Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gründung des Berliner Ortsverbandes am 11. Mai - Bitte Kalender beachten
  • Speicherstadt und Brauhausberg

    erbse - - Potsdam

    Beitrag

    Dass die FH erst jetzt ersetzt wird, ist wohl eher ein großes Glück. Noch vor wenigen Jahren wäre es dort wohl kaum zu solchen Rekos und historisierenden Neubauten gekommen.

  • Kurzes Update zu den Neustrelitzer Schlosskellern: Eigentlich hatte sich das Finanzministerium in Schwerin (unter Brodkorb, SPD) gegenüber der Stadt Neustrelitz dazu verpflichtet, alle relevanten Unterlagen zu den Schlosskellern herauszugeben. In Vorbereitung eines Gespräches, zu dem die Neustrelitzer ihre selbst erwählten Fachleute zurate ziehen. Doch bis jetzt ist das nicht passiert, in einem Brief von Brodkorb ist die Rede davon, dass man diese Herausgabe nun doch kritisch sehe. Das ist empör…

  • Einiges von der erfreulichen Entwicklung und Bewahrung des Bauerbes ist auch in dieser Galerie von 2017 zu sehen: Kuba (Galerie)

  • Stralsund

    erbse - - Mecklenburg-Vorpommern

    Beitrag

    Die Idee mit dem verkleinerten Nachbau der astronomischen Uhr finde ich sehr charmant, das könnte ich mir z.B. für den Rathaussaal oder das Welterbe-Haus vorstellen! Stralsund ist übrigens neben Lübeck der einzige norddeutsche Vertreter der bundesweit einflussreichen AG Historische Städte. Der diesbezügliche Bauherrenpreis ist kürzlich gestartet.

  • Meißen

    erbse - - Sachsen

    Beitrag

    Womöglich lässt sich das ja noch bilateral lösen. Wer fb hat und dem OB Raschke mal eine nette Nachricht zukommen lassen will: facebook.com/Olaf.Raschke facebook.com/messages/t/Olaf.Raschke Oder eben klassisch via Mail: Olaf.Raschke@stadt-meissen.de post@stadt-meissen.de anne.dziallas@stadt-meissen.de (Büroleiterin des OB) katharina.reso@stadt-meissen.de (PR) laura.koppe@stadt-meissen.de (Kultur) katja.lamnek@stadt-meissen.de (AG historische Städte) Siehe: stadt-meissen.de/3312.html stadt-meisse…

  • Havanna/Kuba blüht auf!

    erbse - - Außereuropäische Welt

    Beitrag

    Nach über 12 Jahren und der inzwischen erfolgten wirtschaftlichen Öffnung ist es wohl mal Zeit für ein Update zu Havanna. Inzwischen boomt die Stadt, ganz Kuba. Vorallem touristisch. Im Wochentakt werden neue Hotelprojekte verkündet, zunächst werden vor allem bestehende Altbauten dafür renoviert und mitunter (oft etwas unpassend, modernistisch) erweitert. Dadurch wird sehr viel Bausubstanz aufpoliert. U.a. auch das Parlament wird gerade renoviert. Leider fallen den Modernisierungen auch manche A…

  • Speicherstadt und Brauhausberg

    erbse - - Potsdam

    Beitrag

    Oft ist es eben auch so, dass ein bedrohtes Gebäude erst dann überhaupt mediale/öffentliche Aufmerksamkeit bekommt, wenn der Abriss kurz bevorsteht. Dann ist es eben meist zu spät. Mehr als Verzweiflungsreaktionen wie zB beim Immerather Dom sind dann oft nicht drin.

  • Meißen

    erbse - - Sachsen

    Beitrag

    Weil es ja bekanntlich in den letzten 90 Jahren auch immer so eine verdammt gute Idee war, den architektonischen Zeitgeisttrends hinterherzulaufen. Oder den politischen Trends der 1930er z.B...

  • Von den Gutshäusern Medow bei Anklam und Danneborth in Carinerland (Mecklenburg) müssen wir uns leider verabschieden: Sanierungsbedürftige Schlösser und Gutshäuser auf dem Gebiet der ehem. DDR Da stimmt diese Multimedia-Darstellung mit interessanten Fakten schon fröhlicher: Guts- und Herrenhäuser in Mecklenburg (OZ)

  • Bei manchen Häusern wird es einfach schlicht zu spät sein. Da wurde seit dem Kriegsende zu viel falsch gemacht. Und dann erneut seit der Wende. Erst in den letzten Jahren hat sich die Situation merklich gebessert, doch da haben viele alte Gutshäuser bereits Jahrzehnte der Durchnässung, von Vandalismus und Vernachlässigung hinter sich. Ein weiteres trauriges aktuelles Opfer ist das Gutshaus Danneborth (Gemeinde Carinerland in Mecklenburg). Obwohl's dem sehr wohlhabenden Unternehmer Ludwig Merckle…

