Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Abstimmung für das Gebäude des Jahres 2018 ist geöffnet! Abstimmungsende ist am 15. November 2018. Bitte gebt bis dahin Eure Stimme ab.

  • Rekonstruktion der Kellertorwache

    erbse - - Potsdam

    Beitrag

    Wunderbar! Da habe ich mal eine Frage zur Finanzierung an dich, wenn du das hier öffentlich beantworten kannst bzw willst. Gab es da einen Zuschuss, ähnlich wie bei denkmalgeschützten Objekten? Ich konnte das mit meinen Geschäftspartnern z.b. bei Denkmalimmobilien wahrnehmen. Doch da ging es natürlich um Renovierung.

  • Molkenmarkt und Klosterviertel

    erbse - - Berlin

    Beitrag

    Der Neubau hat irgendwie etwas amerikanisches an sich, der könnte glatt in Chicago oder New York stehen. Für diese altstädtische Lage in der Tat nicht die beste Wahl. Und dennoch muss man sagen, hier hätte auch eine völlig missratene Strichcode-Kiste oder ein dekonstruktivistischer Betonhaufen entstehen können. Insofern in Zeiten von Lüscher und Lompscher schon eher ein erfreulicher Entwurf. Zumal eben nebenan sowas wie eine innerstädtische Autobahn liegt. Noch.

  • Celle

    erbse - - Niedersachsen

    Beitrag

    Die Siedlung am Grüngürtel in Düren ist ja genial, kannte ich noch gar nicht! Dagegen würde ich die Böttcherstraße in Bremen in die Runde werfen. Wobei das freilich nicht als Siedlung auf der grünen Wiese gelten kann, sie befindet sich ja mitten in der Innenstadt. Gerade Wien z.b. hat da aber auch sehr gelungene Beispiele aus der Zwischenkriegszeit. Ich denke etwa an den Marxhof.

  • Breslau

    erbse - - Restliches Europa

    Beitrag

    Vielen Dank für die tollen Berichte und Bilder! Ich war letztes Jahr im Sommer auch in Breslau und im wunderbaren Hirschberger Tal. Und war völlig überrascht, wie wunderschön dort vieles wieder ist. Es ist wirklich ein riesiger Tipp, fahrt dorthin! Die Innenstadt kann meines Erachtens durchaus mit der Leipziger mithalten. Sie hat sogar noch deutlich mehr alte Bausubstanz, man bekommt ein richtiges Altstadtgefühl. Und das obwohl so viel zerstört war.

  • Rekonstruktion der Kellertorwache

    erbse - - Potsdam

    Beitrag

    Sehr charmanter Vorschlag, dem schließe ich mich an ExilWiener! Zumal es direkt jemand aus unseren Stadtbild-Reihen ist, damit würden wir zeigen, wir reden und fordern nicht nur - sondern haben unter uns auch Leute, die es komplett aus eigener Kraft umsetzen! Ähnlich wie die GHND mit dem eigenen Haus in der Rampischen Gasse. Oder wir führen einfach eine interne Auszeichnung ein: für Entwürfe, Sanierungen und Projekte der eigenen Stadtbild-Mitglieder. Hier wurden ja schon einige tolle Projekte pr…

  • Karstadt am Hermannplatz (Rekonstruktion)

    erbse - - Berlin

    Beitrag

    Ich kann hier nicht für alle sondern nur für mich persönlich sprechen. Für mich stehen frühmoderne Ausdrucksformen wie Art Deco, Expressionismus und z.b. Streamline Moderne ganz klar noch in einer Linie mit klassischer Architektur. Sie haben diese zwar formal verlassen, beachten aber überwiegend noch die klassische Proportionslehre, den Mut zum Ornament, zum gegliederten Bau und zu ästhetisch geformten Strukturen. Die zeitlos spannenden Entwürfe entstanden noch von Hand und zeigen sehr viel Lieb…

  • Um den Ball nochmal aufzunehmen: Wenn ich mir anschaue, wie viele Gedenk- und Aktionstage die Vereinten Nationen in petto haben (siehe hier z.B.), dann kann ich mir Folgendes gut vorstellen: Die UNESCO ruft einen Internationalen Tag der Rekonstruktion von Kulturdenkmalen ins Leben. Dieser hätte vor allem das Ansinnen, den Wiederaufbau (kriegs)zerstörter Bauwerke und Kunstwerke zu würdigen. Da ohnehin eine ganze Reihe von rekonstruierten Bauten UNESCO-Welterbe sind (darunter die Würzburger Reside…

  • Karstadt am Hermannplatz (Rekonstruktion)

    erbse - - Berlin

    Beitrag

    Im super dynamischen Berlin kannst du keine Veränderungen ausschließen. Da ändert sich permanent etwas, vor allem in den gefragten Stadtvierteln. Und durch große Immobilienprojekte sowieso. Und das ist m.E. auch gut so. "Die Stadt, die nie ist und immer wird"

  • Potsdamer Stadtschloss

    erbse - - Potsdam

    Beitrag

    In der Tat. Und klassisch inszenierte Wachablösungen sind doch in allen möglichen europäischen Ländern eine richtige eigene Sehenswürdigkeit. Könnte man doch von Zeit zu Zeit dort auch inszenieren.

