Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 887.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wesel

    Tübinger - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Zitat von Heimdall: „Eines der Bilder in Deinem Link zeigt einen Blick über die zerstörte Stadt. Der Bildtitel lautet: "Blick vom Turm des Gymnasiums (heute Amtsgericht) über den Grafenring". Dieses Gebäude müsste also den Bombenkrieg überstanden haben. Ich habe mal geschaut. Dieses Amtsgericht existiert noch. Somit ein weiteres Vorkriegsgebäude in Wesels Innenstadt. “ Das Gymnasium / Amtsgericht sieht man auch hier deutlich: wesel_1945ahcf4.jpg Sehr eindrucksvolle Aufnahmen von einem Überflug g…

  • Wesel

    Tübinger - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Zitat von Apollo: „Wesel war sicher eine der am stärksten zerstörten Städte Deutschlands nach 1945. “ Eine interessante Bilderserie dazu: wesel.de/de/allgemein/fotogale…-+Bombenangriff+auf+Wesel Wesel 1945: 1024px-Wesel_1945.jpg Wesel 1945 USAAF [Public domain], via Wikimedia Commons

  • Zitat von Villa1895: „Die Vorgängerkirche der kath. Kirche von Wenkheim wurde um 1820 erbaut. “ Es existierte schon seit dem Mittelalter eine Pfarrkirche in Wenkheim. Auf der Homepage der Pfarrei steht: "die erste Wenkheimer Kirche wurde bereits 1258 urkundlich erwähnt, es gibt jedoch nur eine vage Beschreibung und keine Erwähnung des Kirchenpatrons. Sie stand vermutlich am Platz der heutigen Kirche, war aber nach Osten ausgerichtet. Der Chorraum befand sich im Erdgeschoss des Kirchturms. Der Vo…

  • Nach genauerer Recherche bezweifele ich, dass der Turm der katholischen Kirche einst zum Schloss oder zur Burg gehörte. Im 18. Jahrhundert wurden zweimal Pläne zur Neubebauung des Schlossareals erstellt; dabei wurden auch die damals noch stehenden Reste des Schlosses eingezeichnet: 1. www2.landesarchiv-bw.de/export…03657/labw-7-307691-1.jpg 2. www2.landesarchiv-bw.de/export…03657/labw-7-307772-1.jpg Das eigentliche Schlossgebäude war anscheinend schon verschwunden. Erhalten waren noch die Umfass…

  • Zu Wenkheim gibt es einen "Denkmalpflegerischen Fachplan" mit Übersicht der Baudenkmäler: denkmalpflege-bw.de/fileadmin/…yse_werbach_wenkheim_.pdf Zitat von Villa1895: „Die örtliche Überlieferung berichtet, der Kirchturm der katholischen Kirche von Wenkheim soll, bis auf das oberste Geschoss, der Bergfried der Burg der Hund von Wenkheim sein. “ In dem Fachplan steht dazu: "Von archäologischem Interesse ist zunächst der Bereich zwischen den beiden Kirchen, der den Platz des ehemaligen Schlosses m…

  • Tübingen

    Tübinger - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Sehe ich auch so. Etliche Details sind nicht stimmig (insbesondere die erwähnten Fenster), aber insgesamt imitiert der Neubau recht erfolgreich ein durchschnittliches Tübinger Fachwerkhaus. Er stört seine Umgebung nicht. Auch der Ladeneinbau ist vergleichsweise zurückhaltend (vgl. das linke Nachbarhaus als negatives Beispiel). Trotzdem ist es schade um das alte Haus. Im Kern war es eine Scheune aus dem 17. Jahrhundert, die später zu einem Wohnhaus ausgebaut worden ist. Somit war es ein Zeugnis f…

  • Tübingen

    Tübinger - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Der Neubau Froschgasse 12 ist jetzt weitestgehend fertig. Wir hatten die Pläne vor einiger Zeit diskutiert: stadtbild-deutschland.org/foru…&postID=254851#post254851 So sah der Vorgängerbau am Ende seines Lebens aus: p413000743qpu.jpg Der Neubau heute. Er ist deutlich größer als sein Vorgänger img_35022hndsp.jpg img_35062tncwe.jpg Warum sind die Fenster links bodentief? Soll das ein schwacher Ersatz für nicht vorhandene Balkone sein? Mir gefallen die Fenster nicht. img_35072i3d9q.jpg

