Görlitz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • jetzt, da Vetter Octavian OBM geworden ist, habe ich Hoffnung hinsichtlich meines erklärten Lieblingsprojektes: die Wiederherstellung des Doppelgiebelhauses am Ende der Langen Laube, des vormals schönsten Hauses am Platz.
      de.wikipedia.org/wiki/Untermar…Friedrich_Wilhelm_III.jpg
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel
      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.
    • Nun, äh..., mit diesem Nachnamen KANN man eigentlich nur ein guter Mensch sein, auch wenn man das Fehlen eines wichtigen Buchstabens bemängeln könnte. Überdies ist er notwendig mit dem Sinn fürs Schöne gesegneter Musiker, und ganz offensichtlich ein vielseitiger:


      wiki wrote:



      Zwischen 1998 und 2014 führte Octavian Ursu zusätzlich eine Lehrtätigkeit an der Hochschule für Kirchenmusik und an der Musikschule „J. A. Hiller“ in Görlitz aus. Von 2000 bis 2010 war er Vorsitzender des Betriebsrates des Musiktheaters Görlitz und von 2010 bis 2014 Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau.
      Ursu ist verheiratet und hat zwei Töchter.[1] Er ist rumänisch-orthodoxer Konfession.
      Das klingt eigentlich alles recht vielversprechend.
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel
      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.
    • New

      Ja, aber spaß beiseite: er hat was Anständiges gelernt, nix Parteiakademie oder Quatschstudium à la Politisierte Wissenschaften. Diplomierter Trompeter, das ist etwas. Zu so was habe ich Vertrauen.
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel
      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.
    • New

      Wir können hier nur anhand von Äußerlichkeiten urteilen. Mein Kontakt mit Octavian beschränkt sich auf die früheste Kindheit in der ostkaparpatischen Sommerfrische. Aber es gibt eben sympathische und weniger sympathische Äußerlichkeiten. Wenn ich zB jemanden sehe, der Musik nicht mag und bei einem schönen alten geistlichen Lied einen quasi epileptischen Anfall kriegt, so wie wenn drei Teufeln aus ihm rausfahren möchten*, ist das für mich definitiv NICHT vertrauensbildend, auch wenn viele aufgeklärte Zeitgenossen das auf rationale Ursachen zurückzuführen verstehen.
      ein Trompeter hat Verantwortung. auf ihn muss sich das Ensemble verlassen können, denn er ist der Lauteste. Wenn er falsch spielt, ist alles verloren.


      *vgl Augustinus:
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel

      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen. Und finden sich Bürger darin, die solche Regungen zu zügeln und zu mäßigen scheinen, so sind sie in ihrer Gottlosigkeit so hochmütig und stolz, daß sie eben durch ihre Mäßigung reichlich an Dünkel zusetzen, was sie sich an Leiden ersparen. Und wenn manche etwa — selten ist solcher Aberwitz, aber um so unnatürlicher — das an sich besonders hochschätzen, daß sie von gar keiner Gemütsbewegung gehoben und angestachelt oder gebeugt und niedergedrückt werden, ach, so haben sie ihre ganze Menschlichkeit eingebüßt, ohne doch wahre Ruhe des Gemütes zu gewinnen.
      https:/https:/www.youtube.com/watch
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel
      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

      The post was edited 2 times, last by ursus carpaticus ().