Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 149.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aub

    Eduard - - BY / Reg.bez. Unterfranken

    Beitrag

    Eines ist klar: Abreißen darf man ein solches Gebäude nicht!

  • Stuttgart

    Eduard - - BW / Reg.bez. Stuttgart

    Beitrag

    Klingt gut. Ich war im Herbst im Neuen Schloß essen und es sah innen abseits des Treppenhauses wirklich wie in einem beliebigen Nachkriegsbau aus.

  • Lieber Disneyland als Betonwüste und Asphaltsteppe! Dennoch, ein wenig gespenstisch wirkt es schon.

  • Nürnberg

    Eduard - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Der Willy-Brandt-Platz ist heute ein trauriger und seelenloser Ort. Wurde dieser nicht im Weltkrieg, sondern erst später von den "Stadtplanern" zerstört? Die Karte von 1957 sieht ja ganz manierlich aus.

  • Der liebe Baureferent Daniel Ulrich hat auf meine E-Mail geantwortet. Sehr knapp und auch etwas gereizt. Klingt für mich wie jemand, der aus ideologischen Gründen von seinen Positionen nicht abweicht. Selbst wenn in Nürnberg 500.000 Unterschriften für die Rekonstruktion zu sammeln wären, er bliebe in seinem Amt dagegen.

  • Grundsätzlich natürlichn icht ganz falsch, lieber Stuegert, aber vielleicht denkst du dabei zu sehr an den Marienplatz in Stuttgart-Süd oder den Palast der Republik, wo tatsächlich in dem politisch sehr grünen Stuttgart die Hipster dominieren. Durch die berufsbedingte Mobilität, früher weniger positiv "Flugsand" genannt, und den Zuzug kulturfremder Personen schwindet natürlich die Identifikation mit der Stadt und deren historischer Architektur. Im Rahmen dieser allgemeinen Entwicklung schätze ic…

  • Auch meine Briefe gingen an sämtliche Adressen hinaus. Wir müssen aus allen Rohren feuern, es liegt auch an uns!

  • nordbayern.de/region/nuernberg…struiert-werden-1.8469075 Man darf zu diesem Thema Leserbriefe für die Nürnberger Nachrichten schreiben. Soll das Forum als Ganzes einen oder jeder nach eigenem Gusto etwas verfassen?

  • Würzburg

    Eduard - - BY / Reg.bez. Unterfranken

    Beitrag

    Ich war vor drei, vier Jahren in der Augustinerkirche, als gerade ein Gottesdienst vorbereitet wurde. Zunächst war ich mir gar nicht sicher, ob das eine katholische oder evangelische Kirche sei. Mir wurde darauf versichert, dies sei modern und "funktioniere" gut. Naja, für mich ist das nichts. "Calvinistischer Bildersturm" trifft es - leider - gut.

  • Freiburg im Breisgau

    Eduard - - BW / Reg.bez. Freiburg

    Beitrag

    Um das Haus wäre es natürlich schon sehr schade, "Stadttunnel" klingt aber toll. Soll der Verkehr verschwinden oder was wird hier geplant? Wäre um kurze Infos dankbar.

  • Nürnberg

    Eduard - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Das klingt ja mal nach einem gelungenen Ausflug.:) Dennoch gibt es in Nürnberg schon noch ein paar Dinge zu kritisieren: Mich stört z.B. die "Brache" mit dem Museumsneubau und dem Parkhaus samt der von Autos befahrenen Straße in der südlichen Sebald zwischen Henkersteg und dem beginnenden Burgviertel. Entlang der Pegnitz bei der Fleischbrücke gibt es neben sehr schönen auch manch grausames Gebäude, das den Gesamteindruck leider wieder herunterzieht. Und vor allem: In Nürnberg hat man nach dem Kr…

  • Gebäude die nie gebaut wurden

    Eduard - - Aktuelles und Allgemeines

    Beitrag

    @Exilwiener, das ist selbst mir bedeutend zu viel Kitsch. Schlösser dürfen so phantastisch ausgestaltet sein, wie sie mögen. Burgen müssen ihren wehrhaften Charakter bewahren. Dein obiges Beispiel ist knapp über Disneyland - und ich bin ein überzeugter Konservativer.

