Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Jahreshauptversammlung 2019: 1. und 2. Juni in Balingen/Zollernalb. Mach mit!

  • Quote from Rastrelli: “Das Denkmalprojekt hat nichts mit der "Mehrheit der Berliner" zu tun. Wann begreifen endlich alle, dass Berlin nicht nur den Berlinern gehört. [...]. Da es längst entsprechende Beschlüsse gibt, kann man das Denkmalprojekt nicht einfach einschlafen lassen. Die an einer Verwirklichung in jedem Falle interessierten Künstler würden notfalls auf eine Umsetzung klagen. ” Das ist natürlich Unsinn. Die Projektteilnehmer haben Verträge aber werden immer nur leistungsphasenweise bea…

  • Goldstein: Die "DDR-Moderne" (ich nehme an, Du meinst die DDR-Bauten aus dem mitteleren Drittel der DDR und nicht die teils herrlichen historisch angepaßten Bauten aus dem ersten Drittel oder die Postmoderne des letzten Drittels), ist doch durch die Umgestaltung des sog. "Rathausforums" und der angrenzenden Bauten schon lange nicht mehr "ursprünglich". Da müsstest Du den Platten am Rathaus und der Karl-Liebknecht-Straße sowie die Fußumbauung des Fernsehturmes schon um mehr als 40 Jahre zurückres…

  • Potsdamer Stadtschloss

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Post

    Richtig, Herr Herrmann, bei allem was man sich anstelle des Interhotels vorstellen kann wird die Aufendhaltsqualität im Potsdamer "Hafen" durch einen Abbruch des Hotels kaum besser - die Hauptursache sind die rund 50.000 Kfz pro Tag. Selbst wenn man zu beiden Seiten der namenslosen Straße durch den Lustgarten den prächtigste Barockgarten wieder anlegte würde sich an dem Kernproblem kaum etwas verbessern. Und da das Hotel gerade alle Zimmer saniert werden wir wohl die nächsten 10-15 Jahre damit l…

  • Potsdamer Stadtschloss

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Post

    Die Vorbereitungen treffen nur die Möglichkeit das Fundament anzuschließen. Leider ist damals als Kostengründen das Fundament nicht bis zum Schloß gezogen worden. Auch deshalb liegen die Kosten für den Anschluß an das Stadtschloß bei fast 250.000 Euro. Ein Weiterbau zum Leibreitstall ist nicht vorgesehen, obwohl die Straßenbahn unter dem Architrav durchkäme. Aber die Säulenpaare kommen nicht zu Boden - teils wegen der Straßenbahn und teilswegen des Fahrradbeauftragten der Stadt, der 4 Meter Quer…

  • Potsdamer Stadtschloss

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Post

    !0 Jahre Unterschied. stadtbild-deutschland.org/foru…70d792447aa59f65c18744d74stadtbild-deutschland.org/foru…70d792447aa59f65c18744d74

  • Gardes du Corps, die Truppe lag um die Ecke.

  • Potsdamer Stadtschloss

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Post

    Letzte Woche. Die Stiftung Denkmalschutz hat Mittel rausgerückt. Es kommen in der zweiten Jahreshälfte nochmal drei. Am schönsten ist der Delfinputto... 2019-04-1012.21.45xbkuw.jpg 2019-04-1012.21.53n8jew.jpg

  • Quote from SchortschiBähr: “ Habt Ihr die weißen Ausblühungen an den Quadern der Balustrade gesehen? Nach so kurzer Zeit, hmm? Ich frag mich halt immer wieder ob die Kombination von Wärmedämmverordnung und klassischen Bauhandwerk wie hier am Schloß so recht kompartibel ist. Mir scheint da kann im Traufbereich was nicht atmen. Dahinter sitzt doch die bitumenversiegelte und gedämmte Betonwand und -kante. Die alten Gebäude konnten nach innen und außen atmen. Hat zwar auch Probleme gemacht, aber sie…

  • Na, die Wiese ist nach 15 Jahren abgerockt und wir diskutieren neu. Das geht ja schneller, als man denkt.

  • Vergleicht man beide Projekte bemerkt man, daß diese nichts miteinender zu tun haben. Erstens war das Polizei- und spätere Thälmannstadion ein Stadion und kein Kinderspielsplatz. Zweitens diente das Polizeistadion nicht als Sportplatz für die Dortu-Grundschule (die nämlich keinen hat). Drittens sind die Dimensionen völlig andere. Viertens wollte die DDR mit dem Schloßschutt etwas Bauliches anfangen (was ein archäologsches Glück war). Fünftens wird auf dem Areal des Stadion heute noch Fußball ges…

  • Das stimmt - Verwechslung & korrigiert! Danke für die Aufmerksamkeit!

