Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • @ Philipp, danke für's Zitieren. Klasse Argumentation von Guratzsch! Da müssen die Nazikeulenfetischisten mit ihrer Gegenwehr zur neuen Altsadt aber zukünftig aufpassen, daß der Schuß nicht gewaltig nach hinten losgeht und die Bauhausmoderne noch nach des Führers Ambitionen passend "... in das Zeitalter von Stahl und Eisen, Glas, Stahl und Beton ..." eingeordnet und bewertet wird und flux selbst von der Nazikeule erwischt wird!

  • Also ich ahne ja, das man da gepfuscht hat. Das alte Gemäuer nicht richtig vorher konserviert hat, einen Stukkateur- und Malerbetrieb beauftragt hat, der das nicht versteht, wie es geht auf alten Putzen neuen Putz und Farben aufzutragen. Farben und Putze verwandt hat, die sich nicht vertragen und chemisch reagieren oder so was!? oder das alte Mauerwerk ist zu feucht und wurde vorher nicht entfeuchtet, ... !? Es wurden doch nicht überall die alten Schichten abgeschlagen oder!? Tja, scheint schief…

  • Irgendwie sieht es aber ganz und gar nicht fertig aus, eher unterbrochen, oder man hat's aufgegeben und baut das Gerüst nun ab. Hm!?

  • Dann mal zur Erinnerung, wie es weitergeht! kuppelquerschnitt2f2upa.jpg Kuppelgesims2.png Kuppelgesims.png KuppelfensterII.png

  • Na, da kommt ja der Kuppeltambour zum Vorschein! kuppeltambourbmpai.png cam03.berlinerschloss-webcam.de/

  • Nuu isses gleich fertsch! fertsch65snm.png cam04.berlinerschloss-webcam.de/

  • Bayreuth

    SchortschiBähr - - BY / Reg.bez. Oberfranken

    Beitrag

    Die blassere Wirkung scheint mir aber auch an der Aufnahme selbst zu liegen und deren nachträgliche Bearbeitung, bzw. auch an jener des Vorzustandes mit vertieften Farbtönen. Denn Gold ist Gold und wenn dieses auch blasser wirkt, so scheint es mir doch an der Aufnahme zu liegen bzw. an der Ausleuchtung!

  • Ist das ein solitäres Gebäudes von Schinkel gewesen, mit Einmaligkeitscharakter und auf den Ort bezogen, oder eher ein Entwurf für eine Bürgerhausfassade, die er auch wiederholt am anderen Ort hat bauen lassen oder es so gedacht war!? Ich neige zu Zweiterem. Dann ist es doch voll in Ordnung, wenn dieser Fassadenentwurf wieder gebaut wird, auch am anderen Ort und gerne mit Modifizierungen weitere!

  • Ja, das habe ich mich auch gefragt. Das sind Teile aus der Gebälkzone. Vielleicht für die Innenportale 2 und 4 angeliefert und im Schlüterhof wegen Platzmangels zwischengelagert ... !? Sonst wüßte ich nicht, wohin die gehören könnten?

  • Einheitsdenkmal

    SchortschiBähr - - Berlin

    Beitrag

    Wenn der Bund das Grundstück nun erwirbt, besteht doch eine Chance, daß die Errichtung der Kollonnaden wieder in den Bereich des Möglichen rückt, da ja dann das Land Berlin nun nicht mehr gefragt werden muß.

  • Potsdam und seine historische Mitte

    SchortschiBähr - - Potsdam

    Beitrag

    Also meine Beobachtungen von Deckenstukkierungen aus dem Rokoko lassen durchaus noch ein symmetrisches Ordnungssystem erkennen, in dem nur die Einzelformen die strenge Symmetrie aufbrechen zugunsten einer mehr organischen Symmetrie. Ein Rokokoaltaraufbau kann ja mit schwingendem Sprenggiebel, dessen Giebelseiten links und rechts sich ganz anders aufrollen und verdrehen dennoch der zentralen Achse treu folgen. Unser UrPotsdamer Kunsthistoriker scheint mir geflissentlich die Erkenntnisse aus der B…

  • Potsdam und seine historische Mitte

    SchortschiBähr - - Potsdam

    Beitrag

    Mir scheint in der Diskussion und der Argumentation werden Geschmack und Schönheit, bzw. Schönheitsempfinden gleichgesetzt. Das dürfte aber m.E. eine Unklarheit und Nivellierung bewirken. Was ist Geschmack, was Schönheit!? Über diese Definitionen sollte erst einmal ein Konsenz hergestellt werden. Dann kann man weitersehen. Und wie richtig angeführt wird, zeigt sich Schönheit in den Proportionen der Natur und des Kosmos, ausgedrückt durch die innewohnende Mathematik. Das ist objektiv nachvollzieh…

  • Eine Stützmauer soll da gebaut werden. Eine, die Stellas Ostfassade vorm Abrutschen in die Spree bewahrt, ... , na um die neue Ufergestaltung zu ermöglichen. Die Stützmauer verschwindet wieder unterm Erdreich und wird von der Ufergestaltung überbaut. So habe ich das verstanden. Weiter oben hatte doch jemand ein Video dazu verlinkt!

  • Schlüter hatte aber auch den Münzturm als neue Dominante vorgesehen und schon begonnen. Diese Bauidee hat Raschdorff in seinen Plänen zur Verbindung von Schloß und Dom wiederaufgenommen.

  • @ Grimminger, ähnlich wie Dein Freund dachte ich auch beim wiederholten Durchlaufen der Schulstraße in den Jahren als ich noch in Stuttgart und in der Nähe wohnte! Hier scheint tatsächlich das mittelalterliche Stuttgart noch erhahnbar durch die Kuben der Wiederaufbauzeit hindurch!

  • Und Du könntest ja die absoluten Highlights aus Deinen Lübeckbildern heraussuchen, hm!?

  • Ja, das stimmt! Von der ganz linken Straßenseite aus gesehen dürfte die KWK allerdings noch vor freiem Himmelshintergrund in Erscheinung treten! Alles eine Frage des Blickwinkels ...

  • Georgia Guidestones

    SchortschiBähr - - USA

    Beitrag

    Eher ein Thema für den Keller und zu empfehlen wäre echte alternative Quellen zu Rate zu ziehen!

  • Eine Zwiebeltürmchen-Dachgaube sieht zwar pittoresk und nett aus, scheint mir aber nicht zum Haus passen zu wollen, auch nicht in der Form, wie das Beispiel von Schinkel aus Ihringen am Kaiserstuhl zeigt. Ich würde nach Beispielen von Jugendstil-Dachgauben Aussschau halten. Das Haus hat ja eine Kombi aus Spätgotik und Jugendstilapplizierungen. Der Giebel gibt eigentlich die Umformung der Gaube vor. Das gleicht ja spätgotischen Vorhangfenstergewänden. Diese schwingenden Abstufungen wären zu übern…

  • Berlin - vorher, nachher, heute

    SchortschiBähr - - Berlin

    Beitrag

    Na, wie ist es bei Dir gelaufen? Wie bist Du zu diesem Forum gekommen? Deinen Bekannten von diesem Forum erzählen, Links verschicken und den Verein Stadtbild Deutschland erwähnen und für den bald sich gründenden Berliner Regionalverband werben, falls Du aus Berlin bist. Bewußtseinsbildung und Sehschulung, mithin eine Unterscheidungskraft entwickeln scheint mir der erste Schritt zu sein für das Engagement für eine bessere gebaute Umwelt!