Dessau-Roßlau

  • Ohne Diskussion wurde der Plan für die zukünftige Nutzung vom Stadtrat bestätigt. Die Argumente gegen den Bau eines Altersheims bleiben unberücksichtigt. (MZ)

  • Zitat aus dem Artikel von Klaus Peter Schulze, Architekt:

    Quote

    Wir haben uns am zeitgenössischen Baustil orientiert, ganz bewusst, um als Ergänzung der vorhandenen Wohnbebauung weiterzugehen. Und dann auch, um einen Kontrast zu schaffen zu den historischen Bauten.

    Man achte auf die Bezugspunkte. Er hätte ja auch argumentieren können, dass sie sich für einen traditionellen Baustil entschieden haben, um die vorhandene historische Bebauung (Schloss, Schlosskirche) "weiterzugehen" und um "einen Kontrast" zur vorhandenen Plattenbaubebauung zu schaffen.


    Dann noch diese Meldung...


    Diskussion um Kristallpalast: Investor bekräftigt seine Pläne, ein Seniorenwohnheim zu bauen

    Trotz zahlreicher Einwände aus der Bevölkerung: Bauausschuss stimmt Bauplänen für den ehemaligen Kristallpalast zu.

    https://www.mz.de/lokal/dessau…auen-3363975?reduced=true

  • Diese Gegend und Gebäude um die Kirche und dem Restschloss,hat sich in den letzten Jahrzehnten bis heute nur zu einer städtebaulichen Einöde entwickelt.Da ist das architektonisch langweilige Hotel nur noch eine Ergänzung zu diesem Misstand der von der Stadt auch noch so gewollt ist. Unbegreiflich! :kopfschuetteln: Von einem schicken sehenswerten Schlossplatz ist da nix.Keinerlei Interessante Ideen dem Schlossplatz seinem Namen zukünftig wieder Architektonisch gerecht zu werden.Sehr,sehr schade für Dessaus Schlossplatz.

  • Auf jeden Fall tut Dessau alles um es weiterhin nicht besuchen zu brauchen... Da sucht man sich auch künftig eher andere Destinationen, vom Gartenreich mal abgesehen...

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • 1. Was ist eigentlich aus der Brandruine am Friedensplatz geworden? Wird sie abgerissen? Bleibt sie so für die nächsten Jahrzehnte (würde mich in Dessau nicht überraschen; siehe das Hick-Hack um den Kristallpalast)? Oder wird sie doch wieder aufgebaut (da wäre ich überrascht, denn Dessau ist nicht Leipzig)?...


    Zur Erinnerung:


    Leer stehendes Haus am Friedensplatz in Dessau steht im Vollbrand

    https://www.mz.de/lokal/dessau…teht-im-vollbrand-3215461



    2. Was ist eigentlich mit dieser Industrieruine in der Hobuschgasse (unmittelbare Innenstadt) geplant? Abriss? Weiterer Dauerverfall?...


    https://www.luftbildsuche.de/i…t-deutschland-348449.html


    https://images.app.goo.gl/QjmBQr1znkvCdgeF7

  • Unter dem Titel "Ideen für den Schandfleck" weist die MZ auf ein Problem hin, welches jedem Besucher des Dessauer Zentralfriedhofs sofort ins Auge fällt. Man sieht sich in den südamerkanischen Urwald versetzt, wo die Natur die alte Architektur überwuchert. Nur ist diesmal die Architektur modern. Ein großes Wartehäuschen neben dem Haupteingang, passend zur Eingangsgestaltung, verkümmert. Angeblich als Toilette missbraucht und beschmutzt, ließ man es lieber völlig zuwachsen und setzte ein Normgerechtes daneben, welches keine dunklen Ecken aufweist. Konzepte für eine Nutzung liegen wohl vor, werden aber nicht akzeptiert. Lediglich ein regelmäßiges Zurückschneiden des Bewuchses ist vorgesehen. Ein besonders negatives Beispiel für Architektur im Gartenreich.

