Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 976.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Primergy: „Daher frage ich mich gerade, ob wir uns die historischen Altstädte vielleicht nicht doch manchmal zu idyllisch vorstellen, weil wir nur noch die durch Bomben und Abrisse aufgelockerten Viertel kennen? “ Natürlich waren damals die Wohnverhältnisse schlecht, weil der Sozialstaat noch ziemlich am Anfang stand und die Wertschöpfung der Arbeitsplätze im allgemeinen niedrig war (und das Einkommen damit zwangsläufig auch), allerdings sind heute eben gerade diese Altstädte sehr beli…

  • Es fehlt einfach jemand wie Camillo Sitte (bekanntestes Werk: Städtebau nach seinen künstlerischen Grundsätzen), der überhaupt wieder einmal das Bewußtsein schafft, daß auch ein neu errichteter Stadtteil eben mehr ist als nur Gebäude, die laut einer geometrischen Grundform gleichmäßig verteilt sind - es ist eine Abfolge von Plätzen und durchaus auch unregelmäßigen, gewundenen Straßen. Es fehlt nämlich nicht nur an der Gestaltung der einzelnen Gebäude, sondern auch an der Fähigkeit, wieder so etw…

  • Das zweite Ensemble besteht aus der Villa Back, die der gleichnamige Architekt und Bauunternehmer für sich selbst 1907 errichten ließ - ein sehr aktiver Unternehmer, dessen spektakulärsten Bauwerk, das Luxushotel "Rothes Haus" (damalige Schreibung) am Kleberplatz ja leider 1973 abgerissen wurde - das wurde im Rundgang Straßburg (F) - Straßburger Städtetouren, Teil 13, vom Schiltigheimer Platz über den Parc des Contades zur nordöstlichen Altstadtinsel ja ziemlich am Ende schon erwähnt, hier denno…

  • Kommen wir nun zu zwei Ensembles, einmal der Villa Massol und einmal den prächtigen Villen gleich zu Beginn der Schwarzwaldstraße. Die Villa Massol wurde 1896 durch Salomon Revel erbaut, einen zwar im Elsass geborenen, aber überwiegend in Paris tätigen Architekten. Sie besteht aus zwei miteinander verbundenen Villen, die für die Brüder Ritleng erbaut wurden, beide als Notar tätig, wobei Alfred Ritleng zudem ein sehr bedeutender Kunstsammler und ab 1902 auch Präsident der Stiftung des Elsässische…

  • Dort befinden sich die einzelnen Institute: IMG_0785_DxO.jpg Blick zur katholischen Garnisonkirche am Arnoldplatz, hier die einzige "Bausünde" auf dem Campus, das Botanische Institut von 1966, das anstelle von Gewächshäusern errichtet wurde: IMG_0786_DxO.jpg IMG_0789_DxO.jpg Das frühere Chemische Institutsgebäude von Eggert: IMG_0787_DxO.jpg Das ehemalige Botanische Institut, ebenfalls von Eggert, gleich nördlich des Zoologischen Instituts gelegen: IMG_0788_DxO.jpg Ein leider nicht ganz optimale…

  • Randbemerkung: Das monumentalste und vermutlich auch größte Gebäude Straßburgs ist das Hauptpostamt von Ernst Hake, einem späteren Oberpostbaurat, das kurz vor der Jahrhundertwende fertiggestellt werden konnte und die Kaiser-Wilhelm-Straße dominiert: IMG_0771_DxO.jpg Es wurde nach dem Krieg etwas vereinfacht wieder aufgebaut, dabei wurde für den zerstörten Mittelteil eine etwas andere Farbe verwendet, insgesamt ist der Gebäudekomplex aber noch erhalten. Dies gilt nicht für seinen Quasi-Zwilling,…

