Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Große Garten

    Booni - - Dresden

    Beitrag

    Wenn wir hier schon beim Dresdener Zoo sind (das Pinguin-Café begrüße ich sehr - auch wenn die Leichtigkeit eines originalen Baus der 50er noch nicht vollständig getroffen wird): Gibt es eigentlich noch irgendein erhaltenes Relikt aus der Vorkriegszeit? Selbst in Köln oder Frankfurt haben sich ja die ein oder anderen Zoogebäude noch erhalten, aus Dresden ist mir - als einzigem alten Zoo - überhaupt nichts bekannt.

  • Auf die geplante Werkbundsiedlung in Berlin bin ich letztens auch gestoßen und habe mich gewundert, dass hier im Forum noch nicht erwähnt wurde. Ein höchst spannendes Projekt, auf dessen Realisierung ich noch hoffe. Die Frage, ob es am Baurecht oder am Unwillen der Stadtplaner liegt, dass heute keine Blockrandsiedlungen mehr gebaut werden, finde ich auch sehr interessant - mir ist auch kein einziges Beispiel bekannt.

  • Wenn ich den alten Forumsartikel richtig interpretiere ist es genau so gekommen, wie angekündigt - das bis dato komplett erhaltene Gebäude von Martin Gropius wurde bis auf die Fassade, das Treppenhaus und den einen Saal abgerissen für ein Einkaufszentrum. Ich frage mich zudem, was aus dem entkernten Gebäude wird, wenn die Einkaufsgalerie irgendwann einmal alt und unattraktiv geworden ist. Reißt man es dann mit ab, weil die Substanz zu stark verändert wurde oder wird es erneut entkernt und in ein…

  • Anhalter Bahnhof

    Booni - - Berlin

    Beitrag

    Zitat von Philipp: „Statt diese Könner zu studieren, nötigen deutsche Professoren und Dozenten ihre Studenten immer noch, gescheiterten Utopisten und Nihilisten wie Le Corbusier & Co. zu huldigen. “ Nicht nur dass nicht - die wenigen erhaltenen Bauten Franz von Schwechtens werden auch weiter abgerissen, wie 2015 das Bahnhofsgebäude der Lutterstadt Wittenberg

  • Herford

    Booni - - NRW / Westfalen

    Beitrag

    Da wittert der Eigentümer wohl den großen Reibach, wenn er ein innerstädtisches Baugrundstück veräußern kann. Hoffentlich wird das Haus gerettet, aber bei Herford glaube ich ehrlich gesagt nicht daran.

  • Hier ist ja doch noch eine ganz gute Diskussion zustande gekommen, Danke für die Beiträge. Zitat von Centralbahnhof: „Ist nicht gerade Bauhaus der Ursprung dessen, was der Verein Stadtbild Deutschland e. V. kritisiert? Für mich ist Bauhaus, und das zeigen auch diese Bilder sehr anschaulich, zur Kunst erklärte Einfallslosigkeit. Alles wird der Funktion untergeordnet, ein ansprechendes Städtebild spielt bei der Planung keine Rolle. Oder gibt es auch in diesem Verein Mitglieder, die zwischen "moder…

  • Anhalter Bahnhof

    Booni - - Berlin

    Beitrag

    Das kann ich mir fast nicht vorstellen, es sei denn, das wird jetzt laut und öffentlich gefordert... Der Portikus läd eigentlich ein, daran weiterzubauen. Durch die Verwendung neuer gelber Ziegel könnte man leicht der häufig geforderten Sichtbarkeit von alt und neu nachkommen.

  • Ich habe zufällig auf Youtube noch eine interessante Reportage aus den 1980er Jahren gefunden: Link zu Youtube Dort werden einige der Häuser, die bewohnt sind, auch von Innen gezeigt. Der Behrens-Bau hatte damals noch ein Walmdach. Man sieht auch die Unterschiede in der Bauausführung. Während es bei den Reihenhäusern von J.J.P. Oud und Mart Stam um kostengünstiges Bauen ging, hatten Hans Scharoun und Le Corbusier eher wohlhabende Bürger vor Augen, denen sie eine neue Art des Wohnens aufzeigen wo…

  • Damit ist meine (sehr textlastige) Galerie über die Weißenhofsiedlung auch am Ende. Alle Häuser der Ausstellung wurden aufgelistet, wenn auch nicht mit Foto. Gerne kann ich auch weitere Fotos hochladen, wenn dies gewünscht ist. Da das gesamte Gelände ungefähr zeitgleich bebaut wurde, befinden sich in der Umgebung noch weitere Gebäude aus dem frühen 20. Jh., wie z.B. der bereits erwähnte Friedrich-Ebert-Wohnhof oder die Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Untenstehendes Haus steh…

  • Terassenwohnhaus 31/32, Peter Behrens, Berlin Peter Berehns war einer der ältesten Architekten der Weißenhofsiedlung. Sein "Terrassenhaus" soll allen Bewohnern die Möglichkeit geben, im Freien aktiv zu werden, gleichzeitig aber vermieden werden, dass allzuteure Auskragungen oder besonders tiefe Wohnungen in den unteren Etagen entstehen. Daher ist sein Haus ein Konglomerat aus ineinandergeschobenen ein- bis viergeschossigen Häusern mit verschieden großen Wohnungen. Jede Wohnung verfügt über ein B…

