Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Riegel - - Potsdam

    Beitrag

    Bei der Kirche arbeiten eben auch viele Intelektuelle mit; die gibt es nicht nur unter Kunsthistorikern, Denkmalpflegern und uns Architekten.

  • Steckborn - Brand in der Altstadt

    Riegel - - Schweiz

    Beitrag

    Nein, sofern das Wettbewerbsergebnis ausgeführt wird, sollen es moderne, altstadtverträgliche Neubauten werden, aber nicht mit modernistischen Einschlüssen. Der Torso des Eckgebäudes wurde wohl abgebrochen, aber die kleinteilige Parzellierung wurde beibehalten. So soll es offenbar werden: Zitat von Riegel: „Bilder habe ich noch keine gefunden, aber in einem Videobeitrag sieht man von 00:40 bis 00:55 die Fassadenansichten. “ Zitat von zeitlos: „Ansicht: www2.shn.ch/sites/default/file…e-gross.jpg?…

  • Steckborn - Brand in der Altstadt

    Riegel - - Schweiz

    Beitrag

    Gemäss dem letzten Satz im folgenden Artikel ist der Wiederaufbau im Gang. Wenn ich wieder mal nach Konstanz fahre, werde ich auch einen Abstecher nach Steckborn machen, um das Baugeschehen zu dokumentieren. bluewin.ch/de/news/vermischtes…altstadtbrand-116402.html (Artikel verschwindet nach 2 bis 3 Monaten wieder.)

  • Falls ihr konkrete Vorschläge oder Wünsche zu solchen Visualisierungen habt, aber euch mit Photshop und Co. nicht so auskennt, dürft ihr mich ruhig kontaktieren. Ihr solltet einfach brauchbare Unterlagen zur Verfügung stellen können. Wünsche am besten auch per PN (Konversation) an mich mitteilen, da ich in diesem Strang nicht regelmässig mitlese. Mit Photoshop und Perspektive bin ich sehr geübt.

  • Ja, es ist ganz normal, dass bei einem Bauwerk dieser Grösse nicht alle Leitungen über das Dach geführt werden können, bevor die Dacheindeckung in Angriff genommen wird. Das passiert auch bei einem normalen Wohnhaus mit ziegelgedecktem Dach. Nur bemerkt man das dort weniger, weil dort kleinere Stellen offengelassen werden können, respektive dort verlegt man das Zegeldach fertig und entfernt einzelne Dachziegel und Holzlatten nachträglich. Bei einem Blechdach geht das natürlich nicht. Ist das Ble…

  • Dann verewigen wir diese Spender hier auch nochmals: Zitat von noricum: „Zusagen: Herr Lampe: 10 € maximus: 55 € Überwiesen haben : noricum: 20 € Zeitmaschinist: 20€ Fusajiro: 20 € Spreetunnel: 50 € Schortschibähr: 25 € silesien: 10 € Vulgow: 50 € Heimdall: 5 € LEO: 50 € Sir Moc: 30 € Eichsfelder: 10 € Michael: 40 € thommystyle: 10 € Georg der Welfe 50 € Darkvision 40 € Comodo 20 € Bostonian 50 € Grimminger 20 € “ + Eduard: 20 € + Villa1985: 250 € (!!!) Zitat von noricum: „Der Stifterbrief inklu…

  • Klassische Verputzarbeiten brauchen auch ihre Zeit um zu trocknen, bevor gestrichen wird: 1. Anspritz, eine Woche Trocknungszeit 2. Grundputz, drei Wochen 3. Deckputz, drei Wochen Ein klassischer Sumpfkalkputz braucht weniger Trocknungszeit, insbesondere nach dem letzten Verputzauftrag, wenn dort nass in nass gestrichen wird. Ich glaube aber kaum, dass ein solcher zur Anwendung kam. Durch chemische Zusätze kann man die Trocknungszeit von heute üblichen Kalk-Zementverputzen verringern, was aber b…

