Am 9.November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt. Unter der Rubrik "Aktuelles und Allgemeines" finden Sie alle Informationen vor.

Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Luftpost: “Oder gehörst Du nicht nur zu den Klimaveränderungsleugnen, ” Wo bitteschön habe ich den die Klimaveränderung geleugnet? Ich habe nur erwähnt daß sich daß Klima der Erde seit Bestehen kontinuierlich verändert. Ich meine auch erwähnt zu haben, daß auch die Windparks, Versiegelung von Flächen so wie Rodung von Wäldern ebenfalls drastisch zur Klimaveränderung beitragen.

  • Quote from Heinzer: “Na, hier kommen ja alle Stories aus der "Szene" heraus. Schön ist die "Klimawandel-gab-es-schon-immer"-Geschichte. ” Und wie kommt es dann daß an äußerst unwirtlichen Gegenden, wie zum Beispiel in der Antarktis geologische Funde von tropischen Pflanzen entdeckt wurden? Waren die früher einfach wiederstandsfähiger und gediehen auch bei klirrenden Minusgraden? Aber gut, vielleicht war ja die Eiszeit auch vom Menschen gemacht

  • Quote from Elbegeist: “ Wer aber ein unbegrenztes Verspargeln der Landschaft ohne Mindestabstände fordert, kann nur aus der linken Ecke kommen. ” Ich glaube kaum daß die Linken ein gesteigertes Interesse an Windrädern haben, windige Anlagenberater hingegen schon: test.de/Geschlossene-Fonds-Gru…sprechen-4256514-4256519/

  • Klimawandel gibt es bereits seit Bestehen der Erde. Das ist ein Prozess welcher sich auch nicht aufhalten läßt - an einigen Stellen wird die Erde wärmer an anderen kälter. Allerdings greift hier der Mensch auch mit ein - eine Versiegelung von Flächen speichert zum Beispiel mehr Wärme und kühlt langsamer runter. Windkrafträder sorgen für Luftwirbel, welche sich auch nicht vorteilhaft auf das Klima auswirken, von den vielen km² an Waldfläche, welche für Winkrafträder gerodet werden, mag ich schon …

  • Quote from thommystyle™: “Womöglich dieselben Länder, aus denen man jetzt auch hin und wieder Strom importieren muss zu teuer Geld, aus dem auf Kohlestrom setzenden Polen, oder den auf AKWs setzenden Tschechien und Frankreich z.B. ” Das wird immer gerne übersehen daß unser "gesunde und teure Ökostrom" Zuspeisung von Kohle - und Atomstrom beinhaltet.

  • Quote from Luftpost: “ Ganz ganz toll, die "Wiederaufbereitung". Die ist nur dann notwendig wenn ein Land Atomwaffen besitzen will. Na, bist Du so ein Waffennarr? ” Daß es derzeit keine Verwendung für die ausgedienten Brennstäbe gibt außer zum Bombenbau, ist mir auch klar - nur auch die müssen ja irgendwann mal irgendwo hin. Pt aufzubereiten ist natürlich derzeit noch sehr aufwändig und kostenintensiv. Nun hat Pt allerdings eine Halbwertzeit von 99 Jahren bis es zum nächsten Element zerfällt. Ic…

  • Quote from tegula: “ Apropos ewig: Wie löst du das Problem des radioaktiven Abfalls? ” Natürlich, die ausgedienten Brennstäbe in ehemaligen Salzbergwerken verrotten zu lassen, ist wenig nachhaltig. Andererseits wären hier Gelder für die Forschung kostengünstiger Aufbereitung alter Brennstäbe sinnvoller investiert worden, als in zahlreiche Windparks in windarmen Gegenden.

  • Quote from Valjean: “Ich finde die von Ravensberger verlinkten Aufnahmen aus Ostwestfalen gruselig und beängstigend ... ” Da tät ich nicht einmal mietfrei wohnen wollen, da hätt ich schon lieber ein Kohlekraftwerk oder ein AKW vor der Tür. Es macht auch nicht den Eindruck als wären hier die gesetzlichen Abstände eingehalten wurden.

  • Wenn es hier Formen animmt parteipolitisch zu agieren, ist das Thema hier bald Geschichte. Es gibt aus allen Parteien Befürworter und Gegner von Windkraftwerken - hier sollte man sich sachlich über pro und kontra austauschen können , als irgendeine Sau durch das Dorf zu jagen.

