Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Den Wettbewerb für das markante Eckgrundstück am "Tor zur Striesen" hat das Büro "TSSB Architekten" für sich entschieden. Der Entwurf zeigt ein Ensemble aus Wohn- und Geschäftsgebäuden, das im besonderen Maße an den Typus eines Dresdner Gründerzeithauses anknüpft. bgm-perspektive_1920jppi7.jpg Bild: TSSB Hier der Link zur HP des Büros: tssb.de/1-preis-neubau-bergmannstrasse-dresden/ Hier die aktuelle Situation: google.com/maps/place/Bergmann…3d51.0439099!4d13.7886941 Man kann sich nur wünschen, …

  • Vorwerkstraße 18, 20

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    immobilienscout24.de/expose/10…rer=EXPO_RELATED_EXPOSE#/ Das macht doch einen recht schicken bzw. soliden Eindruck und hebt sich - zumindest auf der Visu - recht gut vom sonstigen infantilen Einerlei ab. Der Bau kann sich an dieser Ecke wirklich sehen lassen.

  • Na, das "Kranzlereck" Helmut Jahns ist wenigstens noch annehmbare - modernistische - Architektur. Der vorgestellte Bau ist an "Versatzstückhaftigkeit" doch kaum zu überbieten und gleicht eher einer Collage, denn Architektur.

  • Quartier VI - Blobel (im Bau)

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Wie zu erwarten dürfte die Blobel-Bude einfach nur schlecht werden. Durch die Umplanungen sind die Proportionen absolut verdorben, der Bau wirkt überstreckt. Vom Dach und dem nicht vorhandenen Übergang zur Anschlussbebauung braucht man gar nicht reden. Hier kann auch die noch kommende Fassade nichts mehr verbessern. Furchtbar!

  • Bilder vom alten Dresden

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Vor 1900. Es fehlt noch das staatliche Fernheiz- und Elektrizitätswerk. Ich würde das Bild auf 1890/95 schätzen.

  • Die Äußere Neustadt

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Der von "porc" gezeigte Entwurf ist der aktuelle. Er kann sich durchaus sehen lassen und passt in diese Ecke der lebendigen "Neuse".

  • Ferdinandplatz

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Und jetzt Schluss damit.

  • Ferdinandplatz

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Wäre ja noch schön gewesen, wenn du ihn gleich im richtigen Strang gepostet hättest. Aber das kann man wahrscheinlich nicht verlangen.

  • Die Verkehrsdiskussion

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Ja, die sahen damals so aus: Zitat von bilderbuch: „Da die Sanierung der Augustusbrücke den Abriss und anschließenden Neubau des ersten altstädter Brückenbogens erfordert, wurden vor geraumer Zeit Betonproben für die Rekonstruktion des Gewölbes auf der Brücke abgelegt. p1290543azrzi.jpg Die drei Betonproben wurden auf einer aus statischen Gründen gesperrten Brückenkanzel abgelegt. Zwei Proben im Detail: p1290546mrq3d.jpg p12905478eqv9.jpg Letztere gefällt mir auf den ersten Blick am besten, da s…

  • Freital

    bilderbuch - - Sachsen

    Beitrag

    Das wäre sehr schön. Leider passiert an der alten Lederfabrik in der in der Poisentalstraße, an der ich berufsbedingt oft vorbei fahre, noch immer nichts. de.wikipedia.org/wiki/Lederfab…Lederfabrik_Sohre_008.JPG rottenplaces.de/main/denkmalsc…lt-der-lederfabrik-31963/ Sehr schade, dass hier ein wertvolles Industriedenkmal aus der späten Kaiserzeit immer noch vergammelt.

  • Die Prager Straße und Seevorstadt

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    @Gardone Zügele deine Ausdrucksweise, solange du augenscheinlich nicht dazu in der Lage bist, die Beiträge anderer Diskutanten richtig zu lesen. "Königsbau" schrieb von der unbestrittenen architektonischen Bedeutung von Frauenkirche und Neumarkt, nicht von den Auseinandersetzungen um die Rekonstruktion der Kirche bzw. des Platzes.

  • Die Prager Straße und Seevorstadt

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Recht hast du. Jedoch muss man bei dem Wettbewerb für den Wiener Platz Ost, dessen Ergebnis du hier ja verlinkt hast, bedenken, dass es sich um ein wahrhaft diffiziles Terrain handelt. Das Grundstück ist von Hauptstraßen und dem Hochbahnviadukt umgeben, die es gleichsam von der Umgebung abkoppeln. Zusätzlich wird es noch durch zwei Tunneneinfahrten durchschnitten. Nicht gerade günstige Voraussetzung für eine Grundstücksentwicklung. Vor diesem Hintergrund kann ich recht gut mit dem Wettbewerbserg…

  • Die Prager Straße und Seevorstadt

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Okay. Allein ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Rekonstruktion des Kaiserpalastes zu einer qualitätvolleren Umgebungsarchitektur führen würde.

  • Die Prager Straße und Seevorstadt

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Und was genau soll jetzt Leipzig bewiesen haben?

  • Was in Dresden zu rekonstruieren wäre

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von Jojojetz: „VILLA ROSA, VILLA ROSA, VILLA ROSA Warum wurde sie noch nicht genannt? “ Doch, sie wurde schon genannt. Schau mal auf die erste Seite dieses Stranges.

  • Was zu rekonstruieren wäre

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Was ihr in Dresden gern rekonstruiert sehen möchtet, könnt ihr von nun an in diesem Strang besprechen. Viel Vergnügen dabei.

  • Was in Dresden zu rekonstruieren wäre

    bilderbuch - - Dresden

    Beitrag

    Ganz so pessimistisch wäre ich in diesem Fall nicht. Über eine Rekonstruktion des Belvederes wird ja schon seit geraumer Zeit nachgedacht. Interessenten gäbe es dem Vernehmen nach wohl auch. An eine baldige Reko des Narrenhäusels dürfte hingegen lange Zeit keiner gedacht haben. Sie kommt nun aber. Jedoch gebe ich dir weitestgehend recht. Vor allem die vorgestellten Historismus- und Großbauten dürften kaum je wieder erstehen.

  • Zur 1. Frage: Natürlich nicht, denn es ist Winter. Im Sommer jedoch kannst du das Wasserspiel in Aktion sehen. Zur 2. Frage: Was verstehst du unter einer begrenzten Lebensdauer der Bebauung und was bitte trägt die Frage zur Diskussion über die Bebauung des Postplatzes bei?

  • Den Zwischenbau gab es aber bereits vor dem komischen "Bazar". Mir wäre es ja am liebsten gewesen, wenn man die spätbarocke Fassadenabwicklung vor der Errichtung des "Bothen-Baues" rekonstruiert hätte. Aber das ist jetzt die sprichwörtliche verschüttete Milch...

  • Ja, ich habe es auch bereits gesehen. Was soll man zum Ergebnis sagen? Es ist nicht nur ein zusätzliches Vollgeschoss in den Bau gequetscht, sondern auch noch eine unmögliche Achseinteilung vorgenommen worden. So ist der Bau nun im Verhältnis 4-3-5 geteilt, da eine Achse der "Blobel-Bude" zugeschlagen wurde und mit dem Mitteltrakt nichts mehr zu tun hat. Das und vieles andere finde ich hier wenig erträglich. Insgesamt handelt es sich meiner Ansicht nach um eines der schwächsten Quartiere am Neum…