Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 361.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Velbert

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Der Kreis Mettmann und der Westen von Wuppertal und Solingen sollen dem boomenden Düsseldorf (und Köln) Wohnraum zur Verfügung stellen. Dort ist es relativ lukrativ zu bauen, und da sind die alten bergischen Häuser einfach im Weg. So ein langweiliger Putzbau bietet da mehr Rendite. Es sei denn, der Denkmalschutz (wohlbemerkt der NRW-Denkmalschutz) hält seine Hand ein bisschen schützend über einem solchen Objekt. Man kann zwar froh sein, dass unsere niederbergische Region nicht ausstirbt, allerdi…

  • Hagen

    Sebaldt - - NRW / Ruhrgebiet

    Beitrag

    @Aedificium Vor allem brechen irgendwann die Dämme, und Abrisse von Gründerzeithäusern gelten als legitim und machen dann auch in anderen (besseren) Quartieren der Stadt Schule. Selbst in Hohenlimburg scheint es ja geplante Abrisse zu geben. Leider haben wir das Problem von sog. Schrottimmobilien auch in Wuppertal, wenn auch nicht in dem Maße wie in Hagen. Aber auch bei uns wird eher abgerissen, statt saniert. Dabei hat Wuppertal inzwischen wieder leichten Zuzug, da es vom Düsseldorf-Köln-Boom p…

  • Hagen

    Sebaldt - - NRW / Ruhrgebiet

    Beitrag

    Keine schönen Nachrichten aus Hagen! "Abriss soll Hagen für Zuwanderer unattraktiver machen" - Link zum Artikel der Westfalenpost vom 04.06.2018: Link zum Artikel

  • Düsseldorf

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Vorher / Nachher: Düsseldorf-Golzheim / Bankstraße No. 1 Vorher: Link zu Maps Nachher: bankstraeftqf7.jpg

  • Die uns heute als Solingen bekannte Großstadt wurde im Jahre 1929 aus vier Städten, der Bürgermeisterei Wald und unzähligen Weilern zusammengewürfelt, die Städte waren: Solingen, Ohligs, Höhscheid und Gräfrath. In den 1970ern wurde die kleinste Gemeinde NRWs nach Solingen geschlagen: Burg mit seinem Schloß. Während Alt-Solingen im Inferno der Bombardements des 2. WK unterging, haben sich in Gräfrath, Wald und Burg a. d. Wupper die Altstädte erhalten. Gräfrath möchte ich mich heute widmen, denn d…

  • Düsseldorf

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Offenbar! Erst war ich beim Anblick ganz begeistert, aber als ich die Situation bei Maps verglich, fand ich es nicht mehr so super.

  • Düsseldorf

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Vorher / Nachher: Düsseldorf-Unterbilk / Florastraße No. 72 - 74 Gestern entdeckt und irgendwie sehr merkwürdig: Vorher: Link zu Maps Nachher: florastrae2vcoho.jpg Was ist hier passiert?

  • Düsseldorf

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    @Karou Für NRW ist das schon super... Aber natürlich optimierbar...

  • Düsseldorf

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Vorher / Nachher: Düsseldorf-Friedrichstadt / Friedrichstraße No. 142 Vorher: Link zu Maps Nachher: friedrichstraemfjrs.jpg

  • Velbert

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Sehr traurig! Machen doch die Langenberger Villen, neben der typisch bergischen Altstadt, den zweiten Reiz dieses schönen Ortes aus. Ich habe den Artikel mal auf der FB-Seite von Stadtbild Wuppertal gepostet: Stadtbild Deutschland e. V. OV Wuppertal

  • Wuppertal - Hauptbahnhof

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    @Heimdall Das Problem ist, dass die Situation am Döppersberg vor Beginn der Sanierung wirklich massiv unerträglich war. Nicht nur, dass das Baukonzept (geplant von Prof. Friedrich Hetzelt) der Anlage völlig überholt war, sondern auch ihr Erhaltungszustand gestaltete sich mehr als erbärmlich. Entsprechend konnte man den Wuppertalern nun wirklich alles vorsetzen, sie hätten es immer besser gefunden als vorher. Der Investoren-Bau ist trotzdem umstritten, aber ich weiß nicht ob man ihn wegen seiner …

  • Wuppertal - Hauptbahnhof

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    @Neußer: Ja, man wollte bei der neuen Fußgängerbrücke leider unbedingt Geschäfte integrieren. Daher resultiert der überdimensionale grau-schwarze Riegel auf der Brücke.