  • Beginnen wir nun mit dem Kaiserpalast, der ab 1884 errichtet und 1889 fertiggestellt wurde. Die Pläne wurden 1883 dem Kaiser persönlich vorgelegt und nach Absprache mit Bismarck nochmals überarbeitet. Aufgrund der extremen Kosten und der bereits damals als übertrieben monumental empfundenen Architektur stand das Gebäude damals in der Kritik, allerdings stellt es den Endpunkt der Repräsentationsachse, der Kaiser Wilhelm Straße dar, und muß einen entsprechenden Gegenpol zum viel größeren Gebäude d…

  • In dieser Rubrik möchte ich bedeutende Bauwerke in Straßburg vorstellen, die vor 1871 errichtet wurden und nicht im Rahmen der Galerien zu den bedeutenden Architekten oder Rundgängen vorgestellt werden konnten (oder nur ganz am Rand angesprochen wurden). Den Anfang machen drei Palais aus dem 17. Jahrhundert, die allesamt in der Nähe des Broglieplatzes zu finden sind, genauer gesagt im Umfeld der Achse Blauwolkegasse - Münstergasse, die den Broglieplatz ja am westlichen Ende kreuzt. Dabei handelt…

  • Direkt hinter der Thomaskirche entstand 1903 das Gebäude der Sparkasse, für das zwei Gebäude aus dem 15. Jahrhundert abgerissen wurden (Zum Römer und Zum Hahnekrote). Das Gebäude im Neo-Renaissance-Stil wurde 2010 grundlegend renoviert, zum Glück blieb die Fassade unverändert erhalten: IMG_0219_DxO.jpg IMG_0218_DxO.jpg Von den diversen Umbau- und Rekonstruktionsprojekten von Salomon möchte ich mich auf drei Projekte konzentrieren. Zu nennen wäre hier zunächst der Wiederaufbau des 1805 errichtete…

  • Da Salomon ja auch Architekt des Konsistoriums war, ist es nicht erstaunlich, daß einige seiner Bauten im Umfeld der Thomaskirche realisiert wurden. Das Direktoriums- und Konsistoriumsgebäude liegt ja unmittelbar vor der Thomaskirche, direkt an der Ill. Allerdings wurde es bereits gegen 1772 errichtet, und zwar von Samuel Werner, dem damaligen Stadtarchitekten, dessen zweites Hauptwerk bereits im Rundgang zu Krutenau gezeigt wurde - das ebenfalls 1772 entstandene Heim für Findelkinder, das späte…

  • Im unmittelbaren Umfeld der Neukirche realisierte Salomon noch bedeutende Wohn- bzw. Geschäftshäuser entlang der Neukirchgasse Richtung Münstergasse und Broglieplatz. Dazu zählen die Hausnummern 1 und 7 an der Neukirchgasse sowie der Gebäudekomplex mit dem charakteristischen Eckturm am Anfang der Münstergasse. Das charakteristische Gebäude an der Ecke Broglieplatz/Münstergasse 2 ist hier zu sehen: IMG_0745_DxO.jpg Das Gebäude ist weitgehend original erhalten, allerdings wurden Erdgeschoß und ers…

  • Am heutigen Standort der Neukirche oder Neuen Kirche befand sich ursprünglich eine romanische Kirche, deren Ursprünge in das 13. Jahrhundert zurückreichten. Der Chor dieser Kirche wurde später als Zentralbibliothek der Stadt Straßburg genutzt, die Bücher waren zuvor unter anderem im heutigen Lycée Fustel untergebracht (dabei handelt es sich um den großen Anbau an das Münster schräg gegenüber dem Rohan-Palast). Bei der Belagerung Straßburgs 1870 wurde diese Kirche, die seit der Annexion Straßburg…

  • Fürth

    silesien - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Aus dem obigen Artikel: Zitat von Nordbayern.de: „Unterdessen rufen mehrere linke Gruppierungen und Parteien zum Protest gegen das LEZ auf. Sie wollen am Vortag und am Morgen der Einweihung demonstrieren und bezeichnen das Projekt in einem in Fürth plakatierten Aufruf "als von der Wirtschaft bestelltes Zentrum neoliberaler Propaganda, das mit unseren Steuergeldern bezahlt wird". Bei einer Kundgebung werden unter anderem Vertreter der Grünen, der Linkspartei und des Sozialforums sprechen. “ Erhar…

  • Fragen, Anregungen usw. können hier eingetragen werden.