  • Einer der mE ärgerlichsten Abrisse Wiens der letzten Jahrzehnte betrifft erstaunlicherweise ein Nachkriegsgebäude. Zuvor unauffällig und recht angenehm in den Platz eingepasst, danach ein schreiendes "Sieh-mich-an-Ausrufezeichen" ohne Gespür für die Platzsituation. Das Haas-Haus am Stephansdom im Wandel der Zeiten: Der Bau von 1866 nach Errichtung: 787px-Haas-Haus_Wien_Ende_19_Jhdt.jpg https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Haas-Haus_Wien_Ende_19_Jhdt.jpg?uselang=de Aufriss der Fassade von 1866…

  • Diese nette DW-Kurzdoku von 2015 über den Dresdner Steinmetzbetrieb, der mit modernsten Robotern die Figuren fürs Berliner Schloss vorbereitete, wurde hier mW noch nicht geteilt: youtube.com/watch?v=U3NirM4IQpA

  • In diesem Faden sammeln wir Meldungen, Wissenswertes, Berichte und mehr zu modernen und innovativen Fertigungstechniken in der Bauwirtschaft. Robotik ermöglicht uns schon heute die passgenaue Vorfertigung von Bauteilen (siehe Skulpturen für das Berliner Schloss), hinzu kommen Lasertechniken, 3D-Druck für Bauteile und ganze Häuser. Womöglich erleben wir gerade durch diese technische Revolution auch eine Renaissance klassischer Baukunst, da zB die Fertigung von Ornamenten und individuell ausgeform…

  • Klassische Neubauprojekte

    erbse - - Bundesländerübergreifend

    Beitrag

    So hat eine standesgemäße Garage heute auszusehen: Auto-Garage "Orangerie" | Dornow Baukunst, Düsseldorf

  • Es mag schon sein, dass es vor allem um Begnadigung dieser Architekturepoche geht. Gerade deswegen sollten Leute "von unserem Schlage" auf solchen Veranstaltungen auftauchen und die Vertreter dieser Geisteshaltung mit abweichenden Meinungen konfrontieren. Das Umdenken beginnt nicht bei unseren Mitstreitern, sondern bei unseren Kontrahenten. Ich habe schon so manchen Modernismus-Anhänger "bekehrt". Sogar Architekten. Mit etwas Empathie, den richtigen Argumenten und Geduld geht das durchaus.

  • Ornbau (Galerie)

    erbse - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Immerhin hat das Kirchenlanghaus schöne Ziegeldächer. Nur diese Betonstreben sind doof. Man könnte den Gesamteindruck sicher mit einer teilweisen Verblendung und historisierendem Verputz enorm verbessern. Hier brauchts mE keinen Abriss, denn das "Grundmaterial" gibt durchaus was her. Ansonsten ein sehr angenehmes, pittoreskes Ortsbild! Von Ornbau hatte ich noch nie gehört. Erstaunlich, was für schöne Orte man (hier) immer wieder entdeckt.

  • Sicher zu kurzfristig zum teilnehmen, doch zur Kenntnisnahme interessant, eine Veranstaltung zum Umgang mit der Nachkriegsmoderne (v.a. im Ruhrgebiet), welche die Probleme dieser Architekturepoche aufgreifen will:: Sharing Heritage - Städtebauliches Kolloquium Gastgeber: TU Dortmund, Fakultät Raumplanung Heute 18:00 - 21:00. Rudolf-Chaudoire Pavillon, Baroper Str. 297, 44227 Dortmund SHARING HERITAGE – EIN EUROPÄISCHER PERSPEKTIVWECHSEL? Dr. Christoph #Rauhut, Deutsches Nationalkomitee für Denkm…

  • Gefährdete Häuser

    erbse - - Österreich

    Beitrag

    Das Ausmaß der Altbau-Abriss(plän)e in Wien ist ja noch schockierender, als ich annahm! skyscrapercity.com/showthread.php?t=1512698&page=48

  • Paulskirche

    erbse - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    ^ Wow, klasse Schema! Die Originalanmutung gehört unbedingt wiederhergestellt. Das ist eines DER Symbole für Deutschland, und ein rundum positiv besetztes. Dieses Nischendasein mit der spartanischen Nachkriegsausstattung ist doch wirklich müßig. Für kürzere Ladezeiten und den Fall der Fälle habe ich den Schema-Ausschnitt mal als Bild hochgeladen: i.imgur.com/opLTqXM.jpg

  • Veranstaltungshinweis

    erbse - - Potsdam

    Beitrag

    Ein Abend für das Fortunaportal Gastgeber: Förderverein des Potsdam-Museums "In Kooperation mit dem Potsdam-Club in Bonn präsentieren wir einen interessanten Vortragsabend zur Geschichte des Potsdamer Fortunaportals. Anlass ist die Schenkung von Fotografien von Friedrich v. Klitzing, der als junger Student die Sprengung des Fortunaportals heimlich fotografierte. Grußwort: Oberbürgermeister Jann Jakobs Vorträge: 1. Das Fortunaportal als Königssymbol /Dr. Hans-Joachim Kuke, Vorsitzender des Verein…