Berlin 1928 - Die VR-Simulation der Großstadt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Freischaltung für Auerbachs Keller ist jetzt möglich. Standardmäßig ist der Keller jetzt ausgeblendet.
    • Ich nehme an, daß das Pano noch in Arbeit ist. Hier und da ist es ja noch unfertig. Aber auch in den fertig scheinenden Teilen haben sich "Fehler" eingeschlichen, wie verutschte Doppelpfeiler im Laubengang, 1. Stock!

      Wenn die Oberflächenstruktur noch authentischer kommt (und ohne offensichtliche Wiederholungen), dann wird das ne tolle Sache, denn das Schloß mit den jetzt nicht rekonstruierten Bauteilen als 3D-Animation hatten wir noch nicht. Bin gespannt!
    • Vielen Dank, dass Ihr uns bereits jetzt schon einen Einblick in euer "Wahnsinnsprojekt" gebt! Dass da und dort noch Fehler vorhanden sind, macht eure Arbeit noch sympathischer, denn diese zeigen erst, was für eine Arbeit dahinter steckt. Für diejenigen, die sich mit 3D-Visualisierung nicht auskennen, ist es beinah unvorstellbar, wie man mit vertretbarem Aufwand solche Fehler ausmerzt.

      Wenn man im Panorama Fassadenausschnitte ganz nah heranzoomt, bekommt man erst ein bisschen eine Ahnung davon, welch enorm räumliches Denken vor dreihundert Jahren Voraussetzung war, um eine solche Architektur kreieren und planen zu können!
    • Hallo Mündender

      ja so ist das, wenn was nicht fertig ist: es ist nicht fertig! Aber danke! :*

      Wir sind gerade dabei den Schlüterhof vorzubereiten - wir haben ein vollständiges Model des Schlosses, dass wir nun in die Echtzeitumgebung umwandeln. Wir arbeiten mit UnrealEngine 4.17, ie momentan fortschrittlichste Spiele Engine.

      Hier müssen wir leider alles nochmal anfassen und optimieren. Das Model ist bis auf kleine Ecken fertig - die Texturen haben wir noch nicht optimiert - das wird in den nächsten Tagen geschehen. Dann poste ich hier eine neue Preview.

      falls es interessiert mehr zum Projekt hier: 1928.berlin


      Mündener schrieb:


      Darf ich fragen, mit welchem Programm hier gearbeitet wurde?

      Ich sehe nämlich an einigen Bauteilen eine offensichtlich Fehlerhafte Backsteintextur mit sehr geringer Auflösung, die mir verdächtig nach einer SketchUp-Standardtextur aussieht. :D

      Für den Fall, dass dem so ist, auf jeden Fall überall prüfen, ob sich irgendwo auf der unsichtbaren Rückseite der Polygone derartige Texturen befinden, denn die Renderingprogramme haben ein Talent dafür, immer genau die falsche Seite auszuwählen.
      cheers Peter

      mehr zum Projekt unter:
      1928.berlin

      und gebt uns gern ein LIKE!
      FACEBOOK.1928.berlin
    • SchortschiBähr schrieb:

      Ich nehme an, daß das Pano noch in Arbeit ist. Hier und da ist es ja noch unfertig. Aber auch in den fertig scheinenden Teilen haben sich "Fehler" eingeschlichen, wie verutschte Doppelpfeiler im Laubengang, 1. Stock!

      Wenn die Oberflächenstruktur noch authentischer kommt (und ohne offensichtliche Wiederholungen), dann wird das ne tolle Sache, denn das Schloß mit den jetzt nicht rekonstruierten Bauteilen als 3D-Animation hatten wir noch nicht. Bin gespannt!

      grossartig hier sind nur echte Profis unterwegs !!
      ja genau NICHT FERTIG - work in progress!

      Das ist Michaels grossartiges Schlossmodell - dieses überführen wir gerade in die VR Umgebung.
      Das wird unser erstes Projekt auf dem Weg zur grossen Simulation. Der Lackmustest.
      Pünktlich zur Eröffnung, bzw wahrscheinlich schon etwas früher, wollen wir damit fertig sein.
      Ziel sit es das Alte Schloss mit mind den Treppenaufgängen und Paraderäumen in VR wieder erlebbar zu machen.

      Wir glauben, dass zur Eröffnung die Leute genau das vermissen werden.

      Das wird uns einen ersten Cashflow ermöglichen, der die weiteren Arbeiten am Stadtmodell finanzieren soll.

      Ja wir wissen all das ist der reine Wahnsinn und mehr als ambitioniert. Aber:
      Wer, wenn nicht wir ist wahnsinnig genug um damit zu beginnen!
      Und Welches Projekt läge näher als Berlin in seiner alten Pracht und Schönheit wieder zum Leben zu Erwecken - aber das wird noch ein Weilchen dauern.
      Ausser:
      Jemand wirft mit Geld nach uns.

      Bleibt neugierig!

      Demnächst mehr

      © TIMETRAVEL.BERLIN | Michael Tillmann
      cheers Peter

      mehr zum Projekt unter:
      1928.berlin

      und gebt uns gern ein LIKE!
      FACEBOOK.1928.berlin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von peter_langer ()

    • So hallo liebe Zeitreisende,

      wir machen Fortschritte. Von Zeit zu Zeit möchten wir Euch hier über die neuesten Entwicklungen informieren.
      Wir haben verschiedene Anträge auf Förderung des Projektes eingereicht, um unsere Arbeiten endlich zu beschleunigen.

