Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Jahreshauptversammlung 2019: 1. und 2. Juni in Balingen/Zollernalb. Mach mit!

  • Merci beaucoup @Atala pour la transmission de ces informations très réjouissantes de la France et d'Italie Doch leider ist es nur ein Tropfen auf dem heißer Stein. Es gibt so viele verkommene prachtvolle Schlösser in Italien, aber auch in Frankreich, und in Mitteldeutschland, dass man noch sehr viel zu tun hat, bis man die wichtigsten wenigstens wieder renoviert hat! Ein paar Bsp aus Italien: Mein Favorit was die künsterische Qualität angeht dieses barocke Juwel. Eine Schande, dass so etwas so v…

  • Nürnberg

    Fachwerkliebhaber - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Das alte Nürnberg war aber nicht geprägt von Putzbauten, eher im Gegenteil: vorallem der Sandstein und das meist freigelegte Fachwerk haben die Straßenbilder dominiert. Daher ist die Stadt auch nicht mit Tübingen und Regensburg zu vergleichen! Außerdem waren die Gebäude eben "unperfekt", also mit teilweise verschobenen Fensterachsen, anderes Fachwerkgefüge in Obergeschoss,die infolge von den vielen Umbauten entstanden sind. Ja mir ist bewusst dass Sandstein heutzutage extrem teuer ist: dann soll…

  • Es ist in der Tat ein Rundgang der etwas "anderen Art" durch die Nürnberger Altstadt, bzw was davon übriggeblieben ist. Gerade diese Gebäuderiegel aus den 1950er Jahren machen dieses ehemals großartige Altstadtviertel zu einer gefühlt verwahrlosten Vorstadt! Aber die neuste Entwicklung mit den Kisten im Schickenhof sind der Gipfel der Respektlosigkeit für eine Altstadt dieser Bedeutung... Auch das Parkhaus an der Stadtmauer sieht aus wie ein abweisender Gebäuderiegel, da hilft auch der Sandstein…

  • Nürnberg

    Fachwerkliebhaber - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Man sollte es aber auch nicht so pauschalisieren und über einen Kamm scheren: gewiss gab es vor dem Krieg Tendenzen zur "Modernisierung" bzw Rationalisierung (Ernst Neufert, ein Bauhäusler war sogar später in der "Gottbegnadetenliste" der wichtigsten Architekten). ABER, es wurde eben auch nicht überall und zu jedem Anlass gleich gebaut: es gab verschiedensten Architekturrichtung in den 1930er Jahre, gar nicht so "gleichgeschaltet" wie man das heute immer propagiert: zum einen eben die Rationalis…

  • Nürnberg

    Fachwerkliebhaber - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Zitat von Philon: „Zudem liegt ein wesentliches Moment der früheren Kleinteiligkeit, wenn nicht das wesentliche Moment, in den unterschiedlichen Gebäudehöhen. “ Genau das ist das Hauptproblem. Mann kann nicht einfach an diesen überdimensionierten Wohnblöcken irgendwelche historisierenden Verzierungen drankleben mit Erker und fertig ist... Nein, das sieht einfach nur lächerlich und total stilunsicher aus. Außerdem werden wir dadurch das "Disneyland"-Argument der Modernisten vollständig bestätigen…

  • Nürnberg

    Fachwerkliebhaber - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Zitat von Stuegert: „was ist an der rechten Häuserzeile soviel besser als an der linken? “ Allein schon von der Kleinteiligkeit nicht zu vergleichen. Schau dir doch mal die breite der 1950er Jahre Fassaden an, die Proportionen der Fenster, die ahistorischen zur Straße liegenden Treppenhäuser, das ist nicht wirklich abgesehen vom Dach altstadttauglich, das kann in jeder Vorstadt auch stehen (Ähnliches findet sich überall in Deutschland). Man muss wirklich für wenigsten ein paar Ecken in der Altst…

  • Danke für die interessanten Bilder. Es fehlen aber auch noch am Chiapponischen Haus in der gesamten linken Hälfe die rechteckig aufgemalten Umrahmungen unter den Fenstern oder ist das Absicht?

  • Zitat von erbse: „Wiki-ähnliche Aufbereitung “ Für Nürnberg speziell gibt es doch die NürnbergWiki: nuernbergwiki.de/index.php/Hauptseite Auch speziell zur Altstadt gibt es dort einige Infos: nuernbergwiki.de/index.php/Altstadt_N%C3%BCrnberg

  • Zitat von Tübinger: „Es existieren mehrere Stadtmodelle, u.a.: 1540: stadtatlas-muenchen.de/stadtat…berg/1540-modellkopie.pdf 1939: stadtatlas-muenchen.de/stadtat…berg/1939-stadtmodell.pdf 1950: stadtatlas-muenchen.de/stadtat…rg/1950-modell-gesamt.pdf Ein paar Infos hier: stadtatlas-muenchen.de/stadtat…cher-koepf-heisinger.html “ Leider kann man diese Modelle nicht mit dem Treunerschen Altstadtmodell von Frankfurt vergleichen. Der Maßstab ist ein ganz anderer, die Häuser der Nürnberger Modelle s…

