Videos von amerikanischen Städten

    • Videos von amerikanischen Städten

      Ich hatte vor einiger Zeit folgenden Youtube-Kanal hier verlinkt: youtube.com/channel/UCBcVQr-07MH-p9e2kRTdB3A/

      Ich habe mir fast alle Videos in dem Kanal angeschaut, seitdem habe ich ein ganz anderes Bild von US-amerikanischen Städten. Dazu muss auch gesagt werden, dass ich nie (jetzt: noch nie) in den USA war.

      @Leonhard hat mich in einer Diskussion gebeten, ihm alte Teile von New York zu zeigen, er hätte sich ein paar Videos angeschaut, aber konnte nichts interessantes finden.

      In New York gibt es aber definitiv viel altes:

      youtu.be/wOLS3VeFuVM?t=41m51s

      youtu.be/wOLS3VeFuVM?t=24m21s

      Über New York gibt es in dem Kanal generell etliche Videos, sie sind alle sehr lang, aber ich fand es faszinierend, sie anzuschauen. Jede Menge sehr interessanter Bauten, wie ich finde. An jedem Eck gibt's irgendwas, was mich interessiert.

      Auch Chicago ist interessant:


      youtu.be/ZxobLz6qJYk?t=3m47s

      youtu.be/kOMWAnxKq58?t=20m46s

      youtu.be/gEKwMXGFimk?t=2m36s


      Wie zu erwarten ist alles komplett überdimensioniert.


      Empfehlenswert finde ich noch Detroit, New Orleans, alles was im Connecticut liegt, Washington oder auch Philadelphia: youtu.be/Pp2GksUDomw?t=5m7s

      Uninteressant sind Las Vegas, Los Angeles, und irgendwelche weiteren nichtssagenden Städte an der Westküste.

      Grundsätzlich finde ich die Ostküste am Interessantesten: youtu.be/xE5pWPhdONE?t=5m12s


      Ich weiß, dass viele von euch diese Gebäude nicht gefallen werden, da sie schon unter die "Moderne" fallen. Mit dieser Moderne kann ich aber zufrieden leben. Für mich verbinden deren Bauten zwei Welten: Die Welt des irrationalen, also des natürlichen, verkörpert durch die menschliche Kunst, also durch die Ornamentik, mit der rationalen, berechneten Welt, sprich: Das sind alles Stahlbetonbauten mit Aufzügen, die schon vor über 100 Jahren errichtet wurden. Ein sehr guter Kompromiss wie ich finde. (wobei ich so hohes Bauen in der Regel wohl eher nicht gestatten würde – aus "wissenschaftlicher" Sicht liegt die beste Anzahl an Geschossen bei ca. 4-7 Geschossen, je nach Höhe dieser)

      Ich muss aber auch sagen, ich bin verblüfft von der Qualität der Bauten. Alle Fassaden scheinen aus Stein zu sein, und alle aus einem verschiedenem Stein, bzw. manche mit Sichtziegelfassade. Es scheint aber selbst bei offensichtlich "maroden" Gebäuden nichts schief zu sein, nichts irgendwo herunterzubröckeln oder was weiß ich. In Wien sieht man oft dass bei Fassaden manche Teile "abgesunken" sind, vermutlich Probleme mit dem Fundament, wodurch sich dann Gebäudeteile abgesetzt haben. Bei meinem Nachbarhaus ist das auch so, zwar komplett top-saniert, trotzdem sind bei zwei Fenster die Ornamente "schief". Wie gesagt, sieht man oft in Wien, in den USA hingegen scheint die bauliche Qualität schon sehr hoch gelegen zu haben. Alles ist gerade, alles ist perfekt. Man hat das Gefühl, nur mit dem Hochdruckreiniger über manche Gebäude drübergehen zu müssen, und voilà … das ist ein bisschen der Eindruck, den ich habe.


