Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Jaja. Den Tuilerienpalast müsste sich ein Präsident zu eigen machen - dann geht das wie anderes auch. Steht aber z. Zt. sicher nicht auf der Liste der vordringlichen bauprojekte - aber: man weiss ja nie wie's kommt.

  • In Paris gibt es ja ähnliche Initiativen: tuileries.org/ facebook.com/groups/5071863445/

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    Die Stiftung Garnisonkirche hat vorsichtshalber einen neuen Bauantrag gestellt, da durch die Bauzeitverzögerungen eine Gesamtfertigstellung bis 2020 nicht zu 100 % mehr gewährleistet ist. Die momentanen Bauarbeiten sind hiervon nicht berührt, da eine gültige BauG vorliegt. maz-online.de/Lokales/Potsdam/…-noch-spaeter-fertig-wird Die Reaktionen im Netz sind erwartbar ("Nazikirche stoppen etc...").

  • Der Lustgarten

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    Ja, und? Natürlich ist das so. Das widerspricht doch aber nicht o.g. Argumentation. Für einen Abbruch des Interhotels gibt es z. zt. in Potsdam keine Mehrheit und das Hotel stellt m.E. auch nicht den Grund für die schlechte Aufenthaltqualität dar. Solange das Verkehrsthema nicht gelöst ist, wird alles bleiben wie es ist.

  • Ein erhellenden Interview eines orientierungslosen Baudezernen: Bernd Rubelt hat den PNN ein Interview gegeben. Darin hält Rubelt die barocken Stadterweiterungen für die Altstadt und die Altstadt mit dem Stadtschloß für die "neue Mitte". Für diese (die Mitte") benötige es "eine Vision" - die noch niemand habe. Offenbar hat der Mann die Stadtentwicklungspolitik seit 1990 noch überhaupt nicht verstanden. Wenn er da nach einem Jahr Amtszeit noch keinen roten Faden und keine Vision gefunden hat, sol…

  • Der Lustgarten

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    Sinnlos, bei dem Krach und Schmutz. Es würde die Besucherzahlen zwischem hollndischem Stoffmarkt, Frhlings- und Herbstfest und sonstigen Provinzgelagen nicht verbessern.

  • Zitat von Vulgow: „Die Breite Straße mit Blickrichtung zum Stadtschloss. dsc01885n2su0.jpg Ich würde die Laternenmasten etwas erhöhen und pink streichen. Dann ein paar große blaue Hinweisschilder zur Autobahn aufstellen. Und ein paar Leutreklamen würde die Szenerie noch beleben. Ehrlich - hier kann man auch zentral die Reisebusse halten lassen. Da ist wenig zu versauen. “

  • Wenigstens beissen sich das Grün und das Braun nicht wie die beiden Rottäne am Stadtschloß und dem Leibreitstall.

  • Der Lustgarten

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    Bis vor 5 Jahren war die ISES das Ziel der Stadt (Sprung über die Havel am Meyer-Ohr in der Verlängerung der Friedrich-List-Straße, dann über die Parkplätze des Lustgartens und des Baumnisteriums in der Stummel-Variante bis zur Dortustraße; in der Vollvariante bis zur Zeppelinstraße. Das macht den Lustgarten freier, löst das Probem aber nicht nachhaltig. Viele Anrainer an der Neustädter Bucht betroffen. Hauptstadt am Wasser in Südlage. Die einizige echte Lösung ist die Havelspange. Am Bahnhof Pi…

  • Für mich persönlich ist die Frage ob das rekonstruierte Gebäude durch die "Zutaten" nachhaltig und dauerhaft verfälscht wird. Die Verglasung ist jederzeit reversibel und der ursprüngliche Bau gut erkennbar. Die Nutzung als Wartehalle für die Abfahrten der kaiserlichen Yacht wird auf nahe Zukunft nicht wieder aufgenommen werden. Schlimmer sind da solche verpfuschten "Interpretationen" wie die Alte Post oder der kommende Einsiedler, bei denen ohne Abriß nichts mehr reparabel ist. Mal schauen was a…

  • Speicherstadt und Brauhausberg

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    Zitat von Vulgow: „Einige Perspektiven dsc01860zfsbl.jpg Di gleiche Perspektive von der Brücke aus im Jahr 1902: brauhausbergvonderlan5howh.jpg “

  • Na, ohne die Verandaverglasung hätte die Nutzfläche 69 qm betragen und es wäre nicht zum Wiederaufbau gekommen.

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    2018-04-1518.34.06-2jspfk.jpg

  • Da ist niemandem etwas "aufgeschwatzt" worden sondern die Denkmalpflege hat die übliche Methode angewandt: Zubauten müssen als modern erkennbar sein. Darüber kann man denken wie man will, ist aber Mehrheitsansicht in der Denkmalpflege. Pflanzen kommen ja noch zusätzlich. Das grün graut auch schnell nach. In 5 Jahren regt sich keiner mehr auf. Natürlich war es trotzdem eine falsche Entscheidung - nach der durchschnittlichen haltbarkeit solcher Container besteht in 15 jahren die nächste Chance auf…

  • Der Lustgarten

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    Um das Thema Mercure und die Aufendhaltsqualität des Lustgartens muss man sich genau dann kümmern, wenn man die 50.000 Autos täglich aus dem Lustgarten am besten vollständig entfernt hat. Die Lange Brücke muss ja innerhalb der nächsten 10 Jahre gesperrt und abgerissen werden: baufällig. Schon jetzt dürfen keine Lkw mehr drüber. Eine Chance über den Verkehr neu nachzudenken. Der Lustgarten ohne Mercure aber mit querender B1 bringt kaum Verbesserung.

  • Rekonstruktion der Kellertorwache

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    Ich hatte heute 20 Wölflinge und Jungpfadfinder vom Stamme Sanssouci zu Gast zum paddeln. Da war Leben in der Bude - ist doch herrlich! 2018-04-2114.36.38-1-yeq97.jpg

  • Könnt Ihr das nicht auf Facebook austragen und nicht in einem Architekturforum?

  • Ja, so ist das in einer freiheitlichen Gesellschaft: die Leute dürfen jeden Blödsinn verzapfen, den sie für richtig halten. Die Truppe (übrigens beileibe nicht 150 Leute sondern in der Regel zwischen 20 und 40 Personen) müssen ja auch weiter meckern, da man sonst ja jahrelang eine völlig unglaubwürdige Position vertreten hätte. Die neueste Leier ist, dass die neue alte Mitte nicht nur "Attrappe" ist (*gähn*), sondern auch völlig durchkommerzialisiert (nur Kettengastronomie, keine Grünflächen - n…

  • Speicherstadt und Brauhausberg

    Konstantindegeer - - Potsdam

    Beitrag

    Kaum jemand interessierts ich in Potsdam für einen Erhalt des Minsk. Der Brauhausberg, das kann man ja selbst besichtigen, ist ohnehin verpfuscht. Den Panoramablick über die Altstadt, den man früher hatte, wird man auch bei erhalt des Minsk nicht mehr erleben können. Dass die Sozialisten trotzdem für einen Erhalt kämpfen ist klar, aber deren Klientel ist klein. Aus rein architeknischer Sicht wäre es auch schön wenn es erhalten bliebe. Es störte ja dort auch nicht. Wenn es aber wie bei der Biblio…

  • Genau. Aufmärsche werden ja auch wieder Mode, dann kann man sich einfach besser am Pflaster orientieren.