  • Karstadt am Hermannplatz (Rekonstruktion)

    erbse - - Berlin

    Beitrag

    Denke auch, dass durch die neue Fläche überwiegend Wohnungen und Büros hochgeschraubt werden, weil da der Bedarf in Berlin gigantisch gestiegen ist in den letzten Jahren. Und aktuell einfach ein riesiger Mangel zu spüren ist. Dennoch sehr erfreulich alles. vielleicht kann noch mal jemand bei der Signa als Investor nachfragen, ob es schon visuelle Pläne oder gar 3D Visualisierungen zu der Erweiterung gibt?

  • Karstadt am Hermannplatz (Rekonstruktion)

    erbse - - Berlin

    Beitrag

    Der Karstadtbau war wohl auch deswegen so zerstört, weil die Türme teils militärisch genutzt wurden. Bot sich natürlich auch an für Geschützstellungen und so weiter. Jedenfalls sehr erfreulich, dass dieser für Europa sehr einzigartige Bau wiederkommt! In New York würde das schon gar nicht mehr auffallen, in Berlin ist es ein echtes Highlight.

  • Potsdam und seine historische Mitte

    erbse - - Potsdam

    Beitrag

    Super Perspektiven, danke! Es wird doch sicher noch archäologisch gebuddelt, oder gibt's in dem märkischen Sandhaufen nix Spannendes mehr?

  • Quartier VI - Patrizia Immobilien AG (im Bau)

    erbse - - Dresden

    Beitrag

    Ist im Q6 eigentlich auch Gastronomie vorgesehen? Fänd ich sehr passend.

  • Hervorragender Vorschlag Primergy! Das würde allen entgegenkommen und in der Außenwirkung toll ankommen. Uns geht es ja um Stadtreparatur, und dafür braucht es Ensembles. Ich fänd es gut, so was auch (ggf zweijährig) auf Landesebene zu vergeben, als Alternative zu den meist modernistischen Landesbaupreisen.

  • Berliner Schloss - Humboldt-Forum

    erbse - - Berlin

    Beitrag

    Ja, solche Botvideos werden hauptsächlich als Werbeträger genutzt...

  • Quartier VI - Patrizia Immobilien AG (im Bau)

    erbse - - Dresden

    Beitrag

    Tolle Ode an die Dresdner Leistung wissen.de! Ich freue mich auch über die Bäume. Sie geben dem Platz eine lebendige Note und zudem wird der wenig spannende Mittelbau des Quartiers ansprechend verdeckt.

  • Molkenmarkt und Klosterviertel

    erbse - - Berlin

    Beitrag

    Jetzt hatte ich meinen Beitrag schon editiert und sehe, dass wissen.de praktisch dasselbe vorschlägt. Großartig, da sind wir immerhin schon zwei! Berlin ist sicherlich eine Stadt, welche die Translozierung wichtiger Bauten gut verträgt und auch eine Historie diesbezüglich aufweisen kann. Wenn es stimmige Ensembles ermöglicht, warum nicht... Ich würde mir wünschen, dass zumindest ein Ort jedoch weitgehend originalgetreu wiederhergestellt wird, z.b. der Neue Markt. Der zwar zuletzt überwiegend dur…

  • Erfreulicherweise tut sich jedoch bei mir um die Ecke auf einem besonders geschichtsträchtigen Areal am Tollensesee bei Neubrandenburg etwas. (Ich dachte ich hatte schon davon berichtet, doch finde den Artikel nicht) Der Gutspark Alt Rehse mit seinem Herrenhaus beherbergte u.a. die NS-Reichsärzteschule und Honeckers Ausflugsresidenz. Aufgeladener Grund, jedoch kein Hindernis zur Entwicklung. Die Lage direkt am Tollensesee ist enorm reizvoll! Dort wird ein Hotel mit Schwimmbad und Meditations-Erh…

  • Molkenmarkt und Klosterviertel

    erbse - - Berlin

    Beitrag

    Ich fände es gut, wenn wir mal einen extra Themenfaden nur zum Thema bedeutender Einzelbauten in der Berliner Altstadt machen. Dann wird auch klar, wo Leitbauten sinnvolle Ankerpunkte für die Wiedergewinnung dieses Stadtraumes sein können. das können aus meiner Sicht auch eher schlichte, jedoch geschichtlich für Berlin und darüber hinaus bedeutsame Bauten sein, so wie man das auch schon im Nikolaiviertel bzw am Märkischen Ufer machte. Allerdings hätte ich die Leitbauten gerne an ihrem originalen…

  • Varchentin ist auch wirklich eine Mammutaufgabe, wohl noch vor Broock das größte zu sanierende Gutshaus in MV. Allerdings ist die Lage in der Nähe der Müritz ja sehr vielversprechend. Da sollte schon irgendwann was gehen. Doch die letzten Mutigen waren mit ihrem sehr ehrenamtlichen und gemeinnützigen Ansatz leider zum Scheitern verurteilt, das habe ich denen aber auch von Anfang an gesagt. Die hatten leider kein wirklich tragfähiges wirtschaftliches Konzept. Ich könnte mir hier sehr gut eine hoc…