  • Haus 26-27, Josef Frank, Wien Josef Frank gestaltete ein Doppelwohnhaus, dass relativ unauffällig, aber gut nutzbar gestaltet ist. Im Erdgeschoss befinden sich WC, Bedienstetenzimmer, Küche, Anrichte und ein großer Wohnraum, der über einen außenliegenden Hof verfügt. Im Obergeschoss drei Schlafzimmer, ein Bad und eine Terrasse. Das Gebäude wurde in Massivbauweise mit Feifel-Hohlblocksteinen errichtet, die Zwischenwände im Innern mit den neuartigen Stahlzargen, zwischen die Gipsdielen eingeschobe…

  • Jetzt geht es ohne Bilder weiter - die Häuser 16 bis 25 existieren nicht mehr. Das Weißenhofmuseum, der dazugehörige Reprint des Ausstellungskatalogs sowie eine anschließende Internetrecherche haben mich jedoch so beeindruckt, dass ich die Häuser dennoch würdigen möchte: Haus 16 und Haus 17, Walter Gropius, Dessau Walter Groupius war wie Le Corbusier fasziniert von der Idee, den industriellen Hausbau zu ermöglichen und ist damit wohl einer der Impulsgeber für den späteren Plattenbau (sein Spätwe…

  • Haus 13 (Haus Citrohan) und Doppelhaus 14/15 von Le Corbusier und Pierre Jeanneret, Paris Während die meisten Weißenhof-Architekten vordergründig günstige Häuser mit hohem Wohnwert entworfen haben, nahm Le Corbusier die Ausstellung zum Anlass, die von ihm formulierten fünf Punkte zu einer neuen Architektur zu propagieren und anhand zweier Bauten umzusetzen. Während das Doppelhaus das bekannteste Haus der Weißenhofsiedlung darstellt und durch die rekonstruierte rechte Haushälfte auch heute noch e…

  • Haus 10, Victor Bourgeois, Brüssel Dieses private Einfamilienhaus, das auch heute noch erhalten ist, wurde vom einzigen belgischen Architekten der Ausstellung erbaut. Das relativ unspektakuläre Gebäude im Bauhausstil wurde aus Bims-Hohlblocksteinen nach dem System "Feifel-Zickzack" in Massivbauweise errichtet und weist im Erdgeschoss Wohnraum, WC, Küche und eine abzutrennende Essnische auf, im Obergeschoss zwei Schlafräume, einen Arbeitsraum, das Bad und ein Dienstmädchenzimmer. Kein fotografisc…

  • Häuser 1-4, Architekt Mies van der Rohe, Berlin Mies van der Rohe entwarf einen Wohnblock, der zum einen günstig zu erbauen sein sollte, zum anderen jedoch eine möglichst großere Freiheit bei der inneren Raumaufteilung lässt. Hierzu setzte er auf eine Eisenskelettbauweise, ausgefacht mit Hohlblocksteinen und mit 4cm starken Torfplatten verkleidet. Lediglich Küche, Bad und Treppenhaus sind als feste Räume gestaltet worden, die restliche Wohnung kann frei eingeteilt werden. Jede Wohnung (das gilt …

  • Die Stuttgarter Weißenhofsiedlung ist ja hier schon mehrfach genannt, jedoch nie vorgestellt worden. Im Allgemeinen gilt sie als "die Bauhaussiedlung" neben der Dessauer Siedlung Törten sowie den Dessauer Meisterhäusern und dem Neuen Frankfurt von Ernst Mey. Auch wenn die Bauhausmoderne es m.E. nie geschafft hat, ein auch nur annähernd so beeindruckendes Stadtbild zu erzeugen wie es alle vor ihr kommenden Architekturen geschafft hat, so hat sie im Wohnungsbau sowie im Einfamilienhausbau durchaus…

  • Hannover

    Booni - - Niedersachsen

    Beitrag

    Nicht neu aber hier bisher unbekannt: In Hannover wird derzeit auf dem Gelände des ehemaligen Continental-Werkes die sog. Wasserstadt Limmer gebaut, nach meinem Eindruck eins der vielen Neubausiedlungen, die derzeit überall aus dem Boden sprießen. Interessant an dem Konzept war, dass die denkmalgeschützten Contibauten, die den Abriss überlebt haben, dort eingebracht werden. Aufgrund von Nitrosaminen soll sich jetzt jedoch ein Erhalt nicht mehr wirtschaftlich lohnen, geplant ist, die Gebäude bis …

  • Dortmund - Altes Rathaus

    Booni - - NRW / Ruhrgebiet

    Beitrag

    Immerhin... im Gegensatz zu Facebook bin ich dort vertreten.

  • Soest

    Booni - - NRW / Westfalen

    Beitrag

    In Soest wandelt sich momentan wieder einiges, leider nicht zum Guten. Während der Abriss der ehemaligen Coca-Cola-Abfüllung am äußeren Ring eher unspektakulär ist und nur spannend wird, was dort an Wohnbebauung hinkommt, hat jetzt am Montag, den 9. Juli, die Abräumung der Jahrhunderthalle von 1860 begonnen, das erste Industriegebäude in Soest, was damals kurz nach dem Eisenbahnanschluss im Norden der Stadt entstanden ist. Vier Tage nach dem Brand habe ich das Außmaß der Zerstörung einmal fotogr…

  • Kurfürstendamm

    Booni - - Berlin

    Beitrag

    Naja, dass war zu erwarten. Dennoch bin ich wahnsinnig glücklich darüber, dass die Fassade rekonstruiert wurde. Die Fassade vom Aufbau ist ja noch nicht fertig, man sieht ja nur die Dämmung.