Nürnberg (Galerie, Bilder teilweise gelöscht)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tritonbrunnen... na klar! Das ist die Müdigkeit von meinem hin- und herpendeln zwischen N und M derzeit... :schlafen:

      Aber woher der Name "Schranke" kommt - da muss ich mal Harald fragen.

      Auf dem Bild Obere Wörthstrasse ganz rechts: Was denkst Du - ist das eine Kriegsruine? Sicher bin ich mir nicht.

      Ist aber ein Hobby von mir: Photographisches Sammeln von Notdächern, Provisorien, Fragmenten der alten Bebauung... die Nürnberger Altstadt ist immer noch voll davon! Da ist noch so ein Potenzial drin. Wie sehr ein Projekt das NUR diese Objekte vervollständigt die Altstadt aufwerten würde.... Man bräuchte keine Komplettreko - Nürnberg wäre nicht mehr wiederzuerkennen, würde man das konsequent durchziehen!


      Naja, Träume... :zwinkern:

      Grüße
    • @Norimbergus: Vielen Dank!

      @Jürgen:

      Auf dem Bild Obere Wörthstrasse ganz rechts: Was denkst Du - ist das eine Kriegsruine? Sicher bin ich mir nicht.


      Das ist die Hutergasse 1 (Gaststätte "Bärleinhuter"). Eigenartig: Heute ist es nicht mehr als Einzeldenkmal in der Denkmalliste eingetragen, aber im Kurzinventar von 1961 findet sich folgender Text:

      "Zweigeschossiger, verputzter Bau des 17. Jh. Im Erdgeschoß gekehlte Rechteckfenster."


      Das Gebäude ist aber vielleicht sogar älter, nachdem die dendrochronologischen Untersuchungen der letzten Jahre oft frühere Entstehungszeiten ergeben haben.

      Photographisches Sammeln von Notdächern, Provisorien, Fragmenten der alten Bebauung... die Nürnberger Altstadt ist immer noch voll davon!


      Super, bitte sofort hier posten!

      Da ist noch so ein Potenzial drin. Wie sehr ein Projekt das NUR diese Objekte vervollständigt die Altstadt aufwerten würde.... Man bräuchte keine Komplettreko - Nürnberg wäre nicht mehr wiederzuerkennen, würde man das konsequent durchziehen!


      Stimmt. Vor allem fände ich Winklerstraße 24 erstrangig wichtig. Aber darüber wird kaum geredet. Außerdem drängt sich Adlerstraße 36 (Diskothek) auf. Ferner Geiersberg 13, das m. W. den Altstadtfreunden gehört, weshalb dort wenigstens kein Abriß droht. Frei ist auch Irrerstraße 10 (das Handtuch zwischen 8 und 12, wo man gerade ein Auto einparken kann). Ich bin gespannt auf Deine Liste.

      Allerdings ist es natürlich Eigentümern ohne Passion und Geld sicher schwer vermittelbar, zu rekonstruieren, wenn das stehende Gebäude intakt ist. An den Sieben Zeilen gibt es noch ein Grundstück mit einem übrig gebliebenem Sandsteintor. Ich weiß nicht, was dort früher stand. Wenn es ein Gründerzeithaus war, wird man dem Eigentümer erst recht keine Reko vermitteln können. Daher finde ich es immer noch am besten, Ruinen stehen zu lassen, bevor man etwas halbherzig Neues baut.

      Letztlich sollte eine Stiftung für solche Zwecke bestehen, die, wenn die Zeit reif ist, entsprechende Projekte unterstützen kann.
      http://www.baukunst-nuernberg.de/ - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
      Nürnberger Bauernhausfreunde e. V.
    • Jetzt bin ich sensibilisiert, und bei Betrachtung eines meiner Fotos von der Königstraße (Nr. 49-53 von links) ist mir das Notdach auf Nr. 53 aufgefallen. Das Notdach ist aber schon seit 1940 drauf! Vielleicht gab es einen Brand, aber darüber weiß ich nichts. Vor 1940 stand das Haus mit der Traufe zur Königstraße und war von einem mächtigen, wohl spätklassizistischen Zwerchhaus geprägt. Unten einige Fotos vom Marburger Archiv.

      Das Hauszeichen scheint auch interessant zu sein, weiß jemand mehr?
      Was haltet ihr, nebenbei, von dem links nebenan stehenden neuen Gebäude?

      2003:





      vor 1940:



      Quelle: Bildarchiv Foto Marburg / bildindex.de

      1940:



      Quelle: Bildarchiv Foto Marburg / bildindex.de
      http://www.baukunst-nuernberg.de/ - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
      Nürnberger Bauernhausfreunde e. V.
    • Hallo Johann!
      Wann hast Du denn dort gewohnt? War das Wirken der AF da schon ein wenig spürbar? Hatte das Schürstab-Haus schon sein Dach? Gerade in den letzten 10 Jahren hat sich das Nürnberg-Bild ja sehr zum besseren gewandelt! Und Danke für die Bilder, aber eine Bitte: Kannst Du sie verkleinern? Dann passen sie besser auf die Seite und man muss nicht so hin- und herscrollen!

      Grüße
    • @Jürgen
      Ich überlegte fall ich sollte die kleiner machen, aber dann war ich zu faul dazu.....normalerweise mache ich dass...

      Ich wohnte in Nürnberg für eine Jahr....jahr 2001..ich studierte in Erlangen, theater und film-wissenschaft.....diese Foto ist allerdings neuer...meine Verlobte wohnte auch in Bayreuth und es war ein Tagesausflug....weil ich habe bekannte in Nürnberg fahre ich ab und zu dahin.....ich bin übrigens eine grosse Fan von Rotbier und Schwartze Anna.....weniger intressant finde ich die unterirdische Imax.....die neue Kino beilm Laurentz finde ich auch nicht zu toll.....