  • Salomon prägte mit seinen Bauten vor allem das Viertel zwischen Broglieplatz und Kleberplatz, genauer gesagt das Umfeld um die 1870 zerstörte vormalige Dominikanerkirche südlich des direkten Verbindungswegs zwischen beiden Plätzen (Schlauchgasse, Studentengasse). Hier errichtete er neben der Neukirche und dem Protestantischen Gymnasium auch noch äußerst elegante Wohn- und Geschäftshäuser. Das erste Gebäude an dieser Stelle war indes das 1862 errichtete Gymnasium, das bereits 1870 wieder zerstört…

  • Zum Abschluß der kleinen Bildserie zu Oberthür noch das letzte Gebäude, das er 1933 realisieren konnte - ein dezidiert modernes Gebäude gleich neben dem Einkaufszentrum Halles gelegen, nämlich das Gebäude für Gaz de Strasbourg. Ein letztes Mal arbeitete hier auch wieder Alfred Marzolff an der Fassadengestaltung mit, der leider kurze Zeit später schwer erkrankte und sich 1936 das Leben nahm. Hier die klassische Vorderansicht: IMG_0730_DxO.jpg IMG_0731_DxO.jpg Hier nochmals von der Seite: IMG_0732…

  • Die Cité besteht aus zwei großen Blöcken zwischen Morschhäuser Straße im Süden und Schwarzwaldstraße im Norden, wobei die wenigen vorhandenen Gebäude entlang der Morschhäuser Straße in das Bauvorhaben integriert wurden. Zwischen den Blöcken verläuft die Rue Léon Blum, die inzwischen verkehrsberuhigt ist und direkt in die Straße Bei den Spachhäusern übergeht. Hier die Morschhäuser Straße auf der linken Seite mit den Hochhäusern der Esplanade, wo sich zuvor die Kaiser-Friedrich-Kaserne befand: IMG…

  • Kommen wir nun zu einem interessanten Projekt des sozialen Wohnungsbaus unmittelbar südlich der Hauptachse der Neustadt, genauer gesagt am östlichen Ende der Schwarzwaldstraße knapp vor dem ehemaligen Kehler Tor. Dieses Viertel zwischen der katholischen Garnisonkirche und der ehemaligen Pionierkaserne ist seit der Errichtung der Spachhäuser im Jahr 1903 ja fast vollständig durch sozialen Wohnungsbau geprägt, der auf einem erfreulich hohen gestalterischen Niveau mit regionaltypischen Bauformen er…

  • Zitat von jeitomanso: „Übrigens ist die Krankenkasse Bestandteil eines recht spannenden Ensembles, für das Oberthür 1924/25 ein weiteres Gebäude entworfen hat, nämlich dieses Wohnhaus Rue de Genève “ Um gleich nochmals an diesen Häuserblock anzuknüpfen: Genau am anderen Ende dieses Blocks entstand nach seinen Plänen 1924 bis 1925 dieses elegante Büro- und Wohnhaus, direkt neben der ebenfalls von ihm entworfenen Krankenkasse. IMG_0007_DxO.jpg Seit einer Renovierung 2013 erstrahlt es auch wieder i…

  • Nicht vollständig wäre die Auflistung ohne Paul Dopff, einen gebürtigen Elsässer aus Reichenweier, der für die große Kontinuität der Straßburger Stadtentwicklung nach 1918 steht. Die Quellenlage gestaltet sich hier indes ziemlich schwierig, zumal die meisten Treffer im Internet zu einem gleichnamigen Filmemacher aus dem Elsaß führen. Entsprechend reiche ich diesen kurzen Artikel auch erst jetzt nach. Laut diversen Quellen studierte Dopff in Karlsruhe und möglicherweise auch München, bevor er 191…