Paulinerkirche Leipzig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bundesland:
    Sachsen
    Ort:
    Leipzig
    Rekonstruktionsumfang:
    Rekonstruktion
    Rekonstruktionsstatus:
    Geplant bzw. vorangetrieben
    Baubeginn/-beschluss:
    Bürgerinitiative existiert
    Baufertigstellung:
    k. A.
    Beschreibung/Anmerkungen:
    Die Paulinerkirche wurde 1231 - 1240 als Klosterkirche des Dominikanerordens errichtet. Im Zuge der Reformation wurde die Kirche 1545 von Martin Luther als evangelische Universitätskirche geweiht, so dass die Geschichte des Baus eng mit der 1409 gegründeten Leipziger Uni zusammenhängt. Während der Völkerschlacht 1813 diente die Kirche, die zuvor mehrfach im Stil der Gotik, der Renaissance und des Barocks umgebaut und erweitert wurde, als Lazarett. 1943 wurde das Gebäude bei einem englischen Luftangriff beschädigt.
    Trotz oder gerade wegen ihrer langen Geschichte wurde die Kirche 1968 auf Beschluss der SED gesprengt, da der Augustusplatz ein repräsentativer Aufmarschplatz werden sollte und die Paulinerkirche nicht in das Bild einer sozialistischen Großstadt passte.
    In den 90er Jahren gründete sich die Initiative "Paulinerverein Leipzig", die für die Rekonstruktion der Kirche eintritt. Bedauerlicherweise stimmte der Stadtrat 2004 jedoch für einen modernistischen Entwurf, der nur sehr entfernt an die ehemalige Unikirche erinnert. Die Diskussion über den Wiederaufbau ist dagegen noch lange nicht beendet.

    Weiterführende Verweise:
    Paulinerkirche.de
    Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
    Paulinerverein Leipzig
    Paulinerkirche.org

    699 mal gelesen