Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 875.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Botschaftsgebäude in Berlin

    Philoikódomos - - Berlin

    Beitrag

    Ich kann dem unruhig durchlöcherten Schrägdach mit der Monstergaube überhaopt nichts abgewinnen, zumal die angrenzenden klassizistischen Bauten so etwas nicht haben. Hier wäre Einpassung durch ein Flachdach oder flach geneigtes Dach angezeigt gewesen.

  • Natürlich kann man bezweifeln, ob etwa der Schultes-Bau die richtige Architektur am richtigen Platz bietet. An sich aber bietet dieser Teilabschnitt der Platzwand ausgesuchte Eleganz, wie auch schon an den Visualisierungen deutlich geworden war. Ich halte es für wichtig, dass auch in unseren Reihen eine differenzierende Würdigung von zeitgenössischer Architektur stattfindet, jenseits von Pauschalbewertungen wie Bauhauskiste vs. traditionelle Architektur oder Flachdach vs. Schrägdach. Auch das vo…

  • Zitat von Philon: „Darum müsse Kunst häßlich und brutal sein (bei Adorno heißt das "Mimesis an das Verhärtete"). “ Und doch wage ich den Hinweis - ohne Adorno-Kenner zu sein - auf seinen Berliner Vortrag vor Architekten aus dem Jahr 1965 (in: Neue Rundschau 77, 1966, 4.Heft), in dem er den architektonischen Funktionalismus, das "arm Zweckmäßige" geißelt, mit Aussagen wie dieser: "Das blo0 Nützliche ... ist verflochten in den Schuldzusammenhang, Mittel der Verödung der Welt, des Trostlosen, ohne …

  • Ich habe mehrfach dafür plädiert, eher keine Rekonstruktionen zur Abstimmung zuzulassen, nicht nur, weil rekonstruierte Bauten jedem Neubau den Rang ablaufen würden, sondern auch, weil es unseren Verein in der Öffentlichkeit leicht in ein einseitiges Licht bringt. Ich wiederhole, dass es nicht um die Konkurrenz zwischen Rekonstruktion und vorbildlichem Neubau gehen darf; vielmehr stellen Rekonstruktionen eine Art Stadtreparatur dar, die nicht als Schöpfung unserer Zeit missinterpretiert werden d…

  • Hervorragend auf den Punkt gebracht!

  • Da nun unsere beeindruckende Plakette, die wir dem Engagement von Bastian Weikum verdanken, am Haus Eisenzahn prangt (wie sieht es mit dem Museum Barberini aus?), sollten wir alles daran setzen, dass diese Plakette zu einem Markenzeichen mit Wiedererkennungswert wird, die sowohl den prämierten Gebäuden als auch unserem Verein zugute kommt. Deshalb warne ich davor, durch stets neue Vorschläge zur Aufsplitterung der Auszeichnung der Verankerung unserer Aktion im öffentlichen Bewusstsein entgegenzu…

  • Zitat von Philon: „Bei aller Freude über das Projekt, muss man immer im Hinterkopf behalten, dass es sich um vielleicht 5% der Fläche der ehemaligen Frankfurter Altstadt handelt - und selbst da nicht einmal die Hälfte der Häuser rekonstruiert wurde “ Es ist schon grotesk, wie der oberflächliche Habitus im heutigen Medienschaffen weithin Schlagzeilen produziert von dieser Art: "Frankfurt hat seine Altstadt wieder!" 99% der Besucher dürften keine Ahung davon haben, was einstmals unter der Frankfur…

  • Im Prinzip gebe ich dir recht. Dass wir vor zwei Jahren das Museum Barberini ausgezeichnet haben, hatte mit dem spektakulären Rang dieses Wiederaufbauprojekts zu tun. Prinzipiell aber sollten wir Rekonstruktionen eher vermeiden, denn sonst würde die Auszeichnung zu einer Bedwertung von Rekonstruktionen verengt. Allerdings frage ich mich, ob wir nächstes Jahr um eine Prämierung des Berliner Schlossbaus herumkommen.

  • Hamburg - Alt und Neu

    Philoikódomos - - Freie und Hansestadt Hamburg

    Beitrag

    Deine Fotos bestätigen, was ich an anderer Stelle schon mal geschrieben habe: Die Kultur des Etagenwohnhauses hat vor der "Zeitenwende" des 1. Weltkriegs in Hamburg einen Zenit erreicht, zu dem man in keiner anderen deutschen Stadt (Ausnahme evtl. Leipzig) Ebenbürtiges findet. Ein Rundgang durch Roterbaum, Harvestehude, Eppendorf, z.T. auch Eimsbüttel und Winterhude entschädigt für endlose frustrierende Touren durch sonstige deutsche Städte. Nur in Trauer mag man sich vorstellen, wieviel solcher…

  • Quartier Barberini und Alte Fahrt

    Philoikódomos - - Potsdam

    Beitrag

    Zitat von potsdam-fan: „Wie schafft es das Start-up-Museum, eröffnet Anfang 2017, so erfolgreich zu sein? “ Der Fall ist einfach - zumindest für Deutschland - sensationell: ein Kunstmuseum in einem rekonstruierten Palast des 18 Jahrhunderts, wobei das Innere den Qualitäten des Außenbaus zu entsprechen sucht, ohne modernistische Brüche und Provokationen, in zeitgemäß imterpretierter und dem Zweck angepaster Palastarchitektur, die womöglich einen stimmigeren Zusammenklang zwischen Außen- und Innen…