    Hier nun der Beitrag mit Foto

    https://www.mz.de/lokal/dessau…rden-3392169?reduced=true

  • Zum Museumskonzept der Stadt ist eine Umfrage geplant. Besonders soll erfragt werden, was die Besucher in das neue Museumsquartier locken würde. Auch wie die bisherigen zwei Museen bewertet werden, ist von Interesse.

    Die Erarbeitung des Konzepts erfolgt bisher standortunabhängig. Der neue Museumscampus soll aber laut Stadtratbeschluss am Johannbau entstehen. Nach Veröffentlichung einer Baukörperstudie wächst aber die Sorge, dass der historische Johannbau "erdrückt" werde.

    Zum Jahresende sollen drei Modelle für mögliche Inhalte zur Diskussion vorgelegt werden. Der von der Politik favorisierte bildet dann die Grundlage für die weitere Planung. (MZ)

  • 1. Was ist eigentlich aus der Brandruine am Friedensplatz geworden? Wird sie abgerissen? Bleibt sie so für die nächsten Jahrzehnte (würde mich in Dessau nicht überraschen; siehe das Hick-Hack um den Kristallpalast)? Oder wird sie doch wieder aufgebaut (da wäre ich überrascht, denn Dessau ist nicht Leipzig)?...

    ...

    Bisher gibt es dazu keine näheren Informationen. Eine Reko ist für Dessau unwahrscheinlich. Zur Zeit werden hier Alten- und Pflegeheime sowie Seniorenresidenzen bevorzugt. Es bleiben Parkflächen oder gar verwilderte Baugruben (ehem. Schule)

    Stadtgeschichtlich bedeutsamere Brandruinen rotten seit Jahrzehnten vor sich hin (ehem. Disko)

  • Das Geheimnis ist endlich gelüftet. Die Burger-Restaurantkette "Peter Pane" eröffnet eine Filiale im neuen Getec-Hotel. Sie soll 500m2 umfassen und eine Terrasse haben. Ein umfangreiches Burger-Angebot , aber auch Salat und Pommes Frites Variationen sollen im Angebot sein. Auch Cocktails.(MZ)

  • Das Geheimnis ist endlich gelüftet. Die Burger-Restaurantkette "Peter Pane" eröffnet eine Filiale im neuen Getec-Hotel. Sie soll 500m2 umfassen und eine Terrasse haben. Ein umfangreiches Burger-Angebot , aber auch Salat und Pommes Frites Variationen sollen im Angebot sein. Auch Cocktails.(MZ)

    Und wieso habt ihr das nicht mit einem Shitstorm verhindert? Den könnten die Dessauer noch immer lostreten und das Ding zu Tode boykottieren- das ganze Hotel, versteht sich.

  • Und wieso habt ihr das nicht mit einem Shitstorm verhindert? Den könnten die Dessauer noch immer lostreten und das Ding zu Tode boykottieren- das ganze Hotel, versteht sich.

    Wie stellst du dir das in der Praxis - die von Erfolg gekrönt ist - vor?

    Kunsthistoriker, Historiker, Webdesigner und Fachreferent für Kulturtourismus und Kulturmarketing


    Mein Bezug zu Stadtbild Deutschland: Habe die Website des Vereins erstellt und war eine Zeit lang als Webmaster für Forum und Website verantwortlich. Meine Artikel zu den Themen des Vereins: Rekonstruktion / Denkmalschutz / Architektur / Kulturreisen

  • Und wieso habt ihr das nicht mit einem Shitstorm verhindert? Den könnten die Dessauer noch immer lostreten und das Ding zu Tode boykottieren- das ganze Hotel, versteht sich.