      Wenn ich habe habe Zeit kommt fünf jahre Alten Fotos von Nürnberg... die sind eingescannt.....von die gleiche Zeit wie die Fotos von Rothenburg und ein paar zukünftige von Bamberg....
    • @Jürgen

      Naja...Nürnberg kenne ich schon sehr gut..........Erlangen auch....eine meine Favoritdings war Fahradfahren entlang Pengitz bis Lauf....da gut essen und ein Bierchen trinken....dann noch mal zurück....

      Hast du Bilder von Hans-Sachs Platz? Wie sah die Platz eigentlich aus in Mittelalter...heute ist es schon eine langweilige Platz....die Dresdner Bank macht es ja auch nicht wirklich lustiger....

      Die näschte Bilder von Nürnberg wird dann kleiner....
    • @youngwoerth:

      Ich finde diesen postmodernen Anbau fantastisch!


      Das Haus ist mir erst auf dem Foto aufgefallen, aber wenn man sich bei Neubauten immer so viel Mühe geben würde, wäre schon einiges erreicht!
      http://www.baukunst-nuernberg.de/ - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
      Nürnberger Bauernhausfreunde e. V.
    • Ich habe mal wieder ein paar Aufnahmen.

      Zunächst ein Bild von der Stadtseite des Laufer Schlagturms mit Nachkriegs-Toranbau:



      Dann ein Blick auf den Turm der neugotischen Peterskirche in der Südstadt:



      Auch die Gustav-Adolf-Kirche (1930 von G. Bestelmeyer) liegt in der Südstadt:



      In der Nähe des vorigen Fotostandortes befindet sich das denkmalgeschützte Hochhaus der Berufsschule 1, Augustenstraße 30 (1954-57). So isoliert betrachtet und im vorteilhaften Licht ... da könnte man durchaus sagen, das hat eine gewisse Eleganz, auch wenn mich hier alle lynchen.



      Von oben hat man jedenfalls eine schöne Aussicht auf das Häusermeer der Südstadt. (Das ist auch der Grund, weshalb Hochhausinsassen ihre Gebäude mögen.) Hier nochmal die Gustav-Adolf-Kirche:



      Nach Norden fällt der Blick auf die Altstadt (mit Sebaldus- und Frauenkirche, Rathaus, Tiergärtnertorturm, Fembohaus, Burg)



      Weitwinkelaufnahme, zusätzlich ist die Lorenzkirche im Bild, links das Opernhaus, weiter links Plärrerhochhaus, im Vordergrund links der Bleiweißbunker.



      Reformations-Gedächtnis-Kirche (1934-35), im Vordergrund das postmodern-bunte Schöller (ja, Eiskrem) - Studentenwohnheim



      Herz-Jesu-Kirche (1899-1902), rechts daneben der Backsteinturm der Christuskirche (1891-94), die so etwas wie die Nürnberger Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist, mit altem Turm und Nachkriegsneubau (1956/57) daneben. Im Hintergrund Müllverbrennung und Stadtwerke.



      Norikus (1966-72), Peterskirche (1898-1901), Businesstower (1999-2000)



      Wahre Zierde: Bundesanstalt für Arbeit, davor die Wohnanlage Hainstr. 15-25





      Vordergrund Nibelungenviertel, im Hintergrund NS-Hinterlassenschaft

      http://www.baukunst-nuernberg.de/ - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
      Nürnberger Bauernhausfreunde e. V.
    • Danke für die Bilder. Zur Berufsschule: Du sagst es bereits- "isoliert betrachtet". Genau das ist oft die Krux an der Sache. Ich finde auch, dass vielen 50er, weniger 60er Bauten, eine Eleganz nicht abzusprechen ist. Nur diese Gebäude sind halt als Einzeldenkmale konzipiert und fügen sich sehr schlecht in einen städtischen Gesamtkontext!

      Was ist das denn für ein Nazi-Monstrum auf dem letzten Bild?
    • @Kv2D

      "Kindvon2dresdnern" schrieb:

      Was ist das denn für ein Nazi-Monstrum auf dem letzten Bild?


      Das ist der Torso der unfertigen Kongresshalle des ehem. Parteitagsgeländes, ab 1937 nach Planung von Ludwig Ruff errichtet:

      baukunst-nuernberg.de/epoche.p…smus&objekt=Kongresshalle

      @Däne

      Spontan habe ich leider keine, aber ich nehm's mir mal vor, welche zu machen.
      http://www.baukunst-nuernberg.de/ - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
      Nürnberger Bauernhausfreunde e. V.
    • Wasserschloß Oberbürg, 1943 nach Luftangriff ausgebrannt, liegt heute im Wasserschutzgebiet im Osten Nürnbergs an der Pegnitz.



      Zum Vergleich:



      Quelle: Bildarchiv Foto Marburg http://www.bildindex.de">www.bildindex.de






      Zum Vergleich:



      Quelle: Bildarchiv Foto Marburg http://www.bildindex.de">www.bildindex.de









      Traurig, nicht wahr?
      http://www.baukunst-nuernberg.de/ - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
      Nürnberger Bauernhausfreunde e. V.
    • ich habe mir vor kurzem die DVD "Deutschland vor dem Krieg" bestellt und gestern angeschaut .. am beeindruckendsten fand ich einfach wie wunderbar Nürnberg einmal war, die Szenen über Nürnberg waren zwar nicht so lang aber trotzdem einfach überwältigend.

      edit: oh sorry die DVD heisst eigentlich anders.. nähmlich: "Deutschland bevor die Bomben fielen"
      Am Ufer der Sonne wo die wesen vom sehen träumen ist in Echtzeit überall Nacht