Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Paulskirche

    Kaoru - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    Zitat von Neußer: „Und deswegen dürfte man eine alte Empore betreten, eine neu gebaute aber nicht? Oder ist das Feuer, im Fall eines Brandes, etwa informiert und gefährdet nur die Leute auf einer neuen Empore? Ein ziemlicher Blödsinn ist das. Aber irgendwie typisch deutsch-bürokratisch. “ Ich glaube, so ähnlich dürfte das in den meisten Ländern geregelt sein. Etwas anderes ist auch kaum praktikabel. Man kann sich sicherlich über Standards und Vorschriften streiten, aber wenn sie gelten, dann sin…

  • Paulskirche

    Kaoru - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    Zitat von Neußer: „Wieso sollte man die Empore nicht nutzen dürfen? Ist das in anderen Kirchen auch so? Was wäre denn, wenn die originale Empore noch da wäre? Würde man sie absperren? Mir scheint, der Brandschutz wird gern vorgeschoben, um unbeliebte Baumaßnahmen zu verhindern. “ Stichwort Bestandsschutz. Eine rekonstruierte Empore ist ein Neubau und für diese gelten die aktuellen Brandschutzbestimmungen, bei einer alten Empore aus dem 19. Jahrhundert gelten diese so nicht.

  • Schloss Berlin - Wiederaufbau als Humboldtforum

    Kaoru - - Berlin

    Beitrag

    Zitat von SchortschiBähr: „Soviel ich noch weiß wurde die unterschiedliche Breite der Portale als bewußter architektonischer Trick angewendet, um die unterschiedliche Höhe der Portalfassaden, aufgrund des ungleichen Bodenniveaus wieder auszugleichen. Wer über die Asymmetrien des Berliner Schloßes mehr erfahren will, wird hier fündig: “ Wobei der Artikel auch die von mir aufgeführte Theorie des Portal IV als konzeptuellen Mittelrsialiten stützt. Dafür sprechen auch die Putzspiegel links und recht…

  • Schloss Berlin - Wiederaufbau als Humboldtforum

    Kaoru - - Berlin

    Beitrag

    Täuscht es, oder ist das rechte Portal breiter? Wenn ja, war mir das so noch gar nicht bewusst. Ist das vielleicht ein Überbleibsel aus den ursprünlichen Planungen, bei der das rechte Portal eine Art Mittelrisalit geworden wäre und es noch ein drittes Lustgartenportal gegeben hätte?

  • Zitat von Pagentorn: „ 16.jpg Der wohl frühere (links) und der aktuelle Entwurf für das 'neue Essighaus'. “ Beim aktuellen Entwurf hat man alles, was beim alten falsch war, richtig gemacht und alles, was beim alten richtig war, falsch gemacht.

  • Zitat von ursus carpaticus: „No, Kaoru, sonst sagst nix dazu, außer dass du irgendwelche 50er-Jahre Rückfassaden, so gelungen sie auch sein mögen, beweinst? Ich wäre eigentlich auf deine Meinung zu dieser neuen gewagten Ecksituation um die Essighausfassade gespannt. Ehrlich, ohne jegliche Ironie, ich halte was von deinem ästhetischen Dafürhalten. Bist du vielleicht zu sehr im Wigl-Wogl? Wie auch immer, heraus damit! “ Wigl-Wogl. Die Essighausfassade wird bei entsprechender Ausführung großartig, …

  • Zitat von janpmw: „Wie kann man den links die Situation einfach so abreißen wollen? Noch ganz dicht? “ In der Tat ist der Preis, für den die Essighausfassade wiederkommt, sehr hoch. Bei der Rückseite sehe ich durch den Abriss der angepassten 50er Jahre Bebaaung und durch den Abriss eventuell romanischer Bausubstanz keinerlei Verbesserung.

  • Leerstände

    Kaoru - - Leipzig

    Beitrag

    Mir scheint, dass der absolute Leerstand nicht mehr geworden ist, jedoch hat sich durch Renovierungen (zB. Oelßners Hof,) oder durch den Bau der Höfe am Brühl das Angebot an hochwertiger mittelgroßer Verkaufsräume deutlich erhöht. Die Kaufkraft in Leipzig ist immer noch relativ niedrig, zu niedrig, als dass sie das Mehr an Gastronomie und Einzelhandelsangeboten entsprechend bedienen kann. Gleichzeitig ist Leipzig als Boomtown gerade für Neueröffnungen potentiell hochattraktiv. So kommt es zu gew…

  • Zitat von Pagentorn: „Aufgrund seines archaischen Aussehens – man beachte den markanten ‚Strebepfeiler’ – könnte man in diesem einen Teil jenes von Uwe Schwarz erwähnten mittelalterlichen ‚Steineren Hauses’ sehen, der eventuell ursprünglich zusammen mit dem Hinterhaus des Essighauses eine Einheit bildete “ google.com/maps/@53.0763409,8.….66h,32.05t/data=!3m1!1e3 Vielleicht ist das hier auch interessant. In dem kleinen weißen Hof gibt es wohl auch soetwas wie drei Strebepfeiler.

  • Neuer Garten

    Kaoru - - Potsdam

    Beitrag

    Schön, dass der Cecilienhof nicht so glattgebügelt wurde und etwas von seiner Patina bewahrt wurde. Ist das eigentlich der Originalzustand, dass manche Fenster Bleiverglasung mit Rauten haben und andere glatt verglast sind?

