Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 847.

  • Hannover - Innenstadt

    Tübinger - - Niedersachsen

    Beitrag

    Zitat von Klotzenstein: „Im SSC-Forums wurde bereits der Vergleich mit dem Shell-Haus in Berlin gezogen. “ Erinnert mich auch stark an ein (allerdings schwarz, nicht weiß gestreiftes) Geschäftshaus am Litfaß Platz in Berlin: docplayer.org/docs-images/73/69274688/images/1-0.jpg

  • Die politische Diskussion findet jetzt im Keller statt.

  • Zitat von Scarlatti: „Ich habe beim Aufräumen meiner Wohnung einige Fotos des alten Stuttgarts gefunden, die ich vor vielen Jahren mal aus dem Stadtarchiv kopiert hatte und die euch interessieren könnten. Die Frage ist allerdings zunächst mal, ob ich die hier überhaupt hochladen darf? “ Willkommen im Forum! Wir können leider nicht abschätzen, ob noch ein Copyright für die Bilder besteht und wir kennen auch nicht die Nutzungsbedingungen des Stadtarchivs. Du musst wohl beim Stadtarchiv anfragen, o…

  • Lübeck (Galerie)

    Tübinger - - Schleswig-Holstein

    Beitrag

    Zitat von Wissen.de: „Es ist kaum gründerzeitlich überformt, selbst die Innenhöfe sind in Teilen der Quartiere erhalten wie vor 400 Jahren, das ist für eine deutsche Großstaftd wirklich einmalig. “ Ich möchte an Regensburg erinnern, das die wohl altertümlichste Altstadt in Deutschland besitzt, mit einer kaum zu überschauenden Fülle von mittelalterlichen Sakral- und Profanbauten. Die Regensburger Altstadt ist auch nicht viel kleiner als diejenige Lübecks; berücksichtigt man nur die unzerstört geb…

  • Lübeck (Galerie)

    Tübinger - - Schleswig-Holstein

    Beitrag

    Zwei Menschen sehen eine Stadt nie auf dieselbe Weise. Zeig uns die Bilder, die Du schön und interessant findest. Wir werden sie uns gerne anschauen.

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Sehr loben möchte in den Bayernatlas. Wirklich wunderbar, was der leisten kann. Sein baden-württembergisches Gegenstück ist viel schwächer. Ist es sinnvoll dem BLfD mitzuteilen, dass sie den Turm falsch lokalisiert haben?

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Der Größe nach würde der Turm wohl in den Lärmschutzwall zwischen Campingplatz und Bahnhof hineinpassen.

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Ich habe ein Photo des Turmes gefunden: i.ebayimg.com/images/g/kukAAOSw4aFanuZX/s-l1600.jpg Der Turm stand also auf oder direkt neben dem Campingplatz. Er kann nicht dort gestanden haben, wo ihn der Denkmalatlas verortet, denn das ist zu weit von dem Campingplatz entfernt. Das hufeisenförmige Anwesen ist der beste Kandidat für den Standort. geoportal.bayern.de/bayernatla…p=,,19811231,,,&time=1981

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Blendet man die "Historische Karte" aus dem 19. Jahrhundert ein, erscheint an der Stelle des hufeisenförmigen Komplexes noch nichts. Es war also kein alter Hof oder dergleichen.

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Wenn das Bild wirklich die Villa mit Uhrturm zeigt, dann war das eine grössere Anlage aus mehreren Gebäuden, was m. E. nicht zu dem einzelnen Bauwerk unter der "Aufschüttung" passt. Auch die Lage des Teiches spricht für das hufeisenförmige Anwesen als Villa: geoportal.bayern.de/bayernatla…9361231,,,&catalogNodes=1 Übrigens zeigt die Karte auch 1980 noch ein Gebäude an der Stelle des ehem. hufeisenförmigen Anwesens.

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Kannst Du uns das Luftbild zeigen?