  • Zitat von Philon: „ab 1542 unter französischen Einfluß “ Du meinst wohl den "Vertrag von Nürnberg", der das Herzogtum mehr oder weniger löste vom Heiligen Römischen Reich deutscher Nation? Denn eigentlich hat Frankreich ja erst 10 Jahre später, nämlich 1552, die 3 freien Reichsstädte in Lothringen besetzt. Wenn man aber ganz konsequent denkt und Lothringen als Region definiert, wurde der französische Einfluss schon 1301 mit dem Vertrag von Brügge besiegelt, als F das "Barrois mouvant" unter den …

  • Zitat von erbse: „Was hast du denn erwartet, hast du dich vorab nicht informiert? “ Natürlich habe ich mich informiert. Nur hatte ich wirklich angenommen, dass mehr die traditionelle Linie das Sagen hätte, wie auf der Netzseite ich fälschlicherweise entnommen habe... Dem ist in Realität nicht so, leider

  • Zitat von erbse: „FH Potsdam “ Dachte ich anfangs auch, als ich deren Werbung im Internet sah für Rekos. Doch dem ist leider nicht so in der Realität. War extra letztes Jahr dort hinfahren um es mir anzuschauen, und war total enttäuscht: die meisten gezeigten Modelle waren modernisische Schuhkartons, vlt 10 % so halbwegs tragbar... Bei einem Rundgang durch die Fakultät war auch der Geist des Bauhauses zu spüren, es gab eigentlich nichts neuklassisches. Auch die Dozenten, bei denen ich mich sogar…

  • Ja du sagst es @Niederländer es fehlen einfach die Altstädte. Und selbst die Städte die eine haben wie St. Wendel, Ottweiler, Homburg, St. Ingbert, Merzig, die sind so winzig, dass selbst ein Opa in 10 Minuten maximal durch diese Innenstädte durch ist. Ist halt auch alles historisch bedingt: das heutige Saarland, welches eigentlich ein Kunstprodukt ist, war schon immer abseits des HRR gelegen und hatte kaum wirtschaftliche Zentren, war oft von "außerhalb" abhängig (Kreis Merzig gehörte alles zu …

  • Diese furchtbar verunstalteten Häuser sind auch der Grund, warum ich hier gerne wegziehen würde. War vorgestern zufällig auch wieder in Friedrichsthal und da musste ich bei dem Erhaltungszustand echt an die ehemalige DDR vor der Wende denken... Und es hat ja nicht nur mit dem demografischen Wandel zu tun, warum es hier so gruselig aussieht: die Leute haben einfach kein Gefühl für die schönen alten Gebäude und verunstalten sie weiter mit modernen Fenstern in dunkelgrau. Bei mir im Nachbarort ging…

  • Sehr beunruhige Entwicklungen, nach (Baden)-Württemberg nun auch in Hessen. "Nicht mehr zu retten" Kirchstraße 31 ist noch ziemlich gut in Schuss, ein Verbrechen, allein schon mit den Gedanken zu spielen so ein wundervolles fränkisches Fachwerkhaus abzureißen... Und die anderen könnte man mit Liebe und Herzblut auch wieder restaurieren und zur Not entkernen, das geht mit Skelettbauten wie bei Fachwerkhäusern sowieso ganz gut. Wo der Wille auch der Weg!

  • Was für ein Wahnsinns-Projekt! Und wieviel Arbeit darin steckt auch handwerklicher Art, unfassbar. Natürlich merkt man im Detail schon, dass es Kopien sind (keine Biberschwanzziegeln als Dachbedeckung auf den Häusern von "Heidelberg", aber trotzdem zollen sie mit dieser Leistung meinen höchsten Respekt, da die meisten Ensembles wirklich authentisch rüberkommen und nicht kitschig wie meist in China! Und das Heidelberger Schloss haben sie ja rekonstruiert vor der Zerstörung durch die Franzosen im …

  • Das "Erdgeschoss" erinnert ein wenig an den "Königsstuhl" in Rhens am Rhein: commons.wikimedia.org/wiki/Fil…sstuhl_Rhens_20090614.jpg Nur halt mehr gestreckt!

  • Schorndorf

    Fachwerkliebhaber - - BW / Reg.bez. Stuttgart

    Beitrag

    Was für ein Drama . Da ist man mal ein paar Tage offline, und schon kommen so Gruselmeldungen ausgerechnet aus Baden-Württemberg mit seinen sehr wertvollen Altstädten.

  • Vorallem das Dogma der heutigen Architekten des (vermeintlichen) Funktionalismus, wonach nur die Funktion des Gebäudes wichtig sei, egal wie es aussieht, ist ausschlaggebend. Aber auch die heutige Sicht auf "Kunst" und "Kreativitäöt" spielt eine gewisse Rolle, da ja Geschmack nach deren Meinung etwas "Persönliches" sei und daher nicht wichtig für die Entscheidung, wie ein Haus aussehen soll.

  • Leun

    Fachwerkliebhaber - - Hessen

    Beitrag

    Zitat von Heimdall: „as Haus wiederum links davon zeigt die alten Bausünden hessischer Dörfer. Eternitplatten und Glasbausteine... grrrr.... Es fehlen noch beige Patina-Kacheln im Sockelgeschoss. Alles ähnlich ekelhaft wie heutige Styropor-Verpackungen “ Ausgerechnet dieses Haus steht noch unter Denkmalschutz de.wikipedia.org/wiki/Liste_de…File:Baudenkmal_44948.jpg