• Quote from "Karasek"


    Na sagen wir so: die Museumslandschaft ist akzeptabel. Mit dem schlesischen Museum hat man natürlich eine Besonderheit, aber die Bestände sind logischerweise nicht durchweg berauschend. Es ist allerdings das beste Museum zur schlesischen Geschichte überhaupt, denn auf polnischer Seite sieht es trübe aus. Die städtischen Sammlungen wurden im Krieg ins Umland ausgelagert und kamen nie zurück, so das man heute nur noch ca. 20% der früheren Bestände hat. Der Rest liegt in Breslau. Auf der polnischen Seite kann man sich übrigens ein Oberlausitzmuseum anschauen, was, wenn man bedenkt das die meisten Polen bis vor kurzem kaum wußten das sie nicht in Schlesien leben, vielleicht auch ganz interessant sein kann.
    Die beste Museumslandschaft in der Oberlausitz hat Zittau. Dort hat man mit den Fastentüchern und den Zittauer Missalien (mittelalterliche Messbücher der Erzdiözese Prag, die damals* nach dem Oybin flüchtete) ein paar herausragende Stücke, und jetzt auch 'ne barocke "Wunderkammer". Als eines der ältesten städtischen Museen überhaupt hat es auch ziemlich große Sammlungsbestände. Außerdem ist die Anlage im Kloster und dem Heffterbau (dort wo das Prager Domkapitel Asyl bezog) sehr nett.


    Was heißt damals (*)? 1945 oder irgendwann im Mittelalter?
    Glaubst du, hat das Schlesische Museum in ein paar Jahrzehnten Interesse an meiner schlesischen AK-Sammlung, wenn ich abgekratzt sein werde? Einen Interessenten für dieses dann noch viel ausgefallenere Gebiet unter meinen künftigen Erben zu finden, wird eher schwer sein.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Quote from "ursus carpaticus"


    Was heißt damals (*)? 1945 oder irgendwann im Mittelalter?
    Glaubst du, hat das Schlesische Museum in ein paar Jahrzehnten Interesse an meiner schlesischen AK-Sammlung, wenn ich abgekratzt sein werde? Einen Interessenten für dieses dann noch viel ausgefallenere Gebiet unter meinen künftigen Erben zu finden, wird eher schwer sein.


    Damals heißt 1421.

    "Meistens belehrt uns der Verlust über den Wert der Dinge."
    Arthur Schopenhauer

  • Quote from "ursus carpaticus"


    Was heißt damals (*)? 1945 oder irgendwann im Mittelalter?
    Glaubst du, hat das Schlesische Museum in ein paar Jahrzehnten Interesse an meiner schlesischen AK-Sammlung, wenn ich abgekratzt sein werde? Einen Interessenten für dieses dann noch viel ausgefallenere Gebiet unter meinen künftigen Erben zu finden, wird eher schwer sein.


    Tschuldigung, habe den Thread übersehen, deshalb erst die späte Antwort.
    Damals meint ab 1421, als die Prager wegen der Hussiten ihre Schätze auf den Oybin auslagerten, der zuvor den Hussiten standgehalten hatte. Oybin war damals noch direkter Teil Böhmens und nicht des Nebenlandes Oberlausitz.


    Mit der Ansichtskartensammlung weiß ich auch nicht so recht. Ich denke das sie interessiert sind, denn so berauschend sind deren Bestände ja nicht, aber es wäre wohl eher Archivgut für sie. Warum fragst Du nicht einfach nach? Ich hatte schon Kontakt mit mehreren Mitarbeitern, die sind alle sehr umgänglich.
    Ich habe auch schon selbst Silesica ersteigert, und oft haben Polen den Preis hochgetrieben. Ich bin mir sicher in Polen fändest Du dafür auch gut zahlende Kunden, wenn das eine Alternative für Dich wäre.

  • Dieser anonyme Mäzen ist wirklich ein Segen für Görlitz. Wie schön wäre es, wenn es mehr solcher Menschen gäbe! Quedlinburg zum Beispiel könnte so einen gebrauchen.

    Die Welt muss romantisiert werden! - Novalis

  • Hier ein paar Bilder von den Baufortschritten am Postplatz auf polnischer Seite, also in Zgorzelec. Wie an den Fertigbetonteilen unschwer zu erkennen, erfolgt der Wiederaufbau nicht originalgetreu. Auch die Fassaden werden lt. Baustellenschild nur historisierend sein, angelehnt ans Original




    Witzig fand ich diesen Baum, um den die Erde rund herum abgegraben wurde, er steht links von der Baustelle. Keine Ahnung was die da vorhaben



    Da ich schon beim Fotoeinstellen bin, hier ein paar weitere Bilder, diesmal von deutscher Seite, die auch wesentlich ansprechender ist.


    Frisch restauriertes Haus am Obermarkt:



    Rund um den Untermarkt:






    Peterskirche:



    Am dicken Turm:



    Marienplatz:



    Postamt:



    Alle Bilder von mir

  • Sachsebach


    Danke für die wunderbaren Bilder aus meiner Lieblingsstadt (der für mich allerschönsten Stadt im deutschsprachigen Sprachraum! Das mit dem Platz auf der polnischen Seite zueht sich ja schon seit Jahren, aber jetzt sollte es hoffentlich bald fertig werden. Weiß jemand, welche Nutzungen dor geplant sind?


    Das weiße Haus mit den gelben Rahmen am Untermarkt (eigentlich sind es ja zwei Häuser, die später vereint wurden) wurde um etwas über 200.000 € vor einiger Zeit verkauft...mich frisst der Neid. In Wien bekommt man dafür eine vergammelte Wohnung, während man in GR in bester Lage ein ganzes Haus bekommt.