  • Würzburg

    Eduard - - BY / Reg.bez. Unterfranken

    Beitrag

    Oh weh...

  • Würzburg

    Eduard - - BY / Reg.bez. Unterfranken

    Beitrag

    Zitat von Stuegert: „In Gmünders Gesamtansicht wird auch deutlich, wie entscheidend die traditionelle Dachlandschaft für die Homogenität des Stadtbilds ist, und dass diese in Würzburg wirklich vorbildlich bewahrt wurde. Es gibt kaum modernistische Störfaktoren. Ich finde das sehr bemerkenswert und glaube, dass dies ein Grund ist wieso Würzburg auch heute noch als schöne Stadt empfunden wird. “ Dies und die Kleinteiligkeit beim Wiederaufbau, das Verzichten auf übergroße Verkehrsschneisen, die gro…

  • Da hast du schon recht, Nothor. Der jetzige Bau ist zweckmäßig errichtet und sicherlich nicht das schlechteste Gebäude der Nachkriegszeit. Manches in Nürnberg und vieles in bundesdeutschen Innenstädten sieht schlimmer aus. Nur: Das Gebäude ist heute nicht mehr funktional, soweit ich gehört habe, steht es sogar leer. Und: Ein privater Verein will das alte, wohl unbestritten schönere Gebäude wiederherrichten, nutzbar machen und auch nebenan etwas Sinnvolles und Schönes bauen. Die Stadt muß dafür n…

  • Falsch an dem Artikel ist sicherlich, daß sich "Mehrheits-Nürnberg" für den Vorstoß der Rekonstruktion seitens der Altstadtfreunde schäme. Irgendwie paßt in dem Artikel macnhes nicht zusammen: Nürnberg habe andere ästhetische Problem als das Pellerhaus in der heutigen Form [d´accord], die Nürnberger und Franken seien alles Spießer und provinzielle Depperle, aber zugleich habe die nach 1945 mutige und nicht unumstrittene Entscheidung des Wiederaufbaus einiger Baudenkmäler dafür gesorgt, daß Nürnb…

  • Würzburg

    Eduard - - BY / Reg.bez. Unterfranken

    Beitrag

    Im Prinzip könnte man weite Teile des Würzburger 50er Jahre Wiederaufbau ohne allzu großen Aufwand auf das Niveau des oben gezeigten Fotos bringen. Wenn man wollte...

  • Heidelberg (Galerie)

    Eduard - - BW / Reg.bez. Karlsruhe

    Beitrag

    Damals mit noch mehr "Patina", jetzt glänzend ohne steril zu wirken. Es ist ein ganz großartiges Bauwerk! Und dabei eines der wenigen in HD, das das späte 17. Jahrhundert überlebt hat. Da es schon damals ein Gasthaus war, mußte es (eingermaßen) feuersicher, d.h. aus Stein sein. Während der übrige große Teil Heidelbergs von den Franzosen niedergebrannt wurde, hat dieses Haus überlebt. Gott sei Dank!

  • Zitat von Meister Lampe: „Eine wirklich wunderbare Nachricht. Aber es wird ein schwieriger Weg. Der SPD Oberbürgermeister Ulrich Maly hat sich ja mir gegenüber schriftlich geäußert und eine Rekonstruierung der Vorderfassade des Pellerhauses abgelehnt. Es ist mir unbekannt was seine Stadtratsfraktion für eine Meinung hat. Ich weiß auch nicht wie FDP, Freie Wähler und Grüne der Rekonstruktion des Projekts gegenüberstehen. Auch in der CSU muss ich für die Rekonstruktion des Pellerhaus werben. Hier …

  • Das wäre natürlich sehr erfreulich und ich spendete gerne ein paar Euro an die Pegnitz für solch ein national bedeutendes Bauwerk. Woher stammt die Info für den Plan?