  • Entschuldigt bitte, wenn ich hier immer wieder ältere Beiträge verlinke oder zitiere. Aber eine Erinnerung an unsere edlen Spender hat einen separaten Beitrag verdient: Zitat von Antiquitus: „Gespendet haben: Harmonica 25 € Philon 50 € Oliver 10 € baukunst-nbg 200 € BautzenFan 50 € Norimbergus 100 € Antiquitus 75 € Schloßgespenst 10 € Sauerländer 50 € Novaearion 10 € Mathias 50 € spacecowboy 50 € Exilwiener 20 € singa 20 € Johan 20€ Restitutor Orbis 150 € meb 10 € Pilaster 100 € Däne 40 € ------…

  • Feingliederig finde ich die Rückfassade schon. Ich verteidige zwar ungern ein modernes Gebäude, das der Rekonstruktion eines historischen Vorgängerbaus im Wege steht, weil das kontraproduktiv für die Rekonstruktion wäre (die momentane Stimmung halt gerade). Aber der Fairness Willen möchte ich mal klarlegen, dass ein modernes Gebäude nicht per se scheussllich ist, nur weil es am Platze eines untergegangenen, grandiosen Gebäudes steht. Würde man eine Rangliste aller Bauten im Strang Nürnberg reali…

  • Mit W-Hogiebel meinst du die Hofseite des Vorderhauses, von dem ich kürzlich Fotos eingestellt habe? Der schaut gegen Norden. Die heutige Rückfassade steht genau anstelle der alten Fassade, da das ursprüngliche Erdgeschoss und die Balkonbrüstung immer noch bestehen. Es ist also leider nicht so wie beim Rathaus Wesel oder jetzt dem Hintergebäude des Pellerhofes, dass die rekonstruierte Fassade vor die aktuelle Fassade aus den Fünfzigern vorangestellt werden könnte. Ein Ersatz der bestehenden Hoff…

  • Nürnberg

    Riegel - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Ich weiss nicht, ob das Pendant zu den Altstadtfreunden Nürnbergs hier schon mal verlinkt wurde: stadtbild-initiative-nuernberg.de (rechts auf "Themenauswahl" klicken). Jedenfalls behandeln sie Themen, die genau unserem Forum entsprechen. Im Gegensatz zu den Altstadtfreunden kümmern sie sich vor allem um das Stadtbild ausserhalb der Altstadt. Einigen der vorgestellten, geretteten und misshandelten Häuser sind wir bei uns auch schon begegnet: Gerettete Denkmale: stadtbild-initiative-nuernberg…kma…

  • Im guten alten Bildindex wird man doch immer fündig... Auch in diesem Artikel gibt es eine Bilderreihe, wo die kürzlich gefundenen Pläne von der Restaurierung aus den 1930er Jahren präsentiert werden und auch Bilder von der Rückseite des Vorderhauses. Ebenso auch Fotos von der damaligen Restaurierung selbst: marktspiegel.de/nuernberg/loka…nberg-zurueck-d27584.html (für die Galerie braucht man einfach ein bisschen Geduld) Und zurückblättern in unserem APH-Strang macht immer wieder Freude... Hier …

  • Wenn man gezielt nach frühen Farbfotos von Frankfurt sucht, kommt doch noch einiges zusammen. Ich werde meinen Fundus mal im Strang "Frankfurt in alten Ansichten" komplett einstellen. Natürlich haben die gedruckten Karten nicht die Farbtreue wie die Diapositive im Stadtarchiv. Freilich wurde etwas noch nachgefärbt, und auch beim Klischeedruck und der Papierauswahl veränderten sich die Farben. Vom jetzt rekonstruierten Altstadtquartier gibt es meines Wissens nur immer den berühmten "Domblick vom …

  • Das Thema "frühe Farbfotos" hatten wir schon in mehreren Strängen gestreift. Gebt doch einfach mal "Farbfotografie" oder "Farbphotographie" im Suchfeld ein, und dann erreicht ihr die meisten Beiträge. Eine Sammlung dieser Beiträge wäre interessant. Von Nürnberg stellte ich mal zwei Farbfotos ein, die sehr wahrscheinlich vor 1907 aufgenommen wurden (siehe auch die Diskussion in den Folgebeiträgen). Von Frankfurt habe ich schon seit Monaten eine am 15.9.1911 abgestempelte Farbfotoansichtskarte (Kl…