      Auch interessant sind Statistiken die ich auf folgender Seite gefunden habe:

      archpaper.com/2017/02/interactive-map-atlas-of-reurbanism/

      Runterscrollen bis zur Karte, auf eine Stadt klicken, dann auf "Fact Sheet" gehen. Hier sieht man, wie enorm der Altbestand in den US-Städten eigentlich ist, auch wenn er unter allem Altbestand noch immer sehr jung ist. So sind in manchen Städten bis zu 80% (!) des Gesamtbestandes Altbestand, also vor 1945 gebaut. Das ist enorm… die meisten Städte haben einen Altbestand von 60-70%, was noch immer sehr hoch ist. Städte an der Westküste haben keinen sehr großen Altbestand, weshalb ich sie wohl nicht so interessant fand.

      Die Anzahl der modernen Gebäude ist auch oft sehr gering, in Chicago z.B. liegt der Anteil an Gebäuden, die zwischen 1967 und 2017 gebaut wurden lediglich bei 8,8%, in Philadelphia 7,7% oder in Detroit sogar bei lediglich 2,7%.


      Ich glaube diese Dichte können nur wenige europäische Städte dieser Größe schlagen, auch wenn man jetzt natürlich argumentieren könnte, dass das im Grunde schon moderne Bauten waren. Zum Vergleich: Ihr sagt mir ja oft, dass Wien eine hohe Dichte an Altbauten hat im Gegensatz zu anderen Städten in Europa, was wahrscheinlich stimmen wird. In Wien liegt der Anteil an Altbauten (vor 1945) bei 34,9% (Quelle, für die, die es interessiert: statistik.at/web_de/statistike…ebaeudebestand/index.html Auf "Nach Errichtungsjahr" klicken).

      Man sollte amerikanische Städte nicht für ihren Mangel an Geschichte verurteilen. Auch sie haben bewegende Momente erlebt, gerade diese Zeiten der Industrialisierung waren vermutlich der größte "Schritt" den die Menschheit je gemacht hat, bzw. zu der es die größten Veränderungen für die Menschheit auf diesem Planeten gab (mit allen negativen Konsequenzen) und diese Städte sind nichts anderes als Zeitzeugen dieser Entwicklungen.
    • Kaoru schrieb:

      Sean Apollo schrieb:

      Auch Chicago ist interessant:
      Ohje, ich glaube, ich könte dort nicht unfallfrei autofahren, wahrscheinlich würde ich die ganze Zeit nach oben glotzen und mir die Türme angucken :D

      Einige Videos (ich glaube Chicago ist dabei) sind auch in 3D gefilmt, wenn man also ein entsprechendes Gerät hat, kann man während das Auto durch die Stadt fährt in alle Richtungen schauen – rauf, runter, links, rechts — da merkt man dann plötzlich, welche Dimensionen diese Dinger haben.

      Übrigens: Ich finde die Neubauten in den USA sehr gelungen. Nicht alle, aber viele davon, vor allem in den teuren Städten wie Chicago. Sie sehen schlicht aus, strahlen eine gewisse Qualität aus und man hat das Gefühl, sie wurden gebaut, um hier zu bleiben. Ich war wirklich überrascht, dass mich nur wenige dieser Gebäude stören. Sie versuchen nicht "anders" zu sein, wie es bei vielen Neubauten in Europa der Fall ist, ich denke, das macht den größten Unterschied. Dadurch fügen sie sich in die Gegend gut ein und rücken in gewisser Weise in einen Hintergrund, durch den man sie anders wahrnimmt. Ich glaube es gibt auch einen Spruch: Wenn das Gebäude auffällig ist, ist es schlecht. Gut – trifft nicht auf alles zu, gibt ja gerade viele tolle, markante alte Gebäude. Aber was Neubauten betrifft, werde ich der Aussage wohl zusprechen müssen.
      Zum Beispiel diese schwarzen Gebäude aus Glas auf der linken Seite, sie stören mich überhaupt nicht: youtu.be/kOMWAnxKq58?t=2m45s