Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich sollte sprachlos, besser gesagt schreiblos sein... nach dem Durchlesen des Internetauftritts über das Balgequartier des Herrn Jacobs (entschuldigt, wenn ich jetzt Architekt Spellenbergs mögliche Zukunftsperspektive anstelle des Parkhauses nicht kommentiere). Wie ist denn nun der Stand in Bezug auf Herrn Jacobs' Projekt? Sind das nun die Planungen, die er der Stadt zur Genehmigung vorlegen möchte, oder ist diese schon erteilt? So einen Internetauftritt veröffentlicht man doch meistens erst da…

  • Das "Duzen" hier im Forum ist eigentlich die Regel, wie in andern Foren auch. Wer aber mit unserem Forum sehr vertraut ist, weiss, dass es einzelne Mitglieder gibt, die sich wie im realen Leben lieber siezen, und das sollte respektiert werden. Auch wenn das "Herr Pagentorn" oder "Herr Riegel" lustig aussieht. Ist doch ein guter Kompromiss, nicht? Weiter ist es so, dass Mitglieder gerade bei Bauprojekten sich via Konversationen privat austauschen, und dort wird dann oft mit den richtigen Namen ko…

  • Zitat von Jakku Scum: „Welchen Rückhalt hat die Reko-Bewegung in Bremen vor Bekanntwerden von Jacobs Plänen? Schauen wir doch mal: Rückhalt in der Bevölkerung: Keine! Rückhalt in der Politik: Keine! Rückhalt in der Wirtschaft: Keine! “ Das ist natürlich sehr ortsabhängig, und da kenne ich die Stimmung in Bremen nicht. Dass irgendwoher Rückhalt kommen muss, ist natürlich eine Voraussetzung. Zitat von Jakku Scum: „Jacobs hat alle überrumpelt bzw ins Boot holen können – selbst den Bremer Denkmalsch…

  • @ Jakku Scum und ursus carpaticus: Jetzt würde mich speziell eure Meinung interessieren. Gestern Nachmittag haben Spellenberg via Pagentorn und ich mit zufällig nur drei Stunden Abstand unsere Vorschläge präsentiert - Spellenberg mit einer kompletten Neuplanung, und ich mit einer eher minimalen Umplanung des Jacobs-Projekt. Ich versuche eine Zusammenfassung zweier ganz spezifischer Beiträge von Euch (ich hoffe, dass ich die wesentliche Aussage von Euch treffe): Jakku Scums Beitrag: die Gefahr, d…

  • In diese Richtung müsste es doch gehen... keine komplette Umplanung, sondern nur - das Essighaus in eine geschlossene Zeile einbinden (also Überbauung des Zwischenraums zum Parkhaus hin) - eine Raumflucht hinter der rekonstruierten Fassade deren Geschosshöhen anpassen. bremen-essighaus-grundriss-vorschlag.jpg Dies generierte - ein geschlosseneres Strassenbild - ein in eine Zeile eingebundenes Essighaus - ein übereinstimmendes "Aussen und Innen". Die dadurch verlorenen gehenden Flächen hinter der…

  • Potsdamer Stadtschloss

    Riegel - - Potsdam

    Beitrag

    Ich habe die Seite gesehen, sie ist auch auf der verlinkten Seite über Dr. Mielke angegeben.

  • Bern (BE) (Galerie)

    Riegel - - Schweiz

    Beitrag

    Da sind doch Welten dazwischen... nicht nur in Bezug auf die Architektur, sondern auch auf Leute und Sprache. Ich versuche mal, die beiden Altstädte und ihre Bewohner mit Stichworten zu vergleichen: Bern ist eine planmässig angelegte, mehrfach erweiterte Stadt, im späten 12. Jahrhundert gegründet von den Zähringern wie Freiburg im Breisgau. Basel ist eine gewachsene Stadt mit unregelmässigem Grundriss und wurde schon in römischer Zeit zu einer befestigten Siedlung ausgebaut und befestigt. Bern h…

  • Heimdall, danke für deinen Einsatz des Wogen glättens. Ich warte jetzt mal seine Reaktion ab. Aber wenn mir jemand falsche Tatsachen - wenn auch unbeabsichtigt - unterstellt und mit der Technik nicht vertraut ist, sie aber trotzdem benutzt, dann hört der Spass bei mir auf.

  • Potsdamer Stadtschloss

    Riegel - - Potsdam

    Beitrag

    Das Video ist ja grauenhaft - man braucht nur schon eine halbe Minute Geduld, bis sich der weisshaarige Gelehrte (Prof. Dr. Ing. Friedrich Mielke) *) seinen Stuhl zurechtgerückt, die Brille aufgesetzt, das Papier richtig in die Hand genommen und schliesslich tief ausgeatmet hat, bis er endlich vorzulesen beginnt. Und dann im Schlussspann diese giftige Musik... Lasst euch aber davon nicht abschrecken - wer Details zu Baugeschichte mag, sollte sich das Video wirklich ansehen. Die Hintergründe und …

  • @ ursus carpaticus Ich melde mich gegen Abend wegen deinem Beitrag, der auch umfangreich geworden ist. Aber korrigiere ihn bitte zuerst in eine akzeptable Form! Zitat von ursus carpaticus: „Mal zunächst: Verwende bitte keine meine Spezies diskriminierende Mottenkistenphrasen wie die vom zu erweisenden BÄRENDIENST, das mag ich überhaupt nicht. “ Ich nehme nicht an, dass das ironisch gemeint ist, denn sonst hättest Du nicht den Zusatz "das mag ich überhaupt nicht" geschrieben. Was hat das mit dein…

  • Ja sicher dürfen Sie das. Ich hatte dies auch noch vor, aber in einem späteren Beitrag. Dort wollte ich dann auch den vorgeschlagenen Zwischenbau zum Parkaus hineinzeichnen und damit auch die vorgeschlagenen "Edelbüros".

