Rothenburg ob der Tauber (Galerie)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Jahreshauptversammlung 2019: 1. und 2. Juni in Balingen/Zollernalb. Mach mit!

    • Rothenburg ob der Tauber (Galerie)

      Da Johans schöne Bildserie schon über 3 Jahre alt ist, und ich in der Adventszeit in Rothenburg war, möchte ich euch im Folgenden kurz ein paar weitere Impressionen der Stadt mit nur kurzen Kommentierungen zeigen:

      Das Galgentor im äußeren Stadtmauerring:



      der dahinter befindliche Weiße Turm im ehem. Inneren Stadtmauerring:







      Am Kirchplatz bei der St. Jakobs-Kirche:





      Das Alte Gymnasium mit prunkvollen Portalen:



      Die St. Jakobs-Kirche…







      …mit dem berühmten Heiligblutaltar von Riemenschneider:





      Fortsetzung folgt…
    • Re: Rothenburg ob der Tauber (normale grosse)

      Danke für die tollen Bilder.

      Ist die Gerlachschmiede eigentlich eine originalgetreue Rekonstruktion oder mehr eine fantasievolle Neuschöpfung? Bei Bildindex konnte ich nichts finden (Die mesiten Bilder von Rothenburg sind dort von nach dem Wiederaufbau).
      Auch finde ich interessant, dass beim Wiederaufbau in Rothenburg sehr oft traufständige Häuser als giebelständige wiederaufgebaut wurden und umgekehrt.
    • Re: Rothenburg ob der Tauber (normale grosse)

      @Heidelzwerg: leider habe ich keine expliziten Infos hierzu. Nach einer Kriegsschadenskarte von Rothenburg im Buch "Bayerische Baudenkmäler im Zweiten Weltkrieg" scheint es mir allerdings so zu sein, dass die Gerlachschmiede trotz gravierender Schäden in der unmittelbaren Umgebung glücklicherweise nicht zerstört wurde.

      @Zeno: interessant, und wenn wahr, natürlich wieder äußerst vorbildlich. Aber genaueres weiß ich hierzu nicht.
    • Re: Rothenburg ob der Tauber (normale grosse)

      @MunichFrank

      Ich war leider erst einmal in R.o.d.T. und das leider auch nur einen Tage, aber es war einfach nur traumhaft! In dieser Art und diesem geschlossenen Zustand gibt es in Ösireich leider kaum Vergleichbares. Einziger Makel: Die wahnsinnig, wahrscheinlich auf die Amis und Japaner ausgerichteten Schaufenster - grässlich und kitschig. Kaum hochwertige Geschäfte, aber das kann sich ja wieder einmal ändern. Ach ja, da gab es auch noch dieses kitschige "Weihnachtsland" oder so. Obwohl es war so schlimm, dass ich herzhaft lachen konnte, weshalb es schon wieder kultig ist.

      Trudno, einfach wunderbar. Dieses Frühjahr geht es nach Dinkelsbühl und ich werde sicher auch wieder ins exorbitante Rothenburg fahren. Ich freue mich schon sooooooo!!!

      Ach ja, danke für die Bilder!
      Weniger EU ist mehr Europa!








    • Re: Rothenburg ob der Tauber (normale grosse)

      "Heidelzwerg" wrote:

      Auf der Seite des Altstadtvereins wird in einem Artikel geschrieben, dass die Alte Schmiede 1945 zerstört wurde und 1948 "historisierend wieder aufgebaut", was immer das heißen mag.


      Bei der bekannten Abneigung der Denkmalschützer gegen historisierenden Wiederaufbau würde das erklären, warum die Gerlachschmiede nicht in der bayerischen Denkmalliste aufgeführt ist. Vielleicht weiß jemand anderes genaueres.
    • Re: Rothenburg ob der Tauber

      @Munich Frank: da warst du ungefähr zur selben Zeit wieder einmal am selben Ort wie ich...

      Was vor 1945 an der Stelle der heutigen Gerlachschmiede für ein Gebäude stand, hätte mich auch schon immer stark interessiert. Im Umfeld des Rödertores waren die Zerstörungen 1945 immens, da gab es kein Gebäude, das überlebte. Möglicherweise sah das dort bis 1945 stehende Gebäude auch ganz anders aus.