    Die Dessauer sind dazu zu träge. Über Jahre hinweg wurden sie vertröstet, bis alle entscheidenden Eulen verflogen waren. Die Burger-Kette eröffnet nun ihre zweite Filiale in Sachsen-Anhalt. Am prominentesten Standort der Stadt- dem Schlossplatz, wo einst Wallenstein logierte und Schill seine Erklärung verfasste. Und wo Napoleon sich zum Sarg des Fürsten führen ließ. Vielleicht gibt es dann den "Burger zum Alten Dessauer", garniert zur vollen Stunde durch das Lieblingslied Leopolds von der Turmuhr: "So leben wir, so leben wir, so leben wir alle Tage..."

    Und so leben die Dessauer in der Tat alle Tage. :schlafenbett:

  • Bei UrPotsdamer habe ich die Ironie erkannt, bei anderen Statements bin ich mir nicht sicher.

    Kunsthistoriker, Historiker, Webdesigner und Fachreferent für Kulturtourismus und Kulturmarketing


    Mein Bezug zu Stadtbild Deutschland: Habe die Website des Vereins erstellt und war eine Zeit lang als Webmaster für Forum und Website verantwortlich. Meine Artikel zu den Themen des Vereins: Rekonstruktion / Denkmalschutz / Architektur / Kulturreisen

  • Na indem die Dessauer das Hotel boykottieren. Sie werden dort niemals übernachten...

    Übernachten wohl kaum. Aber nach der Schließung des Mc D in der Kavalierstraße fehlte den Berufsschülern ein wichtiger Anlaufpunkt, den das neue, nun dort angesiedelte asiatische Spezialitätenangebot nicht ersetzt. Ob die Burger angenommen werden, bleibt abzuwarten. Dieses Klientel interessiert sich allerdings nicht für Historie und Architektur.

  • Leute, die Schlacht um das Hotel ist lange geschlagen. Kümmert Euch doch um die ganzen anderen "Baustellen" in Dessau, also dort, wo noch etwas zu gewinnen ist. Es gibt noch zahlreiche Ruinen in der Innenstadt. Auf den Kristallpalast weise ich ja immer wieder hin. Dort ist seit Jahren(Jahrzehnten) Stillstand. Dann habe ich die Industrieruine in der Hobuschgasse erwähnt, ebenso die Brandruine am Friedensplatz. Bringt doch erst mal die Reste Eures Bestandes in Ordnung.


    Und wenn es Euch nur um das Verhindern gehen sollte: Am Schloss ist ein modernistischer und womöglich monströser Anbau geplant, der sicherlich auch gut zu thematisieren wäre.


    Dieses Genöle um längst verlorene Gefechte bringt diese stagnierende Stadt wahrlich nicht einen Zentimeter nach vorne.

  • Man kann aber aus dem Vorgang lernen. Leider hat die bekannte Tageszeitung seit Wochen keine Lesermeinungen mehr veröffentlicht. Dafür gibt es seitenweise Todesanzeigen im Lokalteil. Für die Gestaltung des Anbaus am Schloss ist eine Befragung vorgesehen. (siehe meinen diesbezüglichen Beitrag)

  • Leute, die Schlacht um das Hotel ist lange geschlagen. Kümmert Euch doch um die ganzen anderen "Baustellen" in Dessau, also dort, wo noch etwas zu gewinnen ist. Es gibt noch zahlreiche Ruinen in der Innenstadt.

    ...

    Dieses Genöle um längst verlorene Gefechte bringt diese stagnierende Stadt wahrlich nicht einen Zentimeter nach vorne.

    Die östliche Stadteinfahrt ist für die nächsten Jahrzehnte irrevasibel verhunzt. Kommt man aus westlicher Richtung, so fällt zunächst die zugewachsene Baugrube der ehemaligen Schule ins Auge. Und weiter stadtwärts die Ruine des "Big", der abgebrannten Großdisko. Der Täter wurde wohl nie ermittelt. Er seilte sich vom Balkon ab, während alle Eingänge verschlossen waren. Warum sich an dem markanten Bauwerk nichts tut, kann man aus einem alten Zeitungsartikel ersehen. Russischer Eigentümer, unerreichbar:

    https://www.mz.de/lokal/dessau…n-grossraum-disco-1127261