  • Hann. Münden

    Philoikódomos - - Niedersachsen

    Beitrag

    Es gibt eine höchst lesenswerte Arbeit über fünf südniedersächsische Fachwerkstädte, an der Elmar Arnhold, Heimatpfleger in Braunschweig, mitgearbeitet hat: fachwerk5eck.de/wp-content/upl…huere_download_150dpi.pdf

  • Zitat von Stuegert: „Im Krieg unbeschadet geblieben, wurden zur Bundesgartenschau 1961 sowohl der Rosengarten als auch der ovale Theatersee beseitigt und mit recht viel Beton "zeitgemäß" umgestaltet, “ Eine der schlimmsten städtebaulichen Freveltaten im Nachkriegsdeutschland. Ein solches Ensemble von innerstädtischen Architekturperlen, die eingebettet waren in Gartenanlagen mit hochstämmigem Baumbestand, königlichen Alleen und skulpturengeschmücktem Teich konnte man nicht leicht ein zweites Mal …

  • Zitat von Konstantindegeer: „Da ist niemandem etwas "aufgeschwatzt" worden sondern die Denkmalpflege hat die übliche Methode angewandt: Zubauten müssen als modern erkennbar sein. Darüber kann man denken wie man will, ist aber Mehrheitsansicht in der Denkmalpflege. “ Dass der Funktionsbau "modern" zu gestalten war, ist ja auch nicht das eigentliche Problem; das Problem ist das Versagen des Architekten als eines Vertreters einer missgeleiteten "Moderne", die es verlernt hat, einen Neubau ästhetisc…

  • Das E-Book ist in Kürze verfügbar. Sehr geehrter Herr Dr. Streck, wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass wir die Titelmeldung Ihres E-Books Der Wert stilgeprägter Architektur an unsere Handelspartner verschickt haben. Das E-Book wird in Kürze in E-Book-Shops wie dem Amazon Kindle Shop, den Tolino Shops, Apple iBooks oder Google Play erhältlich sein, sowie in vielen anderen Online-Shops und bei über 2.000 Online-Buchhändlern. Wir vertreiben über zahlreiche Händler in 30 europäische Länder und üb…

  • Zitat von Königsbau: „Ich finde, wenn man heute traditionell baut sollte man zumindest bei genauem Hinsehen ablesen können, aus welcher Zeit die Architektur stammt, ein gutes Beispiel hierfür ist das neue Hotel Adlon. Ein Gebäude, das im 21. Jhd gänzlich ironiefrei den Eindruck erwecken will als stamme es aus der Kaiserzeit, mich gezielt über seine Entstehungszeit täuschen will, kann ich nicht wirklich respektieren. “ Da gebe ich Dir recht. Das Hotel Adlon lässt, obgleich man in polemischer Absi…

  • Die Veröffentlichung wird auch als E-Book vorliegen; allerdings dauert das noch 3/4 Wochen. Wenn das E-Book verfügbar sein wird, gebe ich es hier bekannt.

  • Es ist so weit. Die neueste Veröffentlichung in der Schriftenreihe unseres Vereins kann erworben werden, übers Internet (Amazon) oder über den Buchhandel. Ladenpreis 6,07 €. Die Publikation trägt den Titel "Der Wert stilgeprägter Architektur", die Verfasser sind Nicolai Alexander Mader (Investment Manager) und Friedrich Thießen (Doktorvater von Nicole Küster an der Uni Chemnitz). Die Studie bestätigt mit überraschender Eindeutigkeit, dass die Bevölkerung einer klassischen, stilgeprägten Architek…

  • Staatsbibliothek Unter den Linden

    Philoikódomos - - Berlin

    Beitrag

    In der Tat schockierend und zutiefst symptomatisch für den unermesslichen Verlust, den unser Volk seit dem 2. Weltkrieg hat hinnehmen müssen, nicht nur durch zerstörerische Kriegshandlungen, sondern auch durch emsiges eigenes Mittun, dies wiederum als Folge eines zerstörerischen Selbstbildes, das bis zur Stunde weiterwirkt. Die grandiosen Raumschöpfungen des Großen und des Kleinen Lesesaals wurden anscheinend als durchaus unverträglich mit dem neuen Selbstverständnis dieses Volkes empfunden; ein…

  • New York City

    Philoikódomos - - USA

    Beitrag

    Zitat von ursus carpaticus: „Man könnte doch meinen, dass gerade das hippodamische System die großen ostdt. Zentralmärkte erst ermöglicht hat, dh anders als "natürlich" entstandene Straßenmündungen oder -kreuzungen “ Das mag schon ein funktionaler Vorteil sein (in unseren Breiten ist etwa der Mannheimer Marktplatz der idealtypische Fall eines von Bebauung ausgesparten Häuserblocks), aber Camillo Sitte hat uns gelehrt, gerade in dem unregelmäßigen Straßen- und Platzgefüge der deutschen, aber auch…

  • New York City

    Philoikódomos - - USA

    Beitrag

    Wiederum möchte ich betonen, dass sich mein Beeindrucktsein auf die Architektur bezieht, nicht auf Städtebau, Stadtplanung, Siedlungsstruktur. Nur durch Architektur drückt sich das unbewusst eine Nation prägende Selbstbild aus´, und da läuft in Amerika vieles ganz anders als hierzulande. Darum bitte ich darum, meine Architekturbewertungen nicht immer wieder durch den Hinweis auf die chaotischen und tristen Entwicklungen in den Siedlungsstrukturen zu relativieren. Die Tendenz zur gestaltlosen Ziv…