      Aktuell finassieren wir unser erstes Model weiter - ein erster versuch auch die Innenräume anzugehen ist in vollem Gang. Wir integrieren gerade die Gigantentreppe und den Schweizer Saal. Alles WorkInProgress!! Nicht Fertig!


      1928.berlin/pano

      cheers Peter

      mehr zum Projekt unter:
      1928.berlin

      und gebt uns gern ein LIKE!
      FACEBOOK.1928.berlin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von peter_langer ()

    • @peter_langer

      Einfach grandios und ein herzliches Dankeschön, dafür, was Ihr möglich macht!

      "...Unser Anspruch ist es, so präzise und so authentisch wie möglich zu sein. In späteren Ausbaustufen, werden weitere Zeitabschnitte wie 1650, 1880 und 1939 aufrufbar sein.

      Jedoch soll es nicht nur eine möglichst akkurate digitale Abbildung der Stadt von 1920 werden. Wir wollen dieses Model auch zum Leben erwecken. Das Lebensgefühl der Stadt mit immerhin 800.000 Bewohnern mehr als heute soll transportiert und erlebbar werden. Verkehr, Fussgänger, Kultur, Musik, Film und ganz normales Leben auf der Straße – im Wellenbad, der ersten Indoorskihalle oder einem der vielen Galerien, Kaufhäuser und „Etabissements“.
      Die Geschichten der Großstadt sollen erlebbar werden. Marlene, Albert, George und Vladimir zeigen uns ihr Berlin – erzählen ihre Geschichten aus den goldenen 20ern. Wir suchen mir M einen Mörder und spielen mit Emil Detektive..."

      Quelle: Berlin1928


      Ihr macht es möglich, dass wir in Bälde einmal vielleicht tatsächlich eine "echte" Zeitreise in das alte, noch schöne Berlin mache können und dann noch dazu zukünftig sogar in verschiedenen Zeitabschnitte "reisen" dürfen! Ein Kindheitstraum wird wahr!!!

      Wenn sich die Technik weiterhin so rasant weiterentwickelt, dann werden diese Bilder dereinst einmal sogar fotorealistisch und man kann tatsächlich durch das alte Berlin wandern...da tun sich Möglichkeiten auf! Wenn man das in ferner Zukunft auch auf das noch stärker zerstörte Dresden ausweiten könnte, dann wäre das tatsächlich die Erfüllung eines Ur-Traumes...die alte Prager Strasse, Viktoriahaus, Kaiserpalast, Neustädter Markt, Venezianische Häuser am Elbufer, Wachablöse vorm Schloss, alter Postplatz, Altmarkt und Abstecher in die Bärenschänke...*hach*. Man hätte dann auch eine Anleitung für das zukünftige Stadtbild ;)
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Das wird absolut phantastisch wenn es fertig ist. Sicher ist es eine wahnsinnige Arbeit, aber eine Arbeit, die sicher sehr viel Spaß macht. Ds wäre jedenfalls bei mir so. Es ist so, als ob man das Schloß originalgetreu von innen und außen wiederaufbaut, allerdings nur virtuell. Was die Politiker sich in der Realität nicht trauen, weil sie irrationale Angst davor haben, dass dadurch Deutschland wieder zur Monarchie mit einem Kaiser im Schloß werden könnte, wird hier Wirklichkeit. Man kann wieder durch das Schloß laufen und die prachtvollen Räume bewundern - unfassbar.
      Um dieses Riesenprojekt beherrschbar zu machen, könnte man sich ja immer Etappenziele setzen. z.B. zuerst einen Rundgang von der Gigantentreppe durch den Schweizer Saal, durch Schlüters Paradekammern bis vor die Bildergalerie. Dann als zweite Etappe, die Bildergalerie bis hin zur Weiße Saal Treppe und der Schloßkapelle über dem Eosanderportal. Dann z.B. die Klassizistischen Räume an der Nordseite im ersten Stock...usw.
      Ich kann es kaum erwarten durch die Paradekammern des Schlosses zu laufen.
      Ein phantastisches Projekt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaiser Karl ()

    • Neu

      Kaiser Karl schrieb:

      Um dieses Riesenprojekt beherrschbar zu machen, könnte man sich ja immer Etappenziele setzen. z.B. zuerst einen Rundgang von der Gigantentreppe durch den Schweizer Saal,
      Dein Wunsch ist uns Befehl!

      Liebe Stadtschlossfreunde,

      wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, arbeiten wir seid einiger Zeit am Wiederaufbau des alten Berliner Stadtschlosses.
      (Wir sind schneller! und schöner ... :))
      Nun sind wir mit dem Schlüterhof soweit fertig und wollen Euch den Fortschritt der Bauarbeiten nicht vorenthalten.

      Wir arbeiten gerade noch am Schweizer Saal und hier könnten wir Eure Hilfe gebrauchen. Wir haben nur wenige Bildvorlagen des Saals gefunden - vielleicht hat ja jemand in der Community noch Bildmaterial im Safe, die er uns für den Wiederaufbau zur Verfügung stellen kann. Und auch die Farbtöne der Fassade sind weiterhin ein grosses Thema! Wer da sachdienlich werden kann - bitte gerne! (Ich fand den Terrakotta-Farbton schöner - aber Geschmack ist hier nicht der richtige Berater... )



      Viel Spass!
      Der kleine TEASER
      youtu.be/N07H9Bqrm6U

      Wir freuen uns über Eure Anregungen und Hilfe.
      cheers Peter

      mehr zum Projekt unter:
      1928.berlin

      und gebt uns gern ein LIKE!
      FACEBOOK.1928.berlin