Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Alt-Cölln, Petriplatz, Spittelmarkt

    erbse - - Berlin

    Post

    Was für eine bedrückende Einfallslosigkeit im Herzen des alten Cöllns. Autsch...

  • Quote from Bismarck#: “Du verwechselst Recht und Moral. Denn wenn es um Moral geht, sieht es ganz schlecht aus für Prinz Georg von Preußen. Offenbar wittert der Hochwohlgeborene das große Geld. Vor zwei Jahren hatte er schon einmal keinerlei Skrupel das Erbe seiner Dynastie zu verhökern: ” Naja. Fragen wir uns an der Stelle einfach, wie wir handeln würden, hätten wir quasi tonnenweise solches Zeug rumliegen. Wenn es nachher einen neuen Zweck erfährt und für die Bewahrung anderer Kunstschätze/Bau…

  • Karstadt am Hermannplatz (Rekonstruktion)

    erbse - - Berlin

    Post

    Neukölln wird doch schon seit einigen Jahren aufgewertet. Wenn es auch gerne nachhaltiger und schneller gehen dürfte.

  • Sonstige Frankfurter Meldungen

    erbse - - Frankfurt am Main

    Post

    Scheinbar ist der Trend in Frankfurt hinsichtlich Baukultur insgesamt merklich positiver geworden. Das neue Altstadtareal wird sein Scherflein dazu beitragen und sicher noch weiter nachhallen.

  • Erfurt

    erbse - - Thüringen

    Post

    Das Neorenaissance-Gildehaus gegenüber vom Rathaus würde meines Erachtens in seiner Wirkung sehr von einem mehrfarbigen Anstrich profitieren, nach dem Vorbild des Roten Ochsen und des Hauses zum Breiten Herd. Quote from Neußer: “Quote from Mantikor: “Domstraße N°1, ein städtebaulicher Missgriff. ” Auf jeden Fall. Eine krasse gestalterische Fehlentscheidung. Zur Erinnerung, das wäre möglich gewesen: images.cdn.baunetz.de/img/1/6/…jpg-3fcd6d3aae9b3fe2.jpeg images.cdn.baunetz.de/img/1/6/…jpg-684020…

  • Güstrow

    erbse - - Mecklenburg-Vorpommern

    Post

    Den Typen müsste man dazu verknacken, mindestens 50% der Summe in Raten abzuzahlen. Allein schon zur Abschreckung!

  • Greifswald

    erbse - - Mecklenburg-Vorpommern

    Post

    Gut so. Wobei man bei der Gelegenheit auch gern gleich den Originalturm hätte wiederherstellen können: 1.bp.blogspot.com/-V-ny9TJd4yA…-Greifswald-Postkarte.jpg

  • Dresden

    erbse - - Dresden

    Post

    Einige mindestens für Dresdner sicher interessante Vorträge gibt es ab September noch, gemeinsam veranstaltet von der GHND, dem Dresdner Verein Brühlsche Terrasse e.V., Forum für Baukultur e.V., StadtbilDDresden und dem Gottfried-Semper-Club Dresden e.V.! Ort: Piatta Forma, Terrassenufer (gegenüber dem Schalterhäuschen der Dampfschifffahrt) Beginn:jeweils 18.00 Uhr Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten! 4. September 2019: „Prof. Harald Julius von Bosse, Architekt der Russisch-Orthodoxen Ki…

  • Das Dresdner Schloss

    erbse - - Dresden

    Post

    Oh, das mit dem Hausmannsturm wusste ich noch gar nicht! Das wird ja ein ganz besonderes Schmankerl, weil diese Sgraffiti natürlich auch im Stadtbild präsent sein werden.

  • Gut geschossen, Suebicus! Dein Beitrag hat nur einen Schönheitsfehler: Hunde standen noch nie im Verdacht, ein besonderes politisches Statement zu sein (eher ein individuelles). Architektur und Städtebau hingegen war immer auch ein Statement der Mächtigen, Reichen und Lenker. Architektur an sich ist also (auch) politisch. Schönheit ist jedoch darüber wie gesagt mE erhaben, denn sie ist universell und kann vom Kontext der Errichter durchaus getrennt betrachtet und geschätzt werden. Weswegen wir d…

  • Jetzt wirklich mein Schlusswort: Diese Politisierung der Architekturdebatte ist genau das, was unser Anliegen erheblich erschwert. Wollen wir uns das wirklich immer wieder aufzwingen lassen? Begegnet dem Ganzen doch sachlich, differenziert und zugleich charmant, mit mehr Chuzpe. Dagegen kann sich keiner wehren, wie bei einem Kompliment. Wir wissen doch alle, dass die Feder weit mächtiger ist als das Schwert. Wir wissen die Mehrheit der Gesellschaft auf unserer Seite. Weil Schönheit an sich unpol…