  • Zitat von tegula: „Wo kann man diesen Unsinn nachlesen? “ In der Märkischen Allgemeinen: "In Anlehnung an den Thesenanschlag des Reformators Martin Luther im Jahr 1517 formulierten die garnisonkirchenkritischen Mitglieder der Profilgemeinde „Die Nächsten“, die sich vor einem Jahr gegründet hat, ihre Bedenken und Sorgen ebenfalls in Thesen-Form." U.a. folgende "These": „Wir brauchen keinen 88 Meter hohen Turm im Stadtbild (88 ist der Code der Rechten für ,Heil Hitler“).“ maz-online.de/Lokales/Pot…

  • Ostpreußen in alten Bildern (Galerie)

    Tübinger - - Mitteleuropa

    Beitrag

    Der Neubau wird wohl ein Wellnesshotel werden.

  • Ostpreußen in alten Bildern (Galerie)

    Tübinger - - Mitteleuropa

    Beitrag

    Leider wahr, die Ruine von Schloss Schlodien ist weg. (Auch ein Jammer, wenn man bedenkt, dass das Schloss erst 1986 abgebrannt ist und nicht etwa 1945). Hier ein Bild des entstehenden Neubaues: elblag.net/img/artykuly/35967_…a-odbudu_1.jpg?1528281855 Selber Blick früher: images41.fotosik.pl/200/a63b27a00aaffc99.jpg Prima Bilderserie der Ruine (auf Seite 2 auch Bilder vom Neubau): eksploratorzy.com.pl/viewtopic.php?t=3380&p=33214 So soll das neue Schloss aussehen: decorum.pl/portfolio/palac-gla……

  • Eisenach

    Tübinger - - Thüringen

    Beitrag

    Zitat von Mantikor: „Beim notleidenden ehem. Hotel Fürstenhof deutet sich eine ganz anständige Entwicklung an. Bild aus dem Jahr 2011: 800px-ESA_F%C3%BCrstenhof_Bild1.jpg Bildquelle: Wikimedia, Urheber 'Metilsteiner', CC BY-SA 3.0 unportiert “ Jemand hat sich in das Hotel Fürstenhof geschlichen und Photos gemacht: imgur.com/gallery/q2qdGpd Wie frisch die Aufnahmen sind, weiß ich nicht. Das Schicksal des Hotels ist anscheinend noch in der Schwebe: eisenach.thueringer-allgemeine…hof-vorgestellt-65…

  • St. Goar und Burg Rheinfels

    Tübinger - - Rheinland-Pfalz

    Beitrag

    Georg Friedrich Prinz von Preußen, Chef des Hauses Hohenzollern, klagt auf Rückgabe der Burg Rheinfels: www.burgerbe.de/2018/09/23/preussen-prinz-will-burg-rheinfels-zurueck/ Bei der Abwicklung des Hohenzollerischen Vermögens nach dem 1. Weltkrieg kam die Burg in den Besitz der Stadt St. Goar. Jedoch hat man anscheinend 1924 / 1926 beim entsprechenden Grundbucheintrag geschlampt, was die Anwälte der Hohenzollern nun ausnutzen wollen. Die Burg Rheinfels ist eine der größten Burgruinen Europas. Ma…

  • Zitat von Riegel: „Wie sähen wohl Bauten aus, wenn auch die Schweiz Kolonien gehabt hätte? “ Es gab immerhin schweizerische Siedlungen in Übersee, z.B. Nova Friburgo in Brasilien und Nueva Helvecia in Uruguay. Die Orte sind heute wohl weitgehend ihrem Umfeld assimiliert, aber ein paar Spuren der Schweizer bleiben doch. nzz.ch/uruguays-schweizer-ohne-schweizer-pass-1.16756321 van-bevern.com/immobilien/juge…in-nueva-helvecia-dch522/ municipiodenuevahelvecia.com/w…uploads/2016/10/werwe.jpg i2.wp.co…

