Termin bitte vormerken: Am 9. November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt- Jeder ist willkommen.

Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Paris vs. Tianducheng

    Philon - - Außereuropäische Welt

    Post

    Jetzt seid doch nicht so bierernst. Nehmt es als abstrusen Spaß.

  • Paris vs. Tianducheng

    Philon - - Außereuropäische Welt

    Post

    Und da soll noch mal jemand behaupten, es wäre unmöglich, eine ganze Altstadt zu rekonstruieren. Die haben die halbe Pariser Innenstadt nachgebaut! In China wäre die komplette Nürnberg oder Frankfurter Altstadt innerhalb von zwei Jahren rekonstruiert ... und den BER gäb's noch gratis dazu.

  • Quote from Riegel: “Und nun beim linken Haus lediglich eine Zufügung mit konkaver Giebellinie und Dreickaufsatz, und beim rechten Haus drei Stufen: ” Ja, genau so müsste das in Lübeck aussehen! Wirklich unglaublich, wieviel durch so einfache Änderungen zu erreichen gewesen wäre.

  • Quote from frank1204: “Nein, über Giebel vorkragende Dächer braucht man in Lübeck bitte nicht! Das mag in südlicheren Fachwerkstädten üblich sein, aber nicht im "steinernen" Lübeck. Vorkragende Dächer gibt es hier nur an Traufseiten. Bei den weiter oben erwähnten sehr seltenen Fällen dreieckiger Giebel reicht das Dach maximal genau bis zur vorderen Steinkante, aber nicht darüber hinaus (das gilt im übrigen auch für die rückseitigen Giebel der vorne mit reicheren Giebeln versehenden Häuser). ” Gu…

  • Quote from Riegel: “Dabei habe ich festgestellt, dass an praktisch keinem historischen Gebäude ein reiner, schmuckloser Dreiecksgiebel zu finden ist! ” Ganz genau! Ich verstehe jetzt selbst immer besser, was mich an den Bauten, über die wir hier diskutieren, auf Anhieb so enorm gestört hat. Ich habe sie vermutlich unbewusst mit den Eindrücken von Lübeck verglichen, die ich bei meinen dortigen Aufenthalten gewonnen habe und hatte vor dem Hintergrund das Gefühl: "Halt, da stimmt was nicht. Das ist…

  • Das muss übrigens weder aufwendig, noch kitschig sein. Schaut euch mal die Jakriborg-Fotos einige Seiten vorher an, wie da mit minimalsten und einfachsten Mitteln ansprechend gestaltete Giebel und Fassaden geschaffen werden: Hier ein Gesims, da eine Lisene, fertig. Und vor allem: Wenn man schon auf die Gestaltung eines Schaugiebels verzichtet, dann braucht man stattdessen Dächer, die über die Fassade vorkragen: vor allem deren Fehlen machen die Fassaden so glatt, kahl, nichtssagend und abweisend…

  • Nach der Fotobearbeitung von zeitlos, wird mir einmal mehr klar, was mich an diesen Bauten so extrem stört: Zum einen die Fenstergestaltung, die sich aber offenbar leicht zum Besseren verändern ließe. Dann ist aber noch etwas anderes, nämlich die unglaublich einfallslose Gestaltung der Giebel bei den drei Gebäuden, die einen Giebel haben. Gerade in Lübeck waren und sind die Giebel die Visitenkarte des Hauses. Ich habe kaum je eine Stadt mit derart vielfältig und phantasievoll gestalteten Giebeln…

  • Quote from Riegel: “Mehr und stärker hervortretende Gurtsimsen, Lisenen, fantasievollere Giebelformen, Sprossenfenster... das kostet nicht alle Welt. ” Damit ist auf das Beste benannt, was den gezeigten Bauten fehlt.

  • Quote from Riegel: “Bei den Rückfassaden könnte man allenfalls diese Kritik anbringen, aber schliesslich sind es ja Rückseiten. ” Ich habe mich auch im Wesentlichen auf die Rückseiten bezogen. Aber mal ehrlich, auch die Vorderseiten sind nicht gerade von außerordentlichem Gestaltungswillen geprägt. Das Haus ganz links hat eine öde, nichtssagende und im wahrsten Sinn des Wortes flache Ziegelfassade; keine Sprossenfenster, eine langweilige Fassadengliederung etc. Da, wo ich geboren bin (Saarland l…

  • Genua (I) (Galerie)

    Philon - - Südeuropa

    Post

    @ Tübinger: Danke, ein toller Beitrag, der mir auch manches wieder klarer macht!