  • Wuppertal - Hauptbahnhof

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Zwischenbericht über die Neugestaltung des Döppersbergs am Wuppertaler Hauptbahnhof Vor einigen Tagen wurde die Bundesallee im Bereich Döppersberg wieder für den Verkehr freigegeben; Zeit einen kleinen Zwischenbericht mit Vergleichsfotos zu bringen: bundesbahndirektion84unb.jpg Wuppertal-Elberfeld, Eisenbahndirektion: schön finde ich den neuen Blick auf das klassizistische Verwaltungsgebäude der Bergisch-Märkischen-Eisenbahngesellschaft. Der Bau steht zur Zeit leer, hier soll mittelfristig ein O…

  • Düsseldorf

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Ja, der Zustand des Mosaik lässt sicher zu Wünschen übrig. Eine Zeit lang war sogar der gesamte Eindruck der Denkmal-Anlage bedenklich, ich meine es war zeitweise sogar nicht zugänglich.

  • Düsseldorf

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Vom Tritonenbrunnen zum Jröne Jong Am nördlichen Ende der Königsallee / am Corneliusplatz befindet sich der bereits oben erwähnte Schalenbrunnen, gemeinsam mit dem Tritonenbrunnen bildet er den Abschluss der Düsseldorfer Prachtstraße. Beginnen wir unseren Gang dort, um den im vorherigen Post beschriebenen sanften Übergang von der urbanen Stadt zum Hofgarten zu dokumentieren. knigsallee5337k50.jpg Düsseldorf, Königsallee - Tritonenbrunnen von der Giradet-Brücke aus fotografiert: gespeist wird der…

  • Düsseldorf

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Der Schalenbrunnen auf dem Corneliusplatz war aufgrund der Neugestaltung des wilhelminischen Schmuckplatzes, des Kö-Bogens und des U-Bahn-Baus abgetragen. Nun kehrt er zurück und bald sollen auch die alten Magnolien wieder kommen. Durch den gewaltigen Stadtumbau in diesem Bereich gleitet man künftig ohne Verkehr von der geschäftigen Königsallee über den Corneliusplatz sanft in den lauschigen Hofgarten über. Meines Erachtens ein vorbildhafter Übergang von der City in die Grünanlage. Anbei einige …

  • Aus der einstigen Bedürfnisanstalt unterhalb des Toelleturms in Wuppertal-Barmen (Quartier: Lichtenplatz, Eisenlohrstraße) ist seit Anfang Mai 2017 ein schickes Eiscafé geworden. Das Gebäude stammt aus der Zeit um 1910 und steht unter Denkmalschutz. Schön, dass es eine derartige Aufwertung erleben durfte und sein Bestand somit gesichert ist, denn lange Zeit drohte gar der Abriss. So aber zieht das neue Eis-Café auf dem schönen urbanen Schmuckplatz rund um den Toelleturm zahlreiche Besucher an. D…

  • Wuppertal - Hauptbahnhof

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Die Sanierung des histor. Bahnhofsgebäudes in Wuppertal scheint sich nun langsam zu konkretisieren. Was jedoch aus der Reko der Rundbögenfenstern wird, ist nach wie vor unklar und wird von DB und Stadt nicht favorisiert. Ein Link, wonach es nun konkreter mit der Sanierung wird: www1.wdr.de/nachrichten/rheinl…ahnhof-sanierung-100.html Die DB kündigt zwar an, aus dem Hauptbahnhof ein Schmuckstück machen zu wollen, doch in NRW darf man nicht allzu große Hoffnungen an derartige Worthülsen knüpfen. A…

  • Wuppertal - Hauptbahnhof

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Zitat von Neußer: „Ich habe natürlich auch unterschrieben. Das sollte für alle APH-Mitglieder selbstverständlich sein. Seit wann sind die Rundbögen eigentlich weg? Auf diesem Bild von 1928, sind die Fenster schon eckig. “ Die Rundbögen am Hauptbahnhof verschwanden erstmals um 1900, als man einen Vorbau vor die klassizistische Fassade setzte. Das klassizistische Empfangsgebäude war seinerzeit zu klein geworden für die immer größer werdende Stadt Elberfeld. Dieser gründerzeitliche Vorbau wurde dan…

  • Wuppertal - Hauptbahnhof

    Sebaldt - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    In Wuppertal gibt es eine Diskussion darüber ob das klassizistische Empfangsgebäude des Hauptbahnhofs weitesgehend im Original wiederhergestellt werden soll, oder ob man die einfachere Variante wählten möchte. Bis vor 2 Jahren war das Gebäude durch einen Vorbau aus den 1960er-Jahren verstellt, inzwischen ist dieser Vorbau im Rahmen der Großbaustelle Döppersberg beseitigt worden. Die Stadt möchte die Fassade, die bisher durch den Vorbau verdeckt war, möglichst zügig, aber nicht originalgetreu wie…