      Zu den offenbar zu Wohnzwecken umgebauten ehem. Scheunen Burggasse 23, 25, 27 aus dem 16./17. Jh.:
      vor Ort hatte ich da ein sehr zwiespältiges Gefühl, sah alles sehr neu aus und in den Giebeln wurden offenbar so gut wie alle Hölzer ausgetauscht, ob das wirklich nötig war (irgendwo müsste ich auch eine Aufnahme vor der Restaurierung haben, wenn ich es finde stelle ich es dazu...)?
      Stoppt SEM Wahnsinn - Für Stadt, Land und Mensch
    • @Exilwiener: da der Tourismus für Rothenburg so wichtig ist, wird natürlich versucht das zu bieten, was viele Touris von einer solchen Stadt erwarten. Und dazu gehört der Weihnachtskitsch zB. von Käthe Wohlfahrt, so heißt das von dir erwähnte ganzjährig geöffnete Weihnachtsartikelgeschäft, nun einmal dazu. Jetzt zur Adventszeit war es aber ganz passend und ich muß gestehen dort sogar ein wenig Weihnachtsbaumdekor gekauft zu haben :peinlich: Trotzdem ist die Stadt natürlich ein Besucherziel allerersten Ranges in Bayern (bzw. Franken) und Dinkelsbühl ( architekturforum.net/viewtopic.php?f=6&t=1572" onclick="window.open(this.href);return false;">viewtopic.php?f=6&t=1572 ) ebenso. Darfst dich wirklich darauf freuen.
    • Sicherlich kommerzialisiert, aber nichtsdestotrotz sehr schön. Das nasse Wetter mit wenig Licht gibt der Stadt sogar eine besondere Stimmung - andernorts lassen genau solche Bedingungen eine Stadt ganz besonders trist aussehen. Außerdem ist Rothenburg hier einmal frei von größeren Menschenmassen (könnte allerdings im Winter generell so sein).
      "Meistens belehrt uns der Verlust über den Wert der Dinge."
      Arthur Schopenhauer
    • Re: Rothenburg ob der Tauber

      "Zeno" wrote:

      Aufnahmen von vor der Renovierung?

      Genau das dachte ich mir vorhin auch. Da jede Menge fotobewaffnete Japaner durch die Stadt geschleust werden und die Burggasse an recht markanter Stelle liegt, dürfte es auf den Festplatten dieser Welt diverse davon geben.

      Aber such mal danach! :augenrollen:


      oho, wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gesuchte ist so nah... Johan hat die Gebäude im Jahr 2000 fotografiert...


      Foto: Munich Frank


      Foto: Johan


      eigene Aufnahme, Dez. 2008


      rückseitig treffen die besagten Gebäude auf die Stadtmauer, vom Burggarten aus

      Also wenn ich das so vergleiche, sieht schon ein wenig arg rigoros aus was da mit dem Burgwächter passierte...
      Eine behutsamere Restaurierung hätte doch da schon noch möglich sein sollen(?).

      Ansonsten, Rothenburg wird seinem weltweiten Ruf allemal gerecht, die Stadt ist einfach der Wahnsinn, bei entsprechender Zeit sollte man auch unbedingt zur gegenüberliegenden Engelsburg, der Blick auf die sich über das Taubertal aufbauende Stadt ist einzigartig. Wobei das Winterhalbjahr aufgrund des nicht so starken Überlaufes zu empfehlen ist, vor Weihnachten fand ich es dort wieder einmal mehr traumhaft, nicht zu vergessen die Schneebälle.





      Stoppt SEM Wahnsinn - Für Stadt, Land und Mensch

      The post was edited 1 time, last by Markus ().

    • Re: Rothenburg ob der Tauber

      "Markus" wrote:

      ...vor Weihnachten fand ich es dort wieder einmal mehr traumhaft, nicht zu vergessen die Schneebälle....

      Für die Unkundigen: Mit "Schneebällen" sind keine Bälle aus Schnee gemeint, sondern eine lokale Backspezialität, die in etwa wie ein Schneeball aussieht und die es dort in jedem Cafe in Unmengen und verschiedensten Varianten gibt:
      images.google.com/imgres?imgur…%26rlz%3D1I7ADBF%26sa%3DN
      chefkoch.de/forum/2,14,5359/Sc…enburg-an-der-Tauber.html
    • Re: Rothenburg ob der Tauber (normale Größe)

      Ich fand Rothenburg in Schnee eins der schonste Stadterlebnisse das Deutschland bieten kann. Die Verbindung zwischen landlichem Taubertal und der Skyline macht ein eindrucksvolles Bild vom Mittelalter.

      Der Film von Ian Flemmings Roman Chitty Chitty Bang Bang wurde ja letztendlich auch in Rothenburg gedreht. Da war die Stadt "a Vulgarian village" genannt.

      en.wikipedia.org/wiki/Chitty_Chitty_Bang_Bang_(film)
    • Re: Rothenburg ob der Tauber (normale Größe)

      Rothenburg ist noch in einer Vielzahl weiterer internationaler Filmproduktionen zu sehen. Da besonders die Japaner die Stadt ins Herz geschlossen haben, sieht man die Stadt auch in einigen Manga und Anime. Oft wirklich zeichnerisch haargenau umgesetzt.
      Nur mal zwei Beispiele:
      en.wikipedia.org/wiki/A_Little_Snow_Fairy_Sugar
      en.wikipedia.org/wiki/Princess_Tutu