Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hagen

    Booni - - NRW / Ruhrgebiet

    Post

    War nach den Diskussionen zu erwarten, auch wenn ich es nicht verstehen kann. Die sanierten Altbauwohnungen des Spar- und Bauvereins in Dortmund sind z.B. sehr beliebt. Klar, mit zunehmender Überalterung der Bevölkerung hat Barrierefreiheit den Vorrang vor architektonischer Qualität - aber deswegen ein Viertel abzureißen? Erinnert mich an den Abriss des Barmer Viertels in Köln-Deutz 2006, hätte damals schon nicht gedacht, dass sowas noch möglich ist.

  • Dürfte man eigentlich einen gedämmten Altbau, wenn man ihn so kauft, von dem Styropor befreien und „denkmalgerecht“ sanieren? Oder sind aufgrund der Förderung Strafen vorhanden, wenn man die Dämmung nach 3-4 Jahren herunterreißt?

  • Das wäre schon die vertane Jahrhundertchance, wenn dort jetzt irgendwas hingeklotzt wird an Stelle eines echten Highlights, nur um den Selbstprofilierungsbedürfnissen einer Person, die zufälligerweise am richtigen Hebel sitzt, zu entsprechen. Zumal, auch wenn das Gebäude 08/15-Investorenarchitektur wird, wird Signa sicher nicht auf hochwertige Wohnungen verzichten. Hoffentlich geht das Ganze noch gut aus, manchmal könnte man fast meinen, Deutschland bräuchte mal eine richtige wirtschaftliche Dep…

  • Quote from Berkowitz: “Mir ist im ehemaligen Reichsgebiet nur eine Synagogenrekonstruktion der neueren Zeit bekannt, die sich deulich an den Vorgängerbau anlehnt, und das ist die 2018 wiederhergestellte Neue Synagoge in Kaliningrad, dem ehemaligen Königsberg. ” in Herford wurde die ehemalige Synagoge ebenfalls rekonstruiert, wenn auch mit leichten Abwandlungen. Für unrealistisch halte ich es jedenfalls nicht.

  • Ich hoffe für die Anwohner, dass man sich wenigstens auf die Kurzform Flüggestrasse beschränkt, meinetwegen mit einem kleinen Erklärschild darunter und nicht eine Anna-Flügge-Straße daraus macht. Wenn ich mir vorstelle, würde in der Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße wohnen, würde ich bei jeder Adressangabe die Krise kriegen. Die Kritik an den langen Straßennamen ist aber unabhängig vom Geschlecht und bei den wiedererstehenden Strassennahmen hätte ich es zwar schön gefunden, man hätte, wie in FF…

  • Bei 20 Wohnungen und 5 Geschossen auf den schmalen Grundstücken würde ich als Bewohner der Nachbarvilla auch über einen Verkauf nachdenken - da rücken einem die neuen Nachbarn ja ganz schön auf die Pelle. Eine Schande was aktuell hinsichtlich Verdichtung alles passiert. Dabei ist die langfristige Bevölkerungsentwicklung rückläufig und wenn die nächste Wirtschaftskrise kommt, entspannt sich der Wohnungsmarkt auch ruckartig, da viele berufsbedingte Zweitwohnungen nicht mehr gebraucht werden.

  • München - Hauptbahnhof

    Booni - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Post

    Oh, es geht schon los? Ich bin übrigens erstaunt, mit wie wenig Getöse der Abriss und Neubau in München durchging. Dass die Reste vom historischen Bürkleinbahnhof noch existierten, war wohl den wenigstens Münchnern bekannt. Dass allerdings auch die historistischen Annexbauten verschwinden und sogar der gelungene Starnberger Flügelbahnhof, muss doch eigentlich auf mehr Widerstand stoßen. Das wird eine riesige Zäsur im Stadtbild, ähnlich dem Königshof am Stachus.

  • Münster

    Booni - - NRW / Westfalen

    Post

    Hallo Chemiker, mich würde mich sehr darüber freuen, obwohl ich keine Stunde entfernt wohne schaffe ich es nur selten nach Münster. viele Grüße

  • Köln

    Booni - - NRW / Rheinland

    Post

    Quote from Fuldataler: “ Wie Mittelalterlich war überhaupt die Altstadt von Köln noch nach dem 2 WK? Ich habe mal gelesen das viel Fachwerk durch Gründerzeit Gebäude ersetzt wurde. ” Köln war sicherlich kein Frankfurt, Nürnberg oder Braunschweig - aber wenn man sieht, wieviele romanische Profanbauwerke vor dem Krieg noch in Köln existierten muss noch einiges an Substanz dagewesene sein - bzw. ist ja auch heute noch.

  • Offenbach am Main

    Booni - - Hessen

    Post

    Der BILD-Artikel ist hier: Link zu BILD.de Das wäre natürlich der Hammer und ein großer Schritt um Rekonstruktionen weiter zu etablieren. Auch wenn die Realität vielerorts in die styroporgeschwängerte gegenteilige Richtung geht...