  • Genua (I) (Galerie)

    Philon - - Südeuropa

    Post

    Quote from Kaoru: “Es ist damit recht klar, an wen der Pokal geht. ” Natürlich, was die Fläche angeht, ist die Sache klar. Es stellt sich aber nach wie vor die Frage nach der Dichte und Höhe der Bebauung. Meine Kompaktkamera ist, wie bereits erwähnt, mit den Lichtverhältnissen in den engeren Gassen nicht zurechtgekommen. Ich habe es dann nach einigen Versuchen aufgegeben. Das folgende, völlig verwackelte, aber irgendwie auch wieder vom Effekt her interessante Foto, vermag zumindest eine Ahnung d…

  • Genua (I) (Galerie)

    Philon - - Südeuropa

    Post

    Wie gesagt, ich habe nur wiedergegeben, was in bella Italia so über Genua kolportiert wird.

  • Genua (I) (Galerie)

    Philon - - Südeuropa

    Post

    Quote from Tübinger: “Quote from Philon: “(nach allem, was ich weiß, die größte mittelalterliche Altstadt der Welt) ” Da habe ich starke Zweifel. Bologna und vor allem Venedig sind sehr viel größer. Ich finde sogar, dass die Altstadt von Genua überraschend klein ist, für eine doch so bedeutende Stadt. ” Ich habe nur wiedergegeben, was auf diversen italienischen Seiten kolportiert wird. Ich vermute mal, im Fall von Genua ist eher die Bebauungsdichte als die Ausdehnung gemeint. Außerdem bezieht si…

  • Genua (I) (Galerie)

    Philon - - Südeuropa

    Post

    Die Renaissance- und Barockpalazzi, für die Genua so bekannt ist, sind demgegenüber in der "2. Blütezeit" Genuas ab 1528 entstanden, als der Doge Andrea Doria einen dramatischen Seitenwechsel von den Franzosen zu Habsburg vollzog und so die weitgehende Unabhängigkeit Genuas wiederherstellen konnte. Im 16. und 17. Jahrhundert war Genua dann aufgrund dieses Seitenwechsels ein wichtiger Stützpunkt der Habsburger im westlichen Mittelmeer und zentraler Umschlagplatz für den Handel zwischen Norditalie…

  • Genua (I) (Galerie)

    Philon - - Südeuropa

    Post

    Beim Betrachten von Frankas neuer Mantua-Galerie ist mir eingefallen, dass ich noch einige Fotos aus Genua aus dem Jahr 2016 auf meiner Festplatte habe. Die wollte ich euch nicht vorenthalten. Die Fotos sind nicht mit dem Anspruch eines kohärenten Stadtrundgangs gemacht worden. bei den meisten weiß ich nicht einmal mehr, wo genau sie entstanden sind. Es ging mir insgesamt weniger darum, die bekannten Renaissance- und Barock-Palazzi zu zeigen, als vielmehr einen Eindruck der Atmosphäre der weitge…

  • Quote from Andreas: “Quote from frank1204: “endlich einmal ein neues Haus, das an die Eigenschaften der alten Häuser im Gründungsviertel anknüpft. ” Das finde ich als besonders erfreulich, zeigt es doch, dass man auch Neubauten in altstadtgemäßer Form durchaus bauen kann. ” Sehe ich auch so. Was ich auf den letzten Seiten ansonsten so an fertiggestellten Häusern gesehen habe, ist einfach nur eine maßlose Enttäuschung. Dieser ästhetische Billig-Müll könnte in jedem beliebigen Vorort der Republik …

  • Quote from uhugreg: “Wenn ein Waffenhersteller mit den Nazis kollaboriert hat, und er nach dem Krieg enteignet wurde, sollen dann seine Erben später eine Kompensation dafür bekommen? Jemand begeht ein Verbrechen, und wird zu eine Geldstrafe verurteilt, sollen seine Kinder das Geld später zurückerstattet bekommen nebst Zinsen? ” Der Vergleich ist alleine schon deshalb Blödsinn, weil er voraussetzt, dass die Enteignungen als Strafe zu verstehen sind. Dazu hätte es aber erstens ein Gesetz geben müs…

  • Benjamin Hasselhorn sieht das ähnlich wie ich, auch wenn er - wie heutzutage leider üblich geworden - etwas vorsichtiger formuliert: Quote from Benjamin Hasselhorn : “"Das Besondere an diesem Gesetz ist, dass es Entschädigung für alle diejenigen ausschließt, die „dem nationalsozialistischen oder kommunistischen System erheblich Vorschub“ geleistet haben. Das mache die Auseinandersetzung zu einem „geschichtspolitischen Musterprozess“, schreibt Andreas Kilb in der FAZ und hat damit Recht, auch wen…

  • Köln (Galerie)

    Philon - - NRW / Rheinland

    Post

    @ Aviller: Auf deinen Fotos sieht sogar Köln gut aus ... und das will echt was heißen.

  • Quote from Heimdall: “Tja, immer diese Schwaben in Berlin ” Ja, Schwaben in Berlin: eine zeitlose Quelle des Unglücks