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Zitat von Markus: „Lutz-Villa. Diese stand westlich der alten Dachauer Straße an der im Denkmalatlas mE richtig verorteten Stelle (=Aufschüttung im RBH-Gelände). “ Ich glaube, die Villa stand weiter nördlich. Auf der Karte habe die mutmaßlichen Positionen eingetragen (ich hoffe, sie werden angezeigt): geoportal.bayern.de/bayernatla…9551231,,,&catalogNodes=1 Die Villa dürfte der hufeisenförmige Komplex westlich der Dachauer Straße sein. Dort verläuft heute der tatsächlich ziemlich große Wall zwis…

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Wenn das der Turm ist (ich bin noch nicht überzeugt), dann ist sein Standort wieder zweifelhaft. Die Villa und die "Aufschüttung" liegen ca. 120 Meter auseinander. So groß scheint mir die Entfernung auf dem Bild aber nicht zu sein. Stand er doch näher bei der Villa????

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Ein (nicht besonders gutes) Bild der Villa: ff-ludwigsfeld.de/images/historie2.jpg Ist das der Uhrturm, den man dort sieht?

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Zitat von Markus: „Wie soll da dieser vierstöckige Uhrenturm reinpassen?? “ Da kann höchstens der Rest eines Turmes drinstecken. Hier ist noch eine recht gute Luftaufnahme des Bahnhofs im Bau: wochenanzeiger.de/images/redaktion/grosseversion/114390.jpg. Da kann kein Turm mehr stehen. Hat man den Turm vielleicht abgebrochen und seine Bestandteile an Ort und Stelle in der Aufschüttung deponiert?

  • München

    Tübinger - - BY / Reg.bez. Oberbayern

    Beitrag

    Zitat von Zeno: „am Standort besteht doch kein Lärmschutzwall, sondern nur ein sukzessierter Grünstreifen. “ Doch, da ist ein Wall oder zumindest eine Aufschüttung; gut zu erkennen, wenn man im Bayernatlas das Geländerelief einblendet: geoportal.bayern.de/bayernatla…ers_visibility=true,false Auf den älteren topographischen Karten ist auch dort ein Gebäude eingezeichnet, wo sich der Turm laut Denkmalviewer befindet. PS: Was bedeutet "sukzessiert"?

  • Ich habe noch etwas nachgeforscht: Es ist das "Carlhäusl" und besitzt sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag. Der Eintrag in der Wikipedia-Denkmalliste lautet: "erdgeschossiger Fachwerkbau mit aufgebrettertem Fachwerk auf der Giebelseite, im Kern wohl 2. Hälfte 18. Jahrhundert". Die echte Denkmalliste schreibt hingegen: "Kleinhaus, Carlhäusl, eingeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkanbau, um 1800, um 1900 erweitert." Das Fachwerk ist wohl nicht echt und nicht historisch.

  • Zitat von Markus: „Und schließlich noch, auf der östlichen Würmseite, ein Fachwerkhaus (nach der Denkmalliste „im Kern wohl 2. Hälfte 18. Jahrhundert“). “ Das Fachwerk sieht aber stark erneuert aus. Ist das überhaupt historisch oder ist es eine Zutat aus jüngerer Zeit?

  • Die südöstliche Ecke des Schlosshofes mit einem leicht vergammelten, aber in der Substanz vermutlich gut erhaltenen Nebengebäude. muhlfgtqjr.jpg Das Schloss ist den 1960er Jahren saniert worden und dabei hat man wohl in die nordöstliche Ecke Wohnräume (für den Pfarrer?) eingebaut. muhlgm6r4h.jpg Schließlich der Hauptbau von 1551. muhlho8ox8.jpg Am Turm ist ein schöner Wappenstein mit Bauinschrift angebracht. muhlkqapu7.jpg Ansicht vom Ufer der Würm aus. Nach 1823 hatte man vor dem Schloss ein Sc…

  • Das Schloss in Mühlhausen an der Würm (Gmde. Tiefenbronn, Enzkreis) Hans Dietrich von Gemmingen (1516-1566) hatte als treuer Katholik in Folge der Reformation seinen Sitz in Schloss Heimsheim aufgeben müssen. Im benachbarten Mühlhausen an der Würm erbaute er sich von 1551 bis 1553 ein neues Zuhause, dem er den Namen "Trutzluther" gegeben haben soll. Es ist ein dreigeschossiger Fachwerkbau, umgeben von einer annähernd rechteckigen Mauer mit Rundtürmen an den Ecken und Wirtschaftsbauten an der öst…