  • Zitat von Niederländer: „Das war ja eine der 5 grossartigsten Renaissancefassaden Deutschlands! “ Wobei ich glaube, dass es mehr großartige Renaissance-Giebelfassaden ähnlichen Kalibers gibt oder mindestens gab, diese jedoch von der Kunstgeschichte kaum beachtet wurden und m.E. unberechtigt im Schatten der Prominenz beispielsweise des Pellerhauses stehen.

  • Walldorf

    Kaoru - - Thüringen

    Beitrag

    Mehr als tragisch ist leider der Verlust des historischen Kircheninneren: Vorher: monumente-online.de/wAssets/im…de_walldorf_1_981x715.jpg Nach dem Brand: monumente-online.de/wAssets/im…reiss_05_12_1_981x715.JPG Heute: images.tag-des-offenen-denkmal…a2-b51c6240a673_large.jpg

  • Schloss Berlin - Wiederaufbau als Humboldtforum

    Kaoru - - Berlin

    Beitrag

    Zitat von Spreetunnel: „Ausschreibung der Gastronomie im Humboldtforum: “ Bleibt zum Untergang des Dachrestaurants nur noch auf einen sehr schlechten Koch zu hoffen, so miserabel, dass niemand mehr kommt. Aber auch das wird nicht passieren

  • Schloss Berlin - Wiederaufbau als Humboldtforum

    Kaoru - - Berlin

    Beitrag

    Zitat von Weissenseeer: „Geldverschwendung! Jetzt werden für die Schau Gerüste abgebaut. Im Schlüterhof, an den Portalen, um dann nach dem Tag der offenen Tür wieder aufgebaut zu werden. An den Portalen müssen z.B. ja auch noch die Balkongeländer angebracht werden. Über den Schlüterhof wurde schon berichtet. Das ist doch alles unsinnig und inkohärent. Wie ein Sandkasten für Erwachsene. “ Ich glaube man darf den PR-Effekt nicht unterschätzen. Die Menschen können nun endlich sehen, was da die ganz…

  • Potsdam und seine historische Mitte

    Kaoru - - Potsdam

    Beitrag

    Zitat von Herr Herrmann: „Hier wird schnell mal der Begriff"Heimatverlust"leichtvertig in den Mund genommen.Was sollen die Heimatvertriebenen aus den Ostgebieten sagen oder Heimatvertrienbene Flüchtlinge in Syrien,Vertriebene in Afrika usw.....Und dann schreibt ein Potsdamer in einem sehr ausführlichen Gastkommentar in einer großen Potsdamer Zeitung über"Heimatverlust"in Potsdam.Schon stark!! “ Naja, es gibt halt großen und kleinen Heimatverlust, wie es schwere und leichte Krankheiten gibt. Natü…

  • Zitat von uhugreg: „Das wenige was mann sieht entspricht bis jetzt meines Erachtens nach die Visualisierung. Ein flaches Gebaüde mit Betonpfeiler am Aufzugschach “ Ob die Visualisierung wirklich so stimmt? Hat jemand die Maße wie hoch das corpus delicti im Vergleich zum Dachfirst ist? Auf der Visualisierung schaut es nämlich fast so aus, als wäre die Dachkante des Blocks nur minimal über Firsthöhe und damit wäre es perspektivisch eigentlich unmöglich, dass das Ding so furchtbar präsent ist. Der …

  • Zitat von Ohrensesselexperte: „Man sollte das Dachrestaurant himmelfarben halten, die Flächen dann auch gerne in barock anmutender wolkiger Illusionsmalerei. “ Auch wenn man es bei der derzeiten Wetterlage kaum glauben mag, aber der Himmel über Berlin wird auch eines Tages wieder grau und bewölkt sein, und dann sähe so ein blauer Kasten auch mit noch so gut gemalten Wolken leider nach Kirmesbude auf dem Schlossdach aus. Vielleicht wäre eine Spiegelfassade ja eine Idee.

  • Zitat von Kaiser Karl: „Genau so sehe ich das auch. Das Schöne dabei ist, dass hier wirklich demokratisch entschieden werden kann. Wenn die Bevölkerung gegen das Dachcafé ist, wird sie nicht hin gehen und der Betreiber wird es schnell wieder schließen, wegen der Unwirtschaftlichkeit. Wenn die Bevölkerung für das Café wäre, würde es ja immer sehr gut besucht werden, und es würde bleiben. Ich gehe davon aus, dass nur sehr wenige hingehen werden, hauptsächlich die Schloßgegner, die als Rache dann f…

  • Quartier V/1 - KIB Projekt GmbH (im Bau)

    Kaoru - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von Goldstein: „Das ist ein frisches Steingrau, insofern alles im Lo(rio)t. “ Ein frisches, Dresdentypisches Grau, auch Knöffel-Grau genannt. Wenn man sich nicht schon die ganzen banal- modernistischen Krämpfe verkneifen kann, warum herrgottnochmal streicht man das ganze nicht in gescheiten Farben; Farben, wie sie typisch für die Dresdner Altstadt sind: freundliche helle Pastelltöne. Schon würde das ganze halb so negativ auffallen. Aber Grau gibt es ja im Baustoffhandel scheinbar für lau. …

  • Ich warte noch darauf, dass ein Urheberrecht alleine schon für das Wort "Einheitsdenkmal" durchgesetzt wird und die bloße Verwendung des Wortes (insbesondere von Kritikern) schon eine Urheberrechtsverletzung mit Abmahnfolgen darstellt.