  • Ich weiß nicht, was Venedig jetzt damit zu tun hat. Die olfaktorische Belästung durch den Kanal ist vielfältig belegt. Das Trippenhaus steht in Amsterdam. Anbei das Original der Familie Trip in der Amsterdamer Altstadt und die Rezeption in Potsdam. Der Mittelrisalit der Front des Neuen Palais hat in der Tat viele Parallen, aber auch entscheidende Unterschiede zum Huis Trip. mtrippenhausamsterdamg5kmv.jpg amkanal4140trippenhui3xj6t.jpg

  • Wie gesagt, ich bezweifle, daß der OB diese Aussage gemacht hat und vermute, daß der PNN-Auto hier bewußt falsch darstellt. So ist man das zumindest in Potsdam gewöhnt, die halbe SVV-Sitzung ging gestern dafür drauf, daß diverse Politiker Pressezitate korriert haben. Beim Kieler Beispiel geht es der Stadt weniger um die Gestaltung als um die Bürgerbeteiligung. Außedem ist Kiel SPD-regiert.

  • An der Ecke, wo teilweise das Trippenhaus stand, kommt aber ein neuer Bau des Quartiers IV hin. Die Bibliothek geht heute etwa bis zur Spitze des Tympanon des Trippenhauses. Man könnte also dsa Trippenhaus nach Westen verschieben und eine Westfassade erfinden oder das Eckhaus nach Osten schieben. Beschlossen hat die SVV eine "zeitgenössische Architektur", die "das Trippenhaus neu interpretiert". Hhhm. amkanal4140trippenhui3xj6t.jpg amkanal41eckehohewegrwkk9.jpg 182k8p.jpg 2ovkyj.jpg 35wk9g.jpg

  • Na, es stimmt wieder nur die Hälfte - typisch Henri Kramer. Der will wieder nur Zoff produzieren. Und Fusajiio fällt natürlich gleich drauf rein - ungewollt. Für Kramer wäre es der GAU wenn sich alle einig sind. 1. Von einer "zeitgemäßen Interpretation" ist bestenfalls in Teilabschnitten vor dem Zentrum Süd die Rede. Der Kanal steht unter Denkmalschutz (jetzt als Bodendenkmal, in den Abschnitten, wo er freigelegt ist, als Technikdenkmal). Da kann man nicht einfach etwas "interpretieren" - erstma…

  • Vom Minsk wird mal direkt nur auf den herrlichen Hbf sehen können. Die ursprüngliche Aussicht auf die Stadt wird wohl nur die Kirchtürme bzw. Kuppeln treffen. Vom Hbf auf wird man die Kaskaden und das Minsk als Solitär am Hang sehen.

  • Wenn man das Rechenzentrum erhalten will braucht man keine Machbarkeitsstudie sondern ein Sanierungskostenangbot und das Geld, den Auftrag zu bezahlen. Zudem muß man den B-Plan ändern.

  • Es ist auch eine schlechte Rezeption des Vorgängerbaus, der sich traditioneller Eemente bedienst aber damit eben nicht umgehen kann. Die Attikafiguren sind zu klein und die gesamte Fassade ist einfach zu mathematisch gerastert. Am besten hat es Schinkel ausgedrückt: "Sehr bald gerieth ich in den Fehler der rein radikalen Abstraction, wo ich die ganze Concepcion für einbestimmtes Werk der Baukunst aus seinem nächsten, trivialen Zweck allein und aus der Construction heraus entwickelte, in diesem F…

  • Mein lieber Rastelli, ich habe den Volkbaubau von Axthelm-Rolvien als Brutalklassizismus bezeichnet, nicht den Unger.

  • Von "Brutalismus" habe ich nicht gesprochen, insofern sind die Bildzitate des Karpatenbären mal wieder abseitig. Der Grob-Klassizimus der 1930er Jahre wird häufig "Brutalklassizismus" genannt, weil es in Deutschland nun einmal nicht möglich ist eine in der NS-Zeit beliebten Kunstrichtung ohne pejoratives Attribut zu verwenden. Üblicherweise wird dieser Stilrichtung noch unterstellt sie sei "erdrückend" oder "einschüchternd", was angesichts der Wirkung zeitgenössischer Bauten wie z.B. dem BND-Bau…