  • werdenberg-16-14_21.05.2011_4373-39.jpg 33) Am Ende der Unteren Stadtgasse stand bis 1830 ein drittes Torhaus, das mit der hier links angeschnittenen Nr. 16 zusammengebaut war. An der Gebäudeecke von letzterer prangt übrigens noch das südliche Torgewände (auf dem Bild nicht sichtbar). Das Haus selbst besitzt als Kern einen zweigeschossigen unterkellerten Wohnturm von 1375, der an die Stadtmauer angebaut ist, und stadtseitig einen zeitgleichen Bohlenständerbau. Gegen Südosten folgen noch zwei Häu…

  • werdenberg-6-11_21.05.2011_4332_39.jpg 20) Die kurz nach dem Stadteingang beginnende Arkadenreihe setzt sich linksseitig an der Unteren Stadtgasse fort, die ins Hinterstädtli führt. Auch hier kann man unter Arkaden aus dem 14. Jahrhundert durchgehen - nicht gerade lustwandeln, sondern eher über Stock und Stein wandern. Hier unter Nrn. 5/6, 7 (mit Sichtfachwerk) und 8. Die folgenden drei Bauten Nrn. 9 - 11 besitzen nur noch starke Auskragungen über dem Erdgeschoss, aber keine Arkaden mehr. werden…

  • Zerfallende Bauten in Bayern - Buchtipp

    Riegel - - Süd

    Beitrag

    "Das öde Haus" Zitat von Volkverlag: „Liebe Leserinnen und Leser, wer mit offenen Augen übers Land fährt, kann sie in vielen bayerischen Ortschaften finden: verlassene historische Bauten. Ob ehemalige Bauernhöfe, Wirtschaftsgebäude, Bürger- oder Handwerkshäuser – ihr endgültiges Verschwinden ist nur noch eine Frage der Zeit. Die Architektin und Zeichnerin Stefania Peter hat 35 dieser Bauwerke für ihr Projekt „Das öde Haus“ porträtiert. Alle sind Teil unseres unwiederbringlichen Kulturerbes und o…

  • Zitat von Manometer: „Und warum wurde das Aufmaß der Fassade zur Höllgasse um 1910 so Dargestellt wie es jetzt gebaut wurde ? “ Weil eben Fotos die grössere Aussagekraft bezüglich der einstigen Realität gegenüber gezeichneten Aufrissen haben. Oder kannst du dir ein 15 cm dünnes Brandmäuerchen - wie gezeichnet - in Realität vorstellen?? Planaufrisse sind vor deren Auswertung immer zuerst zu hinterfragen betreffend ihrem Wahrheitsgehalt. Ich habe das hier schon bei mehreren Forschungen zu Gebäuden…

  • Zitat von Andreas: „Doch wohl eher der des Vorgängers des südlichen Nachbarhauses. “ Nein, denn ich denke, dass mindestens das Erdgeschoss des südlichen Nachbarhauses Nr. 11 mit seinem Mezzaningeschoss (oder Oblichter) sehr alt war, spätestens 16. Jahrhundert. Aus dieser Zeit, oder gar früher, könnte die Brandmauer stammen. Die Zwillings- und Drillingsfenster im 1. Obergeschoss haben ein Format aus dem 17. Jahrhundert, waren also gleich alt wie die Goldene Waage selbst. Freilich könnte dieses 1.…

  • Sehr gut beobachtet, svuzhohenburg! Was jetzt gemacht worden ist, ist natürlich Humbug! Tübinger hat das richtig beobachtet, dass die ursprüngliche Brandwand zum Nachbarhaus Höllgasse 11 gehörte und auch auf dessen Boden stand. Die originale Goldene Waage war an diese Brandwand angebaut Die linken Pfosten waren keine Eckpfosten, hinter denen eine Fachwerkwand weiter lief, sondern es waren Abschlusspfosten, die neben der Brandmauer standen! Wie man so einen Fehler machen kann, ist mir rätselhaft.…