    Ich würde sooo gerne am 11.09. nach GR fahren, da ich noch immer nicht am Rathausturm war und diese Stadt schon wieder sehr vermisse.


    Hast Du auch Zittau besucht?

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Sachsebach


    Hast Du auch Zittau besucht?


    Nein, leider nicht, dazu hat die Zeit nicht gereicht. Wir waren zwar bereits letztes Jahr schon mal eine Woche in Sachsen unterwegs, aber für Zittau hat´s wieder nicht gelangt. Bautzen steht auch noch aus. Dafür hat es dieses Jahr mit einer Fahrt nach Prag geklappt. Vielleicht stelle ich demnächst davon ein paar Bilder rein.

  • @ Sachsebach


    Vielen Dank für deine sehr ansprechenden Fotoimpressionen!


    Ich werde in den "nächsten Tagen" auch einmal wieder nach Görlitz fahren um mir die dritte Landesausstellung im Kaisertrutz anzusehen. Nachdem ich auch schon die ersten beiden besucht hatte, ist das natürlich ein Muss. Außerdem steht schon seit langem ein Besuch bei Landskron aus.


    Zur Sanierung Obermarkt:


    Der Bau ist wahrhaft beeindruckend und hatte eine Renovierung durchaus nötig. Meiner Meinung nach hätte man bei der Farbwahl aber etwas rücksichtsvoller sein können.

    Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe




  • Lieber Freund,


    vielen Dank für diese Bilder. Die Aufnahmen der polnischen Seite finde ich durchaus ansprechend, va die Dachgestaltung scheint gut zu werden. Der verwendete Beton stört mich weniger, es wird viel von den Fassadenmaterialien abhängen, und da habe ich grds Vertrauen in die Polen.


    ad 1. Bild: Wurden die Lauben bei diesem grauen Haus zugemauert? Sieht fast danach aus, wenn ja, wäre eine Öffnung wünschenswert.


    ad 2. Bild: ich bin zwar geschädigt von Wien, aber dieser dezente Dachaufbau bei dem gelben Haus stört sehr. Es erinnert an die postmodernen Nachwendebauten und passt überhaupt nicht!


    lG

    "Ich denke an Wien, so wie Sie an Brüder, an Freunde denken, die jetzt an der Front sind. Nun sind sie fern von Ihnen und Sie wissen sie in Gefahr, ohne ihnen beistehen, ohne diese Gefahr teilen zu können" - Stefan Zweig 1940

  • Danke mein Lieber,


    auf den 2. Blick wird das aufgrund der Fröße der spätgotischen Fenster klar.

    "Ich denke an Wien, so wie Sie an Brüder, an Freunde denken, die jetzt an der Front sind. Nun sind sie fern von Ihnen und Sie wissen sie in Gefahr, ohne ihnen beistehen, ohne diese Gefahr teilen zu können" - Stefan Zweig 1940

  • Der Baum (samt Untergrund) vom dritten Bild ist bereits verschwunden. Ich denke mal das eventuell bereits Platz für eine Erweiterung geschaffen wird. Langfristig soll nämlich die (historisierende) Bebauung recht und links fortgesetzt werden. Bereits bei den jetztigen Rohbauten ist bereits je ein Haus auf beiden Seiten zusätzlich zum Ursprungsplan (siehe Bautafel) angefügt worden.
    Den aktuellen Baufortschritt kann man auch immer via Webcam hier sehen: http://www.altstadtbruecke.de/bildertest/webcam/webcam2.jpg

    Edited once, last by Elsner83 ().

  • Nein, der Baum liegt in Scheiben nun neben der Baugrube. Ich denke mal man hat zuerst den Boden drumherum weggenommen, da es einfacher war, die Erde wegzunehmen als den Baum zu zerlegen. Aber nun ist es geschehen. Ich hab leider auch nicht gesehen, wie das angestellt wurde, da eigentlich keine größeren Bagger in der Nähe sind.
    Die ersten Dächer werden nun bereits geschlossen (siehe Webcam).

  • Ich war heute nochmal auf der Baustelle und es scheint tatsächlich die Baugrube für eine Erweiterung ausgehoben zu werden (obwohl die bereits im Rohbau befindlichen Bauten nur sehr langsam voran kommen).


    Hier nochmal das Bild mit dem Baum von Sachsebach:



    Ungefähr der gleiche Blick heute (vergleichbar an dem weißen Schornstein am Haus im Hintergrund):



    Der Blick in die andere Richtung. Einmal vorher (wieder mit dem Baum):



    Und nun heute. Man erkennt deutlich die Ausgrabungen im Vordergrund, in der Mitte der Bereich wo der Baum stand und im Hintergrund die Rohbauten:



    Die letzten drei Bilder von mir.

  • Als Neuling möchte ich euch ein Sanierungsobjekt aus meiner Heimatstadt Görlitz vorstellen, bei der eine Fassade komplett wiederhergestellt wurde. Das Gebäude ist um 1900 im orientalischen Stil errichtet worden und diente vorrangig als Café. Zu DDR-Zeiten wurde es komplett entstuckt und wird jetzt durch den Bauherrn liebevoll saniert. Das Ergebnis ist, trotz der noch nicht ganz fertigen Sanierung, schon jetzt beeindruckend.


    Vorher: (das braune unsanierte Haus)



    Nachher:



  • Sehr beeindruckend. Da ich erst vor ein paar Tagen in Görlitz war, wo ist das: Konsul-, Jakobstraße?

  • Konsulstraße, Nr 6?! glaube ich...beeindruckend...sehr beeindruckend :)))


    Danke für's zeigen

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • Genial!

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!