Wesel - Rekonstruktion des Rathauses

  • Mein letzter Stand ist, dass die Fenster angepasst wurden
    und das Gerüst wieder abgebaut (so Anfang September).
    Da ich jetzt zum Oldenburger geworden bin, schaue ich nicht
    mehr so regelmäßig vorbei. Beim nächsten Heimatbesuch aber
    auf jeden Fall, incl. Fotos wenn es was zu sehen gibt.

  • .........und was ist mit dem Rathaus in Wesel, bzw. der Fassade, gibt es neue Bilder ???

  • Bin gerade auf Heimaturlaub und voller Vorfreude auf wenigstens kleine Veränderungen in die Innenstadt gelatscht, wo sich aber nichts getan hat. Es sind auch noch nicht alle Fensteröffnungen dem historischen Vorbild angepasst worden.
    Bin mal gespannt wie, und vor allem wann es weiter geht?!

  • Schade, dass sich waehrend der etwa 5 Wochen Deiner Abwesenheit nichts geaendert hat, Baumbluete. Trotzdem Dank fuer den Statusbericht!


    Sind die vielleicht auf Winterpause? Bei vielen Projekten gehen die Arbeiten ja trotz der Jahreszeit voran.

  • Bei einer laut Baustellenschild 2-3 jährigen Bauzeit müssen wir uns wohl mit einem trägen Vorrankommen der Arbeiten begnügen. Wenn es der Qualität dient, kann ich damit leben.

  • Ein wahrhaftig vorbildliches Projekt! Hut ab vor der Bürgerinitiative und viel Erfolg weiterhin. :D
    Ich hoffe, dass sich andere Städte und Bürger daran ein Beispiel nehmen werden.

  • Quote

    Die Auferstehung der Fassade
    Wesel (RP) Frohe Kunde aus Weimar: Die Schmucksteine fürs Erdgeschoss des Historischen Rathauses sind fertig. Nach Ostern wird auf dem Großen Markt die Baustelle eingerichtet und das Fundament gelegt. Mitte Mai beginnt die Rekonstruktion des Baus von 1455, der vor 65 Jahren in Schutt versank.


    Vor 65 Jahren, am Abend des 19. Februar 1945, war Wesel nicht mehr. Alliierte Bomber hatten die Innenstadt in Schutt und Asche gelegt. Zu den 98 Prozent Gebäudeverlust gehörte auch das spätgotische Rathaus von 1455. Das Symbol der Weseler Hansezeit und weltliche Pendant des Doms unwiederbringlich verloren?? Nein. Genau 555 Jahre nach der Errichtung wird es auferstehen. Die Bürgerinitiative Historisches Rathaus und die von ihr als Bauherrin gegründete Bürgerstiftung machen das für unmöglich Gehaltene möglich. Nach den Osterferien wird auf dem Großen Markt vor dem Haus Nummer 9 die Baustelle eingerichtet. [...]

    Quelle und Volltext: Rheinische Post



    Anlässlich der Fundamentlegung diese historische Ansicht inkl. Markttreiben:

    Quelle: Großdiathek der Universität Halle-Wittenberg

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Was für eine wundervolle Fassade! Und das wird exakt so rekonstruiert?

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Hier BI und Stiftung sieht die Visualisierung allerdings originalgetreu aus.
    Denke nicht dass es Vereinfachungen geben wird. Sogar das Dach wird angepasst.


    Jedoch steht "originalgetreu" nirgendwo geschrieben. :?

  • Ich gebe mal gleich der 1. Kommentar auf diesen Artikeln wieder, der auf den zweiten verlinkten Artikel:

    Quote

    Endlich wird in Wesel mal wieder Geld für sinnvolle Projekte ausgegeben. Der Große Markt wird zum Disneyland, der Bahnhofsvorplatz zum Heyde Park...


    Weiter gibt es keine Kommentare, es scheint viel Desinteresse zu bestehen..


    Sancta simplicitas! Vielleicht sind die Leute wirklich so dumm, als man denkt.


    Ich für mich freue mich auf jeden Fall sehr auf das Projekt, das auch eine kulturelle Aufwertung der niederländischen Kulturlandschaft (bzw. seines direkten Umfelds) darstellt. Und das jenseits aller pseudo-interessanten und abwertenden Argumentation im Spiegel-Artikel. Ich hoffe, das für den ganzen Marktplatz die Fassadenrekonstruktion erfolgt in der Weise, wie er jetzt angedacht ist.


    Natürlich wären ganzheitliche Rekonstruktionen besser, aber wenn die Kubatur und der Ort ganz stimmen wie hier, spricht doch nichts gegen die Fassadenrekonstruktion. Hoffentlich wird die Idee auch einmal in Köln (Alter Markt u.a.) Fuß fassen.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Quote

    Hier bislang unerwähnt - hat die erste Nachkriegsrekonstruktion eines gotischen Bauwerkes in Deutschland begonnen.


    :?:


    Das stimmt doch gar nicht, z.B. wurde das Rathaus in Münster rekonstruiert. Aber erfreulich ist es natürlich.

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • Alles schön und gut, aber wie weit ist die Sache denn gediehen ??? Passiert überhaupt etwas, gibt es Fotos ???