  • Bremen - Essighaus

    Tübinger - - Freie Hansestadt Bremen

    Beitrag

    Zitat von Mantikor: „Im Kriegsjahr 1916 verlassen Besatzungsmitglieder eines "Fracht-U-Boots" das Weinlokal, wie ich es aus der niederländischen Bildbezeichnung herausgelesen habe. Ebenfalls seltsam... “ Das ist ein Teil der Geschichte Bremens. Links mit dem Blumenstrauss sehen wir Paul König, den Kapitän des Handels-Ubootes Deutschland, das 1916 zweimal Rohstoffe aus den damals neutralen USA nach Bremerhaven transportiert hat. de.wikipedia.org/wiki/Deutschland_(U-Boot) de.wikipedia.org/wiki/Bre…

  • Kestenholz/Chatenois

    Tübinger - - Westeuropa

    Beitrag

    Abgesehen von dem Schuppen ganz vorne links ist alles noch heute da. 1024px-Tour_des_sorci%C3%A8res_vue_du_bas_de_la_rue_de_l%27%C3%A9glise%2C_%C3%A0_Ch%C3%A2tenois.jpg Tour des sorcières vue du bas de la rue de l'église, à Châtenois [CC BY-SA 4.0 (creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 )], von Espirat, vom Wikimedia Commons

  • Das ist nicht Untergriesheim, sondern Herbolzheim (Stadt Neudenau, Lkr. Heilbronn) mit der Heriboldesburg. 512px-Herbolzheim_mit_Heriboldisburg_1960.jpg Herbolzheim mit Heriboldisburg 1960 [CC BY-SA 2.0 (creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0 )], von Roger Wollstadt from Sarasota, Florida, vom Wikimedia Commons [Mit Dank an den werten YDMN.]

  • Frankfurt in alten Ansichten

    Tübinger - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    Das war der Nordbau des Patrizierhofes "Großer Speicher", dem ein sehr ausführlicher Wikipedia-Eintrag gewidmet ist (ein Werk unseres Altforisten RMA?): de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Speicher Was man auf dem Photo sieht, scheint überwiegend noch vorhanden zu sein: "Im Rahmen der Altstadtsanierung der 1930er Jahre wurden die wenigen noch erhaltenen Reste des Hofs sorgfältig abgetragen, um ihn später an anderer Stelle wieder errichten zu können, wozu es aufgrund des Kriegsgeschehens nicht mehr…

  • Zitat von Suebicus: „Der Bergfried der Burg Oberhohenberg war übrigens auch oktogonal, über das erhaltene Fundament erstreckt sich heute eine Stahlplattform: “ Somit ist er auch der höchstgelegene Bergfried der Schwäbischen Alb. Den Achteckturm hatte ich gar nicht mehr im Gedächtnis; bei meinem Besuch 2010 war er allerdings auch noch nicht ausgegraben. Zitat von Suebicus: „schwaebische.de/landkreis/land…nwart-_arid,10016949.html “ Dort steht: "Der teilweise unter archäologischer Begleitung freig…

  • Zitat von Tübinger: „dass Burgen mit einem regelmäßigen achteckigen Grundriss zwar selten sind, aber doch häufiger als nur zweimal vorkommen. “ Zitat von Mündener: „Interessant ist auch, dass auch das Kilchberger Schloss ein Bau der Stauferzeit zu sein scheint, womit es sehr wahrscheinlich ist, dass auch die Egisheimer Burg aus dieser Zeit stammt, “ Zufällig mir soeben unter die Augen gekommen: Die Holsterburg "ist eine 1191 erbaute und 1294 zerstörte abgegangene Niederungsburg südöstlich von Wa…

  • Wirklich eine sehr schöne Zeichnung! Sie erinnert mich auf angenehme Weise an die Stadtansichten Merians. SchortschiBähr hat nicht Unrecht; in vielen Publikationen habe ich schon Zeichnungen aller Art gesehen, die sehr viel schlechter waren. Zitat von Mündener: „Aber wo sonst, außer in Egisheim, und beim Castel del Monte, gibt es auch eine achteckige Burg “ Du meintest das vermutlich als Scherz, aber damit das Publikum keine falschen Ideen mitnimmt, sei bemerkt, dass Burgen mit einem regelmäßige…