine Gärten

    In der Altstadt die Macht, im Kneiphof die Pracht, im Löbenicht der Acker, auf dem Sackheim der Racker.


    Hätt' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht, Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld, so wär ich der Reichste in der Welt.

  • Gefällt mir ausgesprochen gut,von der triumphbogenartigen Einfahrt bis zum Interieur mit Kamin und Stuck. Schicke Stadthäuser und vor allem ein stimmiges ENSEMBLE! :applaus:

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • Hallo zusammen,


    update zu den Arbeiten:


    Am 12.05.12:








    ..und am 03.06.12






    Wie man sehen kann, sind die ausgegrabenen Mauerreste, die ich vor kurzem nicht einmal fotografieren durfte, zum grössten Teil bereits weggebaggert!
    In der Presse sucht man Berichte darüber, was hier denn gefunden wurde, vergebens. Das einzige was ich finden konnte


    http://www.stadtgeschichten-du…rf/5041059b5c13a6601.html


    "Im Zuge der Umgestaltung der Gerichtsgebäude zu einem Luxusquartier finden jetzt archäologische Grabungen in den Innenhöfen des Gerichts statt. Wie zu erwarten, stößt man hier auf älteste Teile der Altstadt..."


    Hier ist auch die Lösung, was der einzelne eingemauerte Stein in meinen ersten Fotos für eine Bedeutung hat:


    "Der interessanteste Besitzer unter den vielen Adeligen, die es bewohnten, war zweifellos Freiherr von Weich, dessen Wappen mit den zwei Äffchen noch heute an der Ecke Liefer/Ratingerstr angebracht ist."


    Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass die Funde klein gehalten werden sollen, damit erst gar keine Diskussion aufkommt, ob diese erhaltenswert wären. Es soll ja niemand in den Luxuswohnungen auf seinen Garagenstellplatz verzichten müssen...

  • Gediegene Stadthäuser in den H.- Heine - Gärten, sogar zu einer ungewöhnlichen Torsituation hat ´s gereicht.

    Alles sehr stimmig und edel - ein Elysium, wie man neidlos anerkennen darf.
    Besonders die Gartenanlagen mit dem Wasserbecken haben´ s mir angetan.


    Schön, dass das Mendelssohn - Bartholdy -Denkmal neu ersteht.
    Sicher gibt es davon historische Fotos, die man gern mal sehen würde - vorab.
    Vielleicht ist dies hier möglich ?

  • Schön, dass das Mendelssohn - Bartholdy -Denkmal neu ersteht.
    Sicher gibt es davon historische Fotos, die man gern mal sehen würde - vorab.
    Vielleicht ist dies hier möglich ?


    Wo denn wohl sonst? :zwinkern:



    Quelle: Wikipedia - gemeinfrei


    http://www.wz-newsline.de/polo…cape_550/onlineImage.jpeg
    aus: ipernity: Denkmal: Mendelssohn steht bald wieder by Anna Sanfilippo


    Darüber hinaus:
    Unser Duesseldorf - Boulevard- und Stadtmagazin für Düsseldorf - Online Boulevard Magazin -

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)