  • Quote from Königsbau: “Heute könnte man die Fassade wieder rekonstruieren, Berlin wäre um ein Schmuckstück reicher. ” Sehe ich auch so - da wär das Geld aus Bayern mal sinnvoll investiert

  • Quote from Königsbau: “Man sieht auf Bild 6 deutlich, dass der Reduzierung der Fassade 1951 noch weitere Reduzierung in der späteren DDR-Zeit folgte. Unbegreifliches Vorgehen. ” Ich denke mal zu DDR Zeiten hat einfach mal das Geld für die Erhaltung der Zierelemente gefehlt. Es sind ja auch zahlreiche Gründerzeitler grausig entstuckt und mit billigen Kratzputz versehen worden.

  • Wenn ich so Wagners Walhallmotiv anhöre, so habe ich immer die Paulskirche in der Schwanthaler Höhe vor Augen - nur um etliche Kilometer größer: bing.com/images/search?view=de…lectedIndex=23&ajaxhist=0

  • Naja, die Ruhmeshalle ist wohl eher dem Olymp nachempfunden

  • Quote from Exilwiener: “Da kann ich helfen! Ich habe Walhalla schon zweimal besuchen dürfen und war begistert - von der Architektur und vor allem dieser göttlichen Lage ... https://www.presseportal.de/pm/129790/3882611 ” Kleines Mißverständnis - ich hatte jetzt nicht die "Heldenhalle" (welches ein reales Bauwerk ist) gemeint, sondern die fiktive Götterburg aus dem "Ring des Nibelungen" Diese Architektur würde mir da schon zusagen: bing.com/images/search?view=de…lectedIndex=20&ajaxhist=0

  • Nun ja - beim Walhallmotiv (die Götterburg wurd ja von den Riesen Fasolt und Fafner erbaut) sind sich die Bühnenbildner auch nie so ganz einig, wie diese Götterburg denn architektonisch geschaffen ist - wirklich gesehen hat ja Walhall noch niemand, es sei denn er wäre entlebt....in dem Fall würden wir allerdings auch keine Rückmeldungen mehr bekommen. Ich habe ja so wieder meine ganz eigenen Vorstellungen von Walhall - offensichtlich beflügelt dieses Wagner Werk die unterschiedlichsten architekt…

  • Quote from Eiserner Pirat: “wissen eigentlich die Bauarbeiter besonders die auf der Ostseite, das über die Webcam ihre Arbeit genau beobachtet werden kann ? Ich habe Mal die Bautätigkeit von heute Morgen 7 Uhr bis heute 15 Uhr verglichen, es wurden heute von 3 Arbeitern HEUTE 5 ( fünf ) Steine versetzt! Ist ja seit 3 Jahren ein enormes Bautempo ” Du weißt aber schon daß wir in Deutschland einen erheblichen Fachkräftemangel an Handwerkern haben, oder? Dafür ist man mit dem Schloß doch recht zügig…

  • Ja @Franka natürlich sind die bayrischen Landschaften langweilig auch ohne Windmühlen. Nur machen diese Windmühlen im bayrischen Ländle keinen Sinn und schaden nur der Ökologie. Es kann einfach nicht angehen daß zahlreiche Insekten und Greifvögel sinnlos geschreddert werden.

  • Quote from Franka: “Vielleicht wäre es auch sinnvoll zu diskutieren, wo Windradräder passen würden und wo nicht. Mich persönlich stören keine Windräder an den Autobahnen oder vereinzelt in Kulturlandschaften. Teilweise werten sie eine langweilige Brache sogar auf. ” An der Nordseeküste machen die ja durchaus Sinn - aber in Bayern und Sachsen - Anhalt sowie Tühringen ist es einfach nur ein sinnloser Raubbau an der Natur. Und von der Nordsee aus Bayern mit Strom zu versorgen.....bis der angekommen…

  • die deutschen AKW kann man nicht mit dem in Tschernobil vergleichen, hier gibt es doppelt und dreifach installierte Sicherheitsvorkehrungen welche auch ein menschliches Versagen ausschließen.

  • Die deutschen AKW sind atombombensicher. Das einzige Problem bei diesen Kernkraftwerken; es gibt noch keine preiswerte Lösung für die Aufbereitung der Brennstäbe. Die Lösung mit dem AKW 5.0 gefällt mir auch gut - hier sollte man die Forschung vorantreiben, anstatt mit Windmühlen zu kämpfen.