  • Neuenkirchen

    Booni - - NRW / Westfalen

    Post

    Ich bin damals dort zur Schule gegangen und hatte auch im Altbau Unterricht, die Klassenräume dort waren eng, aber im Sommer durch die hohen Decken schön kühl. Die Architektur des Neubaus passt sehr gut zur Optik der restlichen Schule, die Gebäude aus den 60er oder 70er Jahren wurden in den letzten Jahren steril außen Anthrazit, innen weiß und grau saniert, leblos und hässlich war es. Ich bin froh, dass wir damals um die Jahrtausendwende noch die vielen alten Gebäude auf dem Schulgelände hatten.…

  • Ahlen

    Booni - - NRW / Westfalen

    Post

    Ohje, das sind keine guten Nachrichten. Ob Ahlen sich jedoch für Spekulationen eignet sei dahingestellt, dafür ist es zu weit von Münster, Dortmund und Bielefeld entfernt.

  • München - Hauptbahnhof

    Booni - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Post

    Der Nachkriegskasten ist ja nur ein Teil der abzureißenden Bauten und hat m.E. durchaus seine Qualitäten. Was auch verschwindet sind die Reste der Bürklein-Querhalle, die gründerzeitlichen Annexbauten sowie der Starnberger Flügelbahnhof im Nachkriegsklassizimus. Alles für ein Bauwerk mit einer optischen Halbwertzeit von wenigen Jahren...

  • Naja, wenn es so wie hier exakt nach dem Original restauriert wird ist es ja kein totsanieren, in etlichen Jahren wird es wieder so aussehen. Immer nur konservieren geht schließlich auch nicht.

  • Ich bin mal gespannt, ob beim Abriss noch typische Gründerzeit-Elemente auftauchen. Der Neubau ist eine Katastrophe, ebenso wie der in Kürze startende Abriss der letzten verbleibenden Reste des Vorkriegs-Hbf zwei Blocks weiter westlich.

  • Ingenieur in der Automobilindustrie - beim Zulieferer. Also in überhaupt keiner Form. Bin im Nachgang auch nicht böse drum, dass ich der Modernistendoktrin entkommen bin.

  • Soest

    Booni - - NRW / Westfalen

    Post

    Laut Soester Anzeiger will die Neuapostolische Kirche ihr bisheriges Gebäude von 1957 abreißen und an gleicher Stelle neu bauen. Dabei gibt es aber noch Streit bzgl. der Gestaltung. Ich persönlich finde es schade, dass ein so schönes, lokaltypisches Gebäude abgerissen werden soll, zudem in dem altstadtnahen Wohngebiet am De-Rode-Weg ein moderner Neubau hereingezwängt wird. Wobei gerade die alten Wohngebiete außerhalb der Stadtmauer derzeit mit Neubauten und unpassend gestalteten Modernisierungen…

  • Paris - Notre Dame

    Booni - - Restliches Europa

    Post

    Ja, die Kathedrale von Beauvais ist auch in ihrer unvollendeten Gestalt faszinierend - immerhin hat sie das höchste alles Kirchenschiffe weltweit. 2008 habe ich mir einige französische Kathedralen angesehen, u.a. Beauvais, Rouen, Rennes und eben auch Notre Dame. Am meisten bewegt hat mich damals Rouen - für Notre Dame hätte ich mir mehr Zeit nehmen sollen. Aber immerhin ist das meiste, was der normale Tourist zu sehen bekommt, noch erhalten. Den Dachstuhl hätte ich mir wohl niemals angeschaut, s…

  • Soest

    Booni - - NRW / Westfalen

    Post

    In Soest wird wohl derzeit nachgeholt, was all die Jahre durch die Zeit gerettet wurde. Jetzt wurde ein strassenprägendes Haus aus der Gründerzeit am Brunowall abgerissen, bei dem ich mich schon länger gefragt habe, warum dies nicht saniert wurde. Artikel im Soester Anzeiger Momentan sehe ich die Entwicklung wirklich bedenklich, schöne Häuser aus den 20ern bis 50ern werden kaputtsaniert, Gründerzeitler und Fachwerkhäuser abgerissen und gebaut werden nur noch Styropor-Beton-Kästen außer im unmitt…

  • München

    Booni - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Post

    Bei dem Bahnhof hätte ich nicht gedacht, dass die das Projekt so umsetzen. Dies beinhaltet ja u.a. die Vernichtung aller Überreste des Bürklein-Bahnhof, den Abriss beider gründerzeitlichen Seitengebäude, die jedes für sich schon imposant sind und den sehr gelungenen Starnberger Flügelbahnhof. Und alles für ein unpassendes drittklassiges Flughafenterminal, was schon in wenigen Jahrzehnten absolut unmodisch sein wird.