Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nürnberg

    ursus carpaticus - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    einfach grotesk: Zitat: „Die Qualität von Neubauten ab 1945 ist sehr heterogen und zeigt tlw. Verbesserungen, häufiger aber auch Verschlechterungen zum Vorkriegszustand “ Besonders lustig die Wendung: "häufiger aber auch". Was soll man drauf sagen?

  • Nürnberg

    ursus carpaticus - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Zitat von Däne: „Nirgendwo hat man eine so große Altstadt rekonstruiert “ das ist richtig, und das wäre natürlich kaum möglich gewesen. Allerdings lautet der Vorwurf, dass rein NICHTS konstruiert worden ist bzw dass man selbst in ansatzweise erhaltenen Straßenzügen rein nichts zur Wiederherstellung des alten Stadtraums getan wurde. Daher geht die Auflistung einigermaßen ansehnlicher Straßen wie Füll, Unschlittplatz etc ins Leere - dass es dort so aussieht ist der Unzulänglichkeit der Zerstörung,…

  • Nürnberg

    ursus carpaticus - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    ad 1597 Richtig, das kann man doch überhaupt nicht vergleichen! Ein gelungenes Wiederaufbaukonzept (sicherlich mit den einen oder anderen diskutierbaren Detailfragen) versus einen Neuaufbau von unsäglicher Banalität, der ganz nebenbei keine einzige Reko zugelassen hat.

  • Bern (BE) (Galerie)

    ursus carpaticus - - Schweiz

    Beitrag

    Also dieses Stadtbild hat schon was, muss man neidlos zuerkennen. Eine ganze lange Straße als einziges Denkmalobjekt... Sind das womöglich nicht die längsten Laubengänge überhaupt?

  • Zitat von karou: „Naja, es gibt halt großen und kleinen Heimatverlust, wie es schwere und leichte Krankheiten gibt. Natürlich sollte man nicht übertreiben, aber Verlustgefühle sind etwas sehr subjektives und dürfen durchaus artikuliert werden, sonst dürfte man ja gar nicht mehr beschweren,trauern, jammern, kritisieren, was auch immer, denn man findet immer jemanden, dem es schlechter geht. Aber ja, ab und an mal ein Abgleich mit anderen Realitäten schadet nicht. “ Ja, so ungefähr. Jeder muss lau…

  • Holzkirchen

    ursus carpaticus - - Restliches Europa

    Beitrag

    Holzkirchen haben sich bei uns vor allem in entlegenen, waldreichen Gebieten erhalten. google.at/search?q=radschin&so…M9eCRM:&spf=1533566857936

  • Nürnberg

    ursus carpaticus - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Zitat von oktavian: „Also ich finde das Neubauprojekt am City-Point bzw. Zeughaus ok. das ist doch eine wirklich riesengroße Verbesserung im Vergleich zum vorherigen Zustand.... “ Allerdings wäre ein Projekt, das eben keine solche Verbesserung mit sich brächte, ob dieser schier unlösbaren ästhetischen Problemstellung schon allein deshalb von exorbitantem Interesse... In Summe verliert das Nachkriegsnürnberg durch derartige Projekte an seinem Nimbus der absoluten Einmaligkeit.

  • Quartier VI - Blobel (im Bau)

    ursus carpaticus - - Dresden

    Beitrag

    Sie wirklich sehr skurril aus. Die Welt geht natürlich nicht unter, aber überzeugend ist anders. Jedenfalls ein leichter Rückschlag für das Neumarkt-Projekt, denn damit lässt sich der Reko-Gedanke leicht verunglimpfen.

  • Zitat von ebd.: „Ursprünglich hatte Oberbürgermeister Richard Arnold den Plan verfolgt, den nun zum Abbruch freigegebenen Stadtbauernhof im Hinblick auf das Stadtjubiläum 2012 und die Landesgartenschau 2014 zu sanieren, eventuell sogar ein Museum oder ein Domizil für den Verein Staufersaga daraus zu machen. Doch diese Überlegungen zerschlugen sich im Zuge der Planungen für das Projekt „Wohnen an der Stadtmauer“. “ Überall dasselbe.

  • Und jetzt Schluss damit, bevor auch dieser Strang geschlossen werden muss.

  • ja, so gesehen wäre das ideal. Irgendwie hätte ich auch an die Marienkirche zu Wismar gedacht.

  • Ja, aber gerade in N muss das auch seitens der Stadt bewilligt werden. Nicht alles ist ein rein finanzielles Problem. Man kann nicht jemanden für Projekte anschnorren, die rechtlich oder politisch nicht durchführbar sind...

  • man sollte ihnen aber auch ein konkretes, möglichst ehrgeiziges Projekt vorlegen. Und wo gibt es ein solches aktuell?

  • Ganz erfreulich, aber "Neue Perle in der Altstadt"ist eine journalistische Übertreibung. Was ist das für ein toller Maßwerkgiebel in Bild 4/8?

  • Das hab ich eh so befürchtet... Immerhin wäre der Widerstand in diesem Falle wohl geringer. dazu gälte es, ein Ensemble vollendet zu schließen (während die Außenfassade ein Fremdkörper im trostlosen Ambiente darstellen würde). was die Feingliedrigkeit der modernen Fassade betrifft, würde ich heftig widersprechen. Lediglich beim Material hast du recht, aber da wiederum stellt sich die Frage, inwieweit das von Vorteil sein muss, fällt doch die Wirkung des "spannenden Kontrastes" weg - was hat die …

  • Na ja... an sich reichen die Vorkriegsbilder aus. Renderings kämen ob des trostlosen Umfelds nicht so sehr zur Geltung. Vielleicht sollte man sich an den W-Hofgiebel wagen. Aber das ist wohl wegen Denkmalschutz, räuml. Verhältnisse etc genauso unmöglich wie die Fassade. @NL Ja, es wird schon den eine oder andere Attika-Bau in Alt-N gegeben haben, aber das rechtfertigt noch lange nicht eine derartige Anspielung an Stelle eines prägenden Bürgerhauses.

  • Zitat: „Domherrenhof Heideck, Domerschulgasse 1: “ Welchen Kirchturm sieht man hier im Hintergrund? Zum (Neo)-Renaissanceportal: also das sieht mir überhaupt auf dieser patinierten AK verdammt echt aus. Kann das nicht ein versetztes Original-Portal sein?

  • Vielen Dank, lieber Riegel. der Giebel war ungemein ausdrucksvoll, sein Fehlen ist ein beträchtlicher Wermutstropfen. Ich halte ja den Platzhalter oder wie man das bezeichnen will, für total misslungen, selbst unter Zugrundelegung moderner Prämissen. - fürchterlich plump und formal unschön, dazu noch auf unangenehme Weise mit vergangenen Stilen anbiedernd, die jedoch völlig unnürnbergerisch sind. Die Halbkreise auf der, nun ja, was den sonst, Attika (schon das völlig unpassend, N. war von Giebel…

  • Kassel

    ursus carpaticus - - Hessen

    Beitrag

    Nichts mehr zu retten, na ja ... die Einbettung der Wilhelmshöhe in die Landschaft ist schon noch wunderbar, dazu auch noch einige feudalistische Rudimente in der Stadt... Aber warum gerade die "Altstadt" für ein Fest herhalten muss, ist wirklich ein wenig skurril. Klingt fast so wie ein Garnisonkirchenfest oder Stadtschlossfest in Potsdam anno sagen wir 1992...

  • Na ja, in GB sagt man zu "abreißen" "auf Glasgower Art renovieren".