Museumsinsel Berlin

  • ich muss gestehen ich bekam wirlich eine gaenze haut als ich dies artikel gelesen habe: weiss nicht was ich davon halten soll??? :?:

  • Quote from "van Dyk"

    ich muss gestehen ich bekam wirlich eine gaenze haut als ich dies artikel gelesen habe: weiss nicht was ich davon halten soll??? :?:



    ...jetzt beruhigen Sie sich doch mal. Das sind die Aussage einer/eines Irren und die finden Sie in jeder Klapsmühle zu Tausenden! Kann man da das Geschwätz eines jeden Ernst nehmen?

    Der Tiefpunkt der Baukultur wurde in den 60er und 70er Jahren des 20sten Jahrhunderts erreicht...

  • Also ist schon krass das ganze...und es ist immerhin ein direkter Aufruf den Altar zu beschädigen, oder? :boese:
    Übrigens scheint das nicht nur "ein Irrer" zu denken...ich habe mal nachgeforscht und noch weitere Artikel gefunden. In einem wird auch noch das Tor aus Babylon im gleichen Museum als "Höllentor" benannt. :augenrollen:
    http://www.religio.de/dialog/399/19_23.htm\r
    http://www.religio.de/dialog/399/19_23.htm


    Was, wenn wirklich ein paar religiöse Fanatiker diese Kunstschätze zerstören wollen?! :schockiert:

  • Quote

    Was, wenn wirklich ein paar religiöse Fanatiker diese Kunstschätze zerstören wollen?!


    Vielleicht sollte man mal den Zuständigen der Museumsinsel den Text zu kommen lassen. Wenn diese es als nötig erachten, können die dann immer noch Anzeige gegen die Urheber erstatten.

  • Quote from "Remy"

    Das ist doch perfektes Material fuer einen neuen Bestseller von Dan Brown. :zwinkern:


    Mir kam auch die Idee, dass es doch eine super Vermarktungsstrategie sein könnte...
    Der Pergamonaltar und diese Friese aus Babylon sind doch unglaubliche Kunstschätze. Aber denen wird doch weltweit kaum Beachtung geschenkt, oder? Würde man die beiden im Louvre oder im British Museum finden, so wären sie weltberühmt.
    Soll das Pergamonmuseum ruhig mit dem antiken "Thron des Teufels" Und dem "Höllentor" Reklame machen. Und dann noch ein passendes Buch dazu und ein Hollywoodfilm und endlich bekäme die Museumsinsel die angebrachte Aufmerksamkeit. :gg:


    Aber wir kommen langsam Off-Topic, sorry...

  • Aber, Treverer, du hast recht. Das koennte der Durchbruch sein. (was man nicht alles tut, um Publicity zu bekommen)

  • Hat jemand ein Bild, wie der Neubau vorm Pergamonmuseum aussehen soll? Ich kriege ja immer gleich Ängste, wenn ich Neubau höre. Ausserdem finde ich den U-Hof ganz hübsch, weil man dort im Sommer nett sitzen kann. Das mit dem "alle Museen über einen Eingang" finde ich auch Quatsch. Die "Europe in 14 days"-Mentalität sollte man nicht noch bedienen.



    Beim googeln nach dem Bild habe ich das hier gefunden:
    http://members.aol.com/biaforte/kuss.htm
    :schockiert:

    "Nichts zeichnet eine Regierung mehr aus als die Künste, die unter ihrem Schutze gedeihen."
    Friedrich der Große

  • Das gibt einen gerasterten Querbau. Ein dürres Skelett, sandsteinverkleidet, umrahmt den gläsernen Rest.

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Ich frage mich echt, warum man das Pergamonmuseum nicht nach den Originalplänen vollendet. Das hätte dann auch diesen Verbindungsflügel, außerdem Statuen auf den beiden kleinen Türmchen.


    Vor allem aber wirkt es dann nicht so zerstückelt und nachgebessert sondern wie aus einem Guss.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Darf man denn an einem Weltkulturerbe überhaupt modernistisch herumwerkeln? Wenn ich da an Köln denke, wo man auf der gegenüberliegenden Rheinseite ein Hochhaus bauen wollte, schrie die UNESCO Gott weiß wie auf. Dem Dom würde der Weltkulturerbe-Status entzogen, drohte sie...... Jetzt wo in Berlin ganz konkret und direkt am Weltkulturerbe herumgemengt wird, kommt kein Aufschrei. Schon Komisch!

  • Was meint die SPK denn mit, eine Reko wäre "ästethisch zum Scheitern verurteilt"? Vielleicht geschichtl.-chronolog. oder so, aber ästethetisch würde ja heißen, dass Stülers Treppenhaus generell nichts war...

  • Quote from "der_Sauerländer"

    Ich glaube eher, dass die befürchten, ein Reko wäre technisch nicht machbar, soll heißen, die sind zu doof dazu.


    das hast du ja wirklich schoen gesagt|"'zu doof dazu""
    tja, es geht einfach darum man moechte es nicht orginal aufbauen, es muss einfach irgend etwas gemacht werden damit man glar sehen kann dass man in progressiver weise diese gebauede anfang des 21 jahrhundert wiederaufbegaut hat, einschlisslich dieses neue ""zentrall""eingangs gebaeude der sich so gut(wie man jedenfalls behauptet) beim museuminsell einfuegt wie der piramide beim Louvre|: also ueberhaupt nicht!!
    hatte kohllhoff nicht ein ausgezeichnetes alternativ vor einigen jahren? man liesst ja nichts mehr darueber nur dass Patschke etwas im sinne
    hat?? :?:

  • die noch im Bau befindliche nördliche Monbijoubrücke


    http://imageshack.us[/img]


    das Bauschild mit einem Vorgeschmack auf die Brücke


    http://imageshack.us[/img]


    das Neue Museum wird in Beton hochgezogen


    http://imageshack.us[/img]

    "... der Mensch mit den modernen Nerven, braucht das Ornament nicht, er verabscheut es." (Adolf Loos, Ornament und Verbrechen)


    Diese Aussage ist ein Verbrechen