  • Nun möchte ich mich nochmals mit einem Aufruf an die Bremer wenden, auch wenn ich damit eher als Spielverderber dastehen werde: Bremer, wacht bitte auf und verweigert diesem Projekt die Unterstützung! Mit eurer Zustimmung würdet ihr der Rekobewegung in ganz Deutschland einen Bärendienst erweisen! Weshalb - das will ich mal schrittweise erläutern. Zitat von Pagentorn: „grow-werbeagentur.de/projekte/balgequartier-bremen/ “ Ich habe mir mal den Grundriss des "neuen Essighauses" angeschaut, der im L…

  • Schloss Berlin - Wiederaufbau als Humboldtforum

    Riegel - - Berlin

    Beitrag

    Danke für die geometrischen Darstellungen. Meine Überlegungen dazu machte ich mir heute nur im Kopf, aber ich studiere diese am Abend gerne eingehender. Hat was...

  • Zitat von Jakku Scum: „Das Wichtigste zuerst: Ich bin kein Architekt, Bauhistoriker, Kulturhistoriker oder Kunsthistoriker. Die Kunst liegt mir so nahe wie Bremen an Neuseeland liegt. Und als wahre Kultur betrachte ich die Bier-Kultur. “ Man muss weder Architekt noch Kunsthistoriker sein, um hier mitzuschreiben und zu diskutieren. Aber es kommt mir vor, wie wenn das APH (=früherer Name des Forums Stadtbild-Deutschland) hier eine kleine Auszeit am Oktoberfest nimmt.

  • Eigentlich müssten diese Gebäude auch unter Kolonialstil fallen, tun sie aber oberflächlich betrachtet nicht. Unter Kolonialstil denken wir doch eher an lateinamerikanische Bauten, wohl weil die Spanier und Portugiesen gegenüber den Deutschen dominierten. Der gängige Kolonialstil stammt meistens aus dem Barock, ein bisschen auch noch aus der Renaissance. In Nordamerika war es eher der Klassizismus und die Neugotik (England!). Namibia war ja erst um die Jahrzehnte um 1900 herum eine deutsche Kolo…

  • Zitat von Jakku Scum: „Moin moin, Ihr Banausen. “ Danke für deine Streicheleinheiten. Aber wenn Du deinen Einstand hier mit solchen Worten feierst, ist es wohl besser, wenn Du dich gleich wieder abmeldest. Grüsse

  • Schloss Berlin - Wiederaufbau als Humboldtforum

    Riegel - - Berlin

    Beitrag

    Das ist nur eine optische Täuschung, weil die Kamera nach unten gerichtet ist und die senkrechten Linien perspektivisch schräg gestellt werden (stürzende Linien). Der Effekt tritt nur bei der Westansicht auf. Rein geometrisch kann kein Verzug entstehen, denn die Mittelaxe der Kuppel bleibt immer in der Mitte, egal ob man sie frontal, von der Seite oder schräg betrachtet. Bei der Südansicht (auf die Stellung der Webcam bezogen) ist dies nicht der Fall, weil dort die Linien perspektivisch nicht st…

  • Das Dresdner Schloss

    Riegel - - Dresden

    Beitrag

    @ kaffeesachse Wenn man seriöse Bauforschung betreibt (und damit meine ich auch die Innenausstattung), darf man das Wort "sicher" nie verwenden.

  • Haus Wertheim

    Riegel - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    Zuerst mal zum vorletzten Beitrag: Für Detailforschung halte ich von Stadtveduten aus dem 17. und 18. Jahrhundert wenig. Insbesondere Merian pflege ich als "Stadtveduten-Fabrik" zu bezeichnen, da er ja innert weniger Jahrzehnte in ganz Europa solche Ansichten anfertigte. Zudem griff er häufig auf ältere Vorlagen zurück, wo er lediglich die öffentlichen Gebäude und Stadtbefestigungen allenfalls korrigierte. Auch wenn er die privaten Wohn- und Geschäftshäuser sehr detailliert und scharf gestochen …

  • Schloss Berlin - Wiederaufbau als Humboldtforum

    Riegel - - Berlin

    Beitrag

    Das nehme ich auch an, das hier genau rekonstruiert wird, aber ich habe bisher noch nie gelesen, dass die Kuppel im Grundriss oval ist. Das finde ich noch sehr speziell, hat aber mit den gegebenen Massen vor dem Bau der Kuppel zu tun. In der Breite musste die Kuppel ja in einem optisch guten Verhältnis zur ganzen Fassade stehen. In der Tiefe war aber offenbar dieses Mass wegen der baulichen Gegebenheiten nicht möglich und Stüler stauchte die Kuppel deshalb unmerklich. Einfach genial!