  • Quote from tegula: “Vielleicht sollte sich der eine oder andere wieder Sachthemen zuwenden, anstatt ein Feindbild zu konstruieren. ” Danke tegula. Genau das ist mein Anliegen. Dass die Energien hier sinnvoller kanalisiert werden, als auf einen vermeintlichen Feind gerichtet, der in seiner Bedeutungslosigkeit wie eine Polle mit dem Wind weiterfliegt. Ergänzend und erstmal abschließend: Ich bin beileibe niemand, der hier alle mit Samthandschuhen anfasst. Dessen bin ich mir bewusst. Entschuldigt, w…

  • Küchenpsychologie mal beiseite. Ich bin wie gesagt einzig und allein vom Erfolgsmodell überzeugt. Und das lautet nunmal nicht Angriff-Gegenangriff. Du kannst gerne den Beweis antreten, ich sehe nicht, wo uns das zuletzt geholfen hätte. Im Gegenteil: siehe Rechtsextremismus-Debatte rund um Rekos, siehe Berliner Einheitsdenkmal, siehe die Vorgänge hier im Forum. Das Agieren der "Kontra-Fraktion" in der Stadtbild-Community ist ein Manifest des Scheiterns. Auch die tragische Figur Leon Krier reiht s…

  • Warum sollen wir ihm seine "Märtyrer-Rolle" denn einfach so überlassen? Das wäre zu einfach. Widerspruch ist sehr geboten, ebenso aber auch späte Erkenntnis. Ich sage nur Jochem Jourdan. Auch ein Hans Kollhoff wurde mal zutiefst modernistisch ausgebildet und geprägt. Die Einteilung der Welt in Gut und Böse war noch nie sonderlich hilfreich... Ich weiß, manch einem fehlt ohne scharfes Feindbild fast jeglicher Lebensinhalt. Ist in allen Lagern so.

  • Das beziehst du jetzt aber vermutlich auf den allgemeinen Umgang mit Parkanlagen, im Lustgarten kann ich derart schlimme Zustände beileibe nicht feststellen.

  • Eine weitere erfreuliche Neuigkeit ist von unseren Stadtbild-Aktivitäten in Mecklenburg-Strelitz zu vermelden: Wir dürfen uns mit dem Residenzschlossverein bei den bekannten Festspielen im Schlossgarten Neustrelitz präsentieren. Wir werden bei den Vorführungen einen eigenen Stand haben, an dem die 3D-Visualisierungen als Film gezeigt werden, eine Umfrage zur Form des Wiederaufbaus angekreuzt werden kann und natürlich Infomaterialien und Anregungen mitgenommen werden können, sowie natürlich auch …

  • Genau, wir brauchen hier nicht das Pro und Kontra von Bäumen diskutieren, da werden wir ohnehin großen Konsens pro haben. Es geht aber um wohlüberlegte Standorte. Auch lassen sich Bäume durchaus versetzen. Wäre durchaus mal ein eigenes Thema wert. Ich ärgere mich regelmäßig über ungünstig platziertes Stadtgrün, welches wertvolle und sehenswerte Fassaden oder Aussichten und Blickachsen verstellt. Da fehlt heute das Gespür irgendwie. In der Gründerzeit gab es noch viel mehr Bäume in unseren Städte…

  • Ja, gerade bei den mit hohen und großflächigen Fenstern (teils Dielenfenstern) gesegneten hanseatischen Giebelhäusern ist das mit das entscheidendste Gestaltungselement. Fällt mir auch immer wieder (meist positiv) bei Neubauten in Stralsund auf, wo immer wieder zu filigranen Holzfenstern gegriffen wird.

  • Geht mir mit den Rückseiten genauso. Wie so oft sind diese bei Neubauten attraktiver als die Straßenfassade/Platzfassade, welche eigentlich die repräsentativere sein müsste.

  • Der Lustgarten braucht einfach strapazierfähigere Rasensorten und etwas mehr Pflege. Man wird die Leute da kaum davon abhalten können, außer man macht sich sehr unbeliebt und scheucht sie alle immer wieder hoch. Alternativ muss ein schmiedeeiserner Zaun her. Ich finde der Lustgarten ist in der heutigen Form und Nutzung aber ein sehr schöner Aufenhaltsort und das Bild von Leuten, welche ausgiebig das Leben zwischen Dom, Altem Museum und Schloss genießen, gereicht Berlin sehr zur Zier. Wird ja auc…