Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Der Weihnachtsmarkt von Neustadt an der Weinstraße steht mit Speyer dieses Jahr auf meiner Liste. Müssen schöne Weihnachtsmärkte an geschichtsträchtigen Orten sein, die Altstadt von Neustadt bietet eine schöne Kulisse noch dazu mit ihren Fachwerkhäusern!

  • Köln

    Fachwerkliebhaber - - NRW / Rheinland

    Post

    Quote from Neußer: “noch Stoffe benutzen, die es schon in der Steinzeit in dieser Region gab? ” Naja der "genius loci", der, Geist, die Besonderheit des Ortes, sollte man schon ein wenig berücksichtigen. Köln ist halt noch nicht richtig norddeutsch, weder kulturell noch architektonisch. Aus Sicht der Hanseaten zb mag so eine Architektur zb in Hamburg gut passen, da es dort seit jeher Backstein gibt, aber in Süd/Westdeutschland zb wurde dieser Baustoff nach wie vor außer durch die Gründerzeit kau…

  • Köln

    Fachwerkliebhaber - - NRW / Rheinland

    Post

    Volle Zustimmung @Heimdall ! Und selbst der Backstein passt eigentlich nicht wirklich zu Köln, da er vor der Industrialisierung praktisch nicht "einheimisch" war, sondern eher verputzte Tuffsteinbauten mit Lavasteinumrahmung der Fenster, oder (verputztes) Fachwerk. Naja ein paar Rundbögen machen noch keine Architektur-Revolution. Kann mir sogar vorstellen dass die Architekten die nur als "Gag" benutzt haben. Die darüberliegende Geschosse sehen jedenfalls so 0815 Investorenschrott aus, leider, al…

  • @Heimdall im Falle von (Tauber)Franken sowie Schwaben denke ich liegt es nicht unbedingt am Geld warum es so aussieht wie es aussieht, sondern an der Mentalität: in Schwaben ist es der sogenannte Pietismus, in evangelischen Gebieten Frankens vlt auch diese (religiöse) Form des Materialismus der nicht zu vernachlässigen ist und eine Rolle spielt in der Baupolitik. Aber auch die Städte sehen nicht viel besser aus: war dieses Jahr in Tauberbischofsheim einer Kleinstadt im Taubertal, wo viele Altsta…

  • Quote from Exilwiener: “die Linken vor allem deswegen ein Problem mit der Kirche ” Genau dazu gibt es ein sehr interessanten Artikel in der Welt, wieder von unserem Mitstreiter, Dankwart Guratzsch. Die Leipziger Universitätskirche und die Garnisonkirche Potsdam werden dort erwähnt. Leider nur hinter einer Bezahlschranke... welt.de/kultur/kunst-und-archi…hluss-mit-den-Dogmen.html

  • Vielleicht liegt die Erklärung in den Schrecken des Ersten Weltkriegs die so schlimm waren, dass viele Architekten die als Soldaten das Leid erlebten für immer traumatisiert blieben. Wir können uns das heute nicht mehr vorstellen aber anscheinend war es wie ein Weltuntergang (Das ganze System, die staatliche Ordnung mit dem Kaiser ist zusammengestürzt...) Sie haben den "Prunk" und "Protz" der Gründerzeit für den für Deutschland vor allem verlorenen Krieg verantwortlich gemacht und waren in ihrer…

  • Kaufhaus Görlitz

    Fachwerkliebhaber - - Sachsen

    Post

    Hat eher was vom Berliner Galeria-Kaufhof am Alex. Diese geblendete Strichcode-Fassade ist sehr ähnlich mit dieser..

  • Saarbrücken

    Fachwerkliebhaber - - Saarland

    Post

    Neues aus der saarländischen Landeshauptstadt: gegenüber von der Europagalerie (ehem. Bergwerksdirektion) wird das hässlich schwarz verkleidete Hochhaus wohl vorbereitet für den Abriss. Zustand vor einem Jahr: stadtbild-deutschland.org/foru…57aea46ff6cd13c3c3718e126 Nach dem Entfernen der Platten erkennt man sogar noch die Eckbalkons des früheren Hotels Excelsior: stadtbild-deutschland.org/foru…57aea46ff6cd13c3c3718e126 stadtbild-deutschland.org/foru…57aea46ff6cd13c3c3718e126 Bei Google Maps sie…

  • Ob wirklich soviel romanische Bausubstanz da war wage ich zu bezweifeln. Auf den Fotos sieht man eine Mauer zur Kirche zu mit romanischen Bauteilen. Diese wird in dem Neubau integriert wie man auf Streetview sehen kann. Ja es ist trotzdem bedauerlich man hätte die Substanz einfach renovieren sollen. Aber die Investoren wollen halt mehr Nutzraum und dafür ist der Neubau doch ziemlich stadtbildverträglich wie ich finde. Nur der Innenhof ist ziemlich plump!

  • In Rosheim wurde direkt links neben der romanischen Kirche die stark heruntergekommene barocke Vorbebauung abgerissen. Nun entsteht dort der "Meyerhof" ein interessantes traditionelles Bau-Projekt für betreutes Wohnen, teilweise in Fachwerkbauweise Investir Résidence Séniors Rosheim proche Obernai | Le Meyerhof 2-3.jpg chantier41.jpg youtube.com/watch?v=VoYQt_l6tGQ google.de/maps/@48.4964983,7.4…!2e0!7i13312!8i6656?hl=de Ich finde, es fügt sich bemerkenswert gut ein in die vorhandene Bausubstanz…

  • Forchheim

    Fachwerkliebhaber - - BY / Reg.bez. Oberfranken

    Post

    Also das Nachkriegsgebäude war wirklich sehr heimelig, besonders die Hofseite mit den Holzgalerien (fast wie ein Fachwerkhaus) traf es sehr gut den regionalen Baustil in der Altstadt! Auch die rechte Seite zur Straße war schlicht, aber wirklich sehr geschmackvoll mit Natursteinumrahung, Holzgauben sowie Rundbögen im EG. Dagegen ist der Neubau wirklich sehr kalt und steril. Er ist zwar nicht ganz so schlimm wie ich annahm, dennoch passt er nicht nach Franken, sondern wenn überhaupt, in so klassiz…

  • Leun

    Fachwerkliebhaber - - Hessen

    Post

    Das Dach scheint aber verändert worden zu sein von der Steigung her, wahrscheinlich, damit der neue Anbau kompatibel wird damit. Schade, dass das Renaissance-Eingangsportal nun verdeckt ist!?, oder wurde es gleich mit entfernt?

  • Leun

    Fachwerkliebhaber - - Hessen

    Post

    Es ist auf jeden Fall schon mal ein Fortschritt. Beide Häuser wurde vorbildlich restauriert und freigelegt! Für das linke Haus sehe ich aber noch lange keinen Durchbruch, leider. Die Bewohner wollen es wohl noch nicht wahrhaben, dass nur Freilegung das richtige ist, denn sie haben die Glasbausteine im EG zwar entfernt, aber durch ein großes Alufenster ersetzt...

  • Leun

    Fachwerkliebhaber - - Hessen

    Post

    Wunderbare Nachricht! Jetzt müsste nur noch das linke Haus von Eterntplatten, Glasbausteinen und Kippfenstern befreit werden

  • Naja so ganz düster würde ich es auch nicht malen. Klar ist die Innenstadt unheimlich verunstaltet und ähnelt teilweise wirklich eher Dortmund oder Pforzheim, aber dennoch die starken (sakralen) Baudenkmäler der Stadt (12 romanische Kirchen, der Dom, das Rathaus, die 4 Stadttore, die kleine aber ganz nette Altstadt um Groß St. Martin) sind wirklich immer noch beeindruckende Zeugnisse dieser einst sehr bedeutenden Stadt in Deutschland, ja in Europa!

  • Unter -> Bilder -> Alben oder auch hier stadtbild-deutschland.org/foru…bum/246-dinkelsb%C3%BChl/

  • Ein wirklich traumhaftes Fachwerkhaus, das Hormoldhaus in Bietigheim-Bissingen! Und diese großartigen Innenmalereien, aus dem 16-17. Jh., ein Gedicht, sind die wirklich alle original erhalten? Zum Thema Fentserker in der Region Niederschwaben fallen mir auch ein paar Bsp ein. Das Rathaus von Großbottwar zb hat im dritten Obergeschoss mehrere schlichte Fensterker in "alemannischer Tradition". Sie sind aber auch das Ergebnis einer Rekonstruktion während der Renovierung 1984-86: stadtbild-deutschla…

  • Völklingen

    Fachwerkliebhaber - - Saarland

    Post

    Ja das weiße Haus ist weg, es ist im Grunde wie ein riesiges Loch mitten in der Innenstadt. Man kommt sich vor wie kurz nach dem Zweiten Weltkrieg oder in Aleppo, vom Nachbarhaus in der Karl-Jansen Straße ist noch ein Ruinenrest geblieben... Bis jetzt hat sich auch nichts geändert, nichts wurde neu gebaut. So ein riesiges Zentrum wird die Stadt auch nicht retten, die vom Strukturwandel und der Migration sehr stark gezeichnet ist...

  • Wirklich besorgniserregend, diese Entwicklungen in der alten Schillerstadt. Direkt am Marktplatz wird es nun wieder einen "Bruch" geben

  • Vollste Zustimmung @Heimdall ! Habe diese beiden Gruppen in der Rekoszene auch schon seit Längerem bemerkt. Tendiere auch eher zur zweiten Gruppe: mMn sind Rekonstruktionen nicht nur wegen der "Schönheit" ausschließlich attraktiv ( gerade wenn man nur dieses Argument bringt, hat man bei den Ultra-Modernisten und heutigen Architekten sowieso nur Spott und Häme übrig, denn "Schönheit liegt im Auge des Betrachters"...). Nein Rekonstruktionen und neue traditionelle